In Satira by Uwe Ostertag

Ein Antrag bezüglich des Beitritts der Schweiz zur EU wurde mehrheitlich im europäischen Parlament abgelehnt. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verwies darauf, dass die Schweiz wertvolle Kriterien, wie etwa westliche Werte – welche unabdingbar für einen EU-Beitritt sind – vehement ablehnt und daher auf Jahre hinaus keine Möglichkeit gesehen wird, dass die Schweiz Mitglied des Erfolgsprojekts Europäische Union werden kann. Der Beitritt der Türkei zur Union mit 1. Januar 2017 wurde einstimmig beschlossen.

Von Uwe Ostertag

Vor allem in zwei Punkten wurden die Eidgenossen stark kritisiert. Einerseits war es die direkte Demokratie, deren Abschaffung die Hauptbedingung war. Laut Schulz wäre direkte Demokratie ein direkter Stolperstein bei der Ausführung demokratischer Maßnahmen in der EU. Denn es bestünde die Gefahr, dass durch Volksentscheide nicht nur EU-Bestimmungen außer Kraft gesetzt werden können, sondern auch der Respekt vor dem europäischen Parlament untergraben werde. Laut Schulz könnte dieses zu einer Destabilisierung der Europäischen Union führen und schlussendlich könne sogar der Zerfall der Union eintreten.

Beim zweiten Punkt handelt es sich um die Pressefreiheit. Man hat Angst davor, dass in den schweizer Medien zu sehr kritisch über Brüssel berichtet wird. Schulz hatte bereits mehrere Male sowohl den schweizer Bundeskanzler, Walter Thurnherr, als auch seine Vorgängerin, Corina Casanova (beide CVP) vorgeschlagen, sich am Modell Deutschland zu orientieren, wo wieder eine homogene Einheit zwischen den Medien und der Politik besteht.

Die Ablehnung durch das EU-Parlament ist nicht bindend, da dieses noch in den Parlamenten der einzelnen Mitgliedsländer ratifiziert werden muss. Der schweizer Bundespräsident, Johann Schneider-Ammann, erwägt deshalb vor dem europäischen Gerichtshof (EuGH), Widerspruch einzulegen.

Achtung Satire!

40 KOMMENTARE

  1. Was für ein borniertes Arschloch ist denn dieser Schulz?. Schon klar, dass in der CH zu viel Demokratie herrscht für die EU-Diktatur. Ich frage mich, was dieser Typ so alles zu sich nimmt. Alkohol reicht da sicher nicht…..

    • @cedric…………..und es liesen sich diese Zeieln des Artikel genau so, als das was es ist        " ein totalitäres Regime Namens EU "  Genau das sind auch die Traumvorstellungen dieses völlig abgedrehten Schulz ! Wie z.b seine Aussage im EU-Parlament "das geht mir am A…. , dass hier so viele reden dürfen. Es genügt wenn ich rede "

      Deutlicher kann sich die Fratze des Regimes nicht zeigen und dann gibt es tatsächlich noch immer welche, die das nichtmal mitbekommen und noch "mehr EU fordern" ..wie z.b. in Österreich die komplett irren Grünen inkl. ihrer "welcome refugges Gutmenschen-Klienetel" 🙁

    • DIESEr Schulz ist ein Kotzbrocken der schnellstens abtreten sollte. Er blamiert durch sein jämmerliches, durch arschleckendes Verhalten hochgedientes Amt, Dasein uns Deutsche…weg mit ihm1111

    • SAGT MAL ….  wenn ich Eure Kommentare hier so lese … Habt Ihr noch nie was von Glosse gehört? Oder von Satire? Oder Ironie? Oder Sarkasmus? …. 
      … dabei steht unten links nach dem Text sogar noch "Achtung Satire!" …
      … Euch ist echt nicht mehr zu helfen   😉

       

      • Unsere Realität ist eine komplette Satire, so dass man Satire als solche erst einmal nicht mehr erkennt, weil Sie eigentlich die Realität widerspiegelt. Spätestens aber beim Türkeibeitritt war klar, dass es Satire ist.

  2. Oh, da werden aber die Schweizer traurig sein……………….

    ………..wer lebt schon nicht gerne in einer Diktatur………..

    • Ernst

      wer lebt schon gern in einer Diktatur. Das gibts ein Volk mitten in Europa.

      Es sind die Deutschen.Mit der bestehenden Besatzung wurde auch eine Parteien Diktatur eigeführt die den Deutschen vorgaukeln soll etwas mitbestimmen zu können.

      Bei allen wichtigen Dingen sind die Deutschen bei der Mitbestimmung ausgeschlossen.

