Orlando-Massaker: IS-Anschlag oder doch nur die Tat eines Gestörten?

In einem Schwulen- und Lesben-Club in Orlando, Florida, erschoss ein Mann mindestens 50 Menschen und verletzte 53 weitere teils schwer. Eine dem IS nahestehende Seite reklamierte die Tat für sich. Doch ist dem wirklich so? Vielmehr handelt es sich hierbei zwar um eine religiös motivierte Tat, doch vielmehr aus persönlichem Antrieb heraus.

Von Marco Maier

Das gestrige Massaker von Orlando in einem Szenetreff für Schwule und Lesben gilt als schlimmster Anschlag in den USA seit 9/11. Insgesamt 300 Menschen feierten im "Pulse" eine Latino-Nacht, als eine Mann mit Sturmgewehr und Pistole bewaffnet den Club stürmte und wahllos um sich schoss. Dabei lieferte er sich noch einen Schusswechsel mit einem als Wachmann eingesetzten Polizisten, verschanzte sich und nahm dabei 30 Menschen als Geiseln. Beendet wurde das Drama dann nach drei Stunden um 5 Uhr morgens (Ortszeit), als ein Spezialeinsatzkommando der Polizei den Club stürmte und dabei den Geiselnehmer erschoss.

Laut US-Medienangaben handelte es sich hierbei um einen 29-jährigen US-Bürger mit afghanischen Wurzeln, der rund 170 Kilometer südöstlich von Orlando in St. Port Lucie lebte. Er wurde jedoch in New York geboren. Sein Name: Omar Mateen. Er wurde in den Jahren 2013 und 2014 vom FBI befragt, wobei es laut der Behörde keine Anzeichen einer Bedrohung gab, wie CNN berichtet.

"Der bewaffnete Angriff auf einen Nachtclub von Homosexuellen in Orlando im US-Bundesstaat Florida mit mehr als 100 Toten oder Verletzten wurde von einem Kämpfer des Islamischen Staats ausgeführt", verkündete die Terrormiliz über die ihr nahestehende Nachrichtenagentur Amaq. Mateen soll kurz vor seinem Angriff den Notruf angerufen und dem IS dort die Treue geschworen haben, berichten US-Medien unter Berufung auf hohe Beamte. Allerdings gibt es keine Hinweise darauf, dass die Organisation ihn zu dieser Tat beauftragt hätte.

Lesen Sie auch:  Colorado: Islamist tötet zehn Menschen

Er war laut US-Medienangaben für zwei Jahre mit einer Frau verheiratet, die aus Usbekistan stammt. Allerdings waren sie nur vier Monate lang wirklich zusammen, weil sie sich von ihm wegen seiner geistigen Probleme trennte. Ihren Angaben zufolge war er anfangs ein "normaler Ehemann", habe jedoch später angefangen sie zu missbrauchen. Ihrer Ansicht nach habe Mateen eine bipolare Störung gehabt, was jedoch nie offiziell diagnostiziert wurde. Zudem habe er eine Geschichte mit Steroiden gehabt. Zwar sei Mateen religiös gewesen, doch diese Tat habe ihrer Ansicht nach nichts mit Religion zu tun gehabt. Seine Eltern, die aus Afghanistan stammen, sagten zu CNN, dass er sich massiv darüber aufgeregt habe, als er sah wie sich zwei Männer in Miami küssten.

Loading...

Auch wenn diese Tat wohl eher nichts mit dem "Islamischen Staat" zu tun hat – zumindest nicht direkt – so dürfte zumindest der religiöse Hintergrund doch eine Rolle gespielt haben. Denn wie auch für gläubige Juden oder Christen ist für Muslime Homosexualität ein Frevel und ein Verstoß gegen die Glaubenslehren. Gemäß der Bibel und dem Koran ist Homosexualität mit dem Tode zu bestrafen. Mateen hat dieses Massaker wohl auch aus dem religiös motivierten Hass gegen Homosexuelle verübt.

https://twitter.com/wtfelias/status/741897596617129984

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

24 Kommentare

    1. Klar, deswegen zog Christus auch unberechenbar mordend, plündernd und vergewaltigend durch die Landschaft und erklärte der Liebe den totalen Krieg. Ausserdem sind grundsätzlich alle Autofahrer gestört und unberechenbar. Kommt eben immer auf die Sichtweise an, nicht wahr?

