Ifo-Institut: Flüchtlinge lösen Deutschlands Demografie-Problem nicht

Der Ifo-Chef Fuest äußert sich klar zu der Einwanderungswelle nach Deutschland. Flüchtlinge lösen nicht das Problem des Fachkräftemangels. Diese würden – aufgrund des niedrigeren Verdienstes – in den gut ausgebauten Wohlfahrtsstaat wandern. Niedrig qualifizierte Einwanderung ist ein Minusgeschäft, meint Fuest.

Von Redaktion/dts

Der Chef des Münchner Ifo-Instituts Clemens Fuest sieht in der massiven Einwanderung von Flüchtlingen nach Deutschland nicht die Lösung des Fachkräftemangels. "Deutschland ist ein stark ausgebauter Wohlfahrtsstaat. Wenn die Zuwanderer weniger verdienen als der Durchschnitt, dann erhalten sie mehr an staatlichen Leistungen als sie durch Steuern und Abgaben finanzieren. Niedrig qualifizierte Einwanderung ist deshalb ein Minusgeschäft für die vorhandene Bevölkerung", sagte der Ökonom den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Er plädiert für Ehrlichkeit in der Debatte: "Menschen aufzunehmen, die vor Krieg und Gewalt fliehen, ist richtig, aber es handelt sich um humanitäre Hilfe, nicht um ein Geschäft." Fuest, der beratendes Mitglied der Mindestlohn-Kommission ist, wandte sich gegen Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge.

"Bei Ausnahmen vom Mindestlohn bin ich eher skeptisch, weil das dazu führen könnte, dass Zuwanderer deutsche Arbeitskräfte ersetzen, das schafft böses Blut. Wir sollten lieber überlegen, ob es sinnvoll ist, den Mindestlohn anzuheben", erklärte Fuest.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 Kommentare

  1. Ab und an gibt es auch noch Lichtblicke in den Kommissionen dieses Landes. Bedauerlich das diese Leute sich kaum durchsetzen können wenn Politiker erst mal beginnen zu handeln.

    1. Zu dem ganzen Thema möchte ich sie mal zitieren. Und kommen sie mit bitte nicht damit, dass dies alles Unsinn ist. Sie haben es gesagt.

      Zitat:"

      Also ich wollte sagen, dass etwa zu dieser Zeit die Verwirrung durch die ähm … und die Verwirrung wird all jene verwirren, die nicht wissen; niemand wird wirklich genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist; und zu der Zeit soll ein Freund seines Freundes Hammer verlieren und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge die jene Väter erst um 8 Uhr am vorhergehenden Abend dorthin gelegt hatten, kurz vor Glockenschlag."

      Und ich gebe ihnen völlig recht.

       

        1. Bei HartzIV erzählte man den Leuten die Kommunen wären pleite…offenbar nur für deutsche..denn für Migranten sind zig Milliarden da.

          Der Wohlstandsstaat ist spätestens seit HartzIV gestorben.

          Mal sehen ob der dumme Deutsche nach Euro-EU-HartzIV-TTIP?etc.diese kriminelle Migrantenpolitik auch noch honoriert.

          Wenn ja..wird dies der letzte Streich korrupter Politiker gewesen sein..denn das wird in wenigen Jahren Deutschland und damit auch Europa zum fallen bringen.

          Aus die Maus.

  2. Die sinkenden Geburtenzahlen der ethnischen Deutschen, oder die Überalterung derselbigen, wäre überhaupt kein Problem, wenn man nur nicht gleichzeitig immer neue und immer mehr „Einwanderer“ und „Flüchtlinge“ mit durchfüttern müsste !

  3. Anstatt dem Demografie „Problem“ Deutschlands, mit der Flutung von völlig ungeeigneten „edlen Wilden“ zu begegnen, sollte die Wirtschaft und Politik sich darum bemühen, die 75 bis 100 Tausend jedes Jahr aus der Bundesrepublik auswandernden und gut ausgebildeten Deutschen, nach Deutschland zurückzuholen, oder ihnen hier bessere Perspektiven zu ermöglichen !

  4. Wenn die Rahmenbedingungen und Zukunftsaussichten für den Industriestandort schlecht sind, sind die halt schlecht, da ändern auch importierte Arbeitskräfte nichts dran…

  5. Diese Leute werden ja in Wahrheit auch nicht deshalb von der Politik ins Land gepusht! Das wird von den "Deutschland verrecke" Politikern aus rein subversiven Motiven betrieben. Davor kann nicht oft genug gewarnt werden!

  6. Und noch etwas, es gibt KEINEN Fachkräftemangel in der BRD! Wohl aber den Mangel an der Bereitschaft der Industrie und Wirtschaft, den Fachkräften ihre zustehenden Gehälter zu zahlen !

