Russland wird auf den NATO-Ostfeldzug reagieren

Russlands Außenminister äußerte sich in einem Interview  mit der ungarischen Zeitung „Magyar Nemzet“ zur NATO-Aggression in Osteuropa. Man werde alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um eine Bedrohung der nationalen Sicherheit abzuwehren. In Litauen haben sich von der Leyens Soldaten bereits in einem Wirtshaus im Suff geprügelt.

Von Christian Saarländer

Außenminister Lawrow zeigte sich besorgt über die NATO-Pläne in Osteuropa, reagiert aber bisweilen besonnen, wie er in der Budapester Zeitung „Magyer Nemzet“ sagt: „Wir sind nicht dazu geneigt, die Situation übermäßig zu dramatisieren. Dabei können wir jedoch nicht die zunehmend negativen Tedenzen ignorieren, die sich im aktuellen NATO-Kurs in Europa abzeichnen“, so Lawrow.

Besonders die Absicht in Osteuropa die NATO-Militärpräsenz zu erweitern, die nur unweit von der russischen Grenze entfernt ist, bewertet Lawrow als destabilisierend und kurzsichtig. „Russland strebt nach wie vor den Aufbau einer Architektur der gegenseitg vorteilhaften und umfassenden gesamteuropäischen Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich an – auf einer Grundlage des Prinzips der unanstastbaren Sicherheit und des Völkerrechts“, so Lawrow weiter. Russland rechne damit, dass am Ende der gesunde Menschenverstand siegen werde und die NATO vom ihrem Konfrontationsschema Abstand gewinnen werde.

Den gesunden Menschenverstand scheint das von Ursula von der Leyen fehlgeleitete Militär inzwischen versoffen zu haben, wie eine Meldung von Sputnik zeigte. Drei angetrunkene Soldaten der Bundeswehr, die derzeit in Litauen stationiert sind, sollen sich unter Berufung auf das Nachrichtenportal Baltnews, in einer Bar am Stützpunkt Rukla eine Schlägerei mit den nüchternen Einheimischen geliefert haben. Die Einheimischen mussten sich danach in ärztliche Behandlung begeben. Eine Stellungnahme des Bundesverteidigungsministerium bliebt bislang aus.

Bereits zuvor sollen amerikanische Soldaten im April eine litauische Flagge vom Gebäude der Anwaltschaft in Kaunas niedergerissen und darauf uriniert haben. Auch dieser Vorfall wurde längere Zeit verheimlicht, während die deutsche Verteidigungsministerin in anderen Ländern versucht von einer russischen Aggression im Baltikum zu warnen, um weitere Kräfte in Osteuropa zu bündeln.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Russland sollte Europa die rote Karte zeigen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 Kommentare

  1. Das mit der litauischen Flagge ist mir neu

    Aber überrascht bin ich natürlich nicht über das arrogante Verhalten der Yankee Hundesöhne

  2. Die Russen haben es gerade geschafft, den Teil der Einnahmen, der nicht aus dem Ölsektor stammt, deutlich zu erhöhen. Schöner Erfolg. Nur schade, daß sie jetzt wieder heftig in Militärkram investieren müssen. Vielleicht ist das der Zweck der Aufmärsche an den Grenzen? Ein neues Wettrüsten, um Rußland sich nicht entwickeln zu lassen?

    http://tass.ru/en/economy/878271

  3. Russland ist groß und kann mit einer kleineren Flamme gut auskommen und wir hier leben auf großer Flamme, wenn uns der Wirtschaftliche Saft ausgeht, können wir nicht von jetzt auf gleich auf kleinere Flamme weiter leben.Oder hat jemand noch einen Kohleherd ?

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen oder glauben sie gebrauchen zu müssen,sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher  ausgeliefert.Die Infrastruktur der Macht, die Heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

    Die beste Demo gegen Kernkraft ist,wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf,wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.       
     

     

  4. Lieber Herr Saarländer, wer in v. d. Leyens Vasallenarmee dient, hat wahrscheinlich nie einen gesunden Menschenverstand besessen. Und die USA-Soldaten urinieren ja auch gerne mal auf zuvor von ihnen gemeuchelte Menschen. Wir können nur darüber spekulieren, wie oft die deutsche Fahne in den letzten 70 Jahren schon volluriniert wurde.

  5. Russland muß aufpassen, dass es sich nicht lächerlich macht ,dass dauernde besorgt sein bringt es nicht weiter ! Die Nato wird weitermachen, das einzige, was diese Idioten verstehen ist Härte !

