Deutscher Pass für (fast) alle?

Für Furore sorgte vor kurzem die Fraktionsvorsitzende der Grünen Fraktion im bayrischen Landtag, Margarete Bause, als sie den Vorschlag unterbreitete, sämtlichen Flüchtlingen, welche ohne gültige Reisedokumente nach Deutschland kommen, die deutsche Staatsbürgerschaft ohne Vorbehalte anzubieten. 

Von Uwe Ostertag

Als Begründung gab Frau Bause an, dass es immense bürokratische Hürden bei den meisten Flüchtlingen gäbe, um deren Identität festzustellen, da die Heimatländer oftmals die Zusammenarbeit verweigern. Bause führte zudem an, dass die meisten Flüchtlinge, trotz abgelehnten Bescheid, sowieso nicht abgeschoben werden. Selbst wenn die Identität geklärt ist, gäbe es immer noch bei den ausländischen Botschaften die Unwilligkeit, den Flüchtlingen ein Reisedokument ihres Heimatlandes auszustellen.

Als weitere Begründung gab sie an, dass die meisten Länder ihre Landsleute nicht mehr aufnehmen wollen. Dann legte sie ein Gutachten vor, wonach der deutsche Staat mit dieser Aktion jährlich etwa 170 Millionen Euro einsparen könnte. Alles Gelder, welche dann besser in der Flüchtlingsbetreuung aufgehoben wären. Das würde außerdem auch die Integration der Flüchtlinge fördern, denn aufgrund des deutschen Passes kommen sie rascher in der Mitte unserer Gesellschaft an.

Zum Abschluss kritisierte Bause die neuen Vorstellungen der Bundesregierung, integrationsunwillige Flüchtlinge finanziell zu sanktionieren, denn dieses wäre der Startschuss zu vermehrter Flüchtlingskriminalität. Beruhend darauf, dass die Flüchtlinge im Gegensatz zu den Deutschen eine andere Mentalität haben, welche auch nicht so leicht abzulegen wäre. Dieser Umstellungsprozess würde sich über mehrere Generationen erstrecken. 

Achtung Satire!

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  EU-Rat will keine Massenmigration aus Afghanistan nach Europa zulassen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

34 Kommentare

  1. Die sind doch alle irre diese Grünen Nichtsnutze, die sollen lieber mal das Erwirtschaften was Sie hier fordern. Nur wenn es dieser verlotterten Schmarotzerbande ans Geld geht werden die nicht mehr mit diesem Irrsinn hausieren gehen.

    Widerliches Pack!

    1. ….die sollen lieber mal das Erwirtschaften was Sie hier fordern.

      ————

      Das ist nicht der Sinn der Sache! Coudenhove-Kalergi und der Hardcore Globalist,Thomas Barnett, lassen grüßen!

      Immer daran denken: Die sog. 'Grünen' sind ein Ableger der krypto-kommunistisch britischen 'Fabian Society' ! Eine ganz üble Mischpoke!

      Guckst Du hier:

      Die Frankfurter Schule, die Fabian Society& die Ursprünge der Anti-Deutschen

      http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/die-frankfurter-schule-die-fabian-society-und-die-ursprunge-der-antideutschen/

       

       

       

  2. Lieber Uwe Ostertag – langsam gehen Sie mir tierisch auf den Wecker mit Ihrer verkappten Satire. Wenn das hier zur Dauereinrichtung wird, ist diese Seite für mich so interessant wie ARD & ZDF…

    1. @Andi der Wüterich

      Mir ist es auch erst durch Ihren Kommentar aufgefallen, daß das eine "Satire" sein soll. Und ich habe mich auch geärgert.

      1. Liebe Freunde, der Artikel ist in der Kategorie Satire, das kann man übersehen , aber beim Lesen des Artikels müsste dann am Ende "Achtung Satire!" dann ins Auge schießen – wenn man eben bis zu Ende liest!

  3. @BadReligion

    …………wahr gesprochen, diese elende Gesindel ist jenseits von Gut & Böse……….obwohl diese dendenzieren nach dem letzteren.

  4. Das ist der erste konsequente Vorschlag der Olivgrünen! Denn wenn man das mal zu Ende denkt, würde schlagartig die sogenannte Flüchtlingskrise beendet sein. Denn der Neudeutsche wird sich sofort um Arbeit, Wohnung… etc. selbst kümmern müssen so wie alle Deutschen Staatsbürger.

    Einschränkend muss man jedoch anmerken, daß dann der deutsche Pass im Ausland nicht mehr akzeptiert wird und alle Deutschen ein Visum beantragen werden müssen. Und damit ist die EU Geschichte! Eigentlich ein toller Vorschlag dieser "Dame" aber ich denke, so hat die das nicht gemeint!

  5. Ich glaub, so langsam kann man sich den Besuch auf dieser Seite sparen. Eine Satire nach der anderen. Dann lieber doch den Spiegel lesen!!

      1. Nun, ich bin auch kein Freund des "Spiegel", aber diese Ostertag-Satire ständig geht einem auch auf den Senkel.Zumal es nicht als Satire gekennzeichnet ist. Der Leser kann dann jedesmal raten, was es sein soll.

         

        1. Ein Satire-Artikel am Tag von insgesamt 18 Artikel……… und nicht gekennzeichnet? …..Der Artikel ist nicht in der Kategorie “Satire” verankert? Und es ist am Textende kein Hinweis ” Achtung Satire” ?   

          Wenn der “Leser” da ständig raten muss, wird es beim Leser liegen ….und nicht beim Ostertag.

          Ist es nicht so, dass sie sich, wie einige andere auch, darüber ärgern, weil sie das auch noch glauben? Einfach nur darüber schmunzeln würde schon reichen, aber sie können sich natürlich auch maßlos über Ostertag aufregen, 

          Ostertag ist schuld, weil er Satire schreibt 🙂

  6. Die rasten jetzt scheinbar alle aus. Scheinbar? Ist nicht eine Orchestrierung der Irrsinnigkeiten in diesem Land erkennbar? Oder, wissen alle welches Kalb sie anzubeten haben? Im Wahnsinn will längst einer den anderen übertreffen. Und alle bütteln vor einem uns bislang unbekanntem Absender. Dinge, die Presse nicht schreibt, die aber bekannt gemacht wurden. Vom Absender selbst.

    http://www.katholisches.info/2015/09/12/die-freimaurer-befehlen-der-eu-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/

  7. Diese "Satire" halte ich für gefährlich, weil sie Realität mit Fiktion vermischt und am Ende nur das Ziel hat, Menschen, die sich informieren wollen, zu verwirren. Abgesehen davon ist sie immer nach dem gleichen Muster gestrickt, und das hat kein besonderes Niveau, sondern ernährt sich aus einer einfachen Überteibung realer Zustände. Die aber in dieser Form weder dienlich noch witzig ist. Ich kann auf diese mißlungene Satire verzichten! Klare Information wäöre angebrachter!

    1. Egal ob ansprechend oder nicht, aber es ist oftmals besser, Dinge mit Galgenhumor zu sehen. Realsatire ist schon etwas überspitzt, obwohl sie genauso prüde wie jeder Artikel geschrieben ist. Bei Satire gehts nicht um Infos, weil durch den kakao gezogen, sondern nur um Unterhaltung, um mal die gedanken des grauen Alltags aufhellen zu lassen

      1. @Uwe Ostertag

        Nein, da haben Sie leider unrecht. Man kann schon darauf warten, daß eine solche "Satire" mal breitere Wellen schlägt, d.h. von einem größeren Personenkreis geglaubt und weiterverbreitet wird, und die Lügen- und Schleuserpresse sich dann natürlich darüber her macht, wie die "dummen" Rechten nur darauf hereinfallen konnten und daß man doch besser ihr (also der Lügenpresse) geglaubt hätte.