    Übrigens, in der BRD sprechen die IHK und die Arbeitgeberverbände, bereits von einem Fachkräftemangel, wenn auf jede zu besetzende Stelle, „nur“ 8 oder weniger Bewerber kommen…

    SO VIEL zum „Fachkräftemangel“, wo es doch eigentlich genau umgekehrt sein müsste, also 1 Bewerber auf 8 oder mehr offene Stellen, um mit dem Schlagwort „Fachkräftemangel" um sich schmeißen zu können, oder stehe ich jetzt etwa im Wald ?

  7. @ Ostblock Latino ( LOL )

    Es gibt in Deutschland keinen Fachkräftemangel? Sind sie wahnsinnig geworden?

    Wir haben in Deutschland einen eklatanten Mangel an Fachkräften. Und wenn sie jetzt erstaunt fragen, wo.

    IN DER POLITIK

    Und jetzt kommen sie.

    1. Das der Fachkräftemangel eine Lüge ist ist denk ich klar. Die Frage ist also warum wurde sie erfunden und was ist der Zweck der Lüge.

      Im Grunde genommen ist es doch so dass Wirtschaft immer und zuallererst Wirtschaftsubjekte, also Menschen, baucht. Wenn das klar ist wird schnell verstanden das je mehr Wirtschaftsubjekte es in einem Wirtschaftsraum gibt desto größer die Wirtschaft an sich wird bzw. deren Wachstum. Die Frage oder der Streit um die es also in Wirklichkeit geht ist, Wirtschaftswachstum oder nicht. Alles andere ist Augenwischerei und Polemik und geht am eigentlichen Thema vorbei, so zumindest meine Sicht der Dinge.

  8. ………aber das Erschreckende daran ist, daß der Durchschnittsdeutsche dieser kriminellen Politik hörig ist, als hätte er kein Selbstbewusstsein. Die meisten Menschen haben Durchsetzungsvermögen, persönliche Freiheit und menschliche Würde aufgegeben – sie haben sich als Menschen aufgegeben – ein Volk hat sich aufgegeben und so laufen sie im Kreis, im Hamsterrad, Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr…

    1. Du hast die Deutschen grade perfekt beschrieben Ernst

      Dann wundern sich die Krauts auch noch warum keine Sau im Ausland noch Respekt vor Deutschland hat und mittlerweile ziemlich verhasst ist

    2. @Ernst

      Das passiert, wenn man einem Volk praktisch 70 Jahre lang erzählt, dass es der letzte Dreck ist. Tief in seinem Innersten wünscht sich der Deutsche regelrecht, dass er von der Landkarte als Land und Volk verschwindet.

      Ich glaube , man kann jedes Land auf diesem Planeten besuchen. Nirgends wird man ein Volk finden, das so voller Selbsthass ist, wie die Deutschen. Und ich bin mir auch sicher,

      Nirgends auf der Welt findet man so viele Idioten auf einem Haufen, wie in Deutschland.

      1. Wenn Sie die Augen aufmachen, dann werden Sie feststellen: Allen der Westlichen Wertegemeinschaft zugehörigen Weißen Völkern geht es so. Ohne Opas Lampenschirm.

        Ungarn ist ein Sonderfall.

      2. Jomenk

        Sie haben leider recht..das gro des deutschen Volkes ist völlig runtergekommen.Dies wird in wenigen Jahren den Untergang Deutschlands herbeiführen.

        Wenn Patrioten als Faschisten deklariert und gejagt werden steht ein Volk vor der Auslöschung.

        Ich habe viele Länder bereist..alle waren stolz auf ihr Land..selbst die Armen.

        In Indien zb.wenn ich ein Kino besuchte wurde zuerst die Nationalhymne gespielt..alle erhoben sich..egal welchen Standes.

        Das mag vielleicht für manche Lächerlich klingen..aber ein unpatriotisches Volk ist nicht überlebensfähig.

        Schon gar nicht bei den Politikern von welchen wir hier in Deutschland regiert werden.

        Droht ein Volk im Chaos zu versinken,wird der Patriotismus geboren./Laotse

        1. Stimme zu Brutus

          Hab das in Istanbul erlebt. Dort siehst du an belebten Plätzen ziemlich oft kleine türkische Flaggen rumwehen. Selbst nicht so wichtige Gebäude sind beflaggt

          Sogar vor jedem Fussballspiel in der türkischen Liga wird die Nationalhymne eingesungen, was ja nicht immer Gang und Gebe ist in anderen Ligen

          1. Ja Edward..die Türken sind auch sehr Nationalbewusst.So gut wie jeder Türke hat zuhaus seine Fahne..die bei jedem Feiertag herausgehängt wird.

    3. @Ernst so ist es. Aber so lange noch das Hamsterrädchen läuft und im Schwung ist, denken doch die meisten Deutschen, ist ja alles gut.

