Die immer noch nicht beendete Finanzkrise und die aktuelle Flüchtlingskrise haben laut Außenminister Steinmeier Europa in einen "Schleudergang" versetzt. Er kritisiert auch die EU-Gegner, denen er eine "Rückkehr ins 19. Jahrhundert" vorwirft.

Von Redaktion/dts

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sieht Europa in Gefahr: "Lange schien uns das europäische Projekt ungefährdet – durch die Finanz- und dann die Flüchtlingskrise ist Europa in den Schleudergang geraten", sagte Steinmeier in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er warnte vor einer "Politik der Angst, der Abschottung und der Verweigerung gemeinsamer europäischer Lösungen". Die Zukunft Europas liege sicher nicht in einer Rückkehr ins 19. Jahrhundert mit seinem Nationalismus und seiner gefährlichen und destabilisierenden Staatenrivalität.

Steinmeier grenzte sich von EU-Gegnern scharf ab. "Dass Rechtspopulisten jetzt vorgaukeln, das Fahrwasser wäre ruhiger, wenn es die EU nicht gäbe, zeugt von einer – mit Verlaub – gefährlichen Geschichtsvergessenheit." Die Mitglieder der EU arbeiteten intensiv daran, die Probleme in den Griff zu bekommen und wirklich tragfähige europäische Lösungen zu finden, hob der SPD-Politiker hervor. Sie seien dabei auch schon "gute Schritte" vorangekommen. "Das braucht Zeit, und es ist auch mühsam, aber es ist und bleibt der richtige Weg, Konflikte am Brüsseler Verhandlungstisch auszutragen", mahnte der Minister.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

24 thoughts on “Steinmeier: Europa durch Finanz-und Flüchtlingskrise im „Schleudergang“”

  1. Herr Steinmeier, mit Verlaub – eure Kopflosigkeit kotzt mich an.

    Dann löst doch bitte endlich die Finanzkrise, indem ein Trennbankensystem geschaffen wird, das den spekulativen Investmentsektor (99% der Finanztransaktionen) aus dem System heraus nimmt. Die Realwirtschaft, und das ist der Teil der für das Wohl der Menschen und deren Zukunftsperspektiven entscheidend ist, wäre ohne diese 'Verpflichtungen' gegenüber Zockern und Geldwechslern in überhaupt gar keiner Krise. Es ist einzig die Zinslast des FIAT-Moneys, die die realwirtschaftiche Entwicklung – nicht nur in Europa – hemmt und die Menschen in die Armut, Nationen in die Pleite stürzt. Das kommt ja nicht aus dem Himmel gefallen, wie auch keiner der Kriege.  

    Steinmeier: handelt im Sinne und zum Wohle der Völker, das ist euer Job. Die Geschichte lehrt uns, dass das Vollk die Sache sonst selbst in die Hand nimmt und euch, die selbsternannten Demokraten – zum Teufel jagt.

    Last euch nicht länger von den Angloamerikanern am Nasenring durch die Manege führen!

    Erst recht nicht mit TTIP & Co., welches letztlich nur das Rechtssystem Europas zu Gunsten eben dieser US-Investmentbanken knacken soll – um es auszuplündern.

  2. heuchlerisch, herr steinmeier hat in der ukraine doch auch gemeinsame sache nicht nur mit rechtspopulisten, sodnern rechtsextremen gemacht, er selbst hat durch seine miese politik zu diesem ekelhaften europa beigetragen.

    1. Die Völker Europas leiden unter korrupten,kriminellen Politikern wie sie und ihre Kollegen,Herr Steinmeier.

      Das ist das Problem.

      Sie liegen in Deutschland mit der Grosswirtschaft im Bett…und zeugen Korruption.

      Während immer grösseren Teilen der Bevölkerung die Felle wegschwimmen.

      Wasser predigen…und selber Champagner saufen.

      Ihnen geht's gut…Armut ignorieren sie.

      Kriminelle Abmachungen mit Diktatoren begrüssen sie.(Türkei)

      Sie sägen am eigenen Ast..und merken's in ihrem Elfenbeinschloss nicht mal.