        "Bei Satire gehts nicht um Infos" – Das stimmt so nicht, denn auf der Eröffnungsseite sind Ihre "Satiren" nicht als solche gekennzeichnet. Man klickt drauf und fängt erst einmal an zu lesen, bildet sich seine Meinung – und fühlt sich selbst (und nicht das System) veralbert!

        1. Das Problem ist das Erkenne von Satire, damit haben die Meisten Schwierigkeiten, selbst ich zweifele manchesmal, dass ich zweimal lesen muss. Auch meine eigenen Artikel, manche klingen wirklich so echt, dass ich selber nicht mehr weiß, ob Satire oder Real. 
          Nur eines muss ich dazu sagen, dass der Schwachsinn mancher Politiker nicht einmal von der größten Satire schlagbar ist. 

          1. Deine Satire hat oft zu wenig Vorsprung …

            vor der Realität.

            Deutsche Pässe zu verteilen wie Bonbons ist schon lange ein gar nicht mal geheimer Wunsch insbesondere der Verwelkten unter den Grünen, die auf ihre alten Tage nach all der Sodomiererei und Kinderschändung trotzdem noch in den Himmel kommen wollen.

        2.  Das stimmt so nicht, denn auf der Eröffnungsseite sind Ihre "Satiren" nicht als solche gekennzeichnet.  Das stimmt so nicht, denn auf der Eröffnungsseite sind Ihre "Satiren" nicht als solche gekennzeichnet. 

           

          Sehe ich auch so. Bessere Erkennung auf der Startseite und das "Problem" löst sich zu einem Gutteil in Luft auf.

           

          Wo wir schon bei Vorschlägen sind:

          Eine Blättermöglichkeit wäre nett. Oder irgendeine andere Möglichkeit fix auf die Artikel von zum Beispiel von Vorgestern noch zugreifen zu können. Zum Beispiel das Layout nach Erscheinungstag zu organisieren.

           

          Danke für euer Interesse.

           

          Übrigens gefallen mir die Bilder im Satirebereich recht gut.

          1. Die Satirebeiträge (übrigens maximal einen pro Tag) erkennt man eigentlich auch schon an den Artikelbildern. 🙂 Hmm… für ältere Artikel kann man eigentlich auch nach Kategorien oder nach Autor gehen. Ich weiß aktuell nicht, ob wir da etwas bei diesem Theme machen können, um auch auf der Startseite “zurückblättern” zu können.

      1. Wenn Sie Satire und Information weiterhin so vermischen, dann handeln Sie verantwortungslos – und verschwenden unser aller Zeit!

        P.S.: Daß der Volksfeind Joachim Gauck gesagt hat: "Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem." (Tagesschau-Video von heute, Minute 11:05-11:08) ist übrigens leider keine Satire.

      2. Die Lage in Europa ist zu ernst, als daß man auf diese Art mit den bewußten Verfehlungen jener, die Europa dem Niedergang weihen, umgeht. Wenn Satire, dann aber auf einem anderen Niveau. Es ist zu einfach, mit Übertreibungen zu arbeiten., und genau diese Strategie hat sehr oft das Establishment angewendet, um Kritiker bloß zu stellen, indem man ihre Glauwürdigkeit daurch in Frage stellte.  Echte Satire arbeitet viel subtiler und läßt viel mehr Facetten offen. Hier wird nur etwas ins Extrem ausgedehnt. Manchmal ist Humor fehl am platze. Besonders, wenn es um das Schicksal Europas geht. Die richtige Wahl der Satire wäre hier die Karikatur, sofern sie nicht eine drohende Gefahr ins Lächerliche zieht. Satire deckt Schwächen auf, und stellt sie an den Pranger, aber hier wird für mich das kollektive und persönliche Defizit,  zum Beispiel der Grünen, im Kern nicht getroffen. Überzeichnung trägt normalerweise auch etwas versöhnliches in sich, das ich aber bei den Verantwortlichen des angerichteten Chaos in Europa absolut deplaziert empfinde. Sie haben das erträgliche Maß an Verfehlungen überschritten und daher haben  siedeshalb das Recht auf eine Satire verwirkt!!!

