Darum bekämpft Erdogan die CIA-gesteuerte Gülen-Bewegung

Auch wenn es anfangs so aussah, als ob Präsident Erdogan den Putschversuch selbst inszeniert hätte, zeigt es sich zunehmend, dass die von der CIA kontrollierte Gülen-Bewegung dahinter steckt. Die "Säuberungsmaßnahmen" im öffentlichen Dienst der Türkei wurden aufgrund der subversiven Tätigkeit notwendig.

Von Marco Maier

Fethullah Gülen, der seit einigen Jahren in den Vereinigten Staaten lebt, ist mit seinem islamistischen Netzwerk eines der wichtigsten Instrumente der CIA in Sachen Einfluss auf die islamische Welt. Kein Wunder also, dass beispielsweise auch Russland schon längst die Gülen-Bewegung wegen ausländischer Agententätigkeit aus dem Land warf. In der Türkei wird diese Bewegung inzwischen als "Terroristische Vereinigung" eingestuft. Betrachtet man das ganze Gülen-Netzwerk und dessen Arbeitsweise, versteht man auch warum dem so ist.

Der 75-jährige Gelehrte und Prediger gilt – wie dessen bewegung – als subversiv. So hielt er in den 90ern vor Anhängern eine Rede, die den Geist seiner Arbeit widerspiegelt. Darin sagte er: "Ihr müsst in die Arterien des Systems eindringen, ohne dabei bemerkt zu werden, bis ihr in alle Schaltstellen der Macht vorgedrungen seid … Ihr müsst bis zu dem Moment warten, da ihr genug seid und die Lage reif ist, bis wir die gesamte Welt auf unsere Schultern nehmen und tragen können … Ihr müsst warten, bis der richtige Moment gekommen ist, bis ihr alle staatliche Macht … in der Türkei … in Händen haltet … Bis zu diesem Zeitpunkt wäre jeder Schritt voreilig. Es wäre so, als zerbräche man ein Ei, ohne die 40 Tage zu warten, bis das Küken schlüpft."

Lesen Sie auch:  Erdogan wegen der S-400: "Washington hat keine Ahnung, mit wem es zu tun hat"

Für die Neocons in den USA und die CIA war das Gülen-Netzwerk schon damals ein interessantes Ziel, um damit einen direkten Einfluss auf die (sunnitisch-)islamische Welt zu erhalten. Das Netzwerk der Gülen-Bewegung umfasst hierbei Moscheen, Koranschulen, Unternehmen, Medien und Stiftungen und verfügt hierbei über Assets im Wert von wohl mindestens 50 Milliarden Euro. Allerdings gibt es keine offizielle Organisation, weil alles durch die Hände Gülens und seiner engsten Vertrauten läuft und seine Anhänger gemäß seiner Anordnung stets im Hintergrund bleiben.

Wirft man schon Präsident Erdogan vor, mit Hilfe der Präsidialrepublik die Türkei quasi zu einem neoosmanischen Reich umzubauen, so trifft das auf Gülen ganz gewiss zu. Und während Erdogan bislang noch keine Anstalten dazu machte, in der Türkei das islamische Recht der Scharia (wieder-)einzuführen, welches unter Kemal Atatürk abgeschafft wurde, ist dies bei Gülen, der sich 1998 nach einer Rede mit hochverräterischem Charakter in die USA absetzte, der Fall. Unter Erdogans Regierung wurden dann zwar alle Anklagen deswegen fallengelassen, doch die subversiven Aktivitäten seines Netzwerks, die sich auch gegen Erdogan richteten, sorgten dafür, dass er erneut ins Visier der türkischen Justiz geriet.

Loading...

Unter der Führung der CIA avancierte Gülen in der Medienöffentlichkeit zum "moderaten islamistischen Prediger", der Sympathien gewinnen soll. Denn die Schaffung eines neuen großosmanischen Reichs unter der Führung dieser suversiven Gruppe könnte im Nahen Osten – so die Sicht der CIA und der Neocons – einen für die USA nützlichen Stabilitätsfaktor darstellen. Auch deshalb erhielt er gegen die Widerstände von FBI und Homeland Security auf Druck der CIA die Green Card und eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in den USA. Denn laut der Whistleblowerin Sibel Edmonds, ist die Gülen-Bewegung für die CIA in der türkischen Welt von Mittelmeer bis nach China ein krimineller "Staat im Staate", der unter anderem auch dazu genutzt wird, Heroin von Afghanistan aus nach Amerika zu schmuggeln. Dass die CIA tief in den Drogenschmuggel aus Afghanistan involviert ist, gilt heute ohnehin schon als "offenes Geheimnis", interessant ist hier im Zusammenhang vor allem der Umstand, wie tief die Gülen-Bewegung darin involviert ist.

