Wladimir Putin : „Europäische Union ist Russlands Freund. Die NATO ist das Problem“

In einer Grundsatzrede stellte Russlands Präsident Putin fest, dass die USA durch die NATO einen Keil zwischen Russland und Europa treiben wollen. Diese Politik sei auch nichts Neues, sondern wurde sowohl im Kalten Krieg als auch im Zweiten Weltkrieg betrieben. Der Präsident ist weiter für einen eurasischen Wirtschaftsraum.

Von Christian Saarländer

In seiner Heimatstadt St. Petersburg stellte Russlands Präsident Putin fest, dass die USA mittels transatlantischer Verbindungen stets darum bemüht sind, einen Keil zwischen Russland und Europa zu betreiben. Der Präsident kann sich insoweit auf die amerikanischen Regierungsberater wie unter anderem Strafor berufen, die als sogenannte „Schatten-CIA“ bekannt ist. George Friedman sagte neulich selbst, dass die USA dabei sind einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben, damit die USA keinen Einfluss in Europa verlieren.

Präsident Putin ist weiterhin bemüht die Beziehungen zwischen Russland und der EU zu verbessern und hat das Ziel eines Eurasischen Wirtschaftsraumes zwischen den Atlantischen und Pazifischen Ozean nicht aus den Augen verloren. Putin warnte aber zugleich, dass sich die EU in ihrer Sanktionspolitik nicht an ihre Vereinbarungen hält.

Erst am Wochenende verlängerte die EU-Kommission im Hinblick auf die Halbinsel Krim ihre Sanktionen, was von den Vereinigten Staaten wiederum begrüßt wurde. Dies ist nur eines von vielen Beispielen, wo die USA die EU-Spitzen zu einer antirussischen Politik anstiften. Alle weiteren Punkte auf, die auf dem zwanzigsten Petersburger Wirtschaftsforum angesprochen wurden, kann man auf Sputnik abrufen.

Loading...

Spread the love
Lesen Sie auch:  Vertragsverletzungsverfahren – Diese EU-Staaten bekommen die meisten blauen Briefe

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

28 Kommentare

    1. Mein lieber Rűdiger.  Russland wackelt vielleicht ein wenig, im Gegensatz zum EU Erdbeben. Der Deal mit China und Indien ist mehr ein strategischer Deal. Noch ein wenig Zeit  und es wird  eine neue Militär –  Allianz  entstehen! 

      1. Solange die USA diese Welt regieren..und natürlich auch ihr 'Kind'..die EU…wird sich nichts ändern.Europa ist gar nicht frei..es ist ein Mündel der USA.Und Deutschland ist ihr Baby.Merkel vorran als Ami-Dackel.

        Deutsche Politik wird in Washington gemacht..

        Und nur wenn die sagen die Sanktionen können weg…rennt Merkel zu Putin und 'umarmt'ihn.

        1. Tja, das kommt wohl auch daher, daß wir immer noch als Feindstaat gelten und jedesmal bedroht werden, wenn wir einen anderen Weg einschalgen möchten. So kam es auch zum Eintritt in die EU und in den Euro!!!

  1. Putin hat so recht. Schafft endlich die NATO ab oder wenigstens raus aus Europa. Diesen Drecksladen braucht niemand. Wir müssen Europa endlich endamerikanisieren und sollten diese untergehende Insel Amerika endlich hinter uns lassen.

      1. Europa wäre der Freund, aber nicht die EU! Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge! Die EU ist ebenso aus den USA ferngesteuert wie die NATO. Es ist das trojanische Pferd der USA, um seine Hegemonie Europa aufzuzwingen! Die EU ist quasi der steuernde Chip im Gehirn Europas!

          1. das stimmt – man zeigt aber der eu auf diesem weg, dass die rf prinzipiell für eine zusammenarbeit bereit ist  – sowohl mit einer eu, die einen weg findet, die geschäfte so zu führen, dass die nationalen interessen der rf nicht beeinträchtigt werden, als auch mit einzelnen staaten der eu, als auch mit aus der eu azsgetretenen staaten. 

            während Rüdiger nicht nur bloomberg sondern vllt. auch deutsche welle lesen sollte. 🙂 der andauernde finanzkrieg und die sanktionierung für die nichtverlängerung des rothschildvertrags hinterlassen natürlich ihre spuren. aber wer gewarnt ist, kann sich vorbereiten- das scheint den westlichen propagandablättern weitestgehent nicht bekannt zu sein. 

