Türkische Behörden setzten ARD-Korrespondenten fest

Türkei und Journalismus, das geht gar nicht. Das musste jetzt ein ARD-Journalist feststellen. Bei der Einreise wurde der ARD-Korrespondent schlichtweg festgehalten. Deutsche Journalisten mag man offensichtlich nicht mehr in der Türkei. 

Von Redaktion/dts

Türkische Behörden haben am Dienstag einen ARD-Fernsehkorrespondenten bei seiner Einreise in das Land festgesetzt. "Endstation Istanbul", schrieb der SWR-Mitarbeiter Volker Schwenck auf Twitter. "Einreise in Türkei verweigert. Es sei ein Vermerk an meinem Namen. Bin Journalist. Ein Problem?"

Nach Angaben des SWR kam Schwenck aus dem ARD-Büro in Kairo und wollte von Istanbul weiter in das türkisch-syrische Grenzgebiet reisen, um dort mit syrischen Flüchtlingen zu sprechen.

Gründe für die Festsetzung seien nicht genannt worden. "Schwenck befindet sich derzeit in einem Abschieberaum am Flughafen Istanbul. Über den Vorgang sind inzwischen auch die deutsche Botschaft in der Türkei und das Auswärtige Amt informiert", teilte der SWR weiter mit.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Wieder mal eine Nadelstich mehr in`s Fleisch der abenländischen Welt. Was dann wohl passiert wenn die bei uns in Europa das Sagen haben. In Wien waren vor 400 Jahren die Kirchen voll und es wurden Bittgebete in den Himmel gesandt. Das kommt wieder, schneller als man denkt.

  2. Sicher sitzt Frau Merkel bereits am Telefon und macht Erdogan zur Schnecke…(lach)

    Ich hoffe nicht das sich am Ende herausstellt, das nicht Russland..sondern die Türkei alias Herr Erdogan..für den Westen die eigentliche Gefahr darstellt.

    Dann hätte Frau Merkel in den Nachttopf gegriffen…wäre nicht das erste mal.

  3. Der Kalif will nur demonstrieren …

    …dass er mit uns nach Belieben Schlitten fahren kann.

    Was Merkel betrifft, kann er das auch.

  4. Das wird höfflicherweise von Merkel ignoriert.

    Eines ihrer besten Talente ist : aussitzen, ignorieren, eventuell mal reagieren,aber nicht agieren.

  5. Falls man ihn einsperrt. Bitte gebt ihm jeden Tag nur Viagra & Macca zu essen und stellt ihm die schönste gut duftende Ziege des ganzen Landes in die Zelle und irgendwann, wenn er zwei Hoden hat wie Fußbälle, dann macht mal bitte eine Liveschaltung und beamt das an die Gebäude von ZDF, ARD und den Reichstag.

    Dann sollten alle gemerkt haben, daß soetwas nicht nett ist und nicht zu Friede und Freundschaft beiträgt. Ganz egal was man von einem anderen Staatschef halten mag und das gilt nicht nur für dei Anfeindungen gegen die Türkei, sondern auch gegen die demagogischen Titelbilder des Spiegel, der Welt und all den anderen Hetzern gegen eine Freundschaft zwischen den Menschen.

     

     

  6. Na, das hat unsere "Über-Mutti" doch prima hingekriegt!

    Böhmermann zum Abschuss freigegeben … und nun hat Erdogan Oberwasser und denkt entgültig, er kann machen was er will!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.