Union will Schutz für schwangere Prostituierte ausweiten

Im Rahmen der Beratungen über das Prostituiertenschutzgesetz soll auch der Schutz schwangerer Prostituierter und deren ungeborener Kinder ausgedehnt werden.

Von Redaktion/dts

Die Union will sich im Rahmen der Beratungen über das Prostituiertenschutzgesetz dafür einsetzen, den Schutz schwangerer Prostituierter weiter auszudehnen. "Wir gehen davon aus, dass wir nicht nur die Würde der Frau besser schützen müssen, sondern auch die den ungeborenen Kindes", sagte der Vorsitzende des Familienausschusses im Bundestag, Paul Lehrieder (CSU), der "Welt". Natürlich wolle die Union nicht in das Recht auf freie Berufsausübung eingreifen.

"Der Schutz des Kindes geht aber vor." Bisher ist in dem Gesetzentwurf vorgesehen, dass ab einem Zeitpunkt von sechs Wochen vor der Geburt keine Anmeldebescheinigungen für Prostituierte mehr ausgestellt werden dürfen. Er setze sich dafür ein, diese Frist weiter auszudehnen und mit einem Beschäftigungsverbot für Hochschwangere zu flankieren, sagte Lehrieder weiter. Leider gebe es inzwischen einen Markt für Sex mit hochschwangeren Frauen. "Dieses Geschäftsmodell sollten wir mit Rücksicht auf die Würde des Kindes unterbinden."

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Sind die Spike-Proteine von Geimpften gefährlich für Kinder?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

13 Kommentare

  1. Eigentlich sollte längst das Flat-Fick-Abo mit Blond-Bonus für die zu Millionen einfallenden Schwerst-Bereicherer zum Standard-Angebot gehören.
    Die paar Milliarden für diese Dienste am südländisch geprägten Kunden wären für den deutschen Steuerzahler auch noch verkraftbar gewesen und wären nicht nur ein willkommener Nebenverdienst für viele ins Elend getriebene Deutsche gewesen, sondern hätten auch noch für so manchen Ziegen- und Schafts-Besitzer ein willkommenes Zubrot sein können.

    Seit Sylvester hat sich allerdings eine kostengünstigere Lösung ergeben, die auch den deutschen Frauen die kültürüllen Sex-Traditionen der in unsere Heimat gelockten, dringenstestenst benötigten "Facharbeiter" aus den hyperst-industrialisierten Weiten Groß-Elendistans nahe bringt und sie ganz direkt in deren Vermehrungsstrategien einbindet.

    Wem soviel "Gutes" wiederfährt, das ist schon einen "ugga kackbar" wert.

    1. Das Flat-Fick-Abo mit Blond-Bonus gibt es nur nach Heirat. Aber aufgepasst, wenn sie nur das GELD wollte, und sich schnell wieder scheiden lassen möchte? Auch die Neubürgern aus Afrika lernt schnell, wie das so geht: Blondiert, fett gefressen beim Hamburger Laden und der Tafel, schnell schwanger und deutscher Pass, für ein paar Euro der Nächste, und schon wieder schwanger? Ach, das Sozialamt zahlt jetzt alles! Jetzt kommen dann der Rest der Sippe auch nach Wunderland, ha ha? Da, da laufen sie jetzt, die neuen DEUTSCHEN?

    2. Die Bereicherer müssen mit Geld ausgestattet werden, damit sie in den Puff gehen Können und keine Frauen belästigt werden. Irgendwann wird von den Grünen der Vorschlag eingebracht. Mir ist es egal ob die Huren schwanger werden oder nicht. Hoffe die Bereicherer verseuchen diese Huren richtig. Das Kind kann dann in der Babyklappe abgegeben werden. So können dann Eltern ohne Kinnder sich die Seuche nach Hause holen. Dadurch kann man auch die DEutschen dezimieren. Darüber müssen die Volksverräter nachdenken. 

