Foto:   youtube.com
Foto: youtube.com

Angriffe auf Flüchtlingslager – False-Flag der Türkei?

Der Krieg in Syrien produziert Schlagzeilen im Stundentakt. Dabei gibt es ständig Meldungen von Angriffe auf Zivilisten. Krankenhäuser, Flüchtlingslager, Schulen und Wohnviertel auf allen Seiten werden bombardiert und dabei ist die eine Fraktion schlimmer als die andere. Die jüngsten Ereignisse könnten aber auf das Konto eines besonders perversen „Mitspielers“ gehen: Recep Tayyip Erdogan!

Von Rui Filipe Gutschmidt

Die Abscheulichkeit des Krieges in Syrien ist proportional zur Dauer des Konflikts und zur Anzahl der verschiedenen Interessensgruppen auf dem Schlachtfeld und fern ab von diesem. Dabei behaupten alle im Namen des syrischen Volkes zu kämpfen und nehmen aber keinerlei Rücksicht auf die Zivilbevölkerung. Dabei hören wir ständig von Menschenrechtsverletzungen und von unmenschlichen Taten, die unsereins am Sinn des Lebens zweifeln lässt. Man ist versucht, die Existenz des Guten in Frage zu stellen und Gläubige bezweifeln, dass ihr Gott die Menschheit noch liebt. Aber es ist einfach nur eiskaltes Kalkül, dass den Feind einschüchtern soll. Terror wird in jedem Krieg angewandt um so einen taktischen Vorteil zu erlangen – so sehr es mich anwidert, dass so etwas nach wie vor Alltag ist.

Die Angriffe auf die Flüchtlingslager in Nordsyrien haben 28 oder 30 Todesopfer gefordert. Das Lager bei Sarmada in der Provinz Idleb liegt 10 Kilometer von der türkischen Grenze. Die Region wird größtenteils von der Al-Qaida nahen Al-Nusra Miliz beherrscht. Doch waren die zwei aufeinanderfolgenden Luftangriffe kein Versehen. Während alle Welt rätselt ob Syriens oder Russlands Luftwaffe den Angriff flog, glauben ein paar aufmerksame Beobachter an eine False-Flag Aktion der Türkei.

Die Massenmedien berichten nicht direkt von Sarmada und zitieren daher die Mitarbeiter vom „Syrian Observatory of Human Rights“. Das diese Organisation voreingenommen ist sieht jeder, der das auch sehen möchte. Sicher muss man kein Hellseher sein um zu wissen, dass die meisten Berichte von Luftangriffen auf Aleppo so ziemlich der Wahrheit entsprechen, doch die Beobachter „beobachten“ halt nur eine Richtung und selbst wenn sie Verstöße gegen die ihnen so wichtigen Menschenrechte seitens der Rebellen sehen, so schweigen sie dazu. Die meisten Medien im „Paradies für freie Journalisten“, Portugal, genießen diese Meldungen der in London ansässigen Organisation daher mit äußerster Vorsicht.

So auch in diesem Fall. „Wir sind uns nicht sicher ob es sich bei den Flugzeugen um Syrische oder Russische Maschinen gehandelt hat.“ Nun, wenn man das nicht weiß, dann kann es auch die iranische, amerikanische, französische oder, ja oder eben die türkische Luftwaffe gewesen sein. Wie ich darauf komme? Der türkische Präsident Erdogan führt einen erbarmungslosen Krieg gegen die Kurden und ist seit geraumer Zeit damit beschäftigt das Osmanische Reich wider herzustellen. Ein Angriff auf die Flüchtlinge, dessen Schutz ihm von Kanzlerin Merkel und der EU „anvertraut“ wurde, könnte er als Vorwand für einen Einmarsch in die seitens der Türkei längst eingerichteten „Pufferzone“ rechtfertigen. Wenn man dabei gleichzeitig die Russen und das Regime in Damaskus diskreditieren kann und ihnen der Bruch des Waffenstillstands vorgeworfen wird, dann ist der Sultan erst richtig zufrieden.

Auch die Bomben auf Aleppos Krankenhäuser könnte einen anderen Täter haben. Doch was die Türkei, oder vielmehr Erdogan interessiert, ist eine unverminderte Fortsetzung des Krieges. Solange das Chaos in Syrien herrscht, profitiert Recep Tayyip Erdogan davon. Sein Krieg gegen die Kurden (nicht nur die PKK), Geld von der EU um die Flüchtlinge „zu versorgen“, billiges Öl vom Schmuggel, innenpolitische Säuberung bei der die Welt wegschaut und noch einiges mehr, bringt mich zu der Annahme, dass der Sultan vom Bosporus False-Flag Aktionen durchführen lässt und vor nichts zurückschreckt. Es wäre nicht das erste Mal.


 

5 comments

  1. Mittels türkischem SPrengstoff hergestellte Fassbomben, werden in die Nachbarbezirke geschossenund haben die Wirkung einer schweren Fliegerbombe, wie das zerstörte Spital zeigt  Dazu sind keine Flugzeuge notwendig, sondern es gibt fahrbare Lafetten

    https://urs1798.wordpress.com/

  2. Bei Bombardierungen von Frauen, Kindern, Flüchtlingen und Krankenhäusern ist es nun mal immer am wahrscheinlichsten, daß NATO-Terror dahintersteckt.

  3. Es ist doch bekannt, das Sultan ERDOGAN alles niedermacht, was ihm in die Quere kommt, und mit sowas macht Brüssel und MERKEL Geschäfte.

    MERKEL nickt alles ab, weil ihr TÜRKEI DEAL nicht scheitern darf, denn dann wäre sie sofort weg vom Fenster und könnte direkt womöglich den ehemaligen Honneker Wohnsitz in Chile beziehen, denn der ist ja jetzt frei geworden – gut bewacht – natürlich .

  4. Kurden werden in der Türkei von ERDOGAN bombadiert, aber Brüssel und Merkel nehmen es inkauf – genauso wie die nächste KURDEN MASSENEINWANDERUNG (ca.500.000) nach Europa (wohl eher wieder nach Deutschland) wenn dieVISAFREIHEIT für alle TÜRKEN (78 Millionen) im Juni kommt. Oder die Türken aus der Visafreiheit – Illegalität machen –  und in Deutschland bei ihren Großfamilien für immer bleiben.

    Aber das spielt alles keine Rolle – hauptsache an Merkels Stuhl wird nicht gesägt  und ihr Türkei Deal kommt zustande.

  5. Die realitätsfernen EU-Abgeordneten disklutieren noch darüber, ob man Erdogans Worte ernstnehmen sollte, während der genannte Psychopath schon längst wegen seiner Verbrechen auf die Anklagebank in DenHaag gehört.

Leave a Reply