Nach den Vorfällen in Köln und Darmstadt hat sich die Bundesregierung bei einer nächtlichen Sitzung durchgerungen, ein neues Sexualstrafrecht einzuführen, um die Integration von Schutzbedürftigen zu erleichtern. Nach dem Motto „Wer NEIN sagt, der muss bestraft werden.“

Von Uwe Ostertag

Mit Besorgnis stellten sowohl Bundeskanzlerin Merkel, als auch Innenminister de Maiziere eine Flüchtlingsphobie bei der deutschen Bevölkerung fest, welche in den neuen Bundesländern am Offensichtlichsten wurde. Immer mehr Flüchtlinge beschwerten sich in der letzten Zeit über die fremdenfeindliche Haltung der deutschen Bevölkerung. Sie fühlen sich missverstanden und ausgeschlossen, sie verstehen die Berührungsängste der Deutschen nicht.

Während die männliche Bevölkerung in dieser Hinsicht eher aufgeschlossen ist, wächst der Widerstand innerhalb der weiblichen Bevölkerung, den auferlegten staatsbürgerlichen Pflichten bei der Integration von Flüchtlingen nachzugehen. Dazu zählen nicht nur Spenden in Form von hochwertigen Smartphones, sondern auch körperliche Nähe und bedingungslose Paarungsbereitschaft. Justizminister Maas sieht als Ursache von Ausländerfeindlichkeit vor allem den negativen Einfluss rechtspopulistischer und nationalistisch geprägter Gruppierungen, wie AfD und Pegida.

Die ganzen Vorfälle, egal ob Köln und Darmstadt, wo Frauen die Bemühungen von Flüchtlingen, zwecks körperlicher Annäherung, nicht nur ablehnten, sondern auch noch zur Anzeige brachten, waren laut BAMF ein Rückschritt bei der Integration von Flüchtlingen. Eine gesetzliche Regelung musste her, das Ziel der Verschmelzung verschiedener Kulturen dürfe nicht gefährdet werden.

Maas bemängelte, dass damit Deutschland international in ein schlechtes Licht gerückt werden könnte und seine globale Spitzenposition bei der Willkommenskultur verlieren könnte. Sogar der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen hatte bereits reklamiert und rügt die Bundesregierung wiederholt, bei der Beseitigung rassistischer Vorurteile untätig gewesen zu sein. Damit sich dieses Debakel nicht wiederholt, erwägt Maas, sämtliche Integrationsverweigerer- und Verweigerinnen hart zu bestrafen. Sollte den Beischlafaufforderungen von Flüchtlingen nicht nachgekommen werden, würden dies eine immense Geldbuße nachsichziehen. Im Wiederholungsfall kann dieses Vergehen sogar mit langjährigen Haftstrafen geahndet werden.

Loading...

Vor allem sollten die Flüchtlinge das Recht haben, mittels Eilantrag über ein Gericht, den Beischlaf mit der von Ihnen gewünschten Person, durchsetzen zu können. Anwälte für Ausländer- und Asylrecht werden diesbezüglich in den nächsten Wochen geschult. Zudem ist geplant, die Strafmündigkeit von Kindern und Jugendlichen(§ 19 StGB) bei dieser Regelung von 14 auf 12 Jahre herabzusetzen. Eltern von Kinder, welche das Alter von 12 Jahren noch nicht erreichen, werden in Haftung für die minderjährigen Integrationsverweigerer genommen. Diese müssen mit einer Schadensersatzklage durch den Geschädigten rechnen, welches in diesem Fall als Antragsdelikt eingestuft wird.

Mit diesem neuen Gesetz erhofft sich die Bundesregierung eine der letzten Hürden bei der Integrationsverweigerung der Deutschen beseitigt zu haben. Besonderes Lob kam vom Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, welcher dieses als historischen Erfolg der Deutschen bei der geschichtlichen Aufarbeitung der Gräueltaten im Dritten Reich wertete. 

Achtung Satire!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 thoughts on “Deutschland verabschiedet schärfstes Sexualstrafrecht der Welt”

    1. Als wäre der Alltag nicht schlimm genug? Was möchten uns die Autoren damit sagen? Daß sie nicht mehr ernst genommen werden möchten? Daß sie den Leser anregen, nachzudenken? Daß sie lieber Geschichten erzählen, wie die Systempresse auch? Satire ja, aber bitte nicht übertreiben! Mit täglichem Nonsense, wie eben die deutsche (System-) Presse?