          2. Am Ende ist diese Fehlbeurteilung durch Putin, dieses Verwechseln von EU und den europäischen Staaten, durch jenen kürzlich erfolgten Besuch von Junckers und anderen EU-Größen erfolgt. Das wäre gefährlich, denn diese lügen ihm zusammen, was er hören will.

  2. Ich glaube viele der Kommentatoren sollten ihr Weltbild schleunigst der Realität anpassen. 

     

    Hört endlich auf euren Kleingeistigen Unfug mit verschwörungstheoretischen Mitteln zu legitimieren. 

    Es hilft euch nicht und erst Recht nicht einer der größten Errungenschaften des letzten Jahrhunderts. 

     

    Der EU. 

      1. Die EU wurde über den Weg zweier Weltkriege geplant. Und stellt keine Errungenschaft dar, denn das Ziel war und ist kein freies und friedliches Europa, sondern soll die Struktur eines Selbstbedienungsladen für Konzerne und die globale Finanzelite bieten! Siehe TTIP, daß ohne EU ein Ding der Unmöglichkeit wäre!

        1. Denken Sie über das Prinzip der Aktion und Reaktion nach, dann Wissen Sie, dass die WK kein "Plan" oder jegliche Intention der EU beinhalten. 

          Ebensomissfallen mir Verträge wie TTIP, aber auf lange Sicht sichern Sie unseren Wohlstand und sind durchaus Standard in der globalen Wirtschaft. 

          Die Regeln dafür legen beide Seiten fest. Sie werden nicht einseitig bestimmt. (Fakt: leak)

          Ich weiß, dass ich Ihre Meinung nicht ändern werde, aber denken Sie über Ihre Worte nochmal nach und informieren Sie sich bei unabhängigen  und objektiven Quellen. 

           

          PS. RT Deutsch oder ähnliches Propagandablatt gehören nicht dazu.

          1. Bei Ihnen, nein Danke. Das ist Mainstreamverblödung vom feinsten, was Sie da von sich geben. Die EU forciert den Abbau der Demokratie, die Reichen machen die Gewinne, die Masse sozialisiert die Schulden auf ihren Schultern, die Arbeitslosigkeit schnellt in die Höhe, siehe Spanien, die EU ist geht unkritisch auf Kriegspfad mit der NATO, beteiligt sich an unmoralischen Waffengängen, die nur der hegemonialen Vormachtstellung der USA dient, der Sozialabbau mit TTIP ist beschlossene Sache, man setzt bedenkenlos den Coudenhove Kalergi Plan um, und da sprecheh Sie von der Errungenschafft des Jahrhunderts. Ich würde Ihnen meinerseits empfehlen, sich besser zu informieren!!

          2. @der informierte Bürger

            Sie haben sich so sehr bei ARD und ZDF informiert, dass sie nun schon wieder desinformiert sind.

            Ehrlich, ihr semiintelligenten Trolle überall seid einfach nur nervig. Natürlich ist die EU das Produkt der beiden Weltkriege und auch wurde sie erst von den Nazis erdacht und dann von der CIA weiterentwickelt. Alleine wenn man sich die Umstände des Mordes der zum WK1 führte ansieht, hat man keine Fragen mehr. Ausser sie eventuell.

            ->http://www.pravda-tv.com/2013/07/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entspricht/

            ->http://www.telegraph.co.uk/business/2016/04/27/the-european-union-always-was-a-cia-project-as-brexiteers-discov/

            dsFw

    1. Die größten Errungenschaften der EU: Meinen Sie damit die Verordnung Maximalkrümung einer Gurke oder die Verordnung über die Maximalleistung eines Staubsaugers?

  3. Ein wenig Blauäugigkeit müsste man Herrn Putin nach solchen Aussagen schon bescheinigen,oder er provoziert.Man kann keinem,ob Ami,NATO oder Merkel trauen,merken sie sich das Herr Putin.

