AfD beschließt Anti-Islam-Kurs: „Islam gehört nicht zu Deutschland“

Der Islam gehört nicht zu Deutschland, darüber wagten die Delegierten der AfD tatsächlich auf ihrem Bundesparteitag abzustimmen. Das wird den zahlreichen muslimischen Organisationen aber nicht sehr gefallen. 

Von Redaktion/dts

Die "Alternative für Deutschland" hat einen klaren Anti-Islam-Kurs beschlossen. Auf ihrem Bundesparteitag in Stuttgart stimmten die Delegierten für einen Leitantrag unter dem Titel: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland". Demnach fordert die Partei Einschränkungen der Religionsfreiheit für Muslime.

So soll die Vollverschleierung in der Öffentlichkeit verboten werden und islamische Organisationen nicht den Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts erhalten. Imame sollen dem Leitantrag zufolge nur noch an deutschen Universitäten ausgebildet werden. Der Bau von Minaretten und Muezzin-Rufe werden von der Partei abgelehnt.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Altersarmut: Kaum jemand bekommt mehr als 1.000 Euro Rente

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

21 Kommentare

  1. Kann man alles nur begrüßen. Hätte schon längst von den etablierten Parteien gemacht werden müssen. Wenn ein Moslem beten will, soll er das gefälligst zu Hause tun. Ich habe zum Beispiel noch keine christliche Kirche in der Türkei entdeckt!! Und das wird wohl auch nicht passieren.

    1. " Hätte schon längst von den etablierten Parteien gemacht werden müssen."

      Hinsichtlich des jahrzehntelangen (!!) Wegschauens ist das sicher richtig – aber es ist halt immer einfacher zu warten, bis andere die Drecksarbeit machen!

  2. Genitalverstümmelung, Geschlechtverkehr mit dreijährigen Mädchen, Zwangsverheirat und eine Versklavung von Frauen sowie die Verachtung Andersgläubiger gehören nicht in den germanischen Kulturkreis!

  3. Man kann es bedauern oder auch nicht. Man kann auch versuchen, es rückgängig zu machen oder auch nicht. Aber die Feststellung, daß der Islam nicht zu Deutschland gehört, ist nach Jahrzehnten der Islamisierung mehr als realitätsfremd. Er gehört ebenso zum heutigen Deutschland wie die us-amerikanische Besatzung und das elende Vasallentum in Berlin. Lustig ist das kindisch-dickköpfige Beharren gerade von Seiten verwirrter Frauen darauf, daß der Islam nicht grundgesetzwidrig sei.

    1. Nachtrag:

      Man müßte sich heute eher fragen, ob das Grundgesetz noch zum heutigen Deutschland gehört, zumal es sogar von seinen Berliner "Hütern" je nach Interessenlage mit Füßen getreten oder als Monstranz vorgeschoben wird.

      1. Wo verorten Sie denn Deutschland, wenn nicht in der BRD? Selbst wenn kein einziger moslemischer Immigrant mehr kommen würde, hätten wir aus demographischen Gründen in 25 Jahren eine islamische Mehrheit und dann wird uns gesagt werden, was nicht mehr zu Deutschland gehört.

        1. Das wird nur dann passieren wenn die Deutschen weiter friedlich vor sich " hindösen". Die Südtiroler haben gezeigt wie man seine Kultur wahrt!

  4. Es ist Destillat an Logik, solch Geisteskrankheit abzulehnen. Nur mangels an Sozieller Intelligenz wirkt der Islam im Kopf als Harmonie . Mathematiker kennen das Prinzip des so genannten Kürzens in einer algebraischen Gleichung und dabei fällt der Islam selbstredend heraus.. Nur wenig Denkfähige bleiben in dieser Zeitschleife des Islam gefangen.

  5. Da wird man sich dann in endlosen Diskussionen über Theologie, Menschenrechte und verletzte Gefühle gefangen sehen. Und das Alles begleitet von der ständigen Sorge, ja kein falsches Wort zu gebrauchen. Prost Mahlzeit.

    Nebenbei: Von der AfD erwarte ich ohnehin Nichts.

  6. Dass da überhaupt groß abgestimmt werden muß ist schon nicht nachvlollziehbar, klar ist doch, dass der Islam mit Europa absolut nichts zu tun hat. Der Islam fordert im Dschihad III die Massakrierung von Nichtmuslims, falls sie nicht zum Islam übertreten wollen. Eine blutrünstigere, intolerantere Ideologie(keine Religion!!) gibt es auf dieser Welt nicht mehr. Und dann diese ekelhafte Verstellun gsszeremonie der Muslimvertreter In Deutschland. Klartext kurzer Prozeß: Sämtlichen Muslims dahin wo sie her kommen, wie es der Staat Israel macht.

  7. ………wem die Lebensweise des Islam gefällt, wer gerne jeden Morgen den Muezin rufen hört, wer gerne den ganzen Tag verschleiert, beim Moscheebesuch sich Beinkleider anziehen möchte, kann gerne dahin in den Urlaub fahren, oder auswandern.Aber den Islam mit aller Gewalt der Allgemeinheit aufzwingen zu wollen,als Lebensform, wird niemals stattfinden.Ich war auch in vergangener Zeit in der Türkei, Tunesien und Marokko im Urlaub, alles liebe Menschen, ich denke viele sind erst böse und verbittert geworden, nachdem man Ihren Lebensraum und Lebensperspektiven zerstört hatte.Diesen Menschen muss bewusst werden , die Verbrecher sind Andere, die die heute Alle einladen , doch vom " Wohlstandskuchen BRD" ein Stück zu kosten, die sich als " Samariter" auf Kosten anderer profilieren, und dahinter Ihre gierige Maske verstecken, die alle hierher locken mit falschen Versprechen und Lügen, vorallem dieses grüne Gesindel , was dadurch hofft sich weiter wie eine Zecke vom Kadaver Steuergeld zu ernähren, sobald man erreicht hat das die einheimische Bevölkerung  durch die " Neuen" verschwindet, Dafür werden diese " Parteien" ihre Quittungen bekommen, da bin ich sicher.

