Nach vielen Spekulationen um den Betreiber der Facebook-Seite "Anonymous.Kollektiv" und häufig geäußerter Kritik, dass diese gar nichts mit der Hackergruppe "Anonymous" zu tun habe und "Hasspropaganda" verbreite, wurde sie nun wohl endgültig gesperrt.

Von Marco Maier

Die Facebook-Seite "Anonymous.Kollektiv", welche zuletzt fast 2 Millionen "Fans" hatte, ist nun wohl endgültig gesperrt worden. Schon einmal war die Seite nicht verfügbar, nun dürfte die Sperre wohl endgültig sein. Die neuen Facebook-Zensoren von Bertelsmann haben wohl nach einem Focus-Artikel über den mutmaßlichen Betreiber der Seite – einen gewissen Mario R. aus Erfurt, der einige Zeit lang AfD-Mitglied gewesen sein soll – endgültig reagiert.

Das deutsche Nachrichtenmagazin beruft sich bei der Namensnennung auf eine schriftliche Aussage von Zeugen. Er habe in einer Diskussion auf Facebook über den Namen des Seitenbetreibers scheinbar mit der Identität der Facebook-Seite selbst geschrieben: "Wenn ihr hier weiter meinen Namen nennt, verklage ich euch alle!". Kurze Zeit später sei das Posting jedoch wieder gelöscht worden. Allerdings hatte R. bereits früher in einer eidesstattlichen Versicherung erklärt, nicht der Administrator der Seite zu sein. Schlussendlich könnte ohnehin nur mittels eines Gerichtsverfahrens und den Daten die Facebook selbst über den Seitenbetreiber hat, mehr oder weniger eindeutig gesagt werden, wer nun tatsächlich hinter dieser Seite steckt(e).

Die Frage die sich nun stellt, lautet: Wenn über die Seite Flüchtlinge tatsächlich als "notgeile, pädokriminelle Migranten-Rotte" oder als "menschlicher Müll" bezeichnet wurden, weshalb haben dann die Facebook-Zensoren nicht schon deutlich früher eingegriffen? Immerhin sind sie mit Accountsperren selbst für irgendwelche angeblich "nicht den Facebook-Richtlinien entsprechende Inhalte", vor allem Bildchen, nicht zimperlich und sperren sonst auch jeden kleinen Nutzer für Nichtigkeiten. Und bei so einer großen Seite brauchen die so viele Monate dafür?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 thoughts on “Facebooks Zensoren sperrten „Anonymous.Kollektiv“-Seite”

  1. Es ist doch schon lange üblich das Mitglieder der Redaktionen oder andere Mitarbeiter unter verschiedenen Namen oder Nicknames  Kommentare verfassen auch widersprüchliche um die Diskussion anzuheizen.

    Es gab sogar solche Vorgehensweise das Kommentare von außen unterdrückt wurden und dann von einem Mitarbeiter der Redaktion wurde das Thema aufgegriffen und leicht umgeschrieben unter einem anderen Nickname. Diese Kommentarfunktion ist allerdings schon seit einiger Zeit geschlossen, nach der Übernahme der Publikation.

    Ist ist auch interessant mal zu recherchieren wer hinter so manch einem Blog steckt, ich glaube da sind etliche Wichtigtuer dabei, die vorgaukeln irgendwo studiert zu haben aber keine Abschlüsse haben.

  2. Mich hat es auch schon wiederholt bei Facebook erwischt. Bin wieder für 7 Tage gesperrt, wegen einem Post gegn Merkel und Konsorten. Sehr höflich ausgedrückt und nicht beleidigend nur Antifa wurde als Pendant zur SA bezeichnet.

  3. Mir sagt das Magazin übehaupt nichts und hier wird man auch nicht schlauer darüber gemacht. Grds läßt sich nur sagen, dass Verbote zu einem viel früheren Zeitpunkt hätten ausgesprochen werden müpssen, bevor sehr viele Leser sich über das Netz grds schlau machen konnten, was hier in der Kolonie Sache ist. Jetzt ist es hierfür viel zu spät, weil zu viele Leute Bescheid wissen, was hier so angeplant ist.

  4. Sie nicht das Hackerkollektiv.

    Sie werben für nicht tödliche Waffen, die den Namen, Migranten -Schreck haben.

    Sie prpangieren Gewalt gegen andere. Lange habe ich gelesen, was sie bei VK veröffentlichen.

    Aber wegen dem"Migranten -Schreck"  widern sie mich an.

    Vollkommen richtig, dass Facebook sie löscht.

  5. ………….Ihr seid selbst schuld, welcher kluge vernümpftige Mensch lässt sich mit Fratzenbuch ein, es gibt andere Plattformen, ich habe diesen Dreck nie benutzt, und werde es auch nicht.

  6. Wenn Flüchtlinge tatsächlich als "notgeile, pädokriminelle Migranten-Rotte" bezeichnet werden

    hätte man ja vorher "Satire an – und hinterher Satire aus" schreiben können – dann wäre ja alles angeblich in Ordnung – siehe Böhmerm ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.