  2. Eine Freundin von mir ist Frauenärztin in einer Hafenstadt in Deutschland. Für eine Niederlassung als Ärztin erhält man einen Kassenärztlichen Sitz, um den man sich bewerben muss. Kunden ablehen darf man auch bei Bedenken hinsichtlich der eigenen gesundheit nicht, zumal problematisch, wenn in einigen Gegenden die Quote an gefährlich ansteckenden Krankheiten enorm hoch ist. Die Damen, die dort ankommen geben dann an, daß Sie in der xy Strasse arbeiten würden (ich gebe die strassenbezeichnung hier nicht an, weil nur 2 KV´s dafür in Frage kämen) und damit ist dann klar, daß Sie auf dem Strassenstrich arbeiten. Die Frauen arbeiten dort auch hochschwanger und selbst wenn Sie übertragen haben wehren sie sich vehement gegen die Einleitung der Geburt, weil sie nun wo die hochschwanger sind, das meiste Geld verdienen können. Vor der Geburt werden dann noch einige Gesundheitstest durchgeführt und dann kommt zumindest raus, daß die Frauen an zahlreichen Geschlechtskrankheiten erkrankt sind HIV, Hepatitis C, Herpes genitalis, verschiedenste Bakterielle Infektionen. Bei der Geburt kommen neben dem Kind auch schon mal mehrere Kondome mit raus, wobei sich dei Frau teilweise gar nicht erinnern kann, wann die verloren gingen. Die Kunden der Damen sind zumeist Seeleute viele von den Philippinen, die dann die Krankheiten mit nach Hause nehmen.

    Die Kinder werden dann nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Wir kennen auch eine Familie, die ein solches schwerkrankes Kind mit kleinem Köpfchen und einem IQ von 70 adoptiert hat. Die Dorgensucht der Mütter und die Krankheiten wie Tripper,… lassen die Kinder wie Wesen von einer anderen Welt aussehen. Die Familie mit dem Kind zerbricht daran, daß das kranke Kind mehr Aufmerksamkeit haben muss und für die eigenen Kinder kaum Aufmerksamkeit übrig bleibt.

    Ich weiß, daß vielen Menschen ob nun Freiern von Prostituierten, den Prostituierten, den Drogenhändlern, den Luden, den Behördenmitarbeitern, Gesetzgeber irgendwie Verantwortung und der Gedanke an Morgen ein Fremdwort ist, aber was man mit diesem Verhalten anrichtet, kann man nicht mit Worten wirklich beschreiben.

     

  3. Nachdem man jahrzehntelang dem sytematischen Kindesmißbrauch durch die verbündeten Pfaffen mit üppigen Steuergeldern applaudiert hat, entdecken die Komplizen des Rechten Sektors nun auf einmal, daß man auch Kinder niederer Herkunft schützen und nicht nur diskriminieren und über die Klinge springen lassen kann.

  4. Die schwarze Sekte namens CDU/CSU: "Wir gehen davon aus, das wir nicht nur die Würde der Frau besser schützen müssen…blabla." Gleichzeitig spricht der Mann von "Geschäftsmodell" , wenn er von Sex mit Hochschwangeren spricht und will das Recht auf "freie Berufsausübung" nicht einschränken. Ja, was will er denn überhaupt?  –  Wie schützt man (Mann?) die Würde der Frau ? Seitens der gesetzgebenden "Kraft" und der Exekutive wäre ein wirkungsvolles Vorgehen gegen zwangsprostituierende Menschenhändler zwingend notwendig. Man verbessere die soziale Situation von Frauen, das sie erst garnicht in die Situation versetzt werden, sich prostituieren zu "müssen" und organisiere Aufklärungsarbeit, das es nicht zu ungewollten Schwangerschaften kommt. (Über Sex mit Hochschwangeren will ich mich besser nicht äußern, schlimm genug, wenn der Vertreter einer "christlichen" Partei hier von "Geschäftsmodell" spricht, das gibt zu denken.)  —   —  Was mag diesen CSU-Fuzzy wohl erst umtreiben, wenn die Scharia hier "Fuß gefasst hat"? Ist die Würde von Frauen dann immer noch auf der Agenda?

