In Venezuela herrscht das Chaos. Man befürchtet einen Bürgerkrieg der mit Sicherheit andere Staaten wie Kolumbien oder Brasilien darin verwickeln würde. Der lange Arm der USA und deren Rohstoffgier – vor allem Öl – ist auch hier spürbar! Doch Nicolas Maduro ist auch nicht unschuldig.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Maria de Lurdes Traça ist beratend für die portugiesische Gemeinschaft in Venezuela tätig, die über 400.000 Portugiesen und deren Nachfahren umfasst. Sie gab der Nachrichtenagentur LUSA jetzt ein Interview in dem sie die dramatische Lage in dem Land beschreibt. „Die Situation ist sehr ernst. Die Bevölkerung befürchtet einen Bürgerkrieg, der immer wahrscheinlicher wird. Dieses Jahr war bislang unerträglich, mit den fehlenden Lebensmitteln, Konsumgütern generell und auch durch die Stromabschaltungen gibt es massive Probleme für die Menschen. In manchen Gebieten wird der Strom 6 bis 8, statt wie angekündigt 4 Stunden am Tag abgeschaltet, um Strom zu sparen.“

Die Portugiesen besitzen einen Großteil der Bäckereien (70 Prozent) und Supermärkte bzw. kleine Lebensmittelläden (50 Prozent) des Landes. Sie leiden derzeit unter den Plünderungen, die überall im Land durchgeführt werden. Auch Fazendeiros sind oftmals Portugiesen, Großgrundbesitzer, die aus Angst vor der Agrarreform 1974/75 nach Südamerika oder Südafrika gingen und dort viel billiges Land und niedrige Lohnkosten vorfanden. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass diese Emigranten politisch rechts stehen und gegen die linke Regierung von Nicolas Maduro und dessen inzwischen verstorbenen Vorgänger, Hugo Chávez, sind. Als Unternehmer bilden sie eine Mittelschicht, die oft unter selbst ernannten Milizen des Volkes leiden indem sie Schutzgeld zahlen und nicht selten entführt oder ermordet werden. Doch haben sich manche auch mit rechtsextremen Milizen eingelassen und so werden sich die Portugiesen in dem Land wohl in der Mitte eines Bürgerkriegs wiederfinden. Eine Flüchtlingsbewegung nach Portugal, Spanien oder Brasilien wird ebenso erwartet.

Auf der anderen Seite leben dort auch noch politische Flüchtlinge aus der Zeit der Diktatur, die sich der Revolution von Hugo Chávez angeschlossen haben. Daher haben Portugals Medien einen privilegierten Überblick auf beide Seiten des Konflikts. Hugo Chávez hatte das Land nach links gelenkt und mit seinen Verstaatlichungen – vor allem die Ölindustrie – hatte Chávez den Unmut der USA auf sich gezogen. Daher wurde die venezolanische Regierung immer radikaler und vermeintliche Mordversuche gegen Chávez führten zu einer regelrechten Paranoia. Die Finanzierung der Opposition – wie in vielen Ländern – geht auf das Konto der USA. Nicht selten geht das Geld hierfür über die Offshorekonten, die in aller Munde sind und haben ihren Ursprung in privaten Hedgefonds. Völlig unfähig – auch ohne Ölpreiskrise – gegen die geballte Macht der Finanzmafia anzugehen, zeigt sich Venezuelas Regierung bereit, die Macht mit Waffengewalt zu verteidigen. Die Mindestlohnerhöhung um 30 Prozent wird bei einer galoppierenden Inflation von voraussichtlich 700 Prozent im Nichts versickern.