  4. Ich wundere mich immer wieder über die von der USA in die Köpfe der Europäer eingebrachte Unwissenheit der Realitäten der atomaren Bewaffnung der USA und der Rußlands. Soldaten, konventionell, ca. 1,2 mIo, beiderseits.Reservisten Rußlands, mehrere Millionen. Panzer USA, ca. 6.000, Panzer Rußlands, ca. 15.000, davon ca. 6.000 hochmoderne.Land- und seegestützte Langstreckeninterkontis, mehrfach Sprengköpfe, beide mehrere Tausend. Mittel- und kurzstreckenwaffen, noch mehr Tausend, seegestützte Interkontis, mehrere Tausend. Selbst wenn die Nato konventionell Rußland besiegen würde, drücken die Rußen auf den Weltkriegsknopf und elemenieren die USA von der Weltkarte. In zwei Stunden gibts die dann nicht mehr. Vielleicht sind sie so gnädig und lassen die dummen Europäer aus dem Bombardement draussen. Das nützt uns heute noch die Nato. Das ganze Kriegsgeschrei bringt gar nichts, weil bei Staaten die Zweitschlagsfähigkeit besitzen. Nur Rußland ist ein wenig grösser und wenn die Zweitschlagsfähigkeit der Amis dort zuschlägt, gibt es genügend Verstecke in dem weiten Land, wo sich die Führungselite verkriecht. Die Amis sind jedenfalls hin nach einem Russenangriff. Sollten die Paranoiker der Amis mal über diese Fakten nachdenken und mit ihrem dummen Geschwätz etwas innehalten.

  5. George Soros-Mann berät Angela Merkel in der Flüchtlingskrise

    http://www.neopresse.com/europa/george-soros-mann-beraet-angela-merkel-in-der-fluechtlingskrise/

    Hinter der Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin reihen sich seit Wochen zwielichtige Gestalten ein. Auch ein einflussreicher Merkel-Berater wird mittels Stiftung indirekt von George Soros finanziert.

    Angela Merkels Flüchtlingspolitik basiert auf relativ einfachen Punkten. In Kooperation mit der Türkei soll die „Orbanisierung“ der EU – mitsamt Grenzzäunen – verhindert werden und Europa in Kontingenten Flüchtlingen aufnehmen. Diese Strategie ist aber keinesfalls neu. Dahinter steckt ein Plan, der bereits seit Anfang 2015 ausgearbeitet wird.

    Soros selbst zählte bereits von Anfang an zu den öffentlichkeitswirksamen Unterstützern der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise. In einem Gastartikel für die „Welt“ schrieb er: „Europa muss jährlich mindestens 1 Millionen Flüchtlinge aufnehmen.“….WIETERLESEN

     

     

    Elisa Otto kommentiert

    Merkel ist nun mal deren Erfüllungsgehilfe genauso wie andere Regierungschefs.

    Wer glaubt, das Frau Merkel eine „mächtige“ Frau ist…. naja….. der weiß wenig übe das Thema >Weltpolitik……..

  6. MERKWÜRDIG: Den Türken droht man wegen einer eventuellen Einführung der Todesstrafe mit Abbruch der Beziehungen (was im Prinzip richtigist)…

    ABER warum bricht man nicht schon lange die Beziehungen zu den USA ab, die ja die Todesstrafe immer noch praktizieren ???

  7. George Soros finanzierte den Maidan und verdient nun einen Millionenbetrag an der Ukraine-Krise

    http://www.neopresse.com/europa/george-soros-finanzierte-den-maidan-und-verdient-nun-einen-millionenbetrag-an-der-ukraine-krise/

    Im Zuge der Euromaidan-Proteste engagierte sich der US-Milliardär und Großinvestor George Soros aktiv daran, die Ukraine politisch umzuformen. Nun wird er wohl 1 Milliarde US-Dollar in das krisengeschüttelte Land investieren. Das könnte ein Gewinn in Millionenhöhe werden.

    Soros Rolle in der Ukraine

    Als im November 2013 die ersten Ukrainer auf dem Maidan-Platz in Kiew
    einfanden, um für ein demokratisches, rechtsstaatliches und an die
    EU-gebundenes politisches System zu demonstrieren, war George Soros
    längst aktiv geworden. Der Dollar-Milliardär richtete mittels seiner Stiftung das „Ukraine Crisis Media Center“ ein.[1] Dieses
    Medienzentrum war nicht besonders um eine objektive und ausgewogene
    Sichtweise der Dinge bemüht. Die offizielle Aufgabe war auch in keinster
    weise ein Geheimnis.

    George Soros trug also mit seiner „Open Society Foundations“ nicht nur
    maßgeblich dazu bei, dass den Demonstranten ein Umsturz gelingt, er wird
    auch einen deutlichen Gewinn aus seinen derzeitigen Geschäften in der
    Ukraine ziehen. Besonders durch seine engen Kontakt zur neuen
    Poroschenko-Jazenjuk Regierung. Erst im Januar diesen Jahres führte er
    in Kiew mehrere private Gespräche mit der ukrainischen Regierung.
    Anwesend waren Abgeordnete, Minister und der ukrainische
    Ministerpräsident Jazenjuk….ALLES LESEN

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.