Gender Studies. Bild: Flickr / Newtown Grafitty CC BY 2.0

Radikalfeministische Gender-Wahnsinnige indoktrinieren seit Jahren Europa. Weltanschaulich stehen sie auf einer Stufe mit den Kreationisten, die biologische Fakten völlig ausblenden. Kommen vielleicht noch die Astrologie, die Rassenkunde und der Kreationismus als Lehrfächer an die Universitäten?

Von Marco Maier

In Norwegen, einst das von feministischen Gender-Schwachmaten meistverseuchte Land Europas, wurde der mit Steuergeld finanzierten "Genderforschung" der staatliche Geldhahn zugedreht. Und in Deutschland? Da wurden insgesamt 190 Lehrstühle (davon rund 180 für Frauen!) geschaffen und mit üppigen Geldmitteln versehen. Wenn es Kohle gibt, dann bietet man auch Platz für idiotische Propaganda an. Immerhin freut sich wohl fast jede Universität über Extra-Geld.

Das Problem an diesen "Gender-Studies" ist nicht, dass es hierbei um mehr Gleichberechtigung, die Akzeptanz sexueller Vielfalt und dergleichen geht – immerhin werden etwaige bestehende Benachteiligungen ohnehin überall angegangen. Das eigentliche Problem liegt darin, dass die Gender-Idioten sämtliche biologischen Fakten ignorieren und schon damit anfangen, Kinder mit ihrem Unsinn zu indoktrinieren. Die Sozialwissenschaftliche Deutung als "Meta-Disziplin" schlägt damit sämtliche Erkenntnisse aus den bioszientistischen Teildisziplinen, welche empirisch erhobene Fakten präsentieren.

Wer die "Gender-Studies" als universitär zu lehrende Fachrichtung haben will, sollte gleich auch noch Lehrstühle für Astrologie, Rassenkunde, Kreationismus und dergleichen einfordern. Schlimmer jedoch als der Umstand, dass es tatsächlich Verfechter dieses Unsinns gibt und diese in einem Eifer, wie ihn sonst nur religiöse Spinner und Fanatiker zeigen, Gegner dieser abstrusen Pseudowissenschaft auch noch auf eine Stufe mit Holocaust- und Klimaleugnern zu stellen.

Loading...

Man muss sich eigentlich fragen, wie es um den Geisteszustand von diesen Gender-Schwachmaten bestellt ist, wenn diese in ihren "Lehrinhalten für Geschlechterforschung" gar von "vermeintlichen" (ergo: irrtümlich angenommenen) Geschlechtsunterschieden des Menschen sprechen. Wenn dann sogar davon die Rede ist, dass die biologische Ausbildung der Geschlechter lediglich eine "Annahme" (!) sei (jeder der Augen zum sehen oder Hände zum anfassen hat, weiß es sicherlich besser) und die Fusion von Spermium und Eizelle lediglich auf "biologischen Erzählungen" (ergo: auf Mythen) beruhe, dann kann man sich nur noch an die Stirn greifen – oder neudeutsch ausgedrückt: "facepalmen".

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

28 KOMMENTARE

    • Auch mein Zuspruch: Darf man endlich wieder Klartext sprechen, oder sind wir dumme Sklaven der Selbstzensur, genannt "political correctness", die seit dem 2. WK. wie eine Seuche um sich greift? Ist die Menschheit so doof? Natürlich darf sich jeder seinen Beruf heraussuchen, aber meistens bleiben die nicht lange? Was muß man dazu studieren, wenn die Fakten seit ewigen Zeiten geklärt waren?

    • Ich hoffe, das ist ironisch gemeint…

      Der Beitrag hat keinerlei handfeste Kritik, sondern ist nur stumpfes Beschweren über etwas, das der Autor nicht verstehen will und sich offensichtlich nie mit auseinander gesetzt hat. Gender studies stehen nicht im Gegensatz zu Biologie, die beider Fachbereiche setzen an ganz anderen Punkten an und forschen mit unterschiedlichen Methoden.

  1. Kommen vielleicht noch die Astrologie, die Rassenkunde und der Kreationismus als Lehrfächer an die Universitäten?

    Warum nicht? Nachdem es der Klimaglaube geschafft hat, und Klimaleugner in den USA sogar bereits Strafen drohen, muss man mit allem rechnen, zumal hier in der Firma BRiD, die einen auf Staat macht, wo keiner ist.

