Seit 2014 ist Russia Today mit seinem spanischsprachigen Programm in Argentiniens Free-TV zu sehen. Die Machtübernahme der US-freundlichen Konservativen führt nun zu einer Verbannung des Senders ins Pay-TV. Auch TeleSUR ist davon betroffen.

Von Marco Maier

Die beiden TV-Sender RT Spanisch und TeleSUR haben es seit der Machtübernahme von Mauricio Macri, dem US-freundlichen neuen konservativen Präsidenten Argentiniens nicht leicht. Beide Sender gelten als eher pro-peronistisch, zumal die Peronisten von Ex-Präsidentin Christina Kirchner eine linksorientierte Innenpolitik und eine eher russlandfreundliche Außenpolitik führen. Nun werden sie aus dem Free-TV verbannt.

Begründet wird dies – fadenscheinig – damit, dass die Frequenzen für Provinz-Kanäle gebraucht würden. Doch in Wirklichkeit will die neue rechtskonservative argentinische Regierung die beiden politisch unliebsamen Sender aus Russland und Venezuela nicht mehr im frei empfangbaren Fernsehen haben, sondern ins Bezahl-TV verbannen. Dort ist die Reichweite allerdings deutlich geringer, zumal sich die meisten Argentinier angesichts der anhaltenden Wirtschaftskrise und der Austeritätsmaßnahmen der neuen Regierung dies ohnehin kaum leisten können.

Lateinamerika ist eben offenbar immer noch der "Hinterhof der USA", wenn man sich solche Entwicklungen ansieht. Demokratie- und medienpolitisch ist dies jedoch äußerst bedenklich, zumal so gerade (eher) oppositionelle Sender für die breite Masse vom TV-Bildschirm verschwinden. Kritik an der neuen Regierung ist eben unerwünscht. Doch so kann man Zensur einführen, ohne es wirklich Zensur nennen zu müssen – denn wer zukünftig RT oder TeleSUR sehen will, muss eben dafür zahlen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 thoughts on “Argentinien: Medienbehörde lässt RT und TeleSUR nicht mehr ins Free-TV”

  1. Die Ursache dürfte zumindest teilweise erklärbar sein mit der engen Zusammenarbeit des der Sovjetnostalgie verpflichteten RT – TV mit dem Staatssender TeleSur des linksextrem regierten Venezuela:

    https://www.rt.com/news/245381-rt-telesur-venezuela-news/

    Und wenn sich RT darüber mokiert, daß jetzt der Sender einer sehr abgelegenen Provinz im Angebot des Staatsfernsehen ist, dann halte ich das für sehr schäbig. Aus dem Link im Artikel:

    "…The government is saying, officially, that they need those two frequency slots to transmit provincial channels, channels from Argentinian provinces, for example Tierra del Fuego which is way down in the South,” said international political analyst and RT contributor Adrian Salbuchi…"

    Bei aller Sympathie für die Russen, moskauer Propaganda fällt auch mir oft unangenehm auf.

  2. An die EIERLOSEN ARGENTINIA -so lange IHR nicht den Mut habt,und EUCH von den USA abwendet,werdet IHR zu Grunde gehen.

    Wie oft fällt IHR noch aus "Sat.n"herein????? Wie oft noch?????????

    Und WIR Österreicher wären auch gut beraten,wenn WIR uns losnabeln täten.

     

    Die PIEFKE sind zu DUMM dafür,quasi HOFFNUNGSLOS AMERIKANISIERT!

     

    Na ja,wenn bald  70 zig Jahre fremdbestimmt wird………….vom Pelzebub??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.