Landsberg: „Die Kosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge explodieren“

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge verursachen den Kommunen Milliardenkosten bei der Betreuung. Dies stößt beim Städte- und Gemeindebund auf massive Kritik.

Von Redaktion/dts

Angesichts eines deutlichen Anstiegs der Aufwendungen für junge Flüchtlinge hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund ein neues Handlungskonzept in der Flüchtlingsbetreuung gefordert. "Die Kosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge explodieren", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Gerd Landsberg, der "Rheinischen Post".

Weil pro Monat pro minderjährigem Flüchtling 3.000 bis 5.000 Euro fällig würden, müssten die Kommunen für die derzeit über 65.000 jugendlichen Flüchtlinge schon schätzungsweise 2,7 Milliarden Euro zahlen. "Es macht überhaupt keinen Sinn, dass für die jungen Flüchtlinge die gleichen Bedingungen gelten sollen wie bei der Jugendhilfe für schwer Erziehbare", sagte Landsberg. So bräuchten sie keinen Sozialarbeiter, der sich rund um die Uhr um sie kümmere.

"Die Kommunen fordern daher ein maßgeschneidertes Handlungskonzept für die Integration speziell der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge", sagte der Hauptgeschäftsführer. Damit könne bei sinkenden Kosten der Kommunen den Betroffenen gezielter und besser geholfen werden.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 Kommentare

  1. Ich hab ein "maßgeschneidertes Handlungskonzept":
    Die Kuffmucken wie im Viehtreck zurück die Balkanroute runter treiben. Brave Nationalisten der betroffenen Länder passen am Wegesrand mit Gummiknüppeln drauf auf, dass dabei alles seine Ordnung hat.

  2. Weil pro Monat pro minderjährigem Flüchtling 3.000 bis 5.000 Euro fällig würden…

    Dafür gibts z.B. in der Sozialhilfe keine Heizkostenausgleiche mehr. Friere doch im Winter du dummer Pack-Deutschländer!

    1. Weil ein paar dutzend Politiker unfähig ist eine Krise zu Managen seit ihr bereit zu Tieren zu werden. Na das kann noch lustig werden.

      In dem Beitrag geht es um 10 bis 18 Jährige, um Kinder und Teenager. Habt ihr völlig einen an der Waffel oder was stimmt nich mit euch.

      1. Anhand einiger Aussagen kann man leider unschwer erkennen, warum der Teufel so erfolgreich ist. Mit bösen Taten kann niemand das Böse aufhalten. Warum wollt ihr nach dem Willen des Teufels handeln? Seht ihr denn die Falle nicht, die euch bereitet wird? Eine scharfe Zunge ist nicht verwerflich, wenn sie aus der richtigen Quelle gespeist wird, der Gerechtigkeit dient und das Böse demaskiert.

    2. Das Kapital geht an seiner eigenen Gier und Dummheit zugrunde.

      Übrigens bekommen Migranten 20%mehr Mietzuschuss als HartzIV-Geschädigte.

      Das hat sich bei den Geiern längst herumgesprochen…

      1. jep is so. Wenn nicht ein Minimum von Vernunft und Sachkenntnis vorhanden ist wird aus dem Rennpferd schnell ein Raubtier. Aber Kinder und Jugendliche wie Vieh wegzutreiben hat nichts mit dem System zutun. Schon gar nicht wenn das System die eigene Existenz durch Sozialleistungen garantiert.

  3. Wenn die Bonzen aus der Wirtschaft und dieser Parteienclique uns dazu zwingen wollen, die „Flüchtlinge“ durch Steuererhöhungen hier anzusiedeln und zu versorgen, während sie selber überhaupt keine Opfer bringen, sondern im Gegenteil große Gewinne machen, weil das Steuergeld dann über den Konsum der „Flüchtlinge“ letztlich in ihre Kassen gespült wird, dann ist das schlicht Faschismus und Diktatur.Also Ihr verlogenen Hunde, hört auf mit der " Nazikeule" daß zieht nicht mehr, viele erkennen, die wahren Faschisten, ich sage mit Absicht nicht Nazis, weil Nationalstolz hat dieses Pack nicht,sitzen in den oberern Etagen………..noch!

