GroKo im Umfragetief – Kommt die Wendezeit in Deutschland?

Nach dem Niedergang von Konservativen und Sozialdemokraten in Österreich folgt Deutschland auf den Fuß. Die Politik wird facettenreicher. Wo bleibt die politische Wende in der Bundesrepublik? Ihr Deutschen habt es in der Hand.

Von Marco Maier

Manche warnen schon vor "Weimarer Verhältnissen", wenn sie die Entwicklung der Parteien in den Umfragen sehen. Denn CDU/CSU (30 Prozent) und SPD (19 Prozent) kommen zusammen nicht einmal mehr auf die Hälfte der Stimmen. Zumindest nicht im statistischen Mittel, mit Schwankungsbreite eingerechnet ist natürlich auch mehr – oder noch weniger – drin. Trotzdem ist dies der bislang niedrigste Wert für die beiden großen Parteien, die ihren österreichischen Schwesterparteien ÖVP und SPÖ auf den Fuß folgen.

Doch während in Österreich neben den Grünen und dem FDP-Verschnitt der NEOS vor allem die FPÖ als oppositionelle Bewegung gesehen wird, teilen sich in der Bundesrepublik inzwischen AfD (15 Prozent) und Linkspartei (9,5 Prozent) die Gruppe jener Wähler, die eine wirkliche politische Änderung wollen. Die Grünen kommen übrigens auf 13 Prozent und die FDP wäre mit 8 Prozent der Stimmen wieder im Bundestag vertreten.

Die Entwicklungen in beiden Ländern zeigen deutlich, wie sehr die beiden einstigen politisch den Ton angebenden Lager von Christlich-Konservativen und Sozialdemokraten eine immer geringer werdende Rolle spielen. Und angesichts dieser Selbstverständlichkeit, wonach die Politiker dieser Parteien jahrzehntelang davon ausgehen konnten, dass die Menschen sie "ohnehin wählen werden", die in einer Selbstbedienungsmentalität und völligen politischen Abgehobenheit mündete, haben diese Parteien den harten Absturz in die Realität auch verdient.

Problematisch ist allerdings der Umstand, dass die beiden großen Parteien in all den Jahrzehnten der Machtausübung ein Netzwerk schufen, welches diese Parteien und private Unternehmen miteinander verflocht. Dieses "Netzwerk der Macht" wird nur schwer zu überwinden sein, zumal es genügend Opportunisten gibt, die das bisherige System selbst bei politischen Wechseln fortführen.

Lesen Sie auch:  Ich habe mich von den Ketten befreit…

Loading...

Eigentlich ist es schon längst an der Zeit für eine politische Wende in Deutschland. Union und SPD haben das Land (gemeinsam mit Grünen und FDP) schon viel zu lange unter sich aufgeteilt und dabei kaum die Interessen der Bürger vertreten. Wo bleibt die politische Wende, ihr Deutschen? Ihr habt es in der Hand, diese herbeizuführen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

37 Kommentare

  1. Das Volk muss auf den Tisch hauen, daß im politischen Berlin das Licht ausgeht!

    Die Politik regiert in Deutschland seit Jahrzehnten gegen den Willen der Bevölkerung.

    Abgesehen davon, daß in Deutschland Wahlen nicht legitimiert sind, seit 1956 auch alle nichtig, nach Urteil des BverfGG,

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2012/07/fs20120725_2bvf000311.html……….werden diese zum Vorteil des regierenden Politkartells gefälscht. Die meisten Politiker werden heutzutage in den Hinterzimmern der Elite ernannt, so das im Voraus systemkritischer Widerstand in den eigenen Reihen unterbunden wird. Tatsächlich gewählt werden diese Systemkasper, von weniger als der Hälfte der deutschen Bevölkerung. Womit diese Wahlen ein zweites Mal ungültig sind.Während öffentliche Umfragen auch manipuliert werden, spiegeln diese dennoch in allen Bereichen eine deutliche Gegenmeinung der Bevölkerung wieder. Die Masse der deutschen Bevölkerung wünscht sich grundsätzlich andere politische Entscheidungen und nicht die, welche von den Politikern getroffen werden.