So haben wir mal wieder ein Land das Gefahr läuft, mit US-Hilfe in einen Bürgerkrieg zu verfallen. Dabei ist die Gefahr für Kolumbien und Brasilien groß, in diesen Konflikt verwickelt zu werden. Wir erleben derzeit eine humanitäre Katastrophe in Venezuela, die sich schon seit langem anbahnte. Doch wo sind die Lebensmittel, Medikamente, wo die Solidarität der internationalen Gemeinschaft? Der Mangel am aller Nötigstem ist gewollt. Ein leerer Magen ist leichter gegen den vermeintlichen Schuldigen aufzuwiegeln. Doch muss man sagen, dass sich Nicolas Maduro auch nicht gerade als die beste Wahl von Hugo Chávez für seine Nachfolge erwiesen hat und seine Handlungsweise der Opposition ihr Vorgehen gegen die Regierung erleichterte. Auch der Ausbruch eines Bürgerkrieges wird wohl eher Präsident Maduro zugeschrieben, da sich die US-Finanziers wie immer im Hintergrund halten.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 thoughts on “Venezuela mit „Hilfe“ der USA auf dem Weg in den Bürgerkrieg”

  1. Wo USrael die Finger im Spiel hat, herrscht Unglück. Das ist aber nichts Neues es ist nur höchste Zeit, dass die ganze Menschheit das erkennt  und sich auf eine Liebkosung Rußlands/Chinas mit  diesen  Banditen freut.

  2. Ich hoffe dass Venezuela irgendwie heil aus der Sache rauskommt. Wäre schade wenn der niedrige Ölpreis sich als entgültiger Todesstoß für dieses Land erweisen sollte

  3. Wenn man von den USA spricht, muss man dazu sagen, wer die USA kontrolliert und regiert! Es sind die Katholiken und die Jesuiten.

    ,,Wenn ein Katholik mit dem Papst in Rom spricht, dann hat er die Pflicht, sich so zu öffnen als stünde er Gott gegenüber…" (Erzbischof Angelo Becciu, Vatikanisches Staatssekretariat; zit. nach L´Osservatore Romano Nr. 23 / 2012)

    Römisch-katholische Spitzenpolitiker der USA

    Außenminister und Ex-Ministrant John Kerry ist Katholik, Vize-Präsident Joe Biden ist Jesuit und Katholik, CIA-Chef John Brennan ist Katholik und Jesuiten-Schüler, UNO-Botschafterin Samantha Power ist Katholikin. Der CIA-Chef stammt gar aus einem ,,strengen und devoten" katholischen Elternhaus (Washingtonpost.com, 24.10.2012), genoss eine ,,klassische jesuitische Erziehung" und ist Absolvent der Fordham University, der Jesuiten-Hochschule von New York. Von daher ergibt sich eine besondere Nähe zum Jesuiten-Papst Jorge Bergoglio. John Brennan hatte sich vor allem mit der Lehre des katholischen ,,Heiligen" Augustinus vom ,,gerechten Krieg" beschäftigt und dessen Leitsätze auf die Politik der USA übertragen.

    Und man findet noch viele mehr: Jen Psaki beispielsweise, Sprecherin des USA-Außenministeriums, die dort bemüht ist, Beweise dafür zu finden, dass in der Ost-Ukraine russische Soldaten im Hintergrund operieren. Ihr Bekenntnis: ,,I am a Catholic, I am a Democrat and I am a woman." (Huffingtonpost.com, 8.2.2012) Und Verteidigungsminister Chuck Hagel wurde katholisch erzogen, ging auf die katholische High-School und schickt seine Kinder auf eine katholische Schule.

    Gläubige Politiker müssen den ,,Leitern der Kirche" gehorchen!

    Und für alle katholischen Politiker gilt das kirchliche Lehrbuch: Codex Iuris Canonici Can. 212 § 1 – ,,Was die geistlichen Hirten in Stellvertretung Christi als Lehrer des Glaubens erklären oder als Leiter der Kirche bestimmen, haben die Gläubigen im Bewusstsein ihrer eigenen Verantwortung in christlichem Gehorsam zu befolgen." / Can. 225 § 2 – ,,Sie [die ,,Laien", wozu auch die Politiker gehören] haben auch die besondere Pflicht, und zwar jeder gemäß seiner eigenen Stellung, die Ordnung der zeitlichen Dinge im Geiste des Evangeliums zu gestalten und zur Vollendung zu bringen.

