Obamas Chefökonom will Stärkung der Binnennachfrage in Deutschland

Deutschland exportiere zu viel und würde zu wenig auf die Binnenkonjunktur achten, so Obamas Chefökonom Furman. Er hat zwar im Grunde genommen recht, doch seine Intention ist es, mehr US-Waren in die Bundesrepublik verkaufen zu können.

Von Redaktion/dts

Der Chefökonom von US-Präsident Barack Obama, Jason Furman, hat Deutschland aufgerufen, die Löhne steigen zu lassen und mehr zu investieren: "Das würde die Binnennachfrage stärken und so den Handelsüberschuss reduzieren", sagte er im Interview mit dem "Handelsblatt". Furman sagt dies jedoch vor allem aus Eigennutz, zumal die USA schon seit Jahren Nettoimporteur sind und ein gewaltiges Defizit im Außenhandel einfahren.

Die USA stören sich seit Jahren daran, dass Deutschland viel mehr exportiert als importiert, haben jedoch weitestgehend kein Problem damit, dass sie selbst deutlich mehr importieren als exportieren – wobei die Deutschen jetzt ja (vor allem im Zuge der Ratifizierung von TTIP) mehr US-Waren kaufen sollen. Zuletzt hat das US-Finanzministerium Deutschland auf eine schwarze Liste gesetzt. Für Furman ist Deutschland "trotz einer in vielerlei Hinsicht eindrucksvollen Volkswirtschaft" kein Vorbild für andere Länder. "Und selbst für Deutschland dürften die hohen Überschüsse in einer Welt, die von Nachfrageschwäche gekennzeichnet ist, nicht dauerhaft tragbar sein", mahnte er.

Furman dringt zudem darauf, dass die Europartner den Griechen einen Teil ihrer Schulden erlassen, damit sich das krisengeplagte Land erholen kann. Mit Blick auf den drohenden Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union sagte er: "Man kann sicher darüber streiten, ob der Schaden eines `Brexit` klein, mittel oder groß wäre. In jeden Fall ist es ein Schaden. Vor allem für die Briten, aber auch für die Europäer und die Weltwirtschaft. Mehr Unsicherheit ist nicht das, was wir derzeit brauchen."

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Deutschland und Exporte von Biowaffen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Offenbar reicht es nicht aus, dass Deutschland den Wohlstand der USA, in seiner Funktion als koloniales Anhängsel, mit seinen abgetrotzten Steuern, Außenhandelsüberschüssen und Sondergesetzen zugunsten amerikanischer Heuschrecken finanziert, jetzt wollen sie auch noch die Binnennachfrage steigern und unsere Löhne anheben bzw. die Inflation ankurbeln. Wenn auf der anderen Seite Herr Schäuble an der kalten Progression festhält, weil er das Geld für die Amis und ihre irrsinnigen Abenteuer (Kriege gegen Menschen und CO2) benötigt, wird das Ganze wieder darauf hinaus laufen, dass die Linksfaschisten in unserer Regierung denen ganz unten die Transferleistungen erhöhen, denen ganz oben Steuerschlupflöcher öffnen und dem böden Mittelstand KFW-Darlehen anbieten, damit sie ihre Häuser noch weiter mit den miserablen Produkten der Baustoffindustrie dämmen. Durch die hieraus entstehenden Krankheiten bekommen dann die Ärzte, Apotheker kurz die Pharmalobby auch noch etwas von dem Kuchen ab. Leuten die dann doch noch etwas auf die Seite bringen, um ihr Alter zu finanzieren, verlangt man dann Zinsen auf ihr Guthaben oder enteignet sie an der Börse, indem man den Banken Leergeschäfte auf Aktien erlaubt, damit diese noch gesunde Unternehmen so lange unter Beschuss nehmen, bis sie reif zur Übernahme sind, während der Anleger seine wertlosen Papiere ausgebucht bekommt und der hieraus entstehende Verlustvortrag nach ein paar Jahren sang und klanglos entfällt.

