Portugal geschockt – Brutaler Mord an Portugiesin in Leipzig

Der Mord an einer portugiesischen Gastarbeiterin in Leipzig schockierte durch seine extreme Brutalität. „Nicht einmal in Angola oder Mosambik werden die Menschen so zerstückelt…“, lautete der Kommentar eines Freundes. Angehörige, Freunde und ganz Portugal bitten die Leipziger Bevölkerung um ihre Mithilfe bei der Aufklärung dieses Verbrechens.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Es war ein abscheuliches Verbrechen, daran besteht für die Leipziger Polizei kein Zweifel. Der Torso der 43-jährigen Portugiesin, die in der Deutschen Presse als Maria D. bezeichnet wird, wurde bereits letzten Donnerstag aus der Elster gefischt, doch die Gliedmaßen fand man erst in den Tagen danach. Ein Spaziergänger entdeckte den grausigen Fund unter der Landauer Brücke und informierte sofort die Behörden. Nach der Autopsie stand die Identität des Opfers fest und die Familie in Portugal wurde verständigt.

Des weiteren gab die Polizei bekannt, dass es sich um einen besonders brutalen Mord handelt. Die genaue Todesursache wurde nicht bekannt gegeben, doch waren die Spuren extremer Gewalt deutlich sichtbar, was auf einen psychisch gestörten Täter hinweist. Da das Opfer derzeit in Deutschland keinen festen Wohnsitz hatte und laut ihrer Schwester sich auf Arbeitssuche befand, ist über ihr Umfeld nicht viel bekannt. Sie soll in einer problematischen Beziehung gelebt haben. So war sie wohl mit ihrem Mann vor fünf Jahren nach Deutschland gekommen, hatte sich aber in der Zwischenzeit von diesem getrennt.

Es scheint so, als würde von Polizei und Staatsanwaltschaft ein Mord aus Leidenschaft als Motiv vermutet, doch bei derartiger Brutalität kann es sich durchaus auch um die Tat eines sadistischen Mörders handeln. Es fällt mir persönlich schwer an eine Tat zu glauben, die von einem gesunden Verstand ausgeübt wurde. Kein Wunder, dass man die Erklärung für so etwas immer wieder bei dämonischen Kräften, bösen Geistern und Besessenheit gesucht hat und noch immer viele an das personifizierte Böse glauben. Wie dem aber auch sein mag. Es ist auf alle Fälle wichtig, den Täter schnellstmöglich zu finden und für immer wegzusperren!

Daher noch einmal die Bitte um den Beitrag der Leipziger Bevölkerung. Wer Hinweise hat, und seien sie noch so unscheinbar, möge diese bitte an die Leipziger Polizei „SOKO Brücke“ melden. Mehr zu dem Thema und ein Bild des Opfers finden sie unter diesem Link der Leipziger Volkszeitung.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Solche sadistischen Mörder, die Menschen zerstückeln sind mittlerweile in Deutschland und ganz Europa keine Einzelfälle mehr. Vor einigen Wochen wurde auch eine zerzückelte Leiche in Duisburg (auch am Fluß) und auch in Österreich (2 Koffer) gefunden.

    Sowie auch Enthauptungen – Berlin( Kopf einer Muslimen,deren Mann den Kopf im Innenhof vom Balkaon geschmiessen hatte), in Amsterdam (Kopf lag vor einer Bar),Russland ( abgetrennnten Kindeskopf hielt eine muslimische Frau auf der Straße in der Hand).

    das liebe Leute, sind sadistische Morde die wir in Europa nicht kannten und die leider Gottes aber in vielen arabischen Ländern stattfinden und jetzt nach Europa importiert worden sind .

    Und warum ??? Weil Europa ein Kontinent der OFFENEN GRENZEN ist und das Merkel Regime nichts tut um wenigsten unser Land und uns zuschützen.

    Das deutsche Volk, wird täglich ausgeraubt,überfallen und ist sich seines Leben nirgendswo mehr sicher – aber MERKEL UND IHR REGIME BLEIBT BEI MERKELS OFFENE GRENZEN POLITIK .

    Seit Anfang des Jahres haben nicht NORD,nein, jetzt auch WESTAFRIKANER und deren Schleuser eine neue Route ausgesucht (Lybien-Sizilien-Italien) und seitdem kommen täglich 2000 ausschließlich nur " junge Westafrikaner" auf Sizilien an und der Bürgermeister von Palermo sagte: Palermo sei keine italienische Stadt mehr ,sie sei jetzt eine muslimische Stadt in der nur noch dunkelhäutige Menschen durch die Straßen laufen würden (wie auch in Athen etc.) und selbst die siziliesche MAFIA (die es schon jahrelang das gibt) ihre Macht dort schwinden sieht.

  2. Unkenrufen zufolge traut sich Frau Dr. Angela Merkel und Herr Pastor Gauck jetzt nicht mal mehr ohne mindestens 5 Sicherheitsleute zum nächsten FastFood Restaurant und man sagt sogar hinter vorgehaltender Hand, daß die beiden IM´s gar keine S-Bahn, keine U-Bahn, keinen Fernbus mehr nehmen und auch auf dem Fahrrad hat man die beiden nicht mehr gesehen.

    Es ist den meisten Menschen vollkommen unbegreiflich, wie sie nun von A nach B bekommen als Volksdiener und auch wie sich denn überhaupt ernähren können, denn auch bei Aldi und Lidl wurden sie schon seit langem nicht mehr gesehen.

    Manche bezweifeln auch, daß die beiden überhaupt schwimmen können, denn damals war die Ostsee ja gesperrt von der Volkspolizei, damit niemand dort drin ertrinken kann und vermutlich erlernten sie niemals das Schwimmen und das könnte auch der Schlüssel sein, warum man nie wieder Fotos von ihnen machen konnte in Freibädern oder auf der Rutsche.