    Und wer entscheidet, wie die ,,Dinge im Geiste des Evangeliums zu gestalten" sind? Nach Can. 212 § 1 einzig die ,,Leiter der Kirche", denen eben auch die katholischen Politiker und Richter als ,,Gläubige" gehorchen müssen. Dies wird auch noch einmal im nachfolgenden Canon 227 bekräftigt. Can. 227 -,,Die Laien haben das Recht, dass ihnen in den Angelegenheiten des irdischen Gemeinwesens jene Freiheit zuerkannt wird, die allen Bürgern zukommt; beim Gebrauch dieser Freiheit haben sie jedoch dafür zu sorgen, dass ihre Tätigkeiten vom Geist des Evangeliums erfüllt sind, und sich nach der vom Lehramt der Kirche vorgelegten Lehre zu richten."

    Erinnern wir uns was in der Zeit der Diktatur von Argentinien geschah? Der Vatikan steckte dahinter und sorgte dafür, dass Regimegegner narkotisiert vom Flugzeug aus ins Meer entsorgt wurden.

    Diese Allianz ist mittlerweile mehrfach dokumentiert: Die Zeitung Die Woche berichtete bereits am 5.5.1995, dass die argentinische Militärjunta Regimekritiker und Menschenrechtler betäubte und aus dem Flugzeug ins offene Meer kippte. Den Segen dazu gab die römisch-katholische Kirche z.B. durch ihren Militärkaplan. Er tröstete nach dem Flug die ausführenden Soldaten mit den Worten, "es sei ein christlicher Tod, weil sie nicht leiden". Und er versuchte ihr Gewissen auch damit zu beruhigen, indem er sagte, "dass Krieg Krieg sei und auch die Bibel sage, dass die Spreu vom Weizen getrennt werden muss".

    Und die Empfehlungen für diese Hinrichtungen kamen sogar von weit höherer römisch-katholischer Stelle. Der Menschenrechtler Esteban Cuya erklärt: "Die Militärs haben die Leute von der Kirche gefragt, ob sie Gegner ermorden können. Bischöfe haben gesagt: Die Ermordung in einem Militärgefecht ist nicht christlich. Besser machen Sie das so: Geben Sie eine Spritze mit Drogen den Gefangenen und dann fliegen Sie sie übers Meer – Todesflug" (Glaubensfragen, SWR 2, 14.6.2001). Und der römisch-katholische Militärbischof Victorio Bonamin gab den Mördern sozusagen die Generalabsolution, indem er sagte: "Das Militär ist gereinigt im Jordan voll Blut, um sich an die Spitze des ganzen Landes zu stellen" (SWR 2). Unter den Opfern, die bei lebendigem Leib zur "Entsorgung" ins Meer geworfen wurde, waren auch Mütter, die kurz zuvor ein Baby zur Welt gebracht hatten (spiegel.de, 6.7.2012). Die Babys wurden zuvor an Anhänger der Diktatur, vermutlich ausschließlich fromme Katholiken, zur "richtigen" Erziehung übergeben.

    Nur Desinformanten verbreiten nun ,,Weisheiten'', dass hinter den jetzigen Problemen von Venezuela, Brasilien, Argentinien usw. nicht der Vatikan steht. Die USA ist nur das ausführende Organ, das zweite Tier in der Offenbarung, was dem ersten Tier, dem Vatikan dient.

      1. Ja aber mein Interesse mich zu beteiligen schrumpft. Es wird auch hier nur Desinformation betrieben. Es werden Teufel an die Wand gemalt, wie Coudenhove Kalergie die Pläne gemacht haben wo wir nun drunter leiden oder sogenannte Thinktanks, Soros, Rothschild und wie sie alle heissen. Es wird in diesen Personen eine Macht projiziert, die sie gar nicht haben um von den wahren Mächtigen dem Vatikan abzulenken. Es ist der Versuch die Masse der geistig unbedarften abzugreifen.