    1. Die Wahrheit über: USA/Nato haben über 1000 Militärstützpunkte auf der ganzen Welt, was einer Anektion der Länder gleich kommt, und hat seit 1945 folgende kriegerische Operationen durchgeführt, mit mehr als 45 Mln. Toten.

      Kriege und Operationen der USA 1945 bis heute

      Das Land, das vorgibt, der Welt Frieden, Freiheit und Demokratie zu bringen, brachte wie kein anderes Krieg, Terror, Diktaturen, Tod und Zerstörung, nahezu pausenlos, bis heute:

      1945, Hiroshima und Nagasaki, 6. August und 9. August
      1950-1990, Operation "Gladio"
      Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
      1953. Iran: CIA Putsch Mossadegh
      1954. Guatemala: CIA Putsch gegen Regierung Arbenz
      1956, Ägypten: US-Regierung und CIA Destabilisierung Regierung Nasser
      Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
      Operation "Blue Bat": Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
      Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
      Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
      1961, Kuba: März 1960 CIA Sprengung Frachter »Coubre«
      1961. Kongo/Zaire: CIA-Söldner Mord Präsidenten Lumumba,
      1962. Laos: CIA Aufbau Söldnerarmee »L..Armee Clandestine«,
      1964. Brasilien: CIA-Putsch Präsident Joao Goulart
      1965. Dominikanische Republik: CIA-Putsch Präsident Juan Bosch
      1965, Indonesien: CIA-Putsch gegen Präsident Sukarno
      1967, Griechenland:CIA »Obristenputsch«
      1967, Bolivien: Ermordung Che Guevara
      1970-1973, Chile: CIA-Putsch Aliende
      Operation "Tailwind": Laos, 1970
      Operation "Ivory Coast/Kingoin": Nordvietnam, 21. November 1970
      1972 ff., Honduras: USA unterstützter Militärputsch
      Operation "Endweep": Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973
      Operation "Linebacker I": Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
      Operation "Linebacker II": Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972
      Operation "Pocket Money": Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
      Operation "Freedom Train": Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
      Operation "Arc Light": Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970
      Operation "Rolling Thunder": Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
      Operation "Ranch Hand": Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
      Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
      Operation "Powerpack": Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
      Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
      Operation "Nickel Grass": Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
      1974. Zypern: CIA Putsch gegen Präsident Makarios.
      1975. Osttimor: US-Unterstützung Invasion Suharto-Regime
      Operation "Eagle Pull": Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
      Operation "Freequent Wind": Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
      bis 30. April 1975
      Operation "Mayaguez": Kambodscha, 15. Mai 1975
      1976. Argentinien: CIA Militärputsch Videla-Regimes
      1976/82, Angola: US Militärhilfe für die Rebellen
      1980-1988, Iran/Irak: Aufrüstung des Iraks zum Krieg und Sturzversuch Ajatollah Khomeni
      1980-1990, Afghanistan: CIA Anheuerung, Bewaffnung, Finnazierung und Ausbildung von Mudjahedin, darunter Osama Bin Laden, gegen Sovjettruppen
      Operationen "Eagle Claw/Desert One": Iran, 25. April 1980
      El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
      Operation "Golf von Sidra": Libyen, 18. August 1981
      1982. Falklands/Malvinas: US Satelitenaufklärungsdaten-GB Falklandkrieg
      US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
      Operation "Urgent Fury": Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
      1986, Haiti: USA Istallation einer Militärjunta.
      Operation "Attain Document": Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
      Operation "El Dorado Canyon": Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
      Operation "Blast Furnace": Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
      Operation "Ernest Will": Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
      Operation "Praying Mantis": Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
      Operation "Just Cause": Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
      Operation "Nimrod Dancer": Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
      Operation "Promote Liberty": Panama, 31. Januar 1990
      Operation "Ghost Zone": Bolivien, März 1990 bis 1993
      Operation "Sharp Edge": Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
      Operation "Desert Farewell": Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
      Operation "Desert Calm": "Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
      Operation "Desert Shield": 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
      Operation "Desert Storm": Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
      Operation "Eastern Exit": Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
      Operation "Productiv Effort/Sea Angel": Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
      Operation "Fiery Vigil": Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
      Operation "Victor Squared": Haiti, 1. bis 30. September 1991
      1991, Haiti: CIA Militärputsch Jean-Bertrand Anstide.
      Operation "Quick Lift": Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
      Operation "Silver Anvil": Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
      Operation "Distant Runner": Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
      Operationen "Quiet Resolve"/"Support Hope": Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
      1993/95, Bosnien: Luftangriffe auf Serbenstellungen
      1995, Kroatien: US-Luftangriffe zur Vorbereitung Operation Oluja