  1. Die behauptete Geistesgestörtheit von islamischen Massenmördern ist bei der Systempolitik (Justiz) ein beliebtes Rechtsbeugungsinstrument. Islamische Massenmörder sind genau so viel oder so wenig geistesgestört wie beispielsweise   B r e i v i k  !

  2.  IS-Anschlag oder doch nur die Tat eines Gestörten?

    ——-

    Wie wär's denn mal wieder mit einer 'false flag action' zur Entwaffnung der US-Bürger, die durch den 2. Zusatzartikel der Verfassung garantiert ist?

    .…In any event the only questions that ever really matter when trying to solve such a transparent false flag shooting event is WHO really did it and WHY did they do it.

    It ought to be quite obvious by now that Obama was put into the White House by his masters to accomplish five primary goals: (i) Enact Obamacare (ii) Restart the Cold Warwith Russia (iii) Crash the Economy (iv) Promote Gay Marriage and (v) Nullify the 2nd Amendment.

    He has been wildly successful at achieving four of these goals.  The last one has remained elusive.  This particular challenge has not NOT been met because of his lack of presidential initiative and personal will however. (…)

    Mehr hier:

    State of Nation:

    http://stateofthenation2012.com/?p=40106

    1. @ Dietrich von Bern

      Teile Ihre Meinung voll und ganz.

      Mit dieser Aktion werden die Amerikaner von ihrer Staatsmacht terrorisiert und eingeschüchtert. Die Bürger sollen ihre Waffen abgeben, damit sie sich nicht mehr gegen diese Staatsmacht wirksam auflehnen können. Das ist in meinen Augen der einzige Grund, warum dieses Massaker mit konzertiertem Medienklamauk passiert ist. Für die unmittelbar Betroffenen ist das eine unsägliche leidvolle Katastrophe. Und natürlich ist es immer die Schuld eines Verrückten, der das gemacht hat. Das ist die übliche Masche des US-Machtapparates, wenn er ganz bewusst und gezielt bestimmte Meinungen in der Bevölkerung manifestieren will. Das Gleiche gilt für den EU-Raum. Die Bevölkerungen sollen entwaffnet werden, um eine Abwehr gegen die dreckigen diktatorisch-mörderischen Machenschaften der Staatsmacht schon im Keim zu ersticken.

      US-Regierung will Volk entwaffnen, rüstet selbst für Bürgerkrieg mit Strahlenwaffen
      http://recentr.com/2013/01/10/strahlenwaffen-werden-zur-normalitat/

      EU will Bevölkerung im großen Stil entwaffnen
      http://www.pi-news.net/2015/12/eu-will-bevoelkerung-im-grossen-stil-entwaffnen/

      Terroristen morden, Bürger sollen entwaffnet werden
      http://zurzeit.eu/artikel/terroristen-morden-buerger-sollen-entwaffnet-werden_706

       

       

  3. Die ganze Zeit zeift USA mit dem Finger auf andere und nennen sie Terroristen, obwohl die USA nichts anderes ist. Jeden Tag sterben Unschuldige duch die USA.

  4. IS oder verwirrt – wo ist denn da der Unterschied?

    Das Eine steht für das Andere – und durchgeknallt sind sie Alle.

    Das Szenario in Orlando lässt viele unserer "Volksvertreter" heimlich jubeln : Genau so wollen sie es – harmlose Leute, die von tollwütigen Killern niedergemäht werden, weil sie waffenlos sind.

    DARUM sollen die Völker entwaffnet werden.

    Nun sind Homosexuelle ja ein vergleichsweise friedliches Volkchen – es war kaum anzunehmen, dass einer von denen seine 44er Magnum dabei hatte.

    Folglich sind sie nun tot.

    Bewaffnet euch!

    Niemand wird euch vor den Irren schützen außer ihr selbst tut es.

    Gesetz hin oder her.

    1. Hoffentlich bietet Aldi bald mal Schusswaffen zum Discountpreis an! Wäre ein Bombengeschäft!

      Die Deutschen würden sich bis an die Zähne bewaffnen!

  5. Das nenn ich doch mal ne Ausbeute 

    Ich meine da waren 300 Leute in diesem Club und der Afghane hat es geschafft 50 oder so von denen mitzunehmen. Man bedenke sogar, dass er alleine war und keine Gelegenheit mehr hatte den Sprengstoff zu zünden

    Also für nen 'Amateur' ist das ja ziemlich effizient

    1. Wenn Tim aus Winnenden höchstwahrscheinlich schon Helfer hatte, dann der erst recht…)

      Stinkt doch bis zum Himmel, dass das kein Einzeltäter war.