        Wir würden keinen Soros, Thomas Barnett kennen wenn es nicht erwünscht wäre. Jede Nachricht hat einen Zweck. Darum besteht der Begriff Nachricht aus nach-gerichtet. Personen die öffentlichen Einfluss haben und sehr bekannt sind, wenn die ungewünschte Wahrheiten verbreiten werden aus dem Verkehr gezogen.

        Die Macht ist inzwischen so gefestigt, dass wir als unbekannte und nicht einflussreiche Personen fast alles sagen können. Für die Macht ist es als wenn ein Hahn auf dem Mist kräht. Wir erfüllen für die Macht noch die Funktion, dass wir in einem freien Land leben, wo jeder seine Meinung äussern kann. Erst wenn wir den Aufruf starten dieses System abzuschaffen dann sind wir im Fadenkreuz.

        Es ist wie mit der AFD, die auch nur die Funktion hat die Patrioten an die Wahlurnen zu führen, dadurch legitimieren diese wieder die Wahlen. Wenn keiner wählen gehen würd,e dann wäre der Spuk offensichtlich.

         

  4. Wer hat Interesse an der Gentechnik?  Diese Frage kann sich jeder selbst beantworten, es ist offensichtlich, wer die Macht über die Menschheit haben will.

    Gentechnik bzw. Genmanipulation: Der letzte Frevel an der Schöpfung Gottes

    »Der Mensch und jedes Geschöpf Gottes stellt eine Einheit von Leib und Seele dar. Wird durch Gentechnik das materielle Erbgut eines Lebewesens verändert, hat dies auch Auswirkungen auf das Wesen, auf die Seele. Diese Gefahr besteht auch, wenn beim Menschen von außen veränderte Gene beispielsweise über die Nahrungsaufnahme in den Organismus eingeschleust werden. Diese können in den Steuerungsmechanismus des Gehirns eingreifen und bis zu Blockierungen der Gefühlsebene führen. Dazu heißt es in dem Buch Genmanipulation – Der gefühllose, willenlose steuerbare Mensch: ,,Wird die Gefühlsebene blockiert, kann der Bezug zum Göttlichen ausgeschaltet werden, so dass die Beziehung zum Mitmenschen auf völlig neuartige Weise beeinflusst wird. Wir sehen dann eventuell unseren Nächsten leiden, helfen ihm jedoch nicht, sondern blicken nur auf uns selbst, und schauen, dass wir durchkommen. Es kann sein, dass wir dann nur das tun, was die Obrigkeit befiehlt und hören nicht auf unsere moralische Verpflichtung, auf unser Gewissen."« (Das Weisse Pferd Nr. 6/99; Das Buch erschien 1993 in Würzburg und ist mittlerweile vergriffen; Das Zitat steht auf S. 63)

    Letztlich geht es bei der Gentechnik um die Entwicklung eines steuerbaren Menschen, wo neben der Genmanipulation auch Entwicklungen aus dem Bereich von ,,Künstlicher Intelligenz", ,,Robotertechnik" bzw. dem Klonen mit einbezogen werden.

    http://www.theologe.de – das ist eine Webseite die uns mit wichtigen Informationen versorgt. Auch der Transhumanismus geht in diese Richtung, es geht um die Veränderung des vom Schöpfer, oder egal wie man das nennt, kreierten mitfühlenden Lebewesens.

     

    1. Sag mal, woher weist du, dass ich gerade über Monsanto schreibe und die Gentechnik darin vorkommt? Hast wohl ne Spyware auf meinem PC installiert… Von mir aus, aber einen Artikel schon vorher bekannt geben ist wien bei einen Film die Handlung vorweg zu erzählen Hihihi…. ^^

  5. Genmanipulation ist es auch, wenn gemäß Coudenhove Kalergi Plan, die Weißen durch Überschwemmung mittels Afrikabraun ausgetauscht werden.

    Die Natur hatte durch ihr geniales Werkzeug der Mutattion den Weißen Menschen geschaffen, wecher nun wegen der leichteren Regierbarkeit durch Jüdische Magnaten, durch afroide Rassen ausgetauscht werden möchte, so wie Merkel das derzeit praktiziert. und derart Naturfrevel begangen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.