     

      1. Artikel gelesen? Es ging um die Zerstückelung.

         

        Ich find den Artikel gut, und die Erklärung für die Zerstückelung auch plausibel. Was das Ganze jetzt mit mir konkret zu tun hat erschließt sich mir – auf Grundlage ihrer Antwort – nicht.

         

        Zur Folter? Welche Spuren? Ein erklärender Link zu forensichen Hingtergründen – kurz und verständlich  – wäre nicht verkehrt.
         

        1. Sorry, hatte mich nicht eingelogt. Ja, ich habe den Artikel nicht nur gelesen, ich hab ihn geschrieben…

          "Die genaue Todesursache wurde nicht bekannt gegeben, doch waren die Spuren extremer Gewalt deutlich sichtbar, was auf einen psychisch gestörten Täter hinweist." 

          Es ist aber kein Angriff  und ich bitte um Entschuldigung wenn es so geklungen hat. Nun gibt die Polizei leider keine Beweismittel, an die Presse und meine Quelle sind die Aussagen der Schwester des Opfers. Emotional aufgewühlt kann sie auch nicht als 100% zuverlässig gesehen werden.

          Ich bemühe mich natürlich akkurat zu sein und natürlich zerstückelt man Leichen auch zum besserem Transport und auch hier wird das der Fall sein. Dennoch muss man recht abgestumpft sein um so zu handeln.

          Ich werde gerne Neuigkeiten zu diesem Thema veröffentlichen – vor allem wenn sie den Mörder endlich haben.

          1. Ich hoffe auch, dass der Täter bald gefasst wird, und die Tat auch möglichst restlos aufgeklärt wird.

             

            Mein Beileid an die Familie. Ich wünsche Ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

             

            ——————————-

             

            p.s.:

             

            Ich möchte mich auch für meinen etwas flapsigen ersten Kommentar entschuldigen. Ich glaube nicht an "das Böse" an sich, und rege mich immer etwas auf, wenn es für Erklärungen heran gezogen wird.

             

  3. Ich wuerde mal sagen das der Taeter_In ein Psychopath_In ist. Auch ist das zerstueckeln von Menschen in Mexico im Zuge des Drogenkrieges gang und Gaebe. Und gefoltert wird auch aus Pragmatischen Gruenden oder aus Spass. Wobei Narzissten Foltern um an Ihr Ziel zu kommen und die Psychopathen zum Vergnuegen.

    Und Ich bitte die Redaktion die Wortkombination Psychisch Gestoert nicht mehr im Kontext eines Verbrechen zu nennen. Unter Psychisch Gestoert fallen unteranderem, Depressive, Burn Out, AD(H)S, Borderliner, Ess und Brechsucht, Angst und Panik Erkrankungen, usw.. Diese genannten werden dann immer mit Mord und Todschlag in Verbindung gebracht mit den Entsprechenden negativen Konsequenzen.

    Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke von Andrzej Lobaczewski

    Uncle Sam's Sexualhölle erobert die Welt: Die neue Hexenjagd auf 'Kinderschänder' und die weltweite Enthumanisierung des Sexualstrafrechts unter US-Diktat Broschiert – 7. Oktober 2013 von Max Roth

     

    1. Es gibt noch andere Wissenschaftler, die sich die Frage gestellt haben, ob unsere menschliche Gesellschaft, seit es Geschichtsschreibung gibt, nicht permanent unter der Knute von Psychopathen zu leiden hat. Lobaczewskis Buch bietet einige sehr schlüssige und meiner Meinung nach auch zutreffende Erklärungen über Menschen, die sich z.B. in ihrem Streben nach Macht außerhalb moralischer und ethischer Normen bewegen. Ich kann ihm nur zustimmen, wenn er die gesamte menschliche Gesellschaft von Psychopathen geführt sieht (wie es schon immer war).

    2. Sehr interessante Leseanregungen. Danke dafür. Tatsächlich haben wir in unserer heutigen Zeit der Wissenschaften jede Menge Erkenntnisse, die von der Politik instrumentalisiert, verfälscht, manipuliert oder ignoriert werden, je nach dem was gerade nützlich ist. Wir wissen von pathologischen Verbrechen, nicht nur Gewaltverbrechen, die aber in userem Rachejustizsystem mit mehr oder minder langen Haftstrafen wegsperren, statt sie zu behandeln. Wenn sie rauskommen hat sich ihr psychischer Zustand noch verschlechtert… Rache ist uns wichtiger als die Hintergründe einer Tat zu betrachten und die tatsächlichen Probleme zu heilen

  4. Mich ärgert jedes Mal, dass die Täter von allen möglichen kriminellen Handlungen (Mord, Totschlag, Raub, Diebstahl, Vergewaltigung) in der Öffentlichkeit unerkannt flüchten können. Dabei ist es heutzutage (im Zeitalter des Mobiltelefons) so einfach, die flüchtigen Täter der Polizei ans Messer zu liefern. Wenn sich mehr Zeugen nach dieser Methode http://www.effektivekriminalitaetsbekaempfung.blogspot.de /2016/02/musterbeispiel-fur-effektives.html richten würden, dann würde sich das herumsprechen, dass man wenige Minuten nach der Tat festgenommen wird. Leider sind die meisten Zeugen allenfalls bereit der Polizei Beschreibung und Fluchtrichtung der Täter mitzuteilen, was in den seltensten Fällen zur Ergreifung der Täter, im schlimmsten Fall sogar zur Verurteilung eines Unschuldigen führt, siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=qWuNNcI2494

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.