Lesen Sie auch:  USA kurz vor der Erklärung Katars zum wichtigen Nicht-NATO-Verbündeten

Erdogans hartes Vorgehen gegen den "tiefen Staat" infolge des gescheiterten Putschversuchs wird somit verständlich. Man muss sich nur einmal vorstellen, welche Säuberungsmaßnahmen in Deutschland notwendig wären, um das ganze transatlantische Netzwerk in Politik, Verwaltung, Medien und Wirtschaft zu entfernen. Auch dort müsste man wohl mindestens 10- bis 20.000 Personen aus ihren Ämtern, Posten und Stellungen entfernen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 Kommentare

    1. Der Teufel(Erdowan)..oder seine Grossmutter(Gülen)..oder die dahinter stehende Hölle(CIA).

      Ich will keine dieser drei haben.

      Meine Meinung.

      1. Als ob Merkel & Co. die geborenen Engel sind. Schauen Sie erst einmal auf Deutsche Politiker und auf unser Land, was seit mehr als einem halben Jahrhundert von den Amis besetzt ist, Sie Witzfigur!

  1. Was Sie da schreiben sind nicht ernst gemeinte Kokettierspielchen. Fakt ist, dass Erdogan US-rael bis zum Stehkragen erkannt und satt hat und sich nach mehr Ehrlichkeit umschaut. Wie Merkel dann ihre Pflichtaufgaben, die Infiltrationstsunamisierung erfüllen will, bleibt abzuwarten. Man darf gespannt sein!

  2. Wird in diesem Aufsatz nicht zu einseitig berichtet? Oder streiten sich in der Türkei nur zwei Pfauen um den Thron, die in der Wahl der Mittel relativ ebenbürdig sind, aber ein gemeinsames Ziel haben. Die Türkei als islamisch-sunnitische Großmacht vom Bosporus bis zum Nil und wenn es darüber hinaus auch noch reicht, soll`s allen Beteiligten recht sein.

  3. Na endlich, Compact Magazin, endlich habt ihr es kapiert. Vor ein paar Tagen sah es noch anders aus, siehe meinen Kommentar, in dem ich genau diese Gruende angemeckert habe.

     

    Ihr seid lernfaehig, einfach ein gutes Team und ein super Magazin. Chapeau, ich ziehe meinen Hut vor euch, man MUSS euch Oesterreicher einfach weiterempfehlen!! 

  4. Herr M. Maier , eben kommen wir den Tatsachen  näher eigentlich sehr nahe . Es ist direkt erbauent mal einen vernünftigen an den tatsächlichen Zuständen orientierten Kommentar über die Türkei zu lesen . Und ihr Hinweis auf die massenhafte  Unterwanderung Europas durch Atlantikbrückler trifft in diesem Zusammenhang den Nagel mehr als auf den Kopf .    Das ist Ami-Management vom feinsten ! Sie wollen über die  Türkei verfügen wie über Europa . Jetzt weiss er es ganz sicher der Erdogan . Nur ob es im noch was nutzt ist eine andere Frage . Oder folgt er Assat ,Sadam usw. nach . Die Russen ? Wollen ihn scheinbar behalten .

    1. erdogan ist nicht an der macht, weil die russen ihn dort haben wollen. auch ist erdogan nicht an der macht, weil die EUS-rael ihn dort haben wollen. 

      er ist an der macht, weil sein volk ihn dort behalten will. das solltet ihr bei der demo am 31.07.2016 in köln so langsam kapiert haben. 

  5. Hmmm, also so richtig glauben will ich das noch nicht, dafür ist der Putsch zu dilletantisch abgelaufen. Eher eine false flag der CIA gegen Russland. Putin soll den Köder Erdogan schlucken. Was der CIA damit bezwecken will ist noch nicht ganz klar, aber ich bin mir sicher, dass das Ziel hinter allem ein Angriff auf Russland ist.

  6. Der türkische Geheimdienst hat die Regierung und den Generalstab gewarnt. Man munkelt, dass die Russen den MIT (Geheimdienst) gewarnt hat. Da auch der Generalstab von Putschisten infiltriert war, wurden die Putschisten gewarnt. Das hatte zur Folge, dass der Putsch etliche Stunden früher gestartet wurde. Weitere Konsequenz war jedoch, dass regierungstreue Generäle ein größeres Ausmaß verhindern konnten. So wurden etwa Startbahnen zerbomt, damit keine weiteren Flugzeuge der Putschisten starten konnten. Auch die Entführung von 48 Hubschraubern konnte verhindert werden.

    Das wurde bereits in diversen Medien veröffentlicht. 

  7. Auch wenn in dieser Geschichte wohl einige Wahrheiten stecken, nämlich dass der CIA seine Finger in in diesem "Putsch" hat und Gülen Werkzeug der CIA ist, fällt es schwer, die Geschichte so zu glauben. Es ist nicht die Handschrift des CIA und anderen US-Geheimdiensten, solch einen dilettantischen Putschversuch durchzuführen.

    Erdogan hat mit diesen Geheimdiensten genauso zusammengearbeitet, wie Gülen. Es ist sehr typisch für die USrael-Oberclique, immer zwei- oder mehrgleisig zu fahren, wenn die eine Schiene nicht gut funktioniert, werden einfach die anderen verstärkt aktiviert, und das Informations-Programm wird entsprechend umgestellt.