       

  3. Liebe Redaktion !!!

    Entschuldigung aber die Satiere sollte man doch besser dem postillon ueberlassen.

    Bitte wieder bei den Fakten bleiben. Das koennte schnell mal falsch verstanden werden.

    Danke

    Gruss Vaan

  4. "Homogene Einheit zwischen Medien und Politik"  –der ist gut!  —  Spaß beiseite, dem Schulz würde ich solche Statements zutrauen, die Schweiz wagt es doch tatsächlich, die Bürger in Entscheidungsfindungen mit einzubeziehen und das ist nicht EU-konform.

    • Zustimmung.

       

      Dem Schulz ist alles zuzutrauen. Und nicht nur dem … .

       

      Noch ist dies Satire, aber nur haarsharf neben dem was unsere Verräter-Nullen verzapfen.

       

  5. Nichts in dieser Pleiteunion kann skurril genug beschrieben werden, wobei das alles von der Wirklichkeit noch übertroffen wird, wie man 2008 beim Ausbruch der Finanzkrise sehen konnte, als sich auch noch eine Angela Merkel erfrechte, von einer Garantie der Einlagen der Sparer und Kontoinhaber zu sprechen, wozu sie niemals, sowie ihr Finanzminister in der Lage gewesen wären, wenn es zu einem bankrun gekommen wäre. So dürften die Voraussagen des kommenden Finanzzusammenbruchs auch als Satire abgetan werden, bei der 2008 alle 'Finanzexperten' vorher gewarnt haben wollen, was mit zurückdatierten Expertenberichten belegt werden sollte, wobei nicht ausgeschlossen werden kann, daß es Theorien gibt, die behaupten, daß die Lehmanbrüder mit einer Ausweitung der europ. Rettungsschirme hätten gerettet werden können, was sicherlich für zukünftige außereurop. Bankenpleiten von Martin Schulz & Co. bereits mit einer Supereinlagensicherung ins Auge gefaßt sein dürfte.

     

     

  6. Entschuldigung, der Bericht klang für mich real.

    Sicher, dass es Satire ist?

    ***

    Nachdem vor knapp zwei Wochen bei der Einweihung des Gotthard-Tunnel eine Zeremonie zur Ehrung Statans (!) abgehalten worden ist, und zwar höchstöffentlich, wundert einem nichts mehr. Auch das Rital am Gotthard ist den Hohlbirnen von Straßenmenschen völlig entgangen.

    Gut dass ich nicht eingeladen war. In den Sauhaufen hätte ich eine Silvesterrakete geschossen.

    „kopulierende Steinböcke“ hat N24 diesen hirnlosen und superteuren (8 Millionen) Schmutz genannt. In Wahrheit, laut Drehbuch des Haupgestörten Volker Hesse, kopulieren da keine Steinböcke, sondern der Baphomet vögelt seine Anhänger. Natürlich von hinten, sind ja alles Männchen. Macht aber nichts, in der neuen Welt ist Homokopulation schick+cool.

    Man müsste mal eine Fahrkarte kaufen und die 57km im Tunnel genau aufpassen. Da gibts bestimmt irgendwo Weichen im Berg. Ich wette, die haben nicht nur den Tunnel gebaut……..^^

  7. Dieser Sack bemängelt "demokratische Definzite"? Das ist ja wohl nicht wahr! Direktentscheide und Volksbefragung sind antidemokratisch? Kritik an der Drecks-EU antidemokratisch? Eine nichtgleichgeschaltete Medeinlandschaft undemokratisch? Lasst uns unsere Sturmgewehre pflegen…Freunde!

    Drecksschulz. Ich sage Dir mal was – Du und diese Diktatur werden gleichsam im Orkus der Hölle verschwinden…dorthin, wo ihr herkamt. Es wird Zeit, sich gegen diese Drecksdiktatur, Deiner kranken Herkunft nach, auch mit Gewalt zur Wehr zu setzen…und ich garantiere meinen Beitrag! Drecksack…gehe heim zu Deinem auserwählten Volk und verschwinde von diesem Planeten!

  8. Man koennte grad neidisch auf die Situation der Schweizer werden.

    Am Ende werden sie wieder mal besser dastehen. Und dazu bedarf es nicht mal der Hellsichtigkeit.

  9. Der Beitritt der Türkei zur Union mit 1. Januar 2017 wurde einstimmig beschlossen.

    Wann beschlossen? Bin nie befragt worden. Ist wohl ein Scherz, oder:
    demokratisch waehlen lassen und danach jene, die sie gewaehlt haben diktatorisch in die Sklaverei einweisen.