      Operation "Uphold/Restore Democracy": Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
      Operation "United Shield": Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
      Operation "Assured Response": Liberia, April 1996 bis August 1996
      Operation "Quick Response": Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
      Operation "Guardian Assistance": Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
      Operation "Pacific Haven/Quick Transit": Irak – Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
      Operation "Guardian Retrieval": Kongo, März 1997 bis Juni 1997
      Operation "Noble Obelisk": Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
      Operation "Bevel Edge": Kambodscha, Juli 1997
      Operation "Noble Response": Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
      Operation "Shepherd Venture": Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
      Operation "Infinite Reach": Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
      Operation "Golden Pheasant": Honduras, ab März 1988
      Operation "Safe Border": Peru/Ekuador, ab 1995
      Operation "Laser Strike": Südafrika, ab 1. April 1996
      Operation "Steady State": Südamerika, 1994 bis April 1996
      Operation "Support Justice": Südamerika, 1991 bis 1994
      Operation "Wipeout": Hawaii, ab 1990
      Operation "Coronet Oak": Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
      Operation "Coronet Nighthawk": Zentral- und Südamerika, ab 1991
      Operation "Desert Falcon": Saudi Arabien, ab 31. März 1991
      Operation "Northern Watch": Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
      Operation "Provide Comfort": Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
      Operation "Provide Comfort II": Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
      Operation "Vigilant Sentine I": Kuwait, ab August 1995
      Operation "Vigilant Warrior": Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
      Operation "Desert Focus": Saudi Arabien, ab Juli 1996
      Operation "Phoenix Scorpion I": Irak, ab November 1997
      Operation "Phoenix Scorpion II": Irak, ab Februar 1998
      Operation "Phoenix Scorpion III": Irak, ab November 1998
      Operation "Phoenix Scorpion IV": Irak, ab Dezember 1998
      Operation "Desert Strike": Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
      Operation "Desert Fox": Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
      Operation "Provide Promise": Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
      Operation "Decisive Enhancement": Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
      Operation "Sharp Guard": Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
      Operation "Maritime Guard": Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
      Operation "Maritime Monitor": Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
      Operation "Sky Monitor": Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
      Operation "Deliberate Forke": Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
      Operation "Decisive Edeavor/Decisive Edge": Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
      Operation "Deny Flight": Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
      Operation "Able Sentry": Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
      Operation "Nomad Edeavor": Taszar, Ungarn, ab März 1996
      Operation "Nomad Vigil": Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
      Operation "Quick Lift": Kroatien, Juli 1995
      Operation "Deliberate Force": Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
      Operation "Joint Forge": ab 20. Juni 1998
      Operation "Joint Guard": Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
      Operation "Joint Edeavor": Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
      Operation "Determined Effort": Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
      1998, Afghanistan: Cruise Missiles Angriff auf frühere CIA-Ausbildungslager
      1998. Sudan: Raketenangriff auf pharmazeutische Fabrik
      Operation "Determined Falcon": Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
      Operation "Eagle Eye": Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
      Operation "Sustain Hope/Allied Harbour": Kosovo, ab 5. April 1999
      Operation "Shining Hope": Kosovo, ab 5. April 1999
      Operation "Cobalt Flash": Kosovo, ab 23. März 1999
      Operation "Determined Force": Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999
      Operation "Enduring Freedom: Afghanistan, 7. Oktober 2001, dauert bis heute an
      2001 False flag – Aktion auf Büro-Hochhäuser in New York und anschließender Militärintervention in Afghanistan (November)
      2002, Venezuela CIA-Putschversuch gegen Präsident Chavez
      2003 Militärische Führerschaft im 3. Golf-Krieg gegen den Irak, Operation "Iraqi Freedom": Irak, 20. März 2003, Ermordung von Saddam Hussein, dauert bis heute an
      2004 Truppenendsendung nach Haiti nach dem Sturz von Präsident Jean-Bertrand Aristide (März)
      2006, Libanonkrieg: US Unterstützung, Satelitenaufklärung und Waffenlieferungen
      an Israel
      2011 Februar: Militärputsch und asymmetrische Militäreinsätze in Libyen, Ermordung von Muammar al-Gaddafi, Errichtung einer US-Marionetten-Regierung;
      2011 seid März: Asymmetrische Kriegführung der USA gegen Syrien mit dem Ziel, eine US-Marionetten-Regierung einzusetzen
      2013 seit November: Asymmetrische Kriegführung der USA gegen die Ukraine, verdeckter Militärputsch und Sturz der gewählten Regierung, Einsetzung einer Übergangsmarionette als Regierungschef- Poroschenko und es läuft so weiter

  6. Die NATO unter Führung der Amis inszenieren ein Pokerspiel, bei dem sie möglichst viele teure Waffen an die Mitgliedsstaaten verscherbeln wollen. – Das bringt Profit, doch gleichzeitig das hohe Risiko eines echten Krieges mit sich, der auch die Staaten diesmal erreichen wird.

