Stoiber sieht immer weniger Gemeinsamkeiten zwischen CDU und CSU

Nur noch wenig Gemeinsamkeiten haben CDU und CSU. Die Übereinstimmung wonach die CDU auch die demokratische Rechte integrieren will, gibt es heute nicht mehr, beklagt Stoiber. Wenn es weiterhin zu keiner Annäherung kommt, könnte es praktisch zu einem getrennten Bundestagswahlkampf kommen. 

Von Redaktion/dts

Der frühere Bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber sieht immer weniger Gemeinsamkeiten mit der Schwesterpartei CDU. Gegenüber "Bild" sagte Stoiber: "CDU und CSU sind in grundlegenden Fragen in einem hohen Maße unterschiedlicher Meinung: Das betrifft die Flüchtlingspolitik, die Innere Sicherheit oder auch die Stellung des Islams in Deutschland."

Das Zerwürfnis betreffe aber auch die grundlegende strategische Ausrichtung der Parteien, sagte Stoiber: "Das betrifft aber vor allem auch die Grundsatzfrage, ob die Union auch Wähler der demokratischen Rechten integrieren will. Dazu gab es zwischen CDU und CSU jahrzehntelang Übereinstimmung, die ich heute so nicht mehr sehe." Stoiber schließt deshalb einen getrennten Bundestagwahlkampf 2017 nicht mehr aus: "Wenn es weiter keine Annäherung der Schwesternparteien gibt, muss die CSU ihre Positionen mit einer eigenen Wahlaussage im Bundestagswahlkampf 2017 verdeutlichen."

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

22 Kommentare

  1. Diese Weisheit konnte jeder auch ohne Brille und Gerstensaft sehen. Die Glaubwürdigkeit der CSU ist jedoch dahin, weil Seehofer als brüllender Löwe zwar mehrfach Ansätze zum Sprung zeigte, um danach brav als Bettvorleger unter Merkels Pantoffel zu enden.

      1. Die Geier haben Angst um ihre Beute…

        Sie haben alle am 'Flüchtlingsdeal'mitgearbeitet.

        Nun hacken sie, proforma,aufeinander ein..in der Hoffnung sich so ihre Wiederwahl zu sichern.

        Das Schreckgespenst der(verdorbenen)Zukunft wird einen Namen haben….Merkel.

  2. Und genau hier offenbart sich in voller Schonungslosigkeit die abgehobene Parallelwelt der Politkaste:

    Man ist ausschließlich mit sich selbst beschäftigt – hingegen ist der Blick auf „immer weniger Gemeinsamkeiten“  zwischen diesem Pack und dem Volk völlig verstellt.

  3. Ist das niedlich 🙂 Jetzt rechnen sie sich Chancen bei den nächsten Wahlen aus wenn man sich jetzt schnell von der CDU distanziert. Bei der AfD hat es ja auch geklappt. Da denkt der Stoibi ganz schelmisch grinsend, wie clever er doch ist. Nunja, also wenn die sich CSU die Umsetzung der vollen Souveränität Deutschlands, den NATO-Austritt + Neutralität, die Ablehnung von TTIP und CETA, die Beachtung des Völkerrechts und mehr Volksabstimmungen auf die Fahne schreibt, würde ich die vielleicht wählen. Da das aber nicht passieren wird, ist es belanglos. Das ganze ist lediglich eine Anti-Merkel-Kampagne. Die wollen halt auch mal Kanzler sein.

  4. Also ich sehe viele Gemeinsamkeiten.

    1. Ihre drei Buchstaben als Parteiabkürzung (wie auch bei DKP, NPD, FDP, AFD, SPD,…)

    2. beide beginnen mit einem C (wofür das allerdings steht ist mir nun unbekannt, nach dem Entschluß Europa zu islamisieren und damit haben wir auch schon den

    .3-ten Punkt.

    4. beide haben Scharfmacher wie Kauder und dei anderen Söder

    5.beide haben Abgeordnete an die Industrie "verloren"

    6. beide leben sie vom fleißigen Bürger und von Spender der Industrie

    7. seit beider Machtgergreifung ging es mit der Volksgesundheit bergab.

    8. beide tragen Anzüge, die einen Anzüge mit Hose und die anderen Hosenanzüge

    9. beide haben Rauten, die einen blau-weiß und die anderen vor dem Hosenanzug

    10. beide sind entbehrlich.