  8. Ja Satire, noch!

    Wie wurde Hawai zumn50. Bundesstaat der USA? genau so.

    Viele Fremde ins Land, Wahlrecht Amerikanisierung und Ausdünnung der heimischen Becölkerung – und simsalabim hatten sie Ihr Land und HeimT verloren.

    Sicher ein Modell auch für D und Europa, daher ja auch Ihre Ironie (immer der Funke Wahrheit dabei(

  9. Realität ist die Satiere der Illuminaten. Man muss da auch genau auf die Hinweise achten, wie Einsteins rausgestreckte Zunge. Das übt.

  10. Dazu könnte passen, daß die Jusos ein Wahlrecht für alle fordern und der Landtag in SH durch SPD, Grüne und Piraten nun durchgesetzt hat, daß die Stimmzettel nun so vereinfacht werden, damit Demenzkranke und nicht deutsch Sprechende ihr Kreuz (oder eben Halbmond) machen können.

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern“.Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grüne

     

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. " – Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. DIE ZEIT, 22. November 1991

  11. Offenbar ist Bio-Food bei dieser Frau dafür verantwortlich, dass deren Denkweise schwer behindert ist, oder es war etwas in ihrer Müslimischung, oder dem Rotwein.
    Nicht genug, dass eigentlich, nach Gesetz, all die vielen "Flüchtlinge" niemals hier dürften und uns nun die Haare vom Kopf fressen, wärend für die deutschen Flutopfer kein Geld zur Verfügung steht, jetzt möchte diese Voll-Irre-Grüne auch noch die deutsche Staatsbürgerschaft auf dem Flüchtlingswühltisch verramschen. Eine geschlosse Klinik für psychis Kranke wäre für diese Person sicher hilfreich.

  12. Den BRD Pass kann jeder haben. Die BRD kann nur Einbürgern mehr nicht.Eine deutsche

    Staatsangehörigkeit kann sie nicht vegeben.

    Das Bayrische Mimisterium hat dazu geschrieben.; Der Reisepass und der Perso sind kein

    rechtlicher Nachweis zu der deutschen Staatsangehörigkeit sondern äußern nur die Vermutung das man deutscher sein könnte.

     

  13. Wenn ich mir diese rothaarige Dame so ansehe, dann könnte man vermuten, daß die Winkingermänner nicht getrieben durch Abenteuerlust nach Grönland oder auch nach Amerika bzw. Neufundland, angeblich sogar bis nach Brasilien reisten, sondern auf der Flucht vor den rothaarigen Frauen waren.

    Die Männer wollten keine Beeren in Wienland/Neufundland, die wollten einfach nur ihre Ruhe haben.

  14. Nicht nur andere Länder haben irre Menschen. Auch in Deutschland, besonders in verschiedenen etablierten Parteien gibt es immer mehr Menschen, die in speziellen Anstalten, und nicht in der Politik gehören.

    Mir war schon immer klar, das die GRÜNEN in Wahrheit alles andere als eine Öko-Partei ist. Nicht umsonst gibt es (seit Jahren) besonders viele antideutsche Zitate von Politiker/innen der angeblichen GRÜNEN Partei. 

    Parteien die gegen das eigene Volk sind, haben nichts in der Politik zusuchen.

  15. Deutscher Pass für Alle ?

    Besser für Alle wäre es wenn man den Grünen den deutschen Pass entzieht !

    Inklusive der Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft und Entzug aller Bezüge auf Lebenszeit !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.