    Die Amis übersehen , dass sie diesmal garantiert selber Opfer ihres Wahnsinns werden. Sie erfassen es in ihrer geistigen Beschränktheit nur noch nicht. Das ist gerade das bescheuerte an der Angelegenheit.

    Es bleibt nur die Hoffnung, dass auch die Amivollidioten ein wenig am Überleben hängen. 
     

    1. Das die Amerikaner Pokern ist ein schöner Vergleich . Jedoch haben sie das Problem das der wackelige $ den Bluf offenlegt. Die Russen halten gegen lndem sie wie beim Schachspiel vorgehen . Und die Europäer, was spielen die? Die Europäer spielen Mensch ärgere dich nicht.

    2. "Es bleibt nur die Hoffnung, dass auch die Amivollidioten ein wenig am Überleben hängen!, das hoffe ich auch. Pr. Putin hat sich damals unmissverständlich auf dem Höhepunkt der Ukraine-Krise ausgedrückt, wo seine Ziele sind, wenn das RF-Territorium angegriffen werden sollte. Die Führungen der "baltischen Dörfer" verstehe ich ohnehin nicht, was wollen die mit NATO-Zusatzstationierungen in Regiments-Stärke erreichen? Den Russen Angst machen? Mit ihrer Paranoia, einschl. der  Polen, machen die sich doch nur lächerlich. Ich hoffe und wünsche nach wie vor, dass die RF-Führung ihre Nerven behält und sich nicht in subtiler Art und Weise provozieren  lässt. Falls der Ami/dieNATO den Bogen jedoch überspannen sollte, wird auch West-Europa nicht mehr existieren.

       

  7. Man kann auch garnicht die baltischen Staaten verstehen, wenn ihre Leute von fremden Soldaten vermöbelt werden und auf die Flagge gepisst wird, diese immer und immer wieder einzuladen, sich auf ihr Territorium zu etablieren. das hat doch eine gewisse Hirnsrissigkeit an sich. Bis jetzt ist doch auch noch keine Grund vorhanden, diese willkommen zu heißen.

  8. Warum lassen sich Menschen von Unmenschen, knechten und in den Krieg treiben?

    Warum?

    Wir sind nur ein winzig kleiner Teil im lebenden Organismus des Universums und wir sind ein Teil der Natur. Unser Leben ist so kurz. Wir gedeihen wie eine Blume und verwelken wie diese. Und in der Zeit unseres Lebens, haben wir Menschen alle gleiche Rechte. Kein Mensch hat das Recht, sich über einen anderen Menschen zu stellen.

    Auch die Witzfiguren vom G7-Gipfel, haben kein Recht sich über uns zu stellen. Und erst Recht haben sie nicht das Recht, uns in den Dritten Weltkrieg zu treiben.

    Diese Leute haben weder Geld, noch Macht – die haben nur heiße Luft, und die ungezügelte Gier nach Macht und Reichtum auf Kosten Anderer.Geld ist eine Illusion und die wirkliche  Macht sind Wir,die Völker.

    Wir friedliebenden Menschen müssen nur unsere Macht leben und entfalten. Wir müssen den Dritten Weltkrieg verhindern, für uns, unsere Kinder, und so Gott will, folgende Generationen.

  9. Die Nato schürt den Krieg ! – und Frettchen von der Leyen ist vollauf dabei. "Niemals mehr soll vom Deutschen  Boden ein Krieg ausgehen"! Aber da hat man den Ami noch nicht gekannt. (Unseren Befreier.)  Weil Deutschland jetzt keine schlagkräftige Armee mehr hat, beginnt es woanders zu zündeln. Wenn es hier mal kracht, müsste man sich diese "Yankee- Prostituierten" als erstes greifen. Denn wenn sich die Völker bekriegen, sind diese Kriegstreiber sofort verschwunden. "Der Krieg ist für die Reichen, die Arbeiter liefern die Leichen " -, und das wissen diese Scheusale.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.