Riester hat selbst keine Riester-Rente

Gerne hätte Riester auch eine Riester-Rente abgeschlossen, dafür müsse man aber rentenversicherungspflichtig sein, Bundestagsabgeordnete sind das aber nicht. Zum Glück für Walter Riester. 

Von Redaktion/dts

Der ehemalige Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) hat selbst keine Riester-Rente. "Ich hätte gleich am Anfang auch gern eine Riester-Rente abgeschlossen", sagte der Namensgeber der geförderten Privatvorsorge der "Saarbrücker Zeitung". Dafür müsse man laut Gesetz aber rentenversicherungspflichtig sein: "Und das sind Bundestagsabgeordnete und Minister nicht", erläuterte Riester.

Er halte das für einen Fehler. "Bundestagsabgeordnete und Minister sollten in die gesetzliche Sozialversicherung einzahlen", meinte Riester. Zugleich äußerte der SPD-Politiker großes Unverständnis über die zuletzt massive Kritik an der Riester-Rente, die auch aus den eigenen Reihen gekommen war. "Natürlich wurmt mich das", so der Ex-Minister.

"Ich sorge mich dabei allerdings mehr um meine Partei, bei der viele Menschen nicht mehr wissen, was sie eigentlich will". Die SPD habe eine engagierte Rentenpolitik gemacht, jetzt kritisiere sie ihre eigene Linie. "Das versteht keiner mehr", sagte Riester.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 Kommentare

  1. …dann braucht er ja nicht ganz sooo alt zu werden, bis seine Betrugsrente sich endlich rechnet.

    Als gelernter Fliesenleger hätte er doch besser weiter "gemörtelt".

  2. Riester ist gierig, nicht verrückt.

    Darum hat er sein Geld behalten. Alle anderen, die sich haben einlullen lassen, zahlen drauf.

    Nicht auszudenken, wie gut die RICHTIGE Rentenversicherung dagestanden wäre, wenn IHR diese vier Prozent zugekommen wären.

  3. Ob Riesterrente oder Normalrente egal, am besten wäre man würdeeinem  die eingezahlten Summen auszahlen, damit man aus Europa mit dem Kriegsgeheul verschwinden könnte.

  4. Es reicht doch Millionen von Blöden die Kröten aus den Taschen zu leiern.
    Beweis: Diese Millionen Blöde haben bis heute nciht begriffen, wie sie gemolken werden
    und das Alter der Rendite nie erreichen können.

    OK, Dummheit tut nicht weh.
    Man mekrt es selbst nicht einmal. Nur die anderen merken es.

  5. Lief das nicht ähnlich wie bei dem Namensgeber Peter Harz. Da kam nach den Beratungen in den Gremien auch was ganz anderes heraus als ursprünglich eingereicht wurde.Ergo: Namensgebung ist sehr undankbar.

  6. Dieser Fliesenleger hat nicht mal das Verrecken verdient. Hat nie an die Rente geglaubt. Nie eingezahlt, lebt jetzt von der Pension, die er sich in der Faultierfarm erarbeitet hat. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.