  5. Der Iranische Botschafter sagte mal. Ich will Euch mal erklären, warum wir keine Prostituition mögen. Nun nehmen wir mal an, daß vier Männer in einer Reihe stehen und der erste einen Joghurtbecher öffnet, seinen Löffel dort hineinbegibt und den Löffel dann anschließend genußvoll ablutscht. Danach steckt der den Löffel wieder in den Joghurtbecher und reicht im dem nächsten Mann. Der Joghurt könnte noch so schön verpackt sein, ich hätte daran kein Interesse.

    1. Leider lernte der Iranische Botschafter nie ein offizielles Wehrmachtspuff kennen. Dort und in dem Konzentrationslagern wurde jeder einzelne Rammler vor und nach dem Schwanzversteck offiziell medizinisch saniert. – Darüber wurde sogar mit Deutscher Gründlichkeit Buch geführt! Gauweiler wollte diese Regel doch auch wieder beleben als der Aids-Rummel in der BDR ein- und aufgeführt wurde!

  6. Nachtvögelverbot

    Feiertagsvögelverbot

    Vögelverbot im Freien

    Vögelverbot im Urlaub

    Vögelverbot mit Übergewichtigen

    Vögelverbot mit Nazis

  7. Unfassbar, wie sich Deutschland innerhalb eines Jahres jetzt schon verändert hat. Es gibt mittlerweile zig Geschäftsmodelle die mehr als fraglich sind. Und die Regierung hat nichts besseres zu tun, als nach Schutz zusuchen, als die Probleme ganz anders anzugehen.

    Wer sind die schwangeren -hochwangeren Prostituierten ???

     Sind das nicht zum großen Teil, alles ausländische Frauen ???????????

    Und welche Nationalität haben z.B. auch die jungen, sehr jungen Mädchen (ab 13-14 Jahre)  – die schon in diesem Alter verheiratet sind und diese "Kinderehen in Deutschland " einfach toleriert werden ? !

    Seit der Masseneinwanderung, werden Gesetze und Regelungen geändert, so schnell kann man gar nicht gucken. Und was nicht passt – wird passend gemacht !!!! 

    Und das alles zum Schutz der neuen illegalen Einwanderer/innen oder zum Schutz der vielen armen Europäer/innen die alle ins Schlaraffenland Deutschland kommen, weil sie wissen – hier werde ich geholfen und finanziell unterstützt – mit alles, was auch den EINHEIMISCHEN zusteht.

    1. Wo ist das Problem? Wenn man 15 Millionen Deutsche innerhalb weniger Jahre mit Waffengewalt aus ihrer kulturellen Urheimat vertreiben kann, und dafür später mit internationalen Preisen hoch geehrt wird, dann liegt doch die Methode zur Lösung des Problems glasklar auf der Hand!

      1. Das Problem liegt darin, daß die Proteste vom REST DER WELT ausbleiben gegen diese Zwangsumsiedlung und Vertreibung? Und schlimmer noch: Daß wir uns anpassen müssen! Lernen Sie arabisch: Der Religionslehrer Ihrer Kinder, der Imam wird es Ihnen danken, wenn Sie den Koran in seiner ursprünglichen Fassung schon kennen würden?

      2. Kommt DEutsche wir wandern aus nach Polen oder Rußland. Dort können die uns gebrauchen. Sollen doch die ASSilanten die Volksverräter

        ernähren. In einem Jahr wäre Deutschlnd auf griechische Spenden angewiesen. Endlich haben sie DEutschland auf das Niveau von Afrika runtergewirtschaftet 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.