     

    1. …Klasse… und wenn ihnen dann noch ihr pathologisches Fiat-Dollar-Regime genommen wird, das diese ganze transatlantische Ausbeutungsmaschinerie schmiert und es den Arrogant States of America , durch Dollarschwemme, absurder Dollar-Überbewertung, irrwitziger Staatsverschuldung und betrügerischer Manipulation aller (!) Märkte in Tateinheit mit militärischer und verbaler Erpressung erlaubt, weit über ihre materiellen und intellektuellen Verhältnisse auf Kosten der übrigen Welt und zunehmend ihrer eigenen Mittelschicht (+Proletariat) zu leben… 

      …dann wird Jason Furman, Mitglied des Zentralorgans der "republican-democrat" Einheitspartei, des interessengesteuerten Council on Foreign Relations, nichts mehr zu sagen haben und hoffentlich seinen Harvard-Doktor der Ökonomie als das erkennen was er ist, nämlich die Eintrittskarte zum menschenfeindlichsten Ideologen-Club aller Zeiten.

      (Das was Furman empfiehlt, ist eine Binsenweisheit, wird aber vor dem oben beschriebenen Hintergrund zu blühendem interessegeleiteten Unsinn.)

  2. Ich finde es herrlich! USrael betreibt nun deutsche Wirtschafts-und Finanzpolitik. So kommt man mancher Sache immer näher.Die wollen das "faule "deutsche Helotenpack wohl antreiben, damit sie mehr abzocken können.

    1. Die Besatzer fordern ihr Kriegsrecht ein, was immer noch besteht!

      Das Deutsche Reich brauch endlich einen Reichskanzler, um die Finanz-GmbH Deutschland aus diesem Gebiet zu vertreiben und eine vom Volk gewählte Verfassung lt. Art. 146 GG zu haben! Denn ein Staat hat eine Verfassung und und o.g. GmbH ist kein Staat. Momentan sind wir alle staatenlos und gehören nur noch zu einer Diktatur, die von Privatpersonen angeführt wird. Selbst die Polizei ist eine private Agentur. Es gibt keine Ämter – alles abgeschafft, um rechtslos zu diktieren!

       

       

        1. Wenn man sich so umschaut – reicht es, denn es gibt ja Brot, Spiele und genug Suff! Der Rest liegt vorm Smartphon und verblödet weiter!

  3. Ein echt guter und nachhaltiger Weg zur Stärkung der Binnennachfrage wäre, wenn die US-Besatzer-Pest sich hier endlich verpissen würde und dieses Land nach rund 100 Jahren denen überlässt, denen es gehört: DEN DEUTSCHEN!  Also AMIS: VERPISST EUCH, verdammtes massenmordendes Verbrecherpack!

  4. Tributzahlungen

    Die Exportüberschüsse Deutschlands resultieren überwiegend aus Tributen.

    Tribut ist, neben Banken"rettungen" alles, was wir liefern und am Ende nicht bezahlt bekommen.

    Ob die Amis und ihre Stichwortgeber darauf WIRKLICH verzichten wollen?

  5. Wie kurbelt man die Nachfrage an?

    1. Man verkauft krebserregende Produkte (Bsp. Kristallzucker mit Strontium ausgefällt, oder Phosphorsäure im Getränk für die Übersäuerung ganz optimal, oder Citronensäure aus gentechnsich veränderten Schimmelpilzkulturen,…) und bietet anschließend angeblich krebsheilende Produkte an.

    2. Man erlaubt Dinge zu kaufen, die bislang verboten waren, um so einen ungesättigten Markt vorzufinden. Beispielsweise Maschinengewehre für Menschen ab 10 Jahren. Ein vollkommen ungesättigter Markt. Und das beste  ist es führt dann zu einem weiteren Markt und zwar schussicheren Fenstern oder auch Westen.

    3. Ein sehr vergleichbarer Markt wäre beispielsweise gefangene Straftäter aus den Gefängnissen in einem Land zu entlassen und damit ein anderes Land zu überschwemmen. Das würde dann natürlich bei ausreichendem Staatsversagen zu einer erhöhten Nachfrage nach Pfefferspray führen. das ist natürlich ein rein ficktives Beispiel, wobei wir damit schon beim vierten Markt sind

    4. Ficktiefe Beispiele wie der Kölner Sylvesternacht will ja nicht jeder und so sind auch Keuschhaltsgürtel wieder hoch im Konsum.

