Der Redakteurausschuss des ZDF hätte die "Schmähkritik" von Jan Böhmermann gerne wieder in der Mediathek gesehen. Der Ausschuss befindet, dass sich Personen der Zeitgeschichte böse Satire gefallen lassen müssen. 

Von Redaktion/dts

Innerhalb des ZDF wächst offenbar der Widerstand gegen die Löschung der "Schmähkritik" gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von Moderator Jan Böhmermann aus der Mediathek des Senders: "Wir würden es begrüßen, wenn die `Schmähkritik` vom Giftschrank wieder in die Mediathek gestellt wird. Als Dokument der Zeitgeschichte", heißt es laut "Spiegel Online" in einem über die Hauspost der ZDF-Zentrale am Lerchenberg in Mainz verteilten Brief des Redakteursausschusses des ZDF. Personen der Zeitgeschichte müssten sich böse Satire auch gefallen lassen. "Eine ZDF-Sendung bewegt Regierungschefs und ersetzt ein juristisches Proseminar. Programmauftrag erfüllt", heißt es dem Bericht zufolge in dem Brief. 

Erst am Montag war bekannt geworden, dass der türkische Staatspräsident Erdogan persönlich Strafantrag wegen Beleidigung gegen Böhmermann gestellt hatte. Dabei geht es um eine Sendung, in der Böhmermann in einem etwa sechsminütigen Sketch mit dem Satiriker Ralf Kabelka zunächst den Unterschied zwischen in Deutschland erlaubter Satire und unerlaubter Schmähkritik diskutiert und zur Anschauung schließlich ein knapp einminütiges "Schmähgedicht" vorträgt.

In diesem wird der türkische Staatspräsident unter anderem als homosexuell und pädophil bezeichnet. Gleichzeitig werden türkische Untertitel gezeigt. Anlass dafür war, dass die türkische Regierung zuvor über Diplomatenkreise darum gebeten hatte, einen satirischen und Erdogan-kritischen Beitrag des NDR-Magazins "Extra 3" verbieten zu lassen, was seitens der Bundesregierung jedoch mit Verweis auf die Pressefreiheit zurückgewiesen wurde.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 thoughts on “ZDF-Mitarbeiter wollen „Schmähkritik“ wieder in Mediathek stellen”

  1. Solange die Regierung die Hosen  voll hat, wird man sie ständig in den Allerwertesten treten. Das Problem ist, dass sich alle Pappnasen der westlichen Dekadenz vereinigt haben.

  2. Was ZDF-Mitarbeiter wollen oder nicht wollen interessiert mich nicht die Bohne. Gebt mir endlich meine zwangserpressten Fernsehgebühren zurück!!

    Übrigens: Schmähgedicht hin oder her — Dieser Böhmermann verwendete übelste Gossensprache, und so etwas wurde im ZDF gezeigt. So lernen schon minderjährige die "schönsten" Verbal-Entgleisungen. Da kann einem nur schlecht werden!

    Armes krankes Deutschland!

     

    1. Ich bin kein Freund von dem  türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, aber Sie haben vollkommen recht mit Ihrer Meinung. Dieser krankhafte Böhmermann mit seinem losen Maulwerk sollte viele Jahre in die Klappsmühle gesteckt werden! Sowas braucht die Welt nicht!

    2. Kann sein (hab kein TV), aber ich bleibe bei meiner Meinung, dass der Böhmermann dazu angestiftet wurde, amit das Thema genug Ablenkung bietet, was wieder mal im Hintergrund so eben abläuft.

  3. Gute Idee. Wenn sich in 100 Jahren die Menschen fragen "Was waren die Deutschen für Menschen? Was waren deren WERTE? Was verstanden die Deutschen unter KUNST?" Dann sollte das Video als "Als Dokument der Zeitgeschichte" zur Verfügung stehen. Bin dafür.

    1. Hatte den gleichen Gedanken, frage mich aber trotzdem nach dem Zweck dieser niveaulosen "Schmähkritik", was ja im Endeffekt überhaupt keine Kritik enthielt, sondern nur Beleidigungen unterster Schublade.

      Ob man nun mit allen Mitteln, selbst durch die ÖR, versucht die Situation in Deutschland zum Kochen zu bringen? Für die "gesetzliche Legitimität", die Bundeswehr im Inland einzusetzen, wird ja derzeit schon gearbeitet.

  4. Diese sog. Böhmermann-Schmähkritik ist weder Satire noch Kritik, sondern eine persönliche Beleidigung Erdogans allerunterstes Niveau. Ich verachte seine regressive Politik, aber ihn so zu verumglimpfen und das auch noch im ÖR. Ich hätte nie gedacht, dass das ZDF so tief fällt. Tauscht mal den Namen Erdogan gegen Nethanjahu und dann macht Euch ein Bild, was da los gewesen wäre. Man hätte Böhmermann öffentlich gekreuzigt und ohne Bewährung in den Knast gesteckt wie Horst Mahler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.