  4. Ich finde, daß jeder Deutsche, der "Asylanten" haben möchte, so viele „Flüchtlinge“ bei sich aufnehmen sollte, wie er will,

    Ich kann es nur nicht ab, wenn Leute dauernd durch die Gegend laufen und mir sagen, was ich tun soll!
    Ihr grün  -rot verlogenes Gesindel, Ihr wolltet diese Zustände haben, dann bezahlt selbst dafür!

  5. Wie kommt man auf 3000 bis 5000 Euro pro Monat. Ich kenne Familien, die kommen mit weniger als 1200 Euro aus ( kein Harz4 , abzüglich Nebenkosten / Miete ).

    Wie kommt man bloss auf diese Summen.

    1. Ist doch klar. Zu Hause in der Wüste haben die vieleicht 8 um sich herum. wovon sich aber höchstens nur 2 kümmern. Schulen gibt es kaum, Lehrstellen genauso viel! Frauenfeindlichkeit, Fickificki lernen die auf den Wüstenpfaden. Mehr brauchen sie dort nicht zu können.

      Aber im Schlaraffenland kümmern (BEREICHERN) sich ganze Heerscharen um dieses hergelaufene Volk! Früher hat man solches Pack als Kriegsgewinnlet betzeichnet. Heute nennen die sich Gut- und Bessermenschen!! 

      Aber, dieses Besser.Pack kann sich abstrampeln so viel sie wollen. Aus den Wüstensöhnen werden niemals Atomtechniker, Ärzte, Auto- Flugzeugentwickler u.u.u. Und wenn dieses Besser-Pack dann alt und krank im Heim vegetiert- diese ihre muslimische Ziehkinder werden ihnen niemals ihren Allerwertesten auswischen. Denn die bleiben Musel- und das Besser-Pack bleiben für die Musel ewig Christenschweine! Aber um so weit zu denken reicht es bei dem Besser- Pack vor lauter willkommensirrsin nicht!!

    2. Soviel Geld hätte ich gern auch für eines meiner drei Kinder im Monat haben wollen. Bei uns war immer Sparflamme angesagt.

      Vor einigen weinigen Tagen berichtete der Spiegel – Online Zeit eine Bereitstellung bis 2020 von 94 Milliarden Euro Sumarum – Flüchtlinghilfen in Deutschland!

      Wenn ich nur mal für 10 Jahre das Sümmchen der unbegleiteten Kinder rechne, dann sind das ausgehend jährlich ja  ein geschätzer Wert von 2,7 Euro mal 10 Jahre = 20,6 Milliarden Euro und in 24 Jahre bis 2020 = 64,8 Milliarden. Ich schätze aber mal, die Kinder bleiben dem Arbeitsmarkt nicht lange fern und werden dem Jobcenter recht bald übergeben.

      Und irgenwie werde ich den Eindruck nicht los, dass durch den Bericht der Familiennachzug zu kurz kommt. Denn wo sind denn eigentlich die Eltern – die die Verantwortung nun nach Deutschland abgegeben haben. Die lange Reisen durch Schlepperhände und Prostitution sich ergeben mussten. Unverantwortlich!

      Jetzt wird gerechnet und gefälscht a b e r wie wird es auch anders sein, angefangen bei den kleinen dummen Michel!

    3. @Jomenk17. Mai 2016 at 11:15

       

      >Wie kommt man auf 3000 bis 5000 Euro pro Monat. Ich kenne Familien, die kommen mit weniger als 1200 Euro aus ( kein Harz4 , abzüglich Nebenkosten / Miete ).

      >Wie kommt man bloss auf diese Summen.

       

      steht doch im Text.

