Russische Soldaten. Bild: kremlin.ru
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Seit einiger Zeit karren die NATO-Staaten im Auftrag Washingtons immer mehr Truppen und Material nach Osteuropa. Moskau reagiert nun mit Truppenverlegungen. Eine logische Konsequenz auf die Aktivitäten der Transatlantiker.

Von Marco Maier

Insgesamt drei Divisionen beorderte Moskau an die Westgrenze zur NATO, nachdem im Januar noch von vier geplanten Divisionen die Rede war. Das sind immerhin rund 30.000 Soldaten, die nun zusätzlich die Westgrenze des Landes sichern sollen. Grund dafür ist die zunehmend aggressive Haltung der NATO gegenüber Russland und die wachsende Zahl von Militärmanövern des transatlantischen Militärbündnisses in den Grenzregionen.

In den deutschen Medien wird das Vorgehen der NATO stets damit begründet, dass Moskau ja für die Krise in der Ukraine verantwortlich sei und die Krim annektiert worden wäre. Dabei waren es ja nachweislich die Amerikaner, die den Putsch in Kiew vorantrieben und so auch das Referendum auf der Krim mitverursachten. Ganz nach dem Motto: Erst sorgt man für ein Problem, wofür man dann eine Lösung anbieten kann. Aber wahrscheinlich war man in Washington zu sehr davon überrascht, dass vor allem die Bevölkerung im Donbass dermaßen heftigen Widerstand gegen die Machtübernahme der rechten Kräfte üben würde.

Die Zuspitzung der Lage in Osteuropa ist primär den politischen Aktionen Washingtons und den Hilfswilligen der US-Eliten in Europa zuzuschreiben. Moskau selbst hat bislang niemals agiert, stets nur reagiert, wie jeder aufmerksame Beobachter erkennen kann. Die Entsendung von mindestens 30.000 Soldaten an die Grenze zur NATO mag in diesem Zusammenhang für manche Menschen zwar etwas übertrieben wirken, doch in Moskau will man der "Abschreckung" der NATO eben eine eigene "Abschreckungsmaßnahme" entgegenstellen und aufzeigen, dass die Truppen der Transatlantiker sich wie schon zuvor Napoleon und Hitler in den russischen Weiten die Zähne ausbeißen werden.

12 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, die Kriegstreiberei der NATO (Nationale Terroristen Organisation) finden bald ein Ende. Europa sollte sich bewusst sein, dass wir für die USA ein Bauernopfer sind.  Fuck The EU sagt ja schon alles. Wie lange schaut das EU Volk noch zu und lässt sich von den Korrupten EU-Politiker noch weiter ins Unglück reiten. Wir sind das Volk und wollen in Frieden mit unseren Nachbarn Russland auskommen. Nicht Russland sind die Aggressoren, sondern die Vereinigten Staaten von Amerika. 

    • Du hast sowas von Recht und sprichst mir absolut aus den Herzen!!!!!!!!!!!!!!!!! Wir müssen alle wach werden!!!!!!!!!!!

  2. Es steht zu erwarten,dass Rußland und China gegen  den beabsichtigten Angriffskrieg des diabolischen Lügenextrakts USrael kräftig aufrüsten und den Krieg auf ostamerikanischem Boden austragen. .

    • @Inga wäre richtig und verdientermaßen. Dieses Mal würde es ihnen auch mal an den Kragen gehen bei deren Aggressionen in diversen Ländern.

  3. gut so, russland, gott sei dank habt ihr ein starkes militär, sonst wären die imperialen amis schon längst über euer land hergefallen, so wie über den irak und so viele andere länder, um sie auszubeuten, weil sie selbst, trotz der grösse und reichtum ihres eigenen bodens, nichts auf die reihe bekommen.  

  4. Wenn man sich einmal auf die aggressiv kriegstreibenden Denk- und Erfolgskriterien der Neocon/Pentagonisten einlässt, dann fällt doch auf, dass diese seit 1945 keinen Krieg mehr gewinnen konnten (außer dem "großen vaterländischen Krieg gegen Grenada" sowie vielleicht noch Irak I). Und auch im WWII haben sie erst nach der Wende eingegriffen und Russland die Drecksarbeit überlassen. Vietnam, Irak II, Afghanistan, sowie die verdeckten Kriege Libyen und Syrien (was habe ich vergessen?) – alles Bauchlandungen, d.h. Niederlagen. Auch Ukraine ist Game Over. Wenn man auch weiss, dass seit 1945 in konservativer Schätzung 20 – 30 Millionen Menschen durch Pentagon-gesteuerte Konflikte ihr Leben gelassen haben, dann fragt man sich schon, ob es nicht höchste Zeit ist, diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Genau das tun die Russen, bevor es auch ihre Menschen erwischt.

    Böse, böse… böser Putin raunt oder trommelt die Propaganda, und immer weniger glauben es – wenn es auch leider zu viele sind, die immer noch darauf hereinfallen.

  5. …wie schon auf einem anderen Tread beschrieben:…..

    – Danke Russland, Danke Präsident Putin, Dank dem russischem Volk !!!

    – Спасибо России, спасибо, президента Путина, благодаря русскому народу !!!

  6. ja, mit der Annektion der Golan-Höhen und von Guantanamo.Bay ist Putin echt zu weit gegangen.

    Der Linksfaschist im Gespräch dazu: aber die kleinen grünen Männchen auf der Krim..

    Ich: achso, du meinst die BlackWater-Söldner auf dem Maidan?

    Der Linksfaschist: Das war eine demokratische Bewegung des Volkes!!

    Ich: also, wenn der Liebich mit seinen Faschofreunden, die Verbindungen gehen über die Hammerskins und die Misanthropic Division direkt zum Asov-Battallion, hier in Deutschland eine Revolution vom Zaune brechen, dann wäre das für dich auch ein demokratischer Putsch?

    Der Linksfaschist: nada

  7. Nur drei Divisionen verlegt. Was würde eigentlich passieren, wenn Russland mal richtige Truppen verlegt. Ich spreche nicht von lächerlichen 3 Divisionen. Einfach mal 500.000 Mann. Lässt die Nato dann immer noch Ihre Muskeln spielen oder raffen die das dann endlich, dass es keinen Sinn macht, sich mit Russland anzulegen. Die Chinesen werden nämlich immer oft vergessen. Ich möchte gar nicht wissen, welche Militärmacht die Chinesen wirklich aufbringen würden, wenn es dort ernst wird. Und China wird Russland defintiv beistehen.

  8. Drei Divisionen sind gegen die NATO offenbar genug. Man soll sich nicht von jeder Stubenfliege den Appetit verderben lassen auf den Sonntagsbraten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here