Hillary Clinton scheint bei den Deutschen wohl sehr beliebt zu sein. Die Propaganda der USA muss sehr erfolgreich gewesen sein, denn anscheinend wissen sehr viele Menschen immer noch nicht, welch menschliche Abgründe sich bei der Demokratin Clinton auftun. Die Arbeit des scheidenden Präsidenten Obama wird sogar von noch mehr Deutschen als eher gut eingestuft. Seid ihr noch zu retten?

Von Redaktion/dts

Könnten die Deutschen an der US-Präsidentschaftswahl im November teilnehmen, wäre ihr Votum klar: Für Hillary Clinton, höchstwahrscheinlich die Kandidatin der Demokraten, würden einer Forsa-Umfrage für den "Stern" zufolge 82 Prozent stimmen, für den Republikaner Donald Trump dagegen nur fünf Prozent – darunter immerhin jeder vierte Anhänger der AfD (25 Prozent). Für Clinton sprechen sich vergleichsweise häufig die Anhänger der FDP (95 Prozent), die Sympathisanten von Grünen (92 Prozent) und der SPD (91 Prozent) aus. Bei den ostdeutschen Befragten käme Clinton auf 70 und Trump auf elf Prozent.

Eine breite Mehrheit der Befragten (85 Prozent) bewertet auch den scheidenden US-Präsidenten Barack Obama im Rückblick als einen eher guten Präsidenten, nur eine Minorität von sechs Prozent ist gegenteiliger Auffassung, die wiederum vergleichsweise häufig von Sympathisanten der AfD (23 Prozent) geteilt wird. Dass Obama ein eher guter Präsident gewesen sei, meinen überdurchschnittlich häufig die Anhänger der Grünen (94 Prozent) und die von Union, SPD und Linkspartei (jeweils 90 Prozent).

Auf die Frage, welcher der beiden Weltmächte USA und Russland sie mehr vertrauen, sprechen sich 58 Prozent der befragten Bundesbürger für die USA aus, elf Prozent für Russland und 31 Prozent für keine der beiden. Dass sie den USA mehr vertrauen, sagen die Westdeutschen deutlich häufiger (63 Prozent) als die Ostdeutschen (33 Prozent). Wiederum deutlich anders als der Rest antworten die Anhänger der AfD, von denen fast die Hälfte (46 Prozent) angibt, Russland mehr zu vertrauen als den USA.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

34 thoughts on “82 Prozent der Deutschen würden bei US-Wahl für Clinton stimmen”

  1. Da kleiner Übel wäre Trump.

    Viele Prozente sind nur den Namen Clinton geschuldet. Weil Bill ein sympathischer Kerl und beliebt war, auch gut gewirtschaftet hatte, was Bush wieder zu nichte gemacht hat, muss Hillary nicht ebenso sein. Sie wird ja als Kriegstreiberin bezeichnet und vielleicht nicht umsonst. Auf mich wirkt  sie ziemlich skrupellos.

  2. Der Forsa – Umfrage nach zu meinen, scheint Deutschland ja ein Haus voller "Irrer" zu sein. Das beruhigt ungemein! und ist ja auch gut, dass die bewachten "Spiegel" oder auch "Stern" Makulaturen die Plazebo – Pillen veteilen.

     

  3. Wo fand die Befragung statt auf dem Flur vor dem WC-Bereich in der Amerikanischen Botschaft?

    Oder in der Kantine des Bundestages?

  4. Ach ja, wieder Mal eine unglaubwürdige FORSA UMFRAGE – dem ist sonst nichts hinzuzufügen.

    Außer, das es vorige oder diese Woche eine Nachricht über FORSA UMFRAGEN gegeben hat, und die war für FORSA (Güllner) alles andere als erfreulich.

  5. Falls dieses Umfrageergebnis stimmt, zeigt es einmal mehr, in welch entscheidendem Maße die Leitmedien die Meinung bilden. Dem Durchschnittsbürger wird der kriminelle Hintergrund von Clintons Karriere überhaupt nicht bewusst sein und relexartig wird man das Thema wechseln, wenn jemand darauf zu sprechen kommt und Beispiele nennt. Die Macht der Medien kann man gar nciht überschätzen, sie ist die wichtigste Säule des Systems. Alternative Online-Medien sind kein hinreichender Ersatz für das einseitige Angebot im TV und bei den Printerzeugnissen. Solange systemkritische Kräfte es nicht schaffen, in diesen nach wir vor wesentlichen Sparten Alternativen zu etablieren bzw. Distributionswege zu schaffen, bleiben sie marginalisiert.

  6. Die Interessenswalterin des eigenen Kontos und des Großkapitals mit allem was dran hängt, etwas garniert mit dem Mäntelchen des Sozialen, genährt von der Naivität ihrer Wähler, und das alten Wein verkauft man in neuen Schläuchen, ohne das die Verehrer den Inhalt prüfen.

  7. Auch dafür dürften in erster Linie unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger verantwortlich sein. Die haben sicherlich ganz doll mitgefühlt mit der armen Hillary als ihr nicht weniger krimineller Mann die Monica Lewinsky bestieg. Es ist leider tatsächlich so simpel. Man kann solchen Leuten die Fakten über die Clintons um die Ohren schlagen…keine Chance. Wobei die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in erster Linie ARD & ZDF konsumieren. Da werden Fakten in der Regel nicht gesendet.

    1. Nicht immer auf die Alten schieben. Die Jungen sind noch dümmer und uninteressierter an der Politik

      "Alles ist so geil, super, Multikulti ist so schön, der Euro man muß nicht umrechnen….."