      "Es macht überhaupt keinen Sinn, dass für die jungen Flüchtlinge die gleichen Bedingungen gelten sollen wie bei der Jugendhilfe für schwer Erziehbare", sagte Landsberg. So bräuchten sie keinen Sozialarbeiter, der sich rund um die Uhr um sie kümmere. "

      Das bedeutet das sie in Wohnheimen leben und massive Unterstützung durch Sozialarbeiter bekommen. Das bedeutet auch das pro Jugendlicher ein Tagessatz zwischen 30 € und 166 € gezahlt wird, je wie spendabel die Landratsämter und wie gut die Einrichtungen verhandelt haben. Manchmal kommen noch weitere Zusatzkosten dazu, wenn sie zb. in Wohnheimen wohnen und in Einrichtungen der Jugendhilfe eine Ausbildung machen können. Auf der anderen Seite ist da allerdings wirklich Integration möglich und sehr viele Jugendlichen sind unglaublich motiviert.

    4. @Querdenker

       

      Ein weiteres Beispiel für ausgedehntes Nichtwissen sublimiert durch widerlichster Rassismus, Herrenmenschenallüren, Haß und Hetze.

      Letztens hatte ich gelesen das viele von solchen Äußerungen durch Nato-Trolle verbreitet werden um Kritikbewegungen zu diffamieren. Bist du ein Nato-Troll und Kriegstreiber?

       

      @WandaDuene

      Du hast völlig recht.

  6. Es sind wahrscheinlich mehr als 5000 Euro monatlich. Aber bevor sich hier die schlichteren Gemüter aufregen, sei ihnen gesagt, daß davon so gut wie gar nichts bei den betroffenen Jugendlichen ankommt und nahezu alles von der gierigen Helferindustrie für satte Gehälter und überzogene Heimkosten abgegriffen wird. Die betroffenen Jugendlichen werden schlecht ernährt, schlecht gekleidet und bekommen kaum Taschengeld. Ihr Schicksal ist der Helferindustrie nahezu gleichgültig und sie zählen nur als Aubeutungsobjekt, wie alle anderen Heimkinder auch.

    1. Es ist überhaupt nicht von Bedeutung wie hoch die Summe ist. Es gibt nur eine Tatsache, die entscheidend ist. Es sind "Illegale". Sie befinden sich laut Gesetz und ich meine hier nur nach deutschen Recht völlig jedweilger Berechtigung in Deutschland. Es handelt sich hier um einen strafbaren Akt gegenüber dem Souverän, der geahndet werden muss. Die Alimentation dieser Illegalen ist ebenso strafbar, wie deren Duldung und "versuchte" Integration.

      1. Sie sollten sich zunächst den Unterschied zwischen Minderjährigen und Volljährigen klarmachen. Und wenn es dazu nicht reicht, sollten Sie mit der Qualität Ihrer Äußerungen nicht noch denen zusätzliche Argumente liefern, für die Sie sowieso nur zum Pack gehören.

        1. Auch das ändert nichts an der Tatsache, ob Minderjährige oder ob Volljährige, es sind Illegale, die sich hier ohne rechtliche Legitimation aufhalten. Es bleibt eine beidseitige strafbare Handlung.

  7. Der Traum aller schlaflosen Nächte einer in der Wolle gefärbten DDR-Kommunistin ist es, unter anderen, die BRD endlich pleite zu sehen!

  8. Sind diese explodierenden Kosten schon in den 250.000 Euro pro „Flüchtling“ mit enthalten, oder kommen die noch extra oben drauf? Die Politik hat ja immer etwas von maximal 30 bis 40 Tausend Euro gesprochen, die jeder „Asylant“ kosten sollte, aber durch die angedrohten Strafzahlungen gegenüber den osteuropäischen Ländern, von einer viertel Million Euro pro nicht aufgenommenen „Schutzsuchenden“, weiß man ja inzwischen Bescheid, wie viel uns dieser „Spaß“ tatsächlich kosten wird !