      Sie sind ein Anti-Demokrat.

      Anstatt gegen andere zu hetzen oder ihnen ein schlechtes Gewissen einzureden…sollten sie ihren Umgang mit der Bevölkerung reflektieren…bevor sie und ihre Partei im Gully der Geschichte verschwunden ist.

      1. @Anonymous gut geschrieben, braucht man nichts mehr hinzu zufügen. Und wenn man sich so überlegt, dass 19. Jahrhundert war garnicht so übel, wie das jetzt und was noch in diesen kommen wird.

  3. Den internationalen Sozialisten fällt ihre eigene Zersetzungs- und Zerstörungspolitik auf den Kopf weil das Politpersonal nur für die Zerstörung qualifiziert genug ist. Zerstörer sind keine Gründer! Aus der EU ist unter diesen Grundvoraussetzungen nur ein riesiger Schwächeparasit geworden der allerdings die Funktionäre immer noch fürstlich nährt.

  4. Wie sieht es denn im 21.Jahrhundert in Europa aus-es kommen immer mehr ins Land, die eine rückwärtsgewandte Zeit bevorzugen! Die Zukunft Euopas wird ganz klar nicht besser mit Migranten aus allen Teilen der Welt!

    Die EU arbeitet hart daran Probleme in den Griff zu bekommen -ja sicher, ich sage nur Staubsauger, Glühbirnen,Lebensmittel usw. und der ganz grosse Wurf, Monsanto darf weiter Gift versprühen !!

    Diese EU brauch ich nicht, ebenso wie die SPSCDUGRÜNELINKE usw.

  5. Es ist schon ein starkes Stück, dass die leute, die Europa tatsächlich aktiv mit ihrer "Politik" zerstören den Kritikern nun genau das vorwerfen. Ferner der Realität und ferner des Bewusstseins des eigenen Tuns kann man kaum sein. Gehen Sie endlich in den Ruhestand Steini. Sie haben schon genug Schaden angerichtet.

  6. Wenn ich schon höre oder lese, „wir arbeiten intensiv daran ……“, dann wird mir speiübel. Es arbeiten die Versager und Lügner (J.C. Juncker) daran, die uns den ganzen skandalösen Zustand eingebrockt haben. Und wie arbeiten sie daran? Indem sie mit Bargeldabschaffung, TTIP-Implementierung, vorläufiger CETA-Inkraftsetzung, Visa-Befreiung für Erdogans Fußlahme, Verlängerung des Russland-Boykotts bei gleichzeitiger Hinrichtung unserer Landwirtschaft, durch Subventionierung von e-Autos, Teilnahme an jedem nur möglichen von Amis begonnenen Krieg, quasi-Abschaffung des Rechts auf freie Meinungsäußerung, Umvolkung usw. weitere Zumutungen und Risiken der Bevölkerung und zukünftigen Generationen aufbürden.

    Herr Steinmeier, hauen Sie ab und vergessen Sie nicht, die Kanzlerin und die Ministerlein der Groko mitzunehmen. Sie sind alle überflüssig wie ein Kropf.

     

  7. Den hießigen Politschauspielern geht Es um keine Lösung, in keiner Frage,sie sind gar nicht fähig dazu, es geht nur darum Ihr verbrecherisches System, ihren Fresstrog so lange wie möglich gefüllt zu halten, Ihr parasitäres Leben auszudehnen so lange der Steuerzahler nicht den " Fluss" abgräbt.Sie wissen das Es zu Ende geht, so oder so.Was glauben diese Figuren, wie lange sich ein underdrücktes Volk, unterdrückt in Meinung, Mitspracherrecht, Entscheidungen und Gestaltung Ihrer eigenen Zukunft unterdrücken lässt?, Die Haben Nicht,s aber auch gar nicht,s aus der Geschichte gelernt.

    ………Alle Räder stehen still, wenn der Arbeiter Es nur will".