    Wir brauchen keine Groko aus Volksverrätern und gewissenlosen Kriminellen.

     

    1. Das Volk muß auf den Tisch hauen, daß im politischen Berlin das Licht ausgeht……?????

      Ganz schön blöd, wegen der Deppen in Berlin sich noch die Fingerknöchelchen brechen !

    2. Zuerst einmal müsste das Volk den "Bundespräsidenten" direkt und frei wählen dürfen – und das am besten noch, bevor die Deutschen nach RuStAG 1913 vollkommen ausgelöscht bzw. ausgedünnt wurden und Ausländer die Fremdinteressen in Preußen, Bayern, Sachsen, Mecklenburg-Schwerin, etc. wegen ihrer Mehrheit bestimmen können. Es müßte ein "Bundespräsident" her, der sich um Friedensvertäge bemüht, sodaß unser Staatenbund wieder frei und souverän sein kann.

      Die Einwohner würden nach alter bzw. gültiger Rechtslage in ihren Wohngebieten politisch tatsächlich entscheiden können und eine Zentraliserung der Macht auf eine "Bundesregierung" mit meinem Kenntnisstand zufolge dummen, deutschenfeindlichen, faulen und verantwortungslosen Politschauspierlern, die über unser Geld frei verfügen, wäre gar nicht möglich. Diese von den Siegermächten durch viele Schritte entstandene Ungerechtigkeit muß einfach nach 100 Jahren endlich einmal aufhören!!!

      1. friedensverträge können nur von den parteien, die am krieg beteiligt waren sind geschlossen werden – die brd existierte 1914/18 noch nicht. 

  2. Die Volksfeinde haben zusammen immer noch viel zu viele Stimmen! Ich mache mir da vorerst keine Hoffnung! Im nächsten Monat sind die Bilderberg-Konferenzen in Dresden, dort wird man sich schon einfallen lassen, wie man das eineheimische Volk weiter drangsalieren und vernichten kann!

  3. Der Vergleich mit der Weimarer Republik trifft es präzise. Nicht nur die Politik, das gesamte System ist sich am Auflösen und wird schlussendlich zerfallen. Es begann mit der Einheitswährung für getrennte Haushalte der Mitgliedsländer bei unterschiedlichen Leistungsbilanzen und Produktivität. Ging weiter zur Finanzmarktkrise 2008 bis hin zum Staatsversagen bei der Immigrationskrise. Die Bürger haben das letzte bisschen Vertrauen und Zuversicht in Politik und Rechtstaat verloren und das völlig zurecht. Jetzt heißt es Rette sich wer kann, die Gesellschaft als solche zerfällt.

  4. Das ist doch keine GroKo, das sind auch keine Parteien das ist eni Schauspieler-Ensemble, das so tut, als ob es etwas zu sagen hätte  und  dabei wird es von der gleichgeschalteten usraelischen  Lügenpresse  unterstützt. Wenn schon die Statthalter der Regierung dies uns vorspielen, so erstaunt mich doch sehr, dass dies nicht auch hier viel kritischer dargestellt wird, da superschnurz ist, wer da einen Pieps sagt.

  5. habt ihr dieses video auf youtube mal gesehen?

    https://www.youtube.com/watch?v=frv6S6F-kEI

    gabriel in dieskussion mit einer putzfrau, die ihm die politik erklärt und auf all das hinweist, woran es in unserem land krankt. sie erklärt gabriel warum die spd nur noch scheisse ist.

    und einen saustarken vortrag zu den verhältnissen in der globalen wirtschaft hält eugen drewermann bei kenfm. echt, leute, hört da mal rein, allerhöchstes niveau und nie langweilig. danach seid ihr fix und fertig aber ihr versteht die globalen zusammenhänge besser. einer der besten vorträge, die ich je gehört habe und der erklärt warum cdu und spd kaum noch die bevölkerung vertreten. 

    https://www.youtube.com/watch?v=10w_uFNCImE

      1. kein problem, auch ich musste schwer schlucken bei dem vortrag. alter, wenn wir menschen so weiter machen und nur geld statt den menschen in den mittelpunkt aller betrachtung stellen, dann gute nacht.

