Die von den USA geplante Stationierung eines THAAD-Raketensystems in Südkorea stößt nicht nur in China auf Bedenken. Auch Russland stößt sich daran. Die USA würden mit ihren unilateralen Entscheidungen die internationale und regionalen Sicherheitsstrukturen aus der Balance bringen.

Von Marco Maier

In den vergangenen Wochen hat sich Peking bereits mehrfach kritisch zu den US-Plänen geäußert, im Süden der koreanischen Halbinsel ein "Terminal High Altitude Area Defense" (THHAD) Raketensystem zu installieren. Nun folgt auch Moskau. In einem Statement sagte Russlands Außenminister Sergej Laworow, dass Moskau und Peking "gemeinsame ernsthafte Bedenken" darüber teilen würden.

Russland und China glauben, dass Aktionen wie diese durch die Vereinigten Staaten und Südkorea "ernsthaften Schaden in der strategischen Sicherheit von benachbarten Staaten" verursachen könne. Zudem würde dies "die Situation auf der Koreanischen Halbinsel verkomplizieren". Weiterhin beobachte man es mit Besorgnis, wie die USA unilateral auf der ganzen Welt Raketensysteme hinstellt und so "einen negativen Effekt auf die internationale und regionale strategische Balance" ausüben würden.

Moskau und Peking betonten, dass man in Sachen Korea-Konflikt künftig die diplomatischen Aktivitäten "enger bilateral koordinieren" wolle. Dies sei eine Reaktion auf die "jüngsten unvorteilhaften Entwicklungen". Denn die USA, die sich in der Region als Störfaktor in Sachen bilaterale Beziehungen etablierten, setzen mit ihren imperialistischen Bestrebungen China und Russland immer stärker unter Druck.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 thoughts on “China und Russland gegen US-Raketensystem in Südkorea”

    1. Auch wenn ich dem aus ethnischen Gründen nicht anschliessen darf, so hoffe ich dass bei einer Auseinandersetzung zumindest nur die gesamte Macht- und Politkaste der illegalen Amerikaner ´(legale sind selbstverständlich nur die Indianer) samt ihrer krimminellen Brut langsam dahinraffen, natürlich sind auch die geldgeilen und kindermeuchelden Israelis mit inbegriffen.

  1. Diese amerikanischen Parasiten, damit meine ich die US-Politiker samt Eliten. Mit Ihrer möchte gern Weltherrschaft werden sie irgendwann demnächst den 3 WK auslösen. Dann gibt es kein zurück und keine Vereingte Staaten von Amerika mehr, sondern verstrahlte Wüstenlandschaft! 

  2. Russland und China sollten schwimmende Raketenplattformen mit massenhaft S-400/S-500 darauf bauen und diese vor den US-Küsten aufkreuzen lassen. Man wird wohl eher die Stoppuhr denn einen Kalender benötigen, um die Reaktionszeit der USA darauf zu messen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.