  6. bitte beachten:
    1.der täter im hundertwasserhaus: http://www.bild.de/news/ausland/terror/florida-50-tote-46259716.bild.html man beachte den weichzeichner und die schiefe wand
    2.zeugen sprechen -nicht zum ersten mal bei derartigen "amokläufen" – von mehreren(!) killern, was für eine orchestrierung spricht
    3.der patsy ist – auf der höhe des us-wahlkampfs – aktives mitglied der demokratischen partei
    4. er hatte kontakt zum fbi – das nun sagt, daß der religiöse background des mannes (obwohl offensiv "bekennender" is-islamist) nicht auf ein tatmotiv schiessen lasse. sowas kennt man aus deutschland, in den usa ist aber eine solche inschutznahme unüblich und legt nahe, daß die behörden etwas zu verstecken haben.

    in meinen augen wurde da von einem fremden geheimdienst ein v-mann der us-behörden "benutzt", um den dreck auf den polizeilich-geheimdienstlichen apparat der amis zurückzuwerfen. über die verbindungen von dem typen ist noch längst nicht alles raus, kommt allerwahrscheinlichkeit auch nicht. denn man wird ebendiesen stoff als potentielles druckmittel benutzen wollen. damit die us-dienste "mitspielen", bei einer anderen anstehenden sache. die frage ist: was für eine sache?

    daher bitte ebenfalls im auge halten:
    es fällt auf, daß im moment – zeitgleich also – eine ähnliche instrumentalisierungsnummer gegen die russen läuft: und zwar die ausschreitungen der russischen hooligans im stadion gegen die briten. sie waren orchestriert, liefen zeugenaussagen zufolge auf ein vereinbartes zeichen, wie bei einem kommendounternehmen. solche leute und ereignisse sind natürlich "kaufbar", siehe die "neonazi"-ausschreitungen gegen asylantenheime 1991-1993 hier bei uns. jetzt wird bereits darüber diskutiert, dass, wenn sich diese vorfälle bei der em wiederholen, russland die anstehende wm wieder weggenommen werden könnte. womit putin unter druck gerät. angenommen es wiederholt sich – und davon gehe ich aus – und die entscheidung zur "neutralisierung" der "putin-wm" tritt in ein reales entscheidungsstadium. was macht da der kreml? wenn er zum beispiel erfährt, daß ein is-großanschlag gegen ein französisches fussballstadion kurz vor der ausführung steht? meldet man das dann den französischen kollegen? oder setzt man dann darauf, dass ebendieser großknall die hooliganvorfälle sofort wieder vergessen macht?

    und jetzt kommen wir zur hauptfrage: WER kann zwei großschlapphutunternehmen parallel mattsetzen und kommt für so einen em-anschlag motivseitig in frage? die israelis könnten es sein, um die spur richtung iran zu legen. der erst wenige tage alte anschlag von tel aviv passt hier rein, solidarattentate nach dem motto "wir sind zusammen im gleichen boot" sind typisch für den mossad. nur, ein em-attentat passt hier nicht ins konzept, da dieses dann aller wahrscheinlichkeit dem is "gutgeschrieben" würde – und der ist nun ausgerechnet ein konkurrenzunternehmen der mullahs – die schwarzflaggen-fundis "gehören" den saudis, kooperieren mit den türken. und letztere beiden wären schön blöd, wenn sie ihre eigenen buddies an der französischen strafraumgrenze per bestellter blutgrätsche verheitzen würden. gut, es MUSS ja dann nicht der is gewesen sein, man kann die tat ja auch nur ihnen zulabeln, wie wie es aller wahrscheinichkeit auch bei 9/11 gegen al kaida lief. will also jemand den saudis, türken und am rande den israelis gleich mit vor den koffer scheissen? tatsächlich haben alle drei staaten gegenwärtig historische tiefststände in der "öffentlichen wahrnehmung" des westens erreicht. in europa kommt ihne der wind von vorn, in den usa ebenfalls. aber bastelt man deshalb gleich so ein superding? so wie die betreffenden sich in schöner regelmässigkeit selbst ein bein stellen, ist das eigentlich überhaupt nicht nötig.

    wer also kommt sonst in frage? denkt mal nach. die antwort ist überraschend.