    5. Ein weiteres beispiel wäre, wenn dieser Keuschheitsgürtel schon nach dem 10 Waschgang dank ausgefeilter Obsoleszens defekt wäre. auch das würde die Nachfrage steigern.

     

      1. Sie können die Liste gerne fortführen. Gebetsteppich wäre mir jetzt auch noch eingefallen, vielleicht könnte man diesen aus wiederverwerteten Klingelbeuteln machen.

        Man könnte auch noch das Gender-Transenklo noch einführen und dann Sitzurinale produzieren. Das sicherlich ein einschlagender Erfolg.

        Und zur totalen Überwachung gehört natürlich auch die Badewannen-Cam unter dem Schaum oder auch die 360° Tiefkloset Cam.

  6. Dear Mrs.Furmann,

    bitte mischen Sie sich nicht in die inneren Angelegenheiten der Bundesrepublik Deutschland!

    Mit dem Berliner NSA-Skandal haben Sie bereits großen Schaden für das Ansehen der USA angerichtet!

    Und nun setzen Sie als US-Behörde mit einer großangelegten TTIP-Kampagne einen weiteren Startpunkt, Deutschland weiteren Schaden zuzufügen !

    Bitte teilen Sie Ihrem geehrten Präsidenten Obama mit, daß wir Deutsche mit den Machenschaften der USA nichts mehr zu schaffen haben wollen, und es wäre das Beste wäre, alle Washingtoner Statedepartement Leute aus    g   a   n   z     Europa abzuziehen!

    Kürzen Sie bitte auch noch vor Ablauf der Amtszeit Ihres Präsidenten die Militärausgaben, sowie die überflüssigen Kosten der Militärprovokationen gegenüber Russland durch die NATO und US Armee.

    Und versuchen Sie bitte ab sofort, den Schaden, den Sie dem großen US-amerikanischen Volk über Jahrzehnte zugefügt haben zu reparieren, und die Weltgemeinschaft für Kriege und Millionenfacher Opfer um Verzeihung zu bitten!

    Zig-Milliarden Ersparnisse könnte somit direkt in die Sozialen Hilfsfonds für die verarmte US-Bevölkerung fließen!

    Danke!

     

  7. Das den Amis früher oder später mal der Arsch platzt war klar. Deren Defizit wächst und wächst und wächst. Nun wollen die das eben abbauen und fordern zu Recht etwas mehr Binnenkonjunktur vom Export Vizeweltmeister. Also wird das so kommen oder wir geben neben den Griechen eben auch den Amis nen Schuldenschnitt. Wenn einige dauernt mehr Exportieren und andre fortwährend mehr Importieren werden eben irgendwann die Importeure Zahlungsunfähig. Was'n daran so schwer zu verstehen. Der Man hat also nicht unrecht.

      1. Solang die Amis die größte und schlagkräftigste Armee der Welt haben kann der Sol-lar nicht Chrashen. Eine kleine Krise und der Rest der Welt flüchtet in den vermeintlich sicheren Hafen Dollar. Funktioniert immer. Deswegen wird ein starkes Russland eher skeptisch betrachtet, ein zu starkes Russland richtigerweise gar als Bedrohung wahrgenommen. 🙂

  8. Nun, jeder hier würde es sicher gerne sehen, wenn die Steuern zwecks Stärkung der Binnennachfrage endlich gesenkt würden – leider aber haben EU und Rotzgrün  nicht nur etwas dagegen, sondern wollen dem Nutzvieh immer noch mehr aufbürden!

    1. jep so ist das, Minnie's Drohne.

      Im übrigen trifft der Begriff "Nutzvieh" sehr gut. Zitat Claudia Roth;

      *Wir werden es wohl nicht schaffen alle einer Verwertung zu zu führen.*

      Lupenreiner Nazijargong. Man stelle sich vor einer aus der AfD hätte das gesagt. Der Varfassungsschutz wär sofort mit nem Haftbefehl aufgeschlagen. Naja, die moderne Gesellschaft mit all ihren Widersprüchen und Doppelmoral halt. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.