    11. beide haben Revoluzer, die jedoch schon resigniert haben (Gauweiler und Steinbach)

    12. beiden stirbt die Klientel weg

    13. beide wurden in ihrer Glaubwürdigkeit von Merkel zerstört.

    mir fallen noch weiter 653 Gründe ein, also insgesamt …

  5. So ist es @Familienmensch, das gibt es glaube ich nicht mehr viel zu retten. Hätte schon sehr, sehr  viel zeitiger Ansätze geben müssen. Aber die haben alle gedacht "wird schon gut gehen, war doch schon immer so". Aber irgend wann ist mal Schluß mit der Geduld der Bevölkerung.

  6. Eddi (the Eagle mit seinem Hauptbohnhof un dem Fuaghofen) Stoiber und Horstel der Seehofer alles nur Marionetten im grossen Kampfgeschrei und die MENSCHEN fallen reihenweise auf dieseBetrueger rein.Am Stammtisch dann  (JO des hat er richtig gsagt, muss ja amol aner sogn)u.s.w. CSU ist der gleiche wischi waschi Club wie die CDU und ihre Vorsitzenden lachen sich ueber die Steuerzahler so richtig eins ab und Geniessen ihre ZUWENDUNG denn VERDIENsT ist ihr Geld nicht, Kann man alles in die Tonne treten.

  7. CSU ist auch nur ein bellender Verein, nicht mehr und nicht weniger. Und in einem Punkt sind sich die CDU und CSU Parteien immer einig und das ist : die deutschen ELITEN ( Banker in Chefetagen und Großkonzerne) zu schonen,aber das Volk auszuplündern wo es nur geht.

  8. Nachtrag: Ausplünderung des Volkes durch den TEURO, ständig versteckte Steuern und Abgaben, EU Banken Rettungen, Niedrigzins und Geldpolitik, Enteignung der SPARER und Lebensversicherungen,Hungerrenten und Löhne – durch skandalöse Werksverträge und Leiharbeit, und die von Anfang an, überstürzte,kopf-und konzeptlose Merkels Energiewende die nur auf den Schultern des Volkes geladen wurde. 

  9. Und in all den Punkten sind sich die CDU und CSU Parteien sich immer einig gewesen und sind es immer noch.

    Was die CSU und CDU im Moment trennt ist Merkels Flüchtlingspakt. Aber wahrscheinlich auch nur für die Öffentlichkeit, denn bis jetzt hat die CSU nur gebellt aber nichts geändert.

    Wir wollen Fakten und Taten sehen, und nicht nur Gelaber hören müssen.

    Diese Regierung ist nicht in der Lage unsere Grenzen zuschützen, und das weil Merkel meint, es wäre nicht möglich ? ! So einen Schwachsinn kann auch nur von Merkel kommen.

    Was früher machbar war, soll heute nicht mehr möglich sein ? Für wie dumm hält die Versager-Frau uns eigentlich ? !

    Wir haben es seit Jahren mit gefährliche Kriminelle (bis hin zu gewalttätige Raubmörder) aus den Ostländern zu tun (dank der offenen Grenzen-Schengen ) – Tendenz, ständig steigend, und seit einem Jahr wird die arabische, muslimische Kriminalität und Gewalt importiert – Ende nicht absehbar .

    Ein Dank, an Merkel und ihr Regime. Die auch immer alles abnicken, was Brüssel will.

  10. Herr Stoiber das ist doch hervorragend! Umso mehr die Schwesternpartei zerrüttet wird, umso schneller kommt es zu Neuwahlen, denn die SPD steht ja schon am Abgrund! Setzen Sie ein deutliches Zeichen und geben den schon längst überfälligen kleinen Stubser und alles geschieht, wie in Österreich. Nur Mut, wir stehen ganz sicher hinter Ihnen!

  11. Äh-Äh-Ähm Stoiber, ist schon lange weg vom Fenster, und kann jetzt noch so fein Maulaffen feil halten, der hat nichts mehr zu melden, und kann das seinem Muscherl oder Schatzerl dahoam vermelden, dieser alte Fötzel.

  12. Wer keine Gemeinsamkeiten mehr besitzt und deshalb eine Verbindung eher zur Qual wird, sollte sich scheiden lassen. Alles andere wäre Masochismus und stände einer Partei nicht gut zu Gesicht. Aber was soll man denn von der CSU anderes erwarten. Die müssen ebenso verschwinden wie die CDU.

  13. Gut, daß Herr Stoiber jetzt etwas sieht. Früher als er noch in 10 Minuten mit der Bahn vom Haupstbahnhof, also mitten in der stadt zum Flughafen in 10 Minuten, also als er in 10 Minuten…

    Stoiber muss man mal live gehört haben, um sein wahres unfreiwilliges kabarettitisches Genie erkannt zu haben.

    Hier mal Stoibers "gestammelte Werke"

    https://www.youtube.com/watch?v=uF6u0S61soI

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.