    1. niemand kann natürlich ausschliessen, daß sich die russen und die amerikaner hier gegenseitig "bedient" haben. oder eben eine dritte partei hat es "für sie" (mit und ohne anführungszeichen zu lesen) besorgt – wo nun wieder die im regen stehenden und miteinander kooperienden player türkei, saudis, israel hauptverdächtig sind – nolens oder volens im sinne einer vierten, die mittelfristig am meisten profitiert.

      zwei frischgelegte, infolge druckmöglichkeit gegen moskau UND washington sehr fruchtbare eier, die möglicherweise nur mittel zum zweck sind und erst noch ausgebrütet werden. die frage ist: von wem? wem hilft es mit blick auf in kommendes großereignis im boxring der internationalen geopolitik, daß die amis und die russen "beschäftigt" und in die ecke gestellt sind? bzw., wem soll es helfen?

      1. Brüssel-Europa hat gegenwärtig echte Sorgen:
        1. Ein Dominoartiges Auseinanderbrechen der Union. In Österreich wurde dieser "erste Stein" gerade mit Mühe und wohl auch faulen Tricks aufrecht gehalten. In Großbritannien  – Thema Brexit –  muss man dises Husarenstück (das gegenwärtig untersucht wird und durchaus rauskommn könnte) noch "hinkriegen". Was danach folgt sind die mit viel Spannung erwarteten Front-National-Wahlen. Kippt nur ein Stein, dann folgt eine Kettenreaktion. Und 2. das Abschmieren des Euro hintendrein bzw. mittendrin. 3. darf man sich dank Mutti Merkel auf einen Umvolkungsbedingten Bürgerkrieg "freuen". Den europäischen Rechtsparteien wird das alles Schnuppe sein und Strache in Österreich mag bereits jetzt dagegen einwenden, das komme doch den Freiheitlichen alles entgegen, und damit läge er sogar richtig. Er vergisst oder verdrängt dann aber die Worte des "gewählten" Neupräsidenten vdBellen, er werde in seiner Amtszeit keinen Regierungsbildungsauftrag an die "Blauen" geben, egal wie stark die bei den kommenden Wahlen abschneiden. Diese Worte sind ernst gemeint – Bellen hat dafür mehr als nur blosse Rückendeckung von höchster Stelle; wenn es wirklich "hart auf hart" kommt, dann werden auch Wahlen ausgesetzt werden, was der Zentralmacht in Brüssel sowieso zupass kommt, mit Blick auf die französischen Wahlen, die dann in einem Aufwasch gleich mit beerdigt werden können. Was einen "islamistisch" gelabelten Provoktaionsanschlag, z.B. während der EM, in Jean Claude Junckers Augen wünschenswert und damit wahrscheinlich macht, weil der zu allem bereite Kreml in Brüssel so, nur so seinen Zusammenbruch abwendet; in rabenschwarzer Zeit sogar mit einem Win-Win-Vorteil, weil der zweite o.g. Punkt – von Wirtschaftsexperten seit vielen Jahren als "sicher kommend", "unvermeidbar" prognostiziert – dann unter QuasiKriegsrecht per Währungsreform (Massenenteignung) "abgesichert gelöst" werden kann. Mancher Leser wird einwenden, meine Worte seien zu stark gewählt. Er möge im Auge behalten, daß Juncker&Co bereits ein Ausnahmerecht gegen EU-Kritische Staatsregierungen anwenden. Und augenblicklich weiter an dieser Schraube drehen.
         

        1. Auch wenn mir nicht alle Gedankengänge ganz klar sind, vielen dank für den ausführlichen und interessanten Kommentar, Herr Eggert!

          So aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Läuft für Trump. Oder für die ganze Bande. Dass eine hoffnungslos gespaltene Gesellschaft schlecht für die NWO wäre, kann schließlich niemand behaupten. In der EU ist man da ja auch auf einem beachtlichen Schritt in die falsche bzw, je nach Sichtweise, richtige Richtung.

  7. Breivik ist wieder da! – Er erschoß in den USA 50 Mann

    ZWISCHENSATZ:

    Es darf wieder gelacht werden; denn erneut hat ein Einzeltäter 50 Leute erschossen! Und erneut war jeder Schuß ein Treffer. Es gibt keine Verwundeten und auch keine Zeugen! Warum kommen solche Genies nicht in die Olympiamannschaft? Die Olympioniken trainieren 4 Jahre und schießen trotzdem vorbei!

