Künftig soll der Staat wieder für Sicherheit an den deutschen Flughäfen sorgen, so die SPD. Dies sei für die öffentliche Sicherheit notwendig.

Von Redaktion/dts

Innenpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion wollen die Sicherheitskontrollen an den deutschen Flughäfen wieder in staatliche Hoheit überführen. Innenexperte Mahmut Özdemir und andere fordern die Errichtung einer Anstalt des öffentlichen Rechts im Bereich der Luftsicherheit. "Die oftmals unzureichende Einarbeitung und Ausbildung des privaten Sicherheitspersonals bei Passagier- und Gepäckkontrollen stellt ein permanentes Sicherheitsrisiko dar", sagte Özdemir dem "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Durch die Fluktuation der Beschäftigten bestehe laufend die Gefahr, dass sicherheitsrelevante und sensible Arbeitsabläufe nach außen dringen. Um Wartezeiten zu vermeiden, wollen die SPD-Fachpolitiker auch das Personal für Passagier- und Gepäckkontrollen aufstocken. Die zusätzlichen Kosten müsse der Staat übernehmen, so Özdemir: "Wer mehr öffentliche Sicherheit will, muss das auch im Haushalt abbilden." Die derzeitigen Mitarbeiter privater Sicherheitsfirmen sollten nach Möglichkeit weiterbeschäftigt werden.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

5 thoughts on “SPD für staatliche Fluggastkontrollen”

  1. Das ideotische dabei ist, ein Land ohne Grenzen kann keine Sicherheit haben.
    Bei offene Grenzen hilft auch Personal nichts.

    Sollen mal offenlegen, ob die SPD in Hong Kong eine Briefkasten-Fa. haben?

    https://sciencefiles.org/2016/04/08/hat-spd-eine-briefkastenfirma-in-hong-kong/

    Hatte Gabriel nicht erzählt, das aus Sicht der SPD, alle welche in Briefkastenfirmen Papiere haben, Steuerflüchtige und Betrüger sind?

    Jetzt kann er ja dazu mal Stellung abgeben.

    1. Dieser Breschnew-Sohn lügt doch das blaue vom Himmel. Und dort ist bekanntlich immer  Jahrmarkt! Es fällt schwer noch seriös zu bleiben.

  2. Den Roten fallen keine Themen ein. Hoffe, daß über Panama auch einige Rote und Grüne stolpern. Es wird ja behauptet, daß keine Volksverräter daran beteiligt sind. Wir werden uns noch wundern.  

  3. Es wird keine Sicherheit mehr geben , solange DIE in unserem Land sind. Das Geschrei wird gross sein , wenn das erste Flugzeug mit einer Boden-Luft Rakete über Deutschland abgeschossen wird.  Die Krankheit verschwindet nicht , solange die Bazillen im Körper sitzen.  Grenze dicht und ALLE sofort raus!

  4. Ich bin ziemlich besorgt…. Ich bin am 12.09.2016 von pisa nach münchen geflogen und hatte vor dem abflug eine lange fahrt mit frau und kindern zum flughafen. Wir nahmen uns eine wassermelone mit und ein langes küchenmesser dass wir dann am flughafen entsorgen wollten… So der plan. Wir kamen nicht dazu und haben die wassermelone am flughafen einer deutschen familie geschenkt und dabei total das messer im handgepäck vergessen. Uns viel es erst auf als wir daheim das gepäck auspackten. 

    Wie kann dass sein bei einer sicherheitskontrolle am flughafen. Das Messer hat eine länge von 35cm!!!

    Ich rief am münchner flughafen und am pisa flughafen an um davon zu berichten aber es schien niemanden wirklich zu interessieren.

    Das macht mir sorgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.