Der Strand bei Espinho. Bild: Contra Magazin / Gutschmidt CC BY-SA 3.0

Die Menschen in Portugal sind heißes Wetter zwar gewohnt, doch derzeit stöhnen sie unter der andauernden Hitze. Um die 40ºC und der trocken-heiße Wind aus dem Inneren der Iberischen Halbinsel sorgen für eine erhöhte Todesrate bei älteren Menschen und chronisch Kranken. Klimawandel hin oder her, die Temperaturen auf unserem Planeten steigen immer schneller. Ob die Erderwärmung jetzt vom Menschen gemacht ist oder ein natürlicher Prozess ist, ist dem leidenden Asthmatiker erst mal egal.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Die Feuerwehrmänner, Krankenpfleger, Polizisten und Rettungskräfte werden erst einmal keinen Urlaub nehmen dürfen, haben doch Portugals oberste Wetterfrösche vom IPMA die Karte des Landes gelb und orange angemalt, was bedeutet, dass extreme Temperaturen das Land plagen werden. Schon in Bezug auf die Brandgefahr sind 20 Kreise rot und der Rest des Landes orange und gelb gefärbt, was hohe, sehr hohe und extreme Waldbrandgefahr bedeutet. Bislang wurde Portugal trotz großer Hitze noch relativ verschont. Ob es an einer verbesserten Prävention, an den hohen Strafen für Brandstifter und bei fahrlässigem Verhalten liegt, oder doch nur Zufall ist, wird sich noch zeigen. In den letzten Jahren ging in Portugal viel Wald und Buschland in Flammen auf. Vielleicht gibt es auch einfach nichts mehr, was brennen könnte?

Doch bei einem Temperatursprung von 10ºC binnen kurzer Zeit leidet nicht nur der Wald. Alte, chronisch Kranke und kleine Kinder laufen Gefahr, dieser Hitze zum Opfer zu fallen. Atemnot, Dehydrierung und Sonnenbrand sind die schwersten gesundheitlichen Flogen bei diesem Wetter. Hohe UV-Strahlung (10 oder 11 auf der Skala), ist nicht nur ein Auslöser von Hautkrebs, auch andere Organe des menschlichen Körpers sind von der Strahlung betroffen. Während zu wenig Ozon in den oberen Schichten der Atmosphäre vorhanden ist, haben wir zu viel davon auf Höhe des Meeres. Ein Molekül aus drei Sauerstoffatomen (O3) ist alles andere als gesund. Atemnot ist die Folge, die vor allem Asthmatikern zu schaffen macht.

Die Gesundheitsbehörden warnen daher die Bevölkerung vor zu langen Aufenthalten im Freien. Zwischen 11:00 und 17:00 Uhr sollte man gar nicht das Haus verlassen. Viel Wasser trinken – kein Alkohol, Tee oder Kaffee – und leichte, helle Bekleidung, einschließlich Hut, um die Haut möglichst komplett abzudecken, wird auch empfohlen. Am Strand gilt auch die Regel der Vermeidung der Mittagszeit. Sonnencreme mit dem jeweiligen UV-Schutzfaktor – je nach Hauttyp, der in jeder Apotheke erfragt werden kann – ist immer nur ein begrenzter Schutz. Doch wer meint, er würde es besser wissen wie Tausende Onkologen und Dermatologen und der Chemie- und Pharmaindustrie nicht ihre horrenden Gewinne gönnt, der sollte wissen, dass es Hautkrebs, Melanome, UV-Strahlung und Ozonschicht – mit der bekannten Schwäche – und all die anderen Teufeleien tatsächlich gibt. Wie viel Strahlung die Sonnencremes jetzt tatsächlich abhalten? Da bin ich mir wiederum nicht so sicher. Die Sonneneinstrahlung in der Mittagszeit ganz zu vermeiden ist immer noch das Sicherste.

Schließlich noch einen Hinweis an alle Autofahrer. Die Klimaanlage ist eine Virenschleuder, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt wird. Ein zu großer Temperaturunterschied kann einen Kreislaufschock auslösen und eine Unterkühlung ist auch oft die Folge von zu kalt eingestellten Klimaanlagen. Die Temperatur in einem geschlossenem Fahrzeug in der Sonne steigt schneller als wir uns das vorstellen können. Ein Kind kann nach 30 Minuten – je nach Alter und Temperatur – bereits tot sein oder permanenten Schaden nehmen. Dasselbe Problem haben natürlich Tiere. Das Fenster einen Spalt geöffnet zu lassen bring da übrigens recht wenig bis gar nichts. Also ein „Bin gleich wieder da“ kann ihrem Liebling das Leben kosten. Der Fahrer selbst ist bei einer Innentemperatur von über 40ºC nicht mehr ganz fit. Je heißer es wird und umso länger man der Hitze ausgesetzt bleibt, desto größer der Rauschzustand der Insassen. Untersuchungen ergaben, dass der Zustand mit dem einer Alkoholvergiftung vergleichbar ist. Mit anderen Worten: der Fahrer ist betrunken und das ganz ohne Alkohol.