  9. PS. Im logischen Umkehrschluss müssten ja Länder wie Polen, 250.000 Euro für jede aufgenommene „Fachkraft“ von der EU BEKOMMEN, aber da die Kosten in Polen für Unterbringung und Verpflegung, sowie Betreuung nur ein Drittel von dem ausmachen, was im Gegenzug in der BRD GmbH dafür zu berechnen ist, kann man davon ausgehen, dass jeder „Kulturbereicherer“ die BRD in Wahrheit 750.000 Euro kosten wird also eine viertel Million !

  10. Schickt die doch zum Schüleraustausch nach Amerika. Es fehlt uns nur an der nötigen Kreativität um ungebetene Gäste los zu werden. Wer sind wir denn eigentlich, daß wir allen angerichteten Unfug durch die Regierungskoalition akzeptieren müssen. Wählt sie 2017 ab, dann fangen wir neu an und zwar nach den Vorstellungen der Mehrheit der Bürger und nicht nach der Erwartenshaltung der Eindringlinge.

  11. Man könnte sie doch in Begleitung Erwachsender wieder zu ihren Familien schicken. Als Begleitung würde ich Merkel, Roth, Beck, Kauder, Gabriel, …. vorschlagen.

    Mögen die Famlien sie in die Herzen schließen und nie wieder hergeben.

  12. …..man sieht das die Eltern dieser " Minderjährigen" schon kriminelles Gesindel sind, welcher Vater, welche Mutter, würde seine Kinder auf eine ungewisse Reise schicken, die Minderjährigen sollen das soziale Nest für diese Parasiten bereiten, die hießigen Politkasper, die Grünen, Roten Dummmenschen fallen darauf rein, drücken auf die Tränendrüse und reden anderen Schuldgefühle ein.So dumm ist nur das deutsche hörige medienverseuchte Volk.

    ……..„Während  die meisten so tun als wäre alles normal und ihrem täglichen Hamsterrad folgen, ihre nachgerichteten Nachrichten schauen und im Glauben verharren die Welt ist in Ordnung, die BRD ist ein Staat und Merkel ist Kanzlerin, die AfD wirds schon richten, weil Parteien gut sind, obwohl Part nur Teil heißt und eben Teile und Herrsche das Prinzip ist, schlicht sich noch weiter verschaukeln lassen“, werden die Menschen weiter versklavt und weiter manipuliert.

    Es ist vollkommen egal ob Minderjährige kommen, oder IS Terroristen mit den Minderjährigen kommen die zukünftigen Schlächter, darum hält sich mein Mitleid absolut in Grenzen.

     

     

    1. Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Es ist bereits spürbar, daß der politische Wind dreht und langsam aus einer anderen Richtung kommt. Dann wird man womöglich auf seine eigene Leistungsfähigkeit und Qualifikation angewiesen sein um sich ernähren zu können. Das wird spannend! 

  13. Da sitzen sie also in der eigenen Falle, die Menschenrechtler. Kein Entkommen. Und wie stolz waren sie, wenn sie ihre Falle um immer noch ein neues Recht perfekter gestalten konnten. Gefällt mir.

    Über dem Stadttor (Rathaus?) irgendeiner mitteldeutschen Stadt steht seit langen, langen Jahren sowas wie "Wer seinen Kindern gibt das letzte Brot, den schlage man mit einer Keule tot." Und da geht es um die Eigenen.

    Google, da isses: https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbefestigung_J%C3%BCterbog

     

  14. Frau Angela Merkel bietet einen Vertrag an. Sie garantiert, daß das keine Steuerhöhungen geben wird. Falls also die Landsberger einen finanziellen Mehraufwand haben, den sie nur durch Steuererhöhungen kompensieren könnten, schicken Sie bitte die Rechnung an Frau Merkel persönlich.

    Angela Merkel
    Willy-Brandt-Straße 1
    10557 Berlin

     

    Da ihr Angebot keine zeitliche Einschränkung enthält, sollte jeder der eien erhöhten Finanzbedarf hat das Angebot annehmen.

    Anbei das Angebot:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/definitiv-kanzlerin-gibt-ihr-wort-keine-steuererhoehungen-wegen-fluechtlingskrise_id_5005973.html

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.