  8. Die Wege der Demokratie sind eben nicht so einfach geflochten und bedürfen einer allgemeinen Überzeugung. Haben dafür aber langzeitig Bestand. Solch Primitive welche ´Islam gehört zu Deutschland´ von sich gegeben hatten, weden in  der Gosse der Geschichte verschwinden. Merkel gehört zu diesen!

  9. Das wird den Vatikan aber nicht interessieren. Schliesslich ist der Islam eine Kreation des Vatikan. Mohameds Familie waren zum grossen Teil Katholiken, er selbst studierte Augustinus. Der Islam ist genau so eine Schöpfung des Vatikans wie der Kommunismus, der von den Jesuiten in Parguay über mehr als einhundert Jahre ausprobiert wurde.

    Zur Erinnerung, der Vatikan bestimmt über den Islam, Franco wurde mit moslemischen Truppen unter dem Banner des Vatikan an die Macht gebracht.

    Michael Angelo Tamborini, 20. General der Jesuiten spricht 1720 zum Herzog von Brancas: Schauen sie mein Lord, von diesem Zimmer regiere ich nicht nur in Paris, auch in China und nicht nur in China, in der ganzen Welt, ohne das jemand weiß, wie es gemanagt wird.

    Das war schon 1720 so, darüber sollte man nachdenken!

    Jean Baptiste Janssen 1946-1964 – 27. General der Jesuiten – ich

    kommandiere: die Freimaurer Knights of Malta – Scottish Rite Shriner – The

    order of the Illuminati – Knights of Columbus – The Knights of Klu Klux Klan –

    B`nai Brith – The Nation of Islam und deren Privatarmee – The Fruit of Islam –

    The Mafia Commission – Opus Dei (Juden) und deren Bruderschaften.

    Kann man alles im Internet nachrecherchieren. Franziskus der Jesuitenpapst in Rom hat durch seine Gefolgsleute mit der AFD eine Antithese kreiert. Es ist wie mit der Gründung der Gewerkschaften, die auch von den Jesuiten über die Freimaurerei gegründet wurden. Man kanalisiert die Strömungen der Unzufriedenen. Hegelsches Prinzip, These – Antithese und Synthese, das ist das Prinzip selbst etwas zu installieren und alles zu beherrschen.

    Das funktioniert, weil die Masse blöde ist, sie erkennt nicht, dass sie durch die Wahlen dieses Unrechtsregime legitimiert.

  10. Lieber ein WIndrad vor der Tür

    als ein Minaret dafür

    Vom Minaret fällt Taubenkot

    und bringt den Autolack in Not

    und mit des Muezzin Geschrei

    ist die Ruhe auch vorbei

    Doch Windstrom treibt mein Auto an

    was ist mir also lieber dann?

  11. Der Islam ist keine Bazille , die sich der lieben Osmanen bemächtigt. Diese Wesen SIND der Islam . Es ist eine Einheit , eine wunderbare Harmonie .

  12. Klare und gute Ansage: Der Islam gehört weder zu Europa noch zu Deutschland. Da können die muslimische Verbände noch so aufschreien – der Islam wird NIE zu Deutschland gehören,Punkt ! Und das europäische Volk tut gut daran, sich dagegen zu wehren das Europa islamisiert werden soll.

  13. Der Islam als Religion kann ausgeübt werden, bescheiden und voller Inbrunst. Er wird aber als Machtinstrument angewendet, denn der Islam läßt nach den Vorgaben des Korans keine anderen Religionen zu. Das ist die große Gefahr, die von dieser Glaubensgemeinschaft ausgeht und wenn nicht Einhalt in Europa geboten wird, erobert diese Religion leise aber bestimmt jeden Tag ein Stückchen mehr bis es dann durch gebildete Mehrheiten zur totalen Unterwerfung der Christen hierzulande kommt. Diese Feststellung hat nichts mit Haß gegen eine andere Glaubensgemeinschaft zu tun, denn sie kann belegt werden, durch weltweite Aktivitäten der Muslime, hauptsächlich gegen Christen, und wo sie obsiegten, wurden diese mehr oder weniger eliminiert, entweder durch Vertreibung, durch Konvertieren oder durch physische Vernichtung. Beispiele gibt es genug. Irak, Syrien, Indonesien, Ägypten, Nigeria usw. Zugegeben, der einzelne Muslim, muß nicht unbedingt finstere Absichten hegen. Er wird sich aber im Ernstfall seinen Religionsoberen beugen müssen, sollten die bei uns Oberwasser gewinnen und das ist dann unser aller Verhängnis. Das verrückte daran ist, daß unseren Regierenden alles bekannt ist, auch die Kirchen kennen die Greueltaten gegen christliche Glaubensbrüder und dennoch schweigen sie, obwohl sie gegenteiliges tun müßten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.