  2. Eigentlich muss man nur lernen, auch wenn es noch so schwer fällt, das auszublenden bzw. auszuhalten. Im Grunde genommen ist es besser wenn die alle Anfangen Schafe zu Ficken oder Gleichgeschlechtlich zu Vögeln. Ist ne Humanistische Art die Überbevölkerung in den Griff zu bekommen. Die meisten sind doch eh nur Narren deren Lebensinhalt im Konsum besteht.

    • Die Überbevölkerung ist übrigens auch eine Mär. Zumindest bei uns in der westlichen Welt: 

      Die Geburtenraten sinken, die Anzahl der Zeugungsunfähigen steigt. Die Überbevölkungs-Behaupter entstammen denselben Kreisen, welche uns sagen, wir bräuchten die Abermillionen Einwanderer, um den Bevölkerungsstand zu halten..

  3. Leider kommt man heutzutage nicht mehr gegen Schwachsinns-Ideologien an! Solche Leute verleugenen die Realität und passen sie sich ihrer idiotischen Vorstellung an!

    • EU und USA arbeiten gerade an der Ostfront daran, jede Art von Ideologie abzuschaffen und die restlichen Menschen darauf zurückzuführen, sich um grundsätzliche Dinge zu kümmern 😉

  4. Hallo an Alle, lieber Marco Maier

    Ich finde,dass Gender Gesäusel auch  bescheuert , wie  auch die Kreationisten, aber bei der Astrologie  liegt der Fall etwas anders. Wie die Astrologie in den Medien (Zeitungen, Radio Fernsehen etc.) allgemein betrieben wird, falls man in diesem Fall überhaupt von "Astrologie" reden kann, ist natürlich zu 99,9% Schwachsinn. Astrologie kann man aber studieren und es ist ein "Studium", damit meine ich dass man wirklich viel darüber  wissen muss und lernen musss bevor man  die Astrologie  bewerten kann. Wie schon erwähnt ist das wie die "Astrologie" in der Medienwelt behandelt wird  extrem oberflächlich, sodass man in diesem Fall nicht wirklich von "Astrologie"  reden kann  Ob sich Astrologie für den gegenwärtigen Studienbetrieb eignet bzw.  dort gelehrt werden  kann ist schwierig zu beantworten. Es gibt aber mittlerweile gute Literatur und auch ganz gute Angebote online oder auch Kollegs wo man einen guten Einstieg in die Astrologie erhält. Das Gebiet der Astrologie ist wirklich riesig wenn man z.B. die ganze indisch vedische Astrologie auch miteinbezieht ! Gruß aus Wien

  5. …sehr guter Artikel, vollkommen zutreffend, solche abartigen Menschen wie die Gender-Idioten, hat man früher ins Zuchthaus gesperrt.

    Danke Herr Maier, für einen weiteren aufklärenden Artikel.

  6. Ich hab selten so einen Schwachsinn gelesen wie hier (was dann auch noch als "Nachrichten" verkauft wird). Offensichtlich hat sich der Autor nicht mehr als am Stammtisch oder in der filter bubble über das Thema informiert, sonst würde er nicht so undifferenziert argumentieren und beleidigen.

    • Nicht ganz richtig, obwohl es gerne so behauptet wird:

      https://en.wikipedia.org/wiki/Nordic_Gender_Institute

      "Certain journalists[who?] have speculated about the decision to restructure NIKK, and its relation to the public debate that followed the seven-part television documentary series "Hjernevask" ('Brainwash'), by the comedian Harald Eia, which aired in spring 2010 on the Norwegian broadcasting service NRK. However, the Norwegian Research Council has denied that the programme had any influence on its decision not to renew the Norwegian research programme on gender in 2011. The Research Council of Norway has no influence on the Nordic Council of Ministers, therefore these speculations seem to have nothing to do with NIKK.