  9. Da es genug Deutsche gibt die keine Achtung für das eigene Vaterland haben, haben sie dementsprechend auch nicht die Achtung anderer Völker verdient, punkt

    Was die Sache mit der Demographie betrifft -> Zuwanderer werden irgendwann auch alt…

  10. Natürlich werden die " Flutlingte " nichts ändern… sie sind nicht geklommen um zu arbeiten, sondern um es sich gut gehen zu lassen !

  11. Flüchtlinge aus Deutschland, weil sie hier Roth sehen und das gegauckelte Kaudergemerksel nicht ertragen können?

    Wer könnte ihnen das verbecksen?

  12. Sollte Deutschland eine demographische Entwicklung haben, die auf einen Geburtenrückgang schließen läßt aufgrund eines besonderen Ereignisses (Bsp. Einführung der Hormonpille zur Verhütung und Brustkrebsförderung) dann sollte man den Inverkehrbringer dafür auch monetär zur Verantwortung ziehen und nicht nur dei Rente bezahlen, sondern auch die Gegenmaßnahme bezahlen.

    Jedoch reden alle über Geburtenrückgänge und auf der anderen Seite über Überbevölkerung und auch Bevölkerungsreduktion. Also wozu sollte man denn mehr Menschen erzeugen für die Ermordung durch Impfung? Das erschließt sich mir nicht.

    1. Genau das. Erfolgreich gegen das immerwährende Bevölkerungswachstum angegangen und dann schaufelt man hier mal eben schnell 8Millionen(incl. Familienzusammenführung) zusätzlich rein und  die Einheimisch Bevölkerung wird ebenfalls gleich noch ermutigt mehr Kinder zu Produzieren. Kurz um, die letzten 40 Jahre völlig für die Katz. In einem einzigen Moment von Merkels dickem Arsch zerstört. Soden lasst uns alle wie Frau vdL 6-7 Kinder machen und die von ner Staatlichen Nany aufziehen. Es leben die Verantwortungslosigkeit. Nach uns die Sintflut….dieses Verantwortungslose Sozipack wäscht sich immer die Hände in Unschuld mit dieser Gutmenschmasche der Verantwortungsdelegierung nach morgen, nach übermorgen, nach über über morgen……

        1. Was Volksfront von Judea!!! Wo sitzen die Verräter? Volksfront von Judea lachhaft.

          Weder noch.

          Ich gehör zur Judäischen Volksbefreiungsfront. 🙂

  13. Natürlich lösen die Flüchtlinge das Problem nicht, ganz im Gegenteil sie vergrößern es noch. Das ganze nicht nur aus den bekannten monetären Gründen.

    Wie viele Durschschnittsverdiener bekommen keine Kinder mehr weil sie sagen, dass sie in ihrem Stadtviertel keine Kinder aufziehen wollen, sich eine Familienwohnung woanders aber nicht leisten können?

    Wer sich einmal die Bevölkerungsentwicklung der eigenen Stadt ansieht und dazu kleinräumliche Zahlen vergleicht wird sich wundern.

  14. FLÜCHTLINGE ??? Nur 10-20% von denen sind wirkliche Flüchtlinge. Alle anderen sind Wirtschafts-Migranten die sich hier Wohlstand versprechen und verstellen werden, das auch hier nicht alle schönen Häuser,Wohnungen, Autos nur umsonst bekommen kann -einige haben das Glück, aber auch viele andere werden merken, das man von Hartz IV nicht im Wohlstand leben kann. Und genau dann, werden die Probleme erst mal so richtig losgehen.

    Dazu ein passender Artikel: 08.05.DIE WELT: Junge Männer,die die Kultur der Gewalt mitbringen. Ein Gastkommentar eines Syrer,ist emeritierter Politologe der Uni Göttingen und lebt seit 1962 in Deutschland : Er sagt: Viele arabische Migranten bringen ein frauenfeindliches Gesellschaftsbild mit nach Deutschland.Das macht sie kaum integrierbar. Unabhängig von Kriege ist das Frauenbild in der arabisch-orientalischen Kultur patriarchalisch,ja umfassend menschenverachtend. Enttäuschte,wütende arabische Männer rächten sich daher auch wie in Köln und anderswo, an den deutschen Männern ,vertreten durch deren Frauen.

    Dieses Frauenbild dürfe nicht in Europa unter den Mantel des Respekt für andere Kulturen geduldet werden.

    Die Silvesternacht in Köln war nur ein Beweis und kein Einzelfall, wie die Politik es uns vormachen will, um die Bedeutung der Angelegenheit herunter zuspielen. 

    Das nur einige Sätze des Gastkommentars des Syrers : DIE WELT

  15. Natürlich lösen die Flüchtlinge und Migranten kein Demografieproblem DENN ES GIBT GAR KEINES. Einfach mal bei Nachdenkseiten nachlesen, Albrecht Müller (nicht nur) hat das zweifelsfrei nachgewiesen.

     

    Aber hey, wer nimmt das Ifo-"Institut" schon ernst. Das ist eh nur Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für geistig und moralisch minderbemittelte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.