Benghasi-Anschlag: Clinton weiter unter Druck

Die Republikaner geben Hillary Clinton eine Mitschuld wegen des tödlichen Anschlags auf das US-Konsulat im libyschen Benghasi. Die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten gerät weiter unter Druck.

Von Marco Maier

Inzwischen ist es alleits bekannt, dass Hillary Clinton als Außenministerin maßgeblich zum Sturz von Libyens Staatsführer Muammar al-Gaddafi beitrug und das ganze Chaos in dem nordafrikanischen Staat mitverursacht hat. Für die US-Republikaner ist jedoch nicht dies der Grund, weshalb sie die (voraussichtliche) Präsidentschaftskandidatin der Demokraten in einem 800 Seiten starken Bericht attackieren.

Vielmehr dreht es sich hierbei um den tödlichen Anschlag auf das US-Konsulat in Benghasi, bei dem der US-Botschafter Chris Stevens und drei weitere US-Bürger getötet wurden. In dem Bericht heißt es, Clinton habe dabei versagt, als verantwortliche Außenministerin US-amerikanische Diplomaten zu schützen. Außerdem hätten Clinton und ihre Mitarbeiter in einem Untersuchungsausschuss des Kongresses zu den Vorfällen auf "beschämende Weise" Informationen zurückgehalten.

Angesichts von immer mehr Vorwürfen hinsichtlich ihres politischen Treibens in der Vergangenheit und unzähliger Anhaltspunkte von strafbaren Handlungen (neben genügender moralischer/ethischer Verfehlungen dieser Kriegstreiberin) stellt sich inzwischen sogar schon die Frage, ob Hillary Clinton nicht sogar schon auf der Anklagebank landet, bevor sie aktiv in den Präsidentschaftswahlkampf gegen Donald Trump einsteigen kann.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben. 

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 Kommentare

    1. @hubertus … vollkommen richtig !

      Die Aussage "wenn Killary an die Macht kommt, dann übererlebt die Welt ihre erste Amtszeit nicht" ist viel näher an der Wahrheit, als sich die meisten überhaupt vorstellen können.

      Die größten Waffenkonzerne weltweit sind ihre Sponsoren und was sie von uns Menschen hält, hat sie ja bei Lybien schon gesagt, denn da sind für sie ein paar tausend Tote Zivilisten Mittel zum Zweck, nur um Gaddafhi umzubringen und sein Gold zu rauben.

      1. Viele Ami's würden sie lieber im Knast sehen..hat 'ne Menge auf'm Kerbholz.

        Trump würde unserer Brockenhexe vielleicht ein bisschen Feuer unter'm Besen bereiten.

        Die Dinge ändern sich..nichts bleibt wie es ist.

  1. Neben diesem "Satansbraten" (Pardon) sollte auch Obama am Pranger stehen. Im Mai 2015 haben das State Deparment und der Militärgeheimdienst auf Antrag von JUDICAL WATCH geheimgehaltene Dokumente veröffentlichen müssen. Aus ihnen geht hervor, das von Okt. 2011 bis Sept. 2012 Waffen von Benghasi nach Syrien geschmuggelt wurden und die Obama-Administration trotz des UN-Embargos nichts dagegen tat. Auch wußte die Obama-Regierung bereits im August d.J. von einem geplanten Anschlag auf die US-Botschaft. Obama befand sich im Wahlkampf, stellte sich als AL-Kaida-Besieger und BinLadin-Killer dar, bezeichnete nach dem Anschlag am 11.9.2012 diese Tat als spontane Reaktion auf einen Internetfilm  und ließ diese Lüge lange Zeit aufrechterhalten. Wenn jetzt Hillary Cl. , mit diesen Vorfällen ebenso belastet wie Obama, ungeschoren davonkommt, ihren Wahlkampf fortsetzen kann, sollten wir mit dem Schlimmsten rechnen.

  2. Daß eine solche Person, deren Vita brachial gefüllt mit allem was zutiefst inhuman und kriminell ist, frei umherlaufen kann und überdies für ein Präsidentenamt zu kandidieren vermag, zeigt wie analog maßgebliche Gruppen der USA und große Teile der Welt ticken. Man erinnere sich z.B. an die Teppiche, die ihr in D in der Jauch(e)-Quasselshow ausgerollt worden sind. Wass für untertänigste Schleimer da zu blicken waren, allen voran die dauergrinsende Bundesuschi, ein Knallkörper gleicher Brisanz (sobald sie richtig Auslauf bekommt).

    Killary ist de facto ein Garant für ein "Weiter so" und noch viel, viel schlimmer!

  3. Chris Stevens war Spieler im MMorpg Eve Online. Sein Charakter hieß Vile Rat.  Er soll maßgeblich verantwortlich gewesen sein fuer illegale Waffenlieferungen an die "Rebellen" in Lybien,  der Kanal fuer die Lieferungen wurde als Ratpath bezeichnet. Aufgrund dieser Waffenlieferungen soll er Anschlagsziel gewesen sein. 

  4.  Clinton, daß ist der 3. Weltkrieg. Dieses, wie ihr Gesicht zeigt geisteskranke Element, ist genau wie Merkel ein willfähriges Element in den Händen der Rockefellers und deren zionistischer Verbrecherbande. Man nutzt dazu die weibliche Dummheit und deren Unterordnungsinstinkt und deren Hang, mit ihren vernebelten Gehirnen alles perfekt machen zu wollen. Das gute ist, wenn dieses Miststück den WK lostritt, wird es das Ende der USA und zuerst der verbrecherischen BRD sein. Natürlich wird auch das russische Volk gewaltige Opfer haben, aber Eurasien wird überleben und dann wird es eine Welt ohne die Irren der wetlichen Verbrecherdemokratien geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.