  8. Und täglich grüßt das Murmeltier!!! Nein, mein lieber, die Geschichtsbücher sind sowieso gefälscht, um die Nationen immer mit dem Schuldkomplex klein zu halten. Eure Strategie und all die Lügen kommen jeden Tag immer mehr ans Licht. Die Schaffung einer Weltordnung wollt ihr und die Menschen zu Transhumaniden züchten. Aber ihr spürt das eure Macht schwindet und jetzt kommt jeden Tag fast immer das gleiche Gesülze – scheinbar funktioniert die Hypnose nicht mehr, haha. Die Menschen freuen sich auf ihre Befreiung.

  9. Die Zukunft Europas liegt in der juristischen Aufarbeitung gegen das pro-faschistische Vasallenpack, in der Emanzipation von den USA, der Auflösung der NATO und einer Entspamnnungspolitik mit Moskau.

  10. Ich persönlich habe durch diese sogenannte EU keine  nennenswerte Verbesserung in meinem Leben erfahren.

    Kann da wer was Anderes berichten ?

    1. Oh ja, wenn man nach Südeuropa in Urlaub fährt, darf man sich über Strassen freuen, die besser sind als unsere und für die wir die Hälfte der Kosten getragen haben anstatt unsere zu sanieren.

  11. Früher hätte man zu so jemandem Träumer gesagt, da die SPD das meiste aber in purer Absicht tut kann man nur sagen, frecher Lügner!

    Wie gut das es in der EU keine Nationalstaatenrivalität gibt, keiner hat Griechenland verrecken lassen, keine verweigert die Asylforderer und wer eine Politik der Angst betreibt muss man bei den dreckigen SPDlern, die den quasi nicht existenten Terror für alles zum Anlass nehmen, wohl nicht näher erläutern.

  12. Die EU ist im  endgültigen "Schleudergang," weil aus Art 125 eine Rechtsgrundlage einer Zwangskontingentierung ausgebombter Flüchtlinge aus Staaten -vor allem rings um Israel herum- durch die EU-Kommission eben nicht vorgesehen ist.  Die vorgesehene Zwangskontingentierung ersaztweise Surrogatszahlungen durch ein "Rechtskonstrukt der EU???" in Höhe  eines  sechsstelligen EUR-Betrages  pro "Hilfe-Fall" , wird die EU zerbrechen lassen  oder es kommt zu kriegerischen Auseinandersetzungen.

  13. Es wird sich jene Politik durchsetzen die das anspricht was jeder sieht  und wahrnimmt (populistisch?) und nicht jene Politik die ständig neue Lügen erfinden muß um die alten aufrecht erhalten zu können! Das wird auch das Ende des Lügenkonstrukt und Parasitenstadels EU sein.

  14. Wenn schon ein Außenminister die Zusammenhänge nicht mehr erkennt, so sollte er doch lieber sein Amt abgeben. Überdehungen im geographischen und finanztechnischen Bereich, wie es von dieser 'EU' praktiziert wird, haben schon immer zum Untergang der Systeme geführt, wie es in George Orwells 'Animal Farm' nachzulesen ist, wobei diese 'EU', die man immer mit einem 'Europa' verwechselt, keine Ausnahme machen wird!

    Der Außenminister sollte lieber, wenn schon eine Kanzlerin dazu nicht in der Lage ist, den Emanzipationsprozeß von Deutschland vorantreiben, der schon jahrzehntelang verschleppt wird und von der EUSA zum Schaden eines Deutschlands. welches ohne Souveränität, Friedenverträge, Verfassung, als besetztes Land, schamlos ausgenutzt wird.

  15. Geschmiert und abgehalftert-, und dann wundern ? Die haben doch alles schalten und walten lassen-diese Koryphäen. Das wackelige Gebäude Europa, wird schon seit Anbeginn mit Kanthözern gestützt. Banken und Versicherungen dürfen- wie es ihnen gerade beliebt- den Larry raushängen lassen. (Haben wahrscheinlich angst, die Parteispenden würden nachlassen.) Es ist ein Haufen toller Hunde – und der wundert sich auch noch, dass man ihn satt hat. Es dreht sich längst nicht mehr um Deuschland, sondern nur noch um die eigenen Fleischtöpfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.