Studie: Mehrheit der EU-Bürger gegen „Brexit“

Wieder einmal gab es eine Befragung und der Auftraggeber war die Bertelsmann-Stiftung. Darum braucht man sich auch nicht wundern, dass die Mehrheit der EU-Bürger – laut der im April durchgeführten Studie – gegen einen Brexit sind. 

Von Redaktion/dts

Eine Mehrheit der EU-Bürger ist einer Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung zufolge gegen einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union: 54 Prozent der Befragten sprachen sich demnach für den Verbleib der Briten in der EU aus, 21 Prozent dagegen. 25 Prozent der befragten EU-Bürger haben dazu keine Meinung.

Am deutlichsten sprachen sich die Spanier mit 64 Prozent für einen britischen EU-Verbleib aus, in Frankreich sind nur 41 Prozent dafür. 25 Prozent der befragten Franzosen sprachen sich für den "Brexit" aus. In Deutschland sind 54 Prozent der Befragten dafür, dass Großbritannien in der EU bleibt, 20 Prozent sind dagegen. Große Sorgen vor negativen Auswirkungen eines "Brexit" machen sich die Europäer offenbar nicht: Mehr als zwei Drittel der befragten EU-Bürger erwarten keine Konsequenzen.

Die Umfrage wurde im April 2016 durchgeführt, befragt wurden 10.992 Europäer in den 27 EU-Staaten. Das Referendum der Briten über einen EU-Austritt findet am Donnerstag statt.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Propagandaopfer: 60 Prozent in den USA glauben die Fake-Geschichte über das russische Kopfgeld

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Bertelsmann Stiftung……………da kann man auch gleich im" Bundestag und Bundesrat "nachfragen oder auf den Toiletten der Parteiencliquen.

    ……….oder man hat wahrscheinlich systemkonforme " Dummmenschen befragt oder " Neubürger" befragt, oder vieleicht Brüssel direkt?

     

  2. Naja, wir werden jetzt mit einer Flut falscher Umfragen auf das manipulierte Endergebnis eingestimmt. Mehr ist das nicht. Wir können das Spiel ja gerne mal umdrehen. Da ja eine Mehrheit der EU-Bürger also wohl für die EU ist, könnten wir doch auch in Deutschland ein Referendum darüber abhalten, oder? Nein? Warum nicht? Achso….

  3. Lustig war kürzlich eine Talkrunde, bei der eine kleine graue TAZ Redakteurin ständig Bertelsmann Studien wiedergab.

    Hätte sie Verstand besessen hätte sie diesen benutzt und nicht offensichtlich falsches mittels Bertelsmann als seriös anzumalen versucht.

    Ob die Dame wohl die Rolle von Bertelsmann während des Dritten Reichs kennt und auch die im jetzt kommenden 4-ten?

     

  4. Die Bertelsmannstudien sind häufig gar nicht so schlecht, was damit gemacht wird ist das Problem. Wenn man die genaue Fragestellung und die kompletten Studuen hat kann man damit schon etwas anfangen.

    Leider ist es nur eben selten so, wie bei der weit verbreiteten Lüge das Einwanderer ein plus im Staatshaushalt bedeuten würden, welches eben nur ein Zwischenschritt in einer Bertelsmannstudie war bevor die Kosten abgezogen worden sind.

    Wie lauten also hier die exakten Fragen, wo und wer ist gefragt worden!

    1. @ burkhard schmidt    Verschwörungsgedöns hin oder her, aber es drängt sich doch immer mehr der Verdacht auf, dass es zumindesens in Europa eine "ordnente" Kraft gibt, die die Macht hat,passende Ergebnisse überall zu erzielen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.