Nachspiel für Böhmermann: Erdogan-Schmähgedicht wahrscheinlich strafbar

Bis zu 5 Jahre Gefängnis könnte Jan Böhmermann ausfassen, wenn er den türkischen Präsidenten Erdogan mit verleumderischer Absicht beleidigt hat. Böhmermann hat aber auch Glück, denn die Scharia kommt in Deutschland noch nicht voll zum tragen. Sonst wäre die Zunge raus, oder ein Arm ab, oder …

Von Redaktion/dts

Der ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat sich mit seinem Schmähgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan höchstwahrscheinlich strafbar gemacht: Zu diesem Schluss kommt das Auswärtige Amt in einer internen juristischen Prüfung, die dem "Tagesspiegel" zufolge noch vor dem Telefonat von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem türkischen Premierminister Ahmet Davutoglu am Sonntag in Auftrag gegeben wurde.

Mit der kurzfristigen Prüfung, deren Ergebnis am Sonntag in einer Krisensitzung im Ministerium vorgestellt wurde, reagierte das Auswärtige Amt auf den erheblichen Unmut, den Böhmermanns Erdogan-Kritik in der türkischen Regierung ausgelöst hatte. Die Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts kann nach Paragraph 103 des Strafgesetzbuches mit bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden, wenn die Beleidigung in verleumderischer Absicht erfolgt, sogar mit bis zu fünf Jahren.

Auf Bild.de wurde das Böhmermann-Video dokumentiert. 

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Wird es Washington gelingen, Erdogan zu stürzen?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

28 Kommentare

    1. Die Wahrheit findet ihren Weg, Frau Geschäftsführerin einer alten Neuen Regierungsorganisation!!!

      Wenn man keine gerechtfertigte Meinungsfreiheit ohne Kostennachspiel mehr ausleben darf, nur weil man altes Recht gerne angewendet wüßte, sollte man seine Meinung wie beispielsweise das GABRIEL folgendermaßen äußern:
      "Also mein alter Schullehrer hätte jetzt sicher gesagt, daß dieses….!" 😉

    1. Wenn man die Akteure dieser "wir sind ein freies Land,in dem es freie Satire gibt" Aktionen betrachtet,dann sieht man das da das gesamte MSM-Personal mit "auserwählten" Spitzenleuten zugange ist.Warum tönt eigentlich nicht auch Broder noch ein bißchen rum?"Friedmann,der "starke, aufrechte investigative" Friedmann"könnte doch auch noch mal.

      Was ich sehe sind Scheingefechte mit denen man den Leuten,die sagen:Ihr macht aber auch alles was der Erdowahn will, den Wind aus den Segeln nimmt.  Seht her, heißt das ,die aufrechtesten (natürlich ein Auserwählter) stehen wie ein Mann gegen den Sultan.

      Aber hinter dem Rücken laufen die irreversiblen wahren Veränderungen weiter.

  1. Natürlich ist Aufmüpfigkeit gegen Linientreue in Deutschland strafbar – wann war es je in diesem von Faschismus gefährdeten Obrigkeitsstaat nicht so.

    Zum „Ausgleich“ werden dafür Mordaufrufe gegen  Beatrix von Storch staatlich „kulturell“ gefördert.

    1. …gegen AfD Mitglieder und Politiker ist offensichtlich alles erlaubt …

      wie mit einer demokratisch gewählten Partei in Deutschland umgegangen werden darf ,sagt

      einiges über Demokratie aus und keiner bemerkt , wie die AfD damit gestärkt wird  (y)

    1. Meine Uroma würde jetzt vermutlich sagen: "Weg mit den lügenden und aussaugenden Dreckspolitikern, die uns Volksverhetzung vorwerfen, aber die eigentlichen Volksverräter sind!". Tja, das würde wohl meine Uromi sagen… 🙂

  2. Deutschland , Deutschland , armes Deutschland . Deine Freiheit ist vorbei , Gleich kommt die Diktatur und danach der euroarabische Staat !

  3. Die (möglichen) juristischen Schritte gegen B. sind das EINE – das Leben in der "Merkel-Diktatur" ist das ANDERE. Beides hat nichts miteinander zu tun. Schon seltsam, wie auf dieser Seite in einer Art Klippschul-Logik immer wieder Dinge im Schnellsch(l)ussverfahren miteinander verknüpft werden, die tatsächlich in keiner Verbindung zueinander stehen, um möglichst schnell zu der immer gleichen conclusion zu kommen: "Merