Verschiedene Währungen. Bild: Flickr / epsos.de CC BY 2.0

Man muss akzeptieren, dass Verantwortungs- und Leistungsträger besser verdienen. Eine zu starke Umverteilung wirkt demotivierend. Wichtiger wäre es, an einem anderen Hebel anzusetzen: Bei der Hortung von Milliardenvermögen.

Von Marco Maier

Eine Gesellschaft muss jene belohnen, die Leistung erbringen und Verantwortung übernehmen. Wer aus unterschiedlichen Gründen – zum Beispiel körperliche und geistige Behinderungen – nicht dazu beitragen kann, muss jedoch auch ein lebenswertes Leben führen können. Dasselbe gilt für jene Menschen, die keine Arbeit finden. Hier gilt es, eine Balance zu finden.

Faktisch bedeutet dies, dass man die Einkommen nicht mehr besteuern (bestrafen) sollte, was die Differenz zwischen Arbeitseinkommen und sozialer Unterstützung (wie z.B. Arbeitslosengeld) schon einmal erhöhen würde – und auch Anreize schüfe, vergleichsweise schlechter bezahlte Arbeiten zu übernehmen. Gleichzeitig verringert man so Neiddebatten, in denen die Mittelschicht gegen die Unterschicht ausgespielt werden.

Im Gegenzug jedoch gilt es, die soziale Umverteilung an einem anderen Punkt festzumachen: am Besitz. Angesichts dessen, dass Zins und Zinseszins (gilt auch für Renditen und Dividenden) zu einer wachsenden Kapitalakkumulation – wie die Vermögensexplosion der letzten Jahre zeigt – führen, muss man hier den Hebel ansetzen. Mittels Vermögenssteuern – inklusive einer stark progressiven Erbschaftssteuer, die den kleinen Erben wenig belastet, jedoch den Aufbau superreicher Familiendynastien massiv erschwert und den Wohlstand auch breiter verteilt.

Loading...

Denn das Problem liegt ja nicht darin, dass manche Menschen deutlich mehr verdienen als andere, sondern vielmehr darin, dass manche Menschen Vermögenswerte horten und damit der Wirtschaft Ressourcen entziehen, weil immer mehr Geld in die Finanzmärkte umgeleitet wird. Eine Vermögensbesteuerung hat hier (vor allem generationenübergreifend) einen deutlich sinnvolleren Umverteilungsaspekt.

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Nur leider machen dieenigen die viel horten die Gesetze.

    Bei der Vermögenssteuer steht explizit drin, dass die Häufung bei Einzelnen vermieden werden soll. Tja ausgesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here