      1. EMSDETTEN, ERFURT, WINNENDEN, NORWEGEN, USA:

        Es läuft immer nach dem gleichen Kochrezept ab: Man veranlaßt völlig ungeübte Schützen zum Schießtraining und sorgt dafür, daß diese (möglicherweise auch mehrere) am Tatort erscheinen. An allen Tatorten werden immer mehrere Täter gesehent! Aber alle Zeugen, welche von mehreren Tätern berichten, die läßt man verschwinden. — WARUM stellt man die ganze Ballerei nicht nach? — NIEMAND erschießt 50 Menschen, ohne daß dabei Verwundete überleben!

         

        1. @Waffenstudent

          Ich möchte Ihre Beobachtungsgabe nicht anzweifeln, aber im obigen Artikel steht doch eindeutig drin: "erschoss ein Mann mindestens 50 Menschen und verletzte 53 weitere teils schwer". Bestehen daran eventuell irgendwelche Zweifel?

          1. @ Hans S. II

            Danke für den Hinweis. Ich bezog mich ganz alleine auf die Masaker in der BRDDR. Und da gab es noch offiziellen Angaben nur Mausetote!

  8. Breivik ist wieder da! – Er erschoß in den USA 50 Mann

    ZWISCHENSATZ:

    Ein frohes neues Jahr.

    Geschrieben von: Emil am 31-12-2011 10:40

    Akademiker bringt Israel mit norwegischen Anschlägen in Verbindung 
    OSLO (inn) – Im Juli schockierten die blutigen Anschläge von Oslo und Utøya ganz Norwegen – nun hat ein schwedischer Professor angedeutet, dass Israel an den Attentaten mit 77 Todesopfern beteiligt war. In einem wissenschaftlichen Aufsatz vertritt er die Ansicht, ein Anschlag mit solchen Ausmaßen werde selten ohne die Unterstützung eines Staates ausgeführt. 
    Der Professor, Ola Tunander, ist am Institut für Friedensforschung Oslo (PRIO) angestellt. In der norwegischen akademischen Zeitschrift "Nytt Norsk Tidsskrift" befasste er sich mit den Anschlägen vom 22. Juli. Er forderte eine weitere Untersuchung der Motive des Attentäters Anders Behring Breivik. Dieser hatte eine Bombe im Regierungsviertel von Oslo gelegt, bei deren Explosion acht Norweger starben. Danach erschoss er in einem Jugendferienlager auf der Insel Utøya 69 Menschen. 
    Einen Terroranschlag dieser Größenordnung werde selten ohne die Mitwirkung staatlicher Truppen verübt, schreibt Tunander in seinem Artikel laut der schwedischen Website "The Local". "Und wir können nicht ausschließen, dass das diesmal auch der Fall ist." Inmitten eines Netzes alternativer Theorien weise er auf die zerbrechliche diplomatische Beziehung zwischen Norwegen und Israel in den Monaten vor dem Massaker hin. So habe die Regierung in Oslo angedeutet, es wolle einen palästinensischen Staat anerkennen. 

    Quelle: http://polskaweb.eu/wie-dumm-ist-die-welt-764756211.html#comment4476

     

  9. Auch bei dieser Tat spielt wieder die muslimische Religion und Kultur eine große Rolle. In vielen arabischen Ländern werden Homosexuelle mit dem Tode bestraft und in Berlin z.B. werden Schwule von Migranten gejagt und mit Gürtel verprügelt ( Video gab es bei YouTube) 

    Politikstube online: Schwule müssen sterben: Omar Mateen verletzt 53 und tötet 50 Menschen.Der Täter,1986 geboren,Sohn afghanischer Einwanderer,ist wohl dem SPRECHER einer MOSCHEE in Orlando gefolgt,der gesagt hat,Schwule müssen sterben (Video,English).

    Politikstube: Österreich (Video): Anti-Flüchtlings-Protest in Wien. Der Mitbegründer der Identitäre Bewegung erklärte,dass er seine eigene Stadt WIEN nicht wieder erkenne und dass auf den Straßen nicht ein einziges deutsches Wort mehr zu hören sei wie auch in anderen vielen europäischen Städten wie beispielsweise PALERMO (Sizilien) . Auch da erklärte der Bürgermeister die gleiche Aussage, auch er sagte: PALERMO ist keine italienische Stadt mehr ……. diese wird hauptsächlich von Afrikaner belagerrt, die seit Monaten in Italien ankommen und von FRONTEX,etc….. lieb und brav da abgeliefert werden – anstatt sofort die Neulinge wieder in Libyen oder auf irgendeine andere Insel zubringen, wie beispielsweise AUSTRALIEN es handhabt. 

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.