      The gender researcher Marit Aure speculates, however, that the discussions on gender research, following the programme, might have influenced the decision indirectly, by presenting gender research in Norway as a more established field than actually was the case. Anders Hanneborg, involved in the Norwegian Research Council's committee that evaluated the Norwegian gender research programme's renewal application, explained that the programme was not renewed in order to decentralize and strengthen gender research in Norway. He also denied directly that the television programme "Hjernevask" was any part of their discussions on the issue. The Norwegian research programme on gender had received funding in 2008 for a period of four years, which expired in 2011. The Norwegian research programme, funded by the Norwegian Research Council, was not related to NIKK, which was funded by the Nordic Council of Ministers. [2][3]

      The Norwegian Parliament, responding to a direct question from Tord Lien of the rightist Progress Party, addressed these television programmes. The core of his criticism concerned the scientific neglect of the biological to the social component. The Minister of Research and Higher Education, Tora Aasland, from the Socialist Leftist Party, dismissed these criticisms, adding that multidisciplinary gender research in Norway has been evaluated positively, not by television programmes, but through external scientific evaluations of Norwegian research on the field[4][5] The Norwegian network for Gender Studies states correlations between "Hjernevask" and increased discussion on the gender studies in its Annual report 2010.[6]"

      Dass das Video Leute mit weniger Medienkompetenz beeindruckt, überrascht mich weniger.

  7. Diese Genderkacke ist der größte Scheissdreck seit Islam und Kommunismus

    Am besten diesen ganzen Heinis vor ein Schießkommando erstellen und somit unseren Nachwuchs vor diesem geistigen linksgrünen Durchfall schützen

    • Aufruf zum Massenmord… Interessant.

      Irgendjemand hat das doch schonmal gemacht… dieser kleine Typ mit dem Bärtchen, oder? Würdest du dich damit vergleichen?

      Darf man ja wohl mal sagen…

  8. @Denker

    ………….mit ihrem Denken ist es aber nicht weit her, oder wo hat man ihnen reales Denken beigebracht?

    ……….und was macht diese" SA" der Politbanden………" Deutschland verrecke, Deutschland muss ausgerottet werden……………was ist das……………also ," man soll nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt."

    • Mein Denken kommt von Schule und Universität, und vor allem von persönlicher Reflexion und Hinterfragen.

       

      Kannst du das nochmal anders formulieren, ich verstehe nicht, was du hiermit meinst:

      "……….und was macht diese" SA" der Politbanden………" Deutschland verrecke, Deutschland muss ausgerottet werden……………was ist das……………also ," man soll nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt." "

  9. @Denker

    …………es bezieht sich auf die Bemerkung

    ………….Aufruf zum Massenmord……..

    ……beschäftigen Sie sich mal mit der Geschichte, warum werden Deutsche ständig mit Verbrechen der Vergangenheit in Verbindung gebracht, was ist mit den Amerikanern……….

    die ständigen Morde und Verbrechen in Ihrer Vergangenheit…………Indianer, Vietnam, Afganistan,Verbrechen an den Wehrmachtsangehörigen, an Zivilisten, wir schulden den USA ,England, Frankreich, usw. nicht,s, gar nichts………….nicht den Juden mit Ihrem Holocaustcult, nicht dem Gejammere der Zigeuner, den Schuldzuweisungen hinsichtlich unserer Väter und Großväter. Ich habe es satt, das unser Volk ständig das Büserhemd tragen soll, das zieht nicht mehr, der Großteil der Deutschen hat schon lange begriffen ,das diese ständigen Schuldzuweisungen, von den wahren Verbrechern der Geschichte benutzt werden, um "unserer Land unten zu halten, Russland draußen zu halten, und die USA nebst Vasallen, oben zu halten."

    • Ja, es gab (und gibt auch heute noch) sehr viele Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die von allen möglichen Ländern und Gruppierungen ausgeführt wurden – nicht nur Deutschland. Amerikaner und Russen haben sich im 2. Weltkrieg auch nicht optimal verhalten z.B. Vergewaltigungen und Bombenangriffe auf deutsche und japanische Städte.

      Dennoch wurde in Deutschland in der NS-Zeit so viele Verbrechen vom Staat und deren Gefolgsleuten (natürlich nicht von jedem Deutschen) ausgeführt, die an kalter Brutalität kaum zu übertreffen ist.

      Daher haben wir nach dem Krieg eben die Aufgabe den gleichen Fehler nicht nochmal machen (Diskriminierung, Ausgrenzung oder " vor ein Schießkommando erstellen "). Deshalb der Vergleich.

      Es geht nicht darum, für immer schuldig zu sein, sondern nicht den gleichen Fehler zu begehen.

  10. Das ist wirklich Schwachsinn. Wenn ein aus biologischer Sicht geborener Junge denkt dass er eine Frau ist , müsste diese Person ja auch ein Kind bekommen können geht aber bis dato nicht. Dass man so etwas den genderisten erklären muss

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here