Eine Steuerentlastung wird praktisch auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben. Hieß es noch zuvor im Jahr 2018 wäre eine Steuersenkung möglich, ist sich Schäuble mittlerweile sicher, dass er bis 2019 auf keinen Eurocent verzichten kann. An der Schwarzen Null hält die schwarze Null weiterhin fest.

Von Redaktion/dts

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) beabsichtigt, die Steuerzahler frühestens 2019 zu entlasten. Vorher kann er nach eigener Einschätzung nicht auf Einnahmen verzichten, schreibt der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Würden schon 2018 die Steuern gesenkt, wäre der ausgeglichene Haushalt nicht zu halten, heißt es im Bundesfinanzministerium.

Trotz des in Aussicht gestellten Steuerrabatts will Schäuble auch 2019 und in den Folgejahren an der schwarzen Null festhalten. Als Entlastungsvolumen peilt der Finanzminister rund zwölf Milliarden Euro an, die sich Bund und Länder je zur Hälfte teilen. Schäuble rechnet damit, dass die Länder heftigen Widerstand gegen seine Pläne leisten werden.

Steuersenkungen würden neue Löcher in ihre Etats reißen. Notfalls will Schäuble die Steuerlast im Alleingang senken, indem er den Solidaritätszuschlag mindert. Der war einst eingeführt worden, um den Aufbau Ost zu finanzieren, sein Aufkommen steht nur dem Bund zu. Ohne Beteiligung der Länder würde die Entlastung aber nur halb so hoch ausfallen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 thoughts on “Steuerzahler müssen mindestens bis 2019 auf Entlastung warten”

  1. Der Solidaritätszuschlag sollte  doch eigentlich nur für 15 -Jahre gelten. Jetzt sind die Flüchtlinge da , und es gilt das gebrochene Wort. "Stimmen ihre Diäten noch Herr Schäule"?

  2. Wenn der C-K-Plan nicht umgehend fallen gelassen wird, gibt es nie eine Steuerentlastung, das weiß der Rotweintriker besser als jeder andere.Deutschland muß deutsch werden und mit dem nötigen Egoismus gepaart,  haben die Deutsche zusammen mit der Schweiz die höchsten Einkommen. Die USA würden davon träumen.

  3. Steuerentlastung 2019….HAHAHA..der war gut.

    Möcht nicht wissen was dem Steuerzahler nach gelungener Wahl 2017 blüht.

    Aber da hat die Phantasie von Schäuble und Konsorten sicher auch keine Grenzen.

     

    1. Der hat sich versprochen, das müsste Steuererhöhung heissen. Da kommt es dann hin. Sicher wird da schon übergeprüft, wo es überall passen könnte, wo man die Bevölkerung noch schröpfen kann. Nach der Wahl werden wir uns, nein nicht wundern, das ahnen wir schon.

    1. …….Jeder bekommt einen (oder zwei) , um den er sich obligat kümmern muss.

      Und jeder muss seine Frau (oder Tochter / Sohn) für die Bedürfnisse des Negers zur Verfügung stellen.

      Wartet`s mal ab.

      1. Historisch gesehen haben Völker Zustände wie sie sich in Deutschland abzeichnen immer von selbst gereinigt. Es wird so auch in Deutschland kommen, ob es den "Staats"verderbern paßt oder nicht. Es wird grausam aber gerecht werden.

  4. Steuerzahler müssen mindestens bis 2019 auf Entlastung warten

    Ach was?! Das höre ich jetzt seit 50 Jahren? Oder waren es 60? Keine Ahnung, jedenfalls sehr, sehr, sehr, sehr lange. Man könnte den Eindruck gewinnen, unsere Politiker sind Lügner um nicht zu sagen proessionelle Verbrecher, "die den Nutzen des deutschen Volkes" zugunsten der Besatzer mehren.

  5. Natürlich wird es keine Entlastung für uns geben …..es sind ja schon wieder etliche Tausende Wirtschaftsflüchtlinge im Land- und auch noch unterwegs!!

    Diese verlogene Raute des Grauens plappert, dass die Zahlen zurückgehen,dass Gegenteil ist der Fall, die Ankünfte steigen und zwar ganz erheblich!Nur darf darüber nicht berichtet werden.

    Dieser verlogene Misthaufen sollte endlich in der Spree versenkt werden …..

  6. Schäuble und Merkel, zwei der übelsten Sorte und beiden steht die Unglaubwürdigkeit auf der Stirn geschrieben.Beide, verkaufen Deutschland schon seit Jahren an Brüssel und der US NATO. Sie sind Marionetten der Welt Banker und Eliten.

  7. @ Deutscher Michel,15:58

    Es gibt nicht nur frische Afrikaner über dieLibyen-Sizilien-Italien-Route.

    Auch lesen: Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Öffentliche Ordnung gefährdet.

    (Sogenannte) Flüchtlinge kommen wieder: Österreich bereitet "Notstand" vor.

    Wie übrigens, viele andere EU Länder auch – nur Deutschland läßt alle Tore und Türen weiterhin weit auf ( bis auf ein paar bayr.Kontrollen) und informiert über Netz schon lange alle arabischen Menschen – in versch. arabischen Sprachen – unsere Sozial-Systeme ( Sozialleistungen, HartzIV,Kindergeld…).

  8. Ja, das kann dieser Lutscher getrost bestimmen.
    Er lebt ja unjeniert von unseren Allimenten und läßt es sich an nichts fehlen.
    Einfach widerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.