  10. Mich kotzt dieses elende Verbrecherpack von Brüssel nur noch an, ………..ich hoffe dieser gesammte Haufen bekommt eines Tages was er verdient.

    Es wird geschehn, es wird geschehn, der Tag ist nicht mehr Fern, da werden All die hohen Herrn……………….

  11. Es ist doch offensichtlich, dass diese EU nur das Etikett "Demokratie" hochhält, aber auf keinen Fall eine echte Demokratie duldet. Die EU hat Angst vor dem Volkswillen, sie möchten alles gerne hinter verschlossenen Türen ausklüngeln und das Thetaerparlament hat doch überhaupt keine Bedeutung, es ist lediglich ein teurer Laberclub und Abnickeinrichtung, welche uns lediglich eine Art Demokartie vorspielt.
    Hoffentlich zerlegt sich dieses entstandene Monstrum mit dem BREXIT selbst, denn es ist nicht das was man uns immer als erstebenswert vorgemacht hat.

  12. Chinesisches Sprichwort:
    Wenn du lange genug am Fluß sitzt, kommt irgend wann die Leiche deines Feindes vorbei.

  13. "Durch Volksentscheide europäisches Parlament untergraben",Modell Deutschland-homogene Einheit zwischen Medien und Politik". Interessant wie viele Leute dem EU-Vorarbeiter solche Aussagen mittlerweile zutrauen. 

  14. Die Schweizer wären doch mehr wie dumm und würden bei EU Eintritt als ständiger Nettozahler ausgeplünert werden. Bemerkenswert ist auch, dass das Volk entscheidet und nicht das Parlament.Wieso sollten sich denn die Schweizer noch auf die Schlachtbank begeben.Sie schauen lieber zu, wie so einige Länder erst mal ausbluten!

  15. Haben die Eidgenossen wirklich einen Antrag gestellt, der Brüsseler Diktatur beizutreten? Ich kann es mir von diesem Land mit seiner Vorzeigedemokratie nicht vorstellen.

      • das hat die Schweiz 1992. Allerdings war's sowas wie ein Alleiungang dert obersten Behoerde….Das Volk hat dann im Anschluss denmen auf die Finger geklopft und den Eintritt in die EU mehrmals bachab geschickt.

  16. Langsam haben alle Politiker nen Rappel. Es heisst Geschichte wiederholt sich: Heute BRD morgen dann wieder DDR und übermorgen? Hr.Schulz Sie sind ein Vertreter des Volkes, also der Menschen und nicht der EU. Aber das Volk zu vertreten ist heute wohl nicht mehr Zeitgemäß. 

    Ich kann es kaum erwarten mein Grinsen zu sehen wenn alle diese Marionette bei der nächsten Wahl Ihre Quittung bekommen!!!

  17. Oh je jetzt jetzt ist die Schweiz aber sehr Enttäuscht, der Diktatorische Regime beizutreten.

    Was heisst in der EU Demokratie. Irland und Frankreich wurde ja richtig Erpresst, das sie Beitreten. 

    Schulz und Junker sind die grössten Heuchler der Eu. Und Merkel ihre Marionette.

    Putin mag sein wie er ist, aber er hat der EU Ihre schwächen aufgezeigt..

     

  18. Meine Güte, schaltet doch erst das Hirn ein oder lest zumindest den ganzen Artikel ehe ihr den "Anti-EU-Herzkasperl" kriegt….

  19. DER ARTIKEL IST SATIRE !!!!!!!! Aber komisch das ich dem Schulz doch sowas zutrauen würde….in was für einer merkwürdigen Welt wir leben.

  20. In der Schweiz ist der Bundeskanzler nur der Sekretär des Gesamtbundesrates (=Regierung). 

    Es gibt zwar einen Bundespräsidenten (einer der 7 Bundesräte), dieser wird jedoch jährlich neu bestimmt und hat nur repräsentative Zusatzfunktion. 

    Satiretext bitte entsprechend anpassen… 

     

  21. Wir haben zu wenig westliche Werte,diese möchtegern Luftpumpe, heisst also Kindesheirat usw. gut?!! Nur komisch das dies keine westlichen Werte sind! Wohin die Abschaffung der direkten Demokratie führt, sieht man ja bei Eurer Mutti!! Schon klar das dieser, na ja sagen wir mal Mann, das ganze umdreht, dabei weiss er doch ganz genau das die Mehrheit der Schweiz gegen einen EU Beitritt ist! Bei uns entscheidet immer noch das Volk, auch wenn es unseren 7 Sesselfurzern nicht gefällt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here