Das Impeachment gegen DIlma wurde angenommen. Bild: Antonio Cruz/ Agência Brasil CC BY 3.0 BR

Die US-hörigen Kräfte in Brasilien haben nun ihren Putsch in Brasilien. Selbst genügend Dreck am Stecken, brachten die Parlamentarier der rechten und konservativen Parteien ihr Amtsenthebungsverfahren durch.

Von Rui Filipe Gutschmidt

In Brasilia wurde gestern für das Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gestimmt. Mit 137 zu 367 Stimmen erreichten die Putschisten die für das Verfahren nötige Zweidrittelmehrheit (342). Das Schicksal von Präsidentin Dilma Rousseff entscheidet sich jetzt im Senat, wo eine einfache Mehrheit (41 von 81 Stimmen) ausreicht.

Die Brasilianer erleben eine schwere wirtschaftliche, soziale und politische Krise. Korruptionsskandale hat es in dem Land immer schon gegeben und dem Volk war es egal so lange sie vom Aufschwung profitierten. Noch vor 50 Jahren war Brasilien ein Land mit einem Geldadel einerseits und Hunger, hoher Kindersterblichkeit und Analphabetismus andererseits. Die Partei der Präsidentin Dilma hat, vor allem unter ihrem Vorgänger Lula, all das geändert.

Während Dilma diesen Prozess am Hals hat, bereiten die alten Eliten des Landes, mit US-Unterstützung ein Zurückdrehen der Zeit vor. Viele Menschen die gestern groß gefeiert haben, erwarten ein Wunder. Aber von wem? Den Konservativen, Neoliberalen, Kapitalisten und Faschisten? Man mag ja meinen, dass ich mit der Sprache der Marxisten übertreibe, aber es ist nun mal so. Wir haben einen Klassenkampf der alten Zeit und sehen das einfache Volk auf der Straße, die von einer Propagandamaschine beeinflusst, angestachelt und aufgewiegelt wird. Eine antikommunistische Erziehung wird bei vielen sichtbar, mit Einflüssen der christlichen Kirchen, vor allem der amerikanischen Freikirchen und sogar dem Zwang der Patrões der riesigen Fazendas, die über ganze Dörfer und kleine Städte herrschen wie Feudalherren – all dies sorgt dafür, dass eine kleine Elite so viel Macht hat.

Doch das Affentheater, dass von den Abgeordneten im brasilianischem Parlament, hat viele Menschen, vor allem aus dem urbanen Umfeld und in dem industrialisierten Süden, umdenken lassen. Es war ein tristes Schaulaufen von Gangstern, die schon fette Beute wittern und eine Inszenierung deren sich einige wenige anständige Abgeordnete zu tiefst schämten. Eine Riege von wirklich korrupten Volkszertretern reibt sich die Hände und sie schmieden schon Pläne, wie sie sich und die ihren schnellstens bereichern und wie sie sich dann die Justiz vom Hals halten können. Immerhin laufen gegen rund 60 Prozent der Abgeordneten (aus allen Parteien) Korruptionsverfahren.

Loading...

Der Senat, der ebenfalls von den Konservativen, Neoliberalen und Faschisten beherrscht wird, muss jetzt entscheiden wie es weitergeht. Vize-Präsident Temer, der wirklich der Korruption beschuldigt wird (im Gegenteil zu Dilma), wird dann für 6 Monate die Macht übernehmen, während Dilma sich vor der Justiz verantworten muss. Der US-gesteuerte Umsturz eines BRICS-Staates, bei dem eine linke, vom Volk erst vor 15 Monaten gewählten Regierung fallen soll, ist im vollem Gange. Doch die Anhänger Dilmas und der Demokratie haben angekündigt, sich wehren zu wollen. Bislang ist es friedlich geblieben und es bleibt zu hoffen, dass sich dies auch nicht ändert.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Meine Sympathie für Männer wie General Pinochet ist wieder einmal gestärkt worden. Jetzt, wo die Demokratie nicht so funktioniert, wie es der roten Dame gefällt, droht sie mit Terror auf den Straßen.

    • Nun ja nicht ganz deiner Meinung, denn dazu muss man schon mehr Hintergründe recherchieren, als die welche wir hier in unseren Medien präsentiert bekommen.

      America21 zeigt sehr oft die Hintergründe und geht dabei wirklich ins Detail. Das ist nämlich in Wirklichkeit ein Klassenkampf, wo die reiche Mittelschicht es bis dato den Sozialisten nicht verzeiht, dass sie etwas fürs Volk getan haben uns so ihre Pfründe beschnitten wurden. Jetzt aufgestachelt via der üblichen Verdächtigen, haben sie sich vor deren Karren spannen lassen um Rousseff zu stürzen und gleichzeitig Lula zu diskreditieren.

      Da sind wieder die Neocons und Raubtiere am Werk, um dieses Land mit Unmengen an Bodenschätzen weiter ausplündern zu können, ohne dabei von irgendwelchen Bürgern oder Politikern gestört zu werden.

      • Genau das! Dilma "wiegelt auch niemanden auf, so ein Müll. Die Mittelschicht und alten Eliten wollen ihre Sklaven wieder haben. Die ganze Krise wurde insziniert um weltweit einen Rechtsruck zu provozieren. 

  2. es ist ja bekannt das Merkels Freundin Dilma schon lange in Korruptions Geschichten verwickelt sein soll. Aber eine Hand wäscht die andere.

    Die ELITEN auf der Welt, in Brüssel und Deutschland, wollen nur eins und das ist die Abschaffung der Demokratie und Völker in der Knechtschaft.

    Die deutsche Politik, mischt da immer mehr kräftig mit.

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here