  1. Ich werte Ihre Satire nicht dem "Dritten Reich" zu, aber sonderbar eher einer vierten Erden – Welt, welcher der "Fünften" Folge zu leisten hat. .

  2. anno 1963:

    Frächt die Tante ihre Nichte, wie das mit der Pille funktioniert. Sacht die Nichte zur Tante: "Ganz einfach! Du mußt die Pille einfach zwischen die Knie stecken, und dann, wenn der Vergewaltiger kommt, die Knie ganz fest zusammenpressen!

    1. Vom 18 Artikel am Tag , sind 1 – 2 Artikel Satire …..steht aber immer am Ende „Achtung Satire“, und sit auch in der Kategorie Satire verankert, sonst glaubt es am Ende noch jemand… Übrigens , wir hatten schon von Anfang an Satire, nur sehr selten. Aber im Allgemeinen kommt die Satire gut an, aus bei Menschen die sonst auch in den Keller Lachen gehen.

  3. Die Satire ist SCHEISSE! Seht ihr zuwenig Probleme um euch herum? Zu langweilig oder was ist los? Bald werden die Fetzen fliegen und ihr macht unlustige Witze? 

  4. Meiner persönlichen MEINUNG nach,

    ist das zwar als Satire beabsichtigt worden von Herrn Ostertag – nur leider ist ihm und den anderen leider nicht bewusst, das dies längst über 2 Umwege realer Fakt geworden ist !

    1. Katholisch Religös – per Verhinderung der Abtreibung nach einer Vergewaltigung.

    2. In den SGB – eigentlich Sozialgesetzgebung – aber eher Scharia orientierte Sammlung von Formulierungen – die somit nicht nur die (gut getarnte) Todesstrafe eingeführt hat für NEIN-SAGER – welche folgendes Vergehen begehen (sich 3x nicht zu einer Einladung zu melden) also 3x NEIN zu sagen zu einer psychologischen Vergewaltigung. Also somit ein 3-maliges NICHT-MELDEN / NEIN-SAGEN zu den UNERFÜLLBARKEITSKRITERIEN von AnGEBOTEn (schlecht bezahlte Arbeitsstellen usw.) bei dieser Bundesagentur für Arbeit / JobCENTER- ORGANISATIONS-AGENTUR – somit strafrechtlich höher und schlimmer bewertet wird, als die Quälung und Ermordung von mehreren Müttern und Kleinen Kindern, durch einen Straftäter.

    Die Todesstrafe (hier die Mitteilung des Todesurteils, wird dabei durch folgenden Akt eingeleitet (die 3. Mitteilung, das fast 90-120 % Sperre der Gelder eingeleitet wird) begangen und der Vollzug der Todesstrafe (durch den lebenserhaltenen Entzug der finanziellen Mittel) – welche somit einer Todesspritze Setzung, als Vorgang gleich zu stellen ist. Nur das durch das Verhungern und Verdursten der Sterbevorgang hinausgezögert wird.

     

    Ansonsten kann man Herrn Ostertag keinen Vorwurf machen, das er mit Humor versucht diese schlimme Welt auch mal weniger schlimm aussehen zu lassen, auch wenn dies Heute immer schwerer wird, weil eben die uns angeblich so GUTEN MENSCHEN, die uns umgeben in Wahrheit gar nicht merken, wie diese sich selbst zu Zerstörern und Mörder unseres Zusammenlebens sich dressiert und geprägt haben – das ist das wahrlich fatale an diesem Vorgang.

    Danke und mfG fürs lesen.

    Dipl.Ing.Ing. Bernd Letz  (2016)

  5. ..“.nicht dummen Bekannten “ ……ok…aber zu Ende lesen sollte man trotzdem …..wir sind niemanden Nahe, und es befriedgt uns ungemein, dass nicht „dumme“ Menschen, nicht zu Ende lesen können.

    Aber wer sind die wahren Dummen? Vielleicht die Leser, die sich über so einen Artikel aufregen und nicht lachen, aber ich versteh andererseits – viel zu Lachen habt ihr Deutschen ja leider nicht mehr. Grüße, Andre Keller 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.