Wenn die bestellten Militärtransporter A400M nicht rechtzeitig geliefert werden kann, könne es ab 2021 zu einer sogenannten Fähigkeitslücke kommen, bestätigt der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Müllner. Hersteller Airbus und die Bundesregierung suchen nach einer Lösung. 

Von Redaktion/dts

Eines der größten Rüstungsprojekte der Bundeswehr, der Militärtransporter A400M, hat für neue politische Irritationen gesorgt: Nachdem der Hersteller Airbus Mängel am Getriebe eingeräumt hat, verlangt der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Wolfgang Hellmich, für nächste Woche eine neue Risikoeinschätzung. Dann wolle der Ausschuss vom Unternehmen und von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wissen, ob es eine Lösung für die Probleme gebe und neue Lieferschwierigkeiten drohten: "Wir wollen Klarheit", sagte Hellmich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Er frage sich, "ob das Flugzeug erfüllen kann, was zugesagt worden ist", und sei "mehr als irritiert" über die neuen Probleme von Airbus. "Wir sind in einer sehr schwierigen Situation", warnte Hellmich und fügte hinzu, "wir können das Projekt auch stornieren".

Nach Auskunft des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, könne es 2021 zu einer "Fähigkeitslücke" der Bundeswehr kommen, wenn der bisherige Militärtransporter vom Typ "Transall" seinen Betrieb einstelle. "Es wäre für uns schon sehr hilfreich, wenn wir verlässlich wüssten, wann wir unsere Maschinen bekommen und was sie dann können", sagte Müllner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Wie die Zeitungen weiter berichten, gibt es in der Bundeswehr bereits Pläne, zehn bis zwölf Maschinen des auf dem Markt verfügbaren US-Flugzeuges des Typs C-130 J als Ergänzung zum A400M zu kaufen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 thoughts on “Koalition irritiert über neue Probleme beim Truppentransporter A400M”

  1. Die neuen zugewanderten Diplomingenieure sind trotz aller Zusicherung durch merkel&Co nicht imstande ein Getriebe für den A400 aufs Reißbrett zu kriegen. Ist ein Zeichen derr Unfähgkeit. DIe Russischen Bomber fliegen seit zig Jahren damit problemlos.

  2. Also wer die Bundeswehr kennt versteht, dass das Wort "Fähigkeitslücke" bei weitem nicht zutrifft. Dies gilt übrigens für alle Truppenteile und vor allem für die Verteidigungsministerin.

  3. meine Fresse, seht es endlich ein, dass EUER Bildungsstand nicht mehr auf dem ,, neuesten Stand" ist. Mit einer Kaiserin von Europa – polnisch/ jüdischer Abstammung, einem dirigierenden ( größten – weltwahn besitzenden Ziegenfickerfarm türkischer Herkunft, einem verlogenem Gauckler, einer Deutschland verhassten Roth, einer unterleibsgesteuerten Flintenuschi……..

    macht alle was ihr wollt, doch so wird das nie etwas !! (zum Glück !!)

    Und, wo ist eigentlich dieser TURNSCHUHKÄMPFER ??? Der vor geraumer Zeit noch vermummt, Steine sowie Brandsätze auf die Polizeibehörden warf ?? Aber heute ein dickes Leben auf Kosten der deutschen Steuerzahler irgendwo im Ausland tilgt ???

    Verlogenes Merkelmanium…..nehmt euch an Joschka ein Beispiel. Verlasst umgehend dieses deutsche Land……wir, dass DEUTSCHE VOLK" kann schon lange ohne Euch Banditen/ Verbrechern leben, garantiert !! BITTE NICHT VERGESSEN, NEHMT EURE GEWOLLTE ÜBERFLUTUNG ABER AUCH MIT !!!

     

    DRECKSPACK !!!!!

  4. Ich bin dafür dankbar.

    Unser ehemalige Verteidigungsminister Rudolf Scharping hat mal gesagt, daß der Truppentransporter dafür gedacht sei, deutsche Soldaten im Verteidigungsfall nach Israel zu fliegen.

    Also brauchen wir so ein Flugzeug?

     

  5. Die Bundeswehr ist militärisch bedeutungslos und das ist gut so.Da für den $ und dessen Stiefkind den € zum Jahresende der Hammer fällt ,und die Falschmünzer nicht untätig zusehen werden wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Herbst krachen. Gott sei Dank besteht keine Chance mehr unsere Bundeswehr bis dahin nennenswert aufzurüsten.Den Falschmünzern läuft die Zeit davon.Das gibt uns die Chance schlußendlich diesmal nicht als Kriegstreiber dazustehen.

  6. Ich bin für einen ausgiebigen Testflug dieses Truppentransporters , Ein Fachkräfte – Team , bestehend aus " Fachkräften " muss diese Maschine vorher warten. Als Beladung schlage ich vor  :  DAS BESTE WAS WIR ZU BIETEN HABEN. Die Truppe aus dem Bundestag , aber alle 650 Stück!    Incl. Flintenuschi ( ich hab sie lieb)

    Die Maschine wird dann unterwegs ihren Dienst einstellen und wir haben Neuwahlen. Und die dürfen wir dann nicht versemmeln……   

    1. Die Maschine hat Verbrennungsmotoren, daher werden Atomphysiker da kaum weiterhelfen können.

      Ist die Maschine nicht so groß das das gesamte EU Parlament, die Kommission, die EU Ratsversammlung und die restlichen 666 Räte und Versammlungen dort noch Platz finden würden?

      Ich stelle mir einen 23-fachen Parabelflug als Feuertaufe vor.

      Und jetzt noch eine Info für Herrn Junker. Der Rotwein ist kostenlos.

    2. Ich plädiere schon seit langem  dafür, bei Abschiebungen solcher Art eine Flotte von ausgedienten Tankern (unter liberianischer Flagge natürlich) zu nehmen, das ganze BRD- und EU-Abgeordneten- und Parteiengeschmeiß, EU-Kommission, NGOs, Lügenpresslinge, Staatsdemonstranten etc. dort reinzusetzen und das ganze Gesocks in Afrika Giftmüll und Antipersonenminen oder in Nahost Uranmunition beseitigen zu lassen. Das wäre wirklich mal ausländerfreundlich und zudem echte Wiedergutmachung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.