Bildungsministerin Wanka rät zum Kinderkriegen im Studium

Frauen sollen möglichst schon im Laufe ihres Studiums schwanger werden und Kinder bekommen, so Bildungsministerin Wanka. Dort hätten sie gute Voraussetzungen dafür. Zudem will sie in den kommenden zehn Jahren eine Milliarde Euro in unbefristete Stellen an den Universitäten investieren.

Von Redaktion/dts

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) rät denen, die eine Karriere an der Universität anstreben, schon früh Kinder zu bekommen. Der richtige Zeitpunkt sei "eindeutig schon während des Studiums oder der Promotionszeit – und das sagt Ihnen eine Frau, die es wissen kann", sagte sie der "Frankfurter Rundschau". "Im Studium haben Sie eine hohe Flexibilität und die Studentenwerke bieten viel Unterstützung, was die Wohnung oder auch die Kinderbetreuung angeht", fügte Wanka hinzu. "Wichtig ist natürlich, den richtigen Partner dafür zu haben." Wanka hat als Mathematik-Professorin gelehrt und ist Mutter von zwei Kindern.

Wanka will außerdem mehr unbefristete Stellen an Universitäten schaffen, um die Chancen des akademischen Nachwuchses zu verbessern. "Ich bin bereit, über zehn Jahre insgesamt eine Milliarde Euro auszugeben, um einen Wandel herbeizuführen", sagte Wanka. Diesen wolle sie mit Hilfe eines Tenure-Track-Programms schaffen. Dabei sollten junge Wissenschaftler eine Professur auf Probe erhalten, bei der klar sei, dass diese bei guten Leistungen nach sechs Jahren in eine dauerhafte Stelle umgewandelt werde.

Über die genaue Zahl der Stellen will Wanka sich mit den Bundesländern am 20. Mai in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz einigen. "Für mich ist entscheidend, dass ich nicht nur eine Finanzspritze für zehn Jahre geben will – und danach ist wieder alles wie vorher. Die Länder sollen die Stellen hinterher dauerhaft finanzieren", sagte sie.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Verursachen Covid-Impfungen Menstruationsprobleme?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Alles was vom Statthalterstaat stammt ist usraelinfiziert und muß in umgekehrter Richtung gelesen werden-also bloß keine Kinder. Deutschland könnte ja mit deutschen Kindern einen blühenden Staat kreieren!!

      1. Prima. Jemand der in der NWO aufgegangen ist und die Lehre lobt, dass Deutsche verkommen sind und nur das Aussterbern der Deutschen Nazirassenschweine die Lösund für den Weltfrieden ist.

        Ihr Spruch ist genau das, was man den Deutschen eingebleut hat, seit 1945. Denn die USA haben ganz offiziell Angst vor Deutschland: "Das einzige was den USA gefährlich werden kann, ist ein Bündnis zwichen Deutschland und Russland" George Friedman, Strafor USA,

  2. Alter Schwede. Der Schwachsinn kennt ja gar keine Grenzen mehr. Vielleicht sollte man Kinder kriegen WANN FRAU MÖCHTE und nicht wenn es dem Staat und den Konzernen gerade rein passt? Unglaublich. Und das von einer Frau.

      1. Ich sehe das anders. Meines Erachtens wurde durch USrael über Jahre in Deutschland alles getan, dass den Deutschen die Lust am Kinderkriegen vergangen ist. Das wurde-auch bei contra- an verschiedener Stelle moniert. Nunmehr vermeint diese elende USraestellverteterbande, wenn sie das Gegenteil behauptet, stimme das nicht.

    1. Jain. Natürlich sellte jeder selbst den Zeitpunkt bestimmen. Aber das ist nun man biologisch das beste Alter. 

      Es gibt etwas anderes, worüber man nachdenken muss. Während des Studiums könnte man auch so auslegen, dass dann die Kinder ab 0 Jahre in Heimen (Kinderhorten, -gärten) noch effektiver umerziehen oder heranziehen kann, wie es die NWO braucht. Bei den Babyboomern hat das nicht ganz sauber hingehauen.

      Sollte das aber ernst gemeint sein, hat die Grüne Emanzenfront Roth, Schwarzer eine neue braune Nazisau gefunden. 

      "Wir müssen dem Führer keine Kinder mehr schenken" Alice Schwarze, die hässlichste Emanze die ich je gesehen habe,

      "Wenn ich so aussehen würde wie die, wäre ich auch Emanze" Zitat meiner wichtigsten (Ex) Freunding in den 80ern

  3. Alle Kinder dieser Welt sind mehrheitlich ein Zufallsprodukt der Liebe oder Geilheit, egal wie man es sieht. Eine Planung in diese Sphäre hinein zu projezieren ist nahezu unmöglich, denn viele Faktoren zur Entstehung menschlichen Lebens spielen eine Rolle. Was hier vorgeschlagen wird ist der einhundertausendste Versuch der Sozialisten, die Welt nach ihren Vorstellungen zu formen, wohlwissend daß sie gegen geltende Naturgesetze nicht ankommen. Dennoch wird viel Unsinn als Strategie verkauft, hauptsache man bleibt im Geschäft, auch wenn man nur hohle Phrasen drischt.

    1. Na ja, Nicht ganz.

      Der Zeitpunkt ist gut, wegen des biologischen Zeitpunkts. Jung, gesund, stark im Idealfall. Es sind viel mehr die nicht geborenen Kinder die geplant sind. Abtreibung als gesellschaftfähiges Modell, Pille, Kondome, Horrormeldungen. dass Sex Kebs erzeugt, Stillen Hängebusen macht etc.

      Entweder ist diese Frau Anka aufgewacht oder es dient dem Zweck linientreuen Nachwuch in die Kindergärten an 0 Jahre zu füllen. 

      Zum Glück ich da mittlerweile raus.

  4. Hat zu tun mit durchschnittlicher Intelligenz einer Gesellschaft. Unterhalb eines bestimmten Levels ist ein entwickelter Staat nicht mehr zu erhalten. Und bis genügend Araber und Afrikaner mit nötigem IQ für das Management vorhanden sind, werden noch Weiße gebraucht. Man kann recht genau berechnen, wann das nicht mehr so ist.

  5. Der Zusatz sollte aber lauten, wenn Oma und Opa Geld für eine Wohnung/Haus haben, sonst entfällt die Sparphase des Paares mit zwei Einkommen ohne Kinder, was nicht mehr aufzuholen ist und am Ende Altersarmut durch Dauermiete bedeutet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.