  6. Ich fürchte, für eine Wende fehlt noch eine verschlechterte Wirtschaftslage. Noch zahlen alle bereitwillig ihre deutschen HochSteuern zur Finanzierung vo EU-Bürokratie, Rot-Grün-Sozialismus und Asyl-Irrsinn. Deshalb kommt vorerst ein "Schrecken ohne Ende" vor einem "Ende mit Schrecken".
    Aber irgendwann, in 3-4 Jahren gibts die große Packung. Der Geldrausschmiss für all die o.g. Idiotien wird u.a. zu Kommunen-Pleiten, massiver Staatsverschuldung und Industrie-Abwanderung mangels Investitionsmitteln führen. Mit allen Konsequenzen.
    Den gegenwärtig fabrizierten Mist werden aber leider ausgerechnet Merkel und Gehilfen NICHT ausbaden müssen, wenn sie erst mal in Chile sitzten.

    1. Glaub nicht. Ich denke spätestens Ende nächsten Jahre gibt es keinen  Euro mehr. Gehen die Britten jetzt raus dürfte der Euro bereits Ende diesen Jahres Geschichte sein und damit auch die EU so wie wir sie jetzt kennen.

      1. @Das Leben des Brian    Das ist mit aller Inbrunst  herbeizusehnen, damit über den Kolonial-und Helotenstaat sog. Deutschland USrael mit seinen europäischen  Hochgeborenen Hollande, Merkel,Schulz etc die EU nicht mehr für ihre Zwecke mißbrauchen kann.

        1. Naja ich weis nich recht. Am Ende brauchen wir Europa so wie Europa uns braucht weil wir, bei dem was kommt und zu bewältigen ist, eine Schicksalsgemeinschaft sind und nur gemeinsam bestehen können.

  7. Übrigens den Begriff "usraelisch" halte ich für ziemlich -Verzeihung- dämlich. An Staat und Nation Israel könnten und sollten wir Deutschen uns hinsichtlich Überlebenswillen und Kompromislosigkeit ein Beispiel nehmen. Und die Amis sind natürlich immer nur auf ihren Vorteil aus. Sind ja nicht doof.

    1. ihr solltet also irgendwo einreiten, wie der abgefuckte yankee einst die urbewohne i reservaten zusammenfärchen und töten und euch auf diesem weg einen lebensraum schaffen. verzeihung – wer ist hier dämlich?

      1. Nee, hab ich eigentlich nicht derart gemeint. Ich halts nur für falsch die Amis als Weltpolizisten agieren zu lassen und sich darüber aufzuregen, statt über die eigene Souveränität nachzudenken und es vielleicht besser zu machen.
        Und bei der Aussage zu Israel bleibe ich.
         

        1. @Jonas Wolf   Und ich halte Sie für einen geschickten Neu-Troll auf dieser Plate!  Ihnen sagt das Diasporarecht -hm!!- mit Sicherheit nichts!!

  8. aber natürlich kommt jetzt die wendezeit – die brd löst sich in luft auf, die verfassungen der bundesstaaten werden reaktiviert udn die des DRrR von 1971 wird an die realien der aktuellen zeit angepasst. 

    im anschluss daran der friedensvertrag zum WW1 unterzeichnet und der weltfrieden nach 98 jahren kriegszustand wiederhergestellt – nur noch ein paar tage und die welt ist wieder gut. hach, ich freu' mich! 

  9. Plan B : Briefwahl

    Zur Not wird bei uns Plan B durchgeführt – die Österreicher haben uns grad' gezeigt, wie mans macht.