      Hallo, wir heute sogar kleine Rechner in der Tasche, falls es das Gehirn nicht mehr hergibt!

      Solche Sprüche hören Sie von der ältreren Generation nicht, diese hat begriffen, daß wir voll gegen die Wand fahren. Dazu gehört auch die Wahl in den USA.

      Clinton ist eine Hardlinerin durch und durch. Hoffentlich schafft sie es nicht. Dies wäre für Deutschland ein Hoffnungsschimmer.

  8. Nur gut, dass die Deutschen nicht mitwählen…

    Es gibt Umfragen, die wohl nur dafür gemacht sind, die Deutschen als besonders doof zu karikieren – mit dem negativ "identitätsstiftenden" Unsere-Nachbarn-sind-dumm-Effekt.

  9. Wie fragte die nette Dame(vor 40Jahren in die USA ausgewandert) zu mir. "Wasn hier in jörmoney los mit den Leuten?? Achso stimmt es gibt ja kaum noch Deutsche."

    Das ist kein Witz sie hat nur noch mit dem Kopf geschüttelt. In USA ist es nun fast wie hier, denn sie weiß noch nicht, ob sie überhaupt wählt oder GO for TRUMP!

    Aber Club 666 überlegt bestimmt in Dresden die nächsten Strategien…

    Die HYPNOSE wirkt nicht mehr!!!!!!!!!!!!!

  10. Wer soll denn dieser NWO Hexe seine Stimme geben?

    Das können nur kranke und geitige Tiefflieger sein, oder Menschen die sich den 3 Weltkrieg wünschen ….

  11. ….na wo habt Ihr Politlügner und Hasser Deutschland´s denn so eine

    Prognose her ?? Ihr macht doch auch vor nicht´s mehr halt, ihr

    verlogendes Regierungs – Pack, oder ??? Schamloses, finanzgesteuerte,

    geldgeile Handlanger der USRAELS und dem FELKELMANIUM.

    Kopflos, dumm und arrogant !! Hoffentlich werde ich es noch erleben,

    dass EUCH die Strafe des deutschen Volkes ereilt !!

  12. Man möchte es gar nicht glauben, aber auf jeden Fall sollte man sich für soviel Blödheit schämen! Ich schätze das deutsche Volk wird genau das bekommen, was es verdient!

  13. "82% der Deutschen würden .." –> 82% von wieviel Deutschen?
    as ist doch eine 0-8-15 Meldung!
    Mich hat keiner gefragt und ganz ehrlich :
    DIE USA SIND MIR SCHEISS EGAL,solange die da bleiben wo sie sind !!! weit weg.

    1. …weit weg…??!

      das ist aber eindeutig sehr zweideutig !

      Mama Ferkel ist doch die USA Hure #1 und den ganze NWO Einfluss bekommen wir mehr als deutlich zu spüren..Umfrage hin oder her…in der Hinsicht das die überwiegende Zahl der deutschen Bevölkerung blind, naiv und Main Stream abhängig ist, sind wir uns hier und vllt. noch ein paar andere, mehr als einig !

      TTIP lässt grüssen…

  14. Es haben ja auch mal sehr viele Deusche freiwillig für Hitler gestimmt. – Die Vollidioten im Ländle sterben offenbar nicht aus 🙁 
     

    1. Selbst Vollidiot.

      Hitler war das Beste, was dem deutschen Volk widerfahren konnte.

      Er hat die Deutschen wieder aufgerichtet, die Arbeitslosigkeit beseitigt und einen ungeahnten Wohlstand erreicht.

      Deutschland wurde systematisch eingekreist und am 7.7.1941 wollte die Rote Armee antreten, um bis zum Atlantik durchzubrechen. Hitler hat dies vereidelt , indem er 3 Wochen davor in Russland einmarschierte. Die Rote Armee hatte zwar 4 Waggons mit Karten, aber eben nur Karten von Deutschland. Das gibt zu Denken!

      Hitler musste der Krieg aufgezwungen werden, da die duetsche Industrie das britische Empire bedrohte. Nicht militärisch, sondern wirtschaftlich. Der blutrünstige Churchill arbeitete für die Finanzjuden und damit für den Krieg. Nur die Juden brauchen den Krieg, denn damit verdienen sie sich dumm und dämlich.

      Eine Welt ohn e Juden wäre der Frieden auf der Erde

      1. Es gibt Menschen, da fragt man sich, ob der Kopf nur eine Sicherungskopie vom Arsch ist.

        Im Vertrauen, Hillary ist eine heimliche Tochter von Adolf. Nun freue dich.

         

  15. Das wäre "den Deutschen" in ihrer grenzenlosen Dummheit wohl zuzutrauen! Immerhun darf Merkel ja auch schon zehn Jahre wurschteln und demnächst vielleicht noch mit den Grünen zusammen?

  16. Ich finde es immer wieder äusserst interessant, das der westlichen Gesellschaft permanent und unterschwellig suggeriert wird:

    – «Der Präsident» … sollte es nicht heissen der "Präsident der USA"? Es ist nicht mein Präsident und nicht der Deutschen, Schweizer usw.

    – Was interessiert mich der US-Amerikanische Wahlkampf über den jeder Europäer mehr informiert wird, als bsw. über Naturkatastrophen, Kriege usw.?

    Wir werden immer stärker manipulativ an die USA herangeführt… an den einen Präsidenten… den angeblichen und zukünftigen «Weltherrscher».

    Solche «Meinungsumfragen» zeigen den Trend deutlich an… die Frage ist nun… wann bekommen wir unsere erste USA- Wahlbenachrichtigung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.