    „Gülen hat seit seiner Flucht die USA nicht mehr verlassen, obwohl ihn die Gerichte des Islamisten Erdoğan 2006 von allen Vorwürfen freisprachen. Seine Weigerung, in die Türkei zurückzukehren, verstärkte die Überzeugung seiner Gegner in der Türkei, er verfüge über enge Beziehungen zur CIA.“

    Erdogan hat Gülen, seinen Erzfeind, nie wirklich freigesprochen, solche gerichtlichen Urteile sind alle gemacht und haben mit Recht und Ordnung absolut gar nichts zu tun. Vielmehr hat Erdogan die Spielregeln des NATO-Landes Türkei befolgt.

    Der IS hat seine Geschäftsstelle in der amerikanischen Botschaft in Ankara, von wo aus diese Terrorgruppe gesteuert wird. Soll doch niemand erzählen, Erdogan hätte davon nichts gewusst. Er hat Solches mitgespielt und damit auch seine eigenen machtbeanspruchenden Polit-Pläne verfolgt.

    In die Türkei wird das Öl aus Syrien und dem Irak mithilfe der Terror-Gruppen IS, Al-Nusra usw. transportiert, um es günstig an die Türkei und Israel zu liefern, die damit gute Geschäfte mit den dummen Europäern machen. Usw.usw.usw.

    „Die zentrale Rolle der Türkei in jedwedem Aspekt des Terrorismus in Syrien muß der Ausgangspunkt jeder Analyse ihrer schweren Verbrechen sein. Präsident Erdogan hatte keine Hemmungen bei der Forderung nach einem Regime-Change in Syrien, jedoch war seine Position weit mehr als rein theoretisch; Erdogans Regierung spielte eine sehr direkte Rolle bei der Finanzierung, der Bewaffnung, der Förderung und der militärischen Unterstützung für jeden von der Freien Syrischen Armee bis zu Jabhat al-Nusra (Al Quaida in Syrien) und dem Islamischen Staat (ISIS/ISIL/Daesh).“

    Nein, nein, diese Putsch-Geschichte geht bezüglich Wahrheit nochmals ganz anders als präsentiert.

     

    Das Gülen-Netzwerk: Eine CIA-Kreation zur besseren Kontrolle der islamischen Welt
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/das-guelen-netzwerk-eine-cia-kreation-zur-besseren-kontrolle-der-islamischen-welt.html

    Alles Schall und Rauch: ISIS wird von der US-Botschaft in Ankara gesteuert http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/06/isis-wird-von-der-us-botschaft-in.html#ixzz4FOysJOyz

    Türkei: Ein krimineller Staat, ein NATO-Staat – Eric Draitser
    http://wunderhaft.blogspot.ch/2015/12/turkei-ein-krimineller-staat-ein-nato.html

  8. Wir haben in Deutschland auch eine Parallelstruktur……man schaue sich mal bei den Grünen um….alles reinrassige Transatlantiker….MarieLuiseBeck…..etc.

    das linksversiffte Telepolis kann auch mal nützlich sein………

    Die Grünen: Parteiferne Anstiftung

  9. Dieser Diktatur Erdogan muss bekämpft werden. Er schafft die Demokratie in der Türkei ab, in dem er z.B. massenhaft Richter entlässt, Journalisten einsperrt und versucht selbst gegen Kritiker im Ausland vorzugehen.

  10. Also schön zu lesen ist Ihr Artikel (oder besser gesagt "Geschichte") ja auf jeden Fall. Aber worauf und auf welchen Fakten stützen sich Ihre "Aussagen"? Schon allein das der Putschversuch von der CIA durch die Gülen- Bewegung realisiert werden sollte ist absurd. Die tatsache das diese so stümperhaft ausgeführt worden ist spricht dagegen. 10 panzer hier zwei F16 Jäger da ein Brücke einseitig gesperrt. Und das soll der grosse Putsch durch die CIA sein. Ist doch lachhaft. Lesen Sie doch bitte nach wie ein Putsch generell verläuft. Die Putschisten haben vor lauter eile Vergessen die Kommunikation im Land zu unterbinden, wichtige Politiker vorallem AKP Funktionäre zu verhaften. Haben Sie überhaupt gelesen wie der angebliche Putschversuch abgelaufen ist. Die paar Soldaten die den Erdogan angeblich verhaften sollte wussten nicht einmal wo genau Sie hin fahren müssen und mussten den Weg dahin auch noch erfragen… Naja.. Man könnte noch so vieles dazu schreiben. Aber da es ja ne Märchenstunde ist will ich keinen hier den Verfasser auch ncht aus seinen Träumen reissen. Aber wie sagt man so schön in Geheimdienstkreisen: Wenn die Lage und die Fakten keine eindeutigen Hinweise auf die eigentlichen Strippenzieher  auf zeigen schaut man am besten wer der grosser Gewinner der Erfolgten Ereignisse ist. In diesem Fall ist es nicht sonderlich schwer wer es ist.. man schaut einfach mal wer jetzt schalten und walten kann wie er will….. Gruß..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.