    Freiwillig gehen diese Biester nicht – sie können nicht, weil sie nichts können.

  10. So hat eine kommende starke Opposition in Deutschland die einmalige Chance ein Modell, wie das Schweizer Direktorialsystem mit der Schaffung einer Verfassung, Friedensverträgen mit der Erlangung der Souveränität und einem Einwanderungsgesetz, auf die Beine zu stellen, wozu diese Groko mit ihrem Merkelsystem niemals in der Lage war und es auch niemals sein wird, zumal die bestehende Parteienkonstellation nicht erkennen will, daß nur in einer Dezentralisierung mit der Rückführung in eine europ. Wirtschaftsgemeinschaft, außerhalb der in einem Überdehnungswahn verfallenen, nicht mehr finanzierbaren Union, Brüsseler Prägung, Möglichkeiten zum Überleben bestehen. So dürfte das Schweizer Direktorialsystem, im Gegensatz zu dem Experiment 'EU', bewiesen haben, daß sowas bürgernah in der Praxis funktioniert und nicht, wie die das System 'Animal Farm' in Brüssel, mit seinen Satellitenstaaten, unausweichlich in den betrügerischen Bankrott führt, wie es sich z.Zt. neben Griechenland in Italien mit seinen  360 Milliarden Euro uneinbringlichen  Bankenaußenständen abzeichnet. Ein Wirtschaftssystem welches seine Währung und seine Träger die Banken laufend retten muß, und nicht umgekehrt, dürfte in der Wirtschafts- und Finanzgeschichte ein einmaliger Vorgang sein, mit dem sich die zuständigen 'Wirt-schafts- und Finanzexperten' noch nicht eingehend genug beschäftigt haben dürften, ansonsten hätte man vor diesem 'System' längst Abstand gekommen, um dem unaus-weichlichen Bankrott noch entgehen zu können.

     

    1. Unter anderem kann nur eine entschlossene Renationalisierung die Demokratie  retten. Im Vorfeld der österreichischen Wahlen haben linksfaschistische EU-Bonzen Österreich bedroht wenn nicht der von ihnen gewünschte Kanditat (der Linke) die Wahlen gewinnt. Weshalb es auch zu den ausgedehnten Wahlschwindeleien (Verdacht auf Wahlfälschung) gekommen ist. Jeder sollte realisieren, daß das faschistische Anfänge sind. Diesmal international sozialistischer Faschismus.

  11. Richtig, wir Einheimische haben es in der Hand, eine politische Wende auf die Beine zu bekommen.

    Und für Volksverräter kann der Absturz in der Realität nicht hart genug sein.

    Das Problem ist nur, wenn wir bis zu den Wahlen noch warten müssen, wird es wahrscheinlich schon längst zu spät sein. Wir sollten mehr zusammenhalten und jetzt schon friedlichen Widerstand zeigen.

    Fakt ist, es gibt einen Plan und der besagt: Deutschland und ganz Europa soll verändert werden und das zum Schaden des einheimischen Volkes und was Brüssel,Merkel, Hollande,Renzi etc. total egal ist und in kauf genommen wird – hauptsache der US NATO-Soros Plan wird endlich umgesetzt.

    Denn alle Fakten und tägliche alternative Nachrichten sprechen – dafür.

     

     

     

  12. "Wendezeit in Deutschland?" welch eine Horrorvorstellung.

    Davor beschützen uns garantiert die Wahlzettelzählmaschinen unserer Besatzungsmacht.
     

  13. Die verfilzten Netzwerke der Altparteien und die geringe Chance diese Verfilzung durch die Wahl neuer Parteien aufzubrechen, ist ein Nährboden für den Wunsch und Tendenz zu einem starken sich über alle Regeln hinwegsetzenden "Führer". Daher sind diese von den Altparteien rücksichtslos und verantwortungslos hergestellten Verhältnisse  sowohl  demokratiesubversiv als auch immens gefährlich.  Die Altparteien haben die Regeln ihren Pfründen angepasst! 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.