Also Vorsicht beim Urlaub im Süden. Portugal ist dennoch das ideale Land für ihre wohlverdienten Ferien. Bei Wassertemperaturen von 24ºC an der Algarve und bei Berücksichtigung einiger Grundlagen, hält man auch die Hitzewelle aus.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

6 KOMMENTARE

  1. Klimawandel hin oder her, die Temperaturen auf unserem Planeten steigen immer schneller. Ob die Erderwärmung jetzt vom Menschen gemacht ist oder ein natürlicher Prozess ist, ist dem leidenden Asthmatiker erst mal egal.

    Sollte es aber nicht, Rui Filipe Gutschmidt, denn sonst machen die Kriminellen, die seit Jahren und Jahrzehnten das Wetter (= Klima) nach Lust und Laune manipulieren und behaupten, das sei der schlimme, böse, menschengemachte Klimawandel, einfach immer weiter!

    Bald haben wir dann Stürme mit 1.000 km/h und "normale" Sommertemperaturen von 60 Grad – im Schatten. Deshalb: aufwachen! Das gilt auch für Sie, Herr Rui Filipe Gutschmidt. Geo-/Climate-Engineering ist Realität, auch wenn die meisten immer noch nciht geschnallt haben, was damit alles möglich ist, ohne es nachweisen zu können: künstliche Erdbeben, künstliche Seebeben, elektromagnetischer Terror, EMPs, künstliche Dürren, künstliche Überschwemmungen, künstliche Tsunamis, künstliche Hurrikans, Mind Control und noch einiges mehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=UnPG-2zN1BY
    https://www.youtube.com/watch?v=XrVax5KdAK0
    https://www.youtube.com/watch?v=_8o4xgSVcyg
    https://www.youtube.com/watch?v=c34U0Pwz4_c

    http://www.geoengineeringwatch.org/
    https://www.google.de/search?q=owning+the+weather+in+2025
    https://www.google.de/search?q=wetter+kriegswaffe+geoengineering

    http://yournewswire.com/australia-to-forcibly-vaccinate-citizens-via-chemtrails/

    http://www.chemtrail.de/?product=buch-kriegswaffe-planet-erde
    http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf
    http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf#page=40
    http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf#page=42
    https://www.youtube.com/watch?v=3GKjl7afwaY#t=180
    https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4125.pdf#page=11

     

  2. Auch ich neige immer mehr dazu, das der Klimawandel – menschengemacht ist. Anders ist der Klimawandel in Deutschland und auf vielen Teilen der Welt kaum zu erklären.

    Was wir dieses Jahr in Deutschland erleben ( Unwetter, Tornados,Hagel, Stürme,etc.) und von der Merkel Regierung und den Leitmedien kaum angesprochen wird, ist nicht mehr normal .

    Auch interessant: Epoch Times: Über 100 Tote durch Unwetter in China – Proteste gegen Behörden und unzureichende Hilfseinsätze.

    • Ich hörte heute was von 700.

      Er ist Menschengemacht. Tausende Unabhängige Wissenschaftler bestätigen dies. Jahzehntelang wurde es geleugnet, zensiert bekämpfte man die Whistleblower und jetzt wo sie es nicht mehr leugnen (aber dennoch nichts tun ausser zu labern) soll es auf einmal irgendwelchen Chemtrails und Wettermaschienen in die Schuhe geschoben werden? Die Ölindustrie, die Soja und Palmölplantagen, Viehzüchter usw haben eine Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt um die wahren Gefahren – seit Jahrzehnten bekannt – abzulenken. Sowas ist Contrainformation 1A! VST? Mann setzt einfach selber etwas in den Raum was so wirr und abstrus ist, dass all die Skeptiker davon angezogen werden. Inzwischen Holzen und Brennen sie in Ruhe unsere Wälder ab und verdienen Milliarden. Da es lauter alte Säcke sind die ihre Kinder hassen und nur sich selbst lieben! 

  3. Merkwürdig ist auch, das Bayern schon seit Wochen von Unwetter,etc. bedroht ist, aber die Seehofer Regierung kaum ein Wort darüber verliert.

    Ein Schelm der Böses dabei denkt ? !

  4. Hm, ich bin 46 geboren und kann mich sehr gut an Rekordsommern in den 50er Jahren erinnern. 43 Grad, ein Hund winselte vor unserer Türe und ich hab ihn in den kühlen Keller gebracht. Zu den Starkregen sagten wir damals Wolkenbruch. Auf der Strasse konnte man baden gehen und als Kinder war es für uns der größte Spaß im Regen rum zu hüpfen. das Wasser konnte immer problemlos ablaufen. So jetzt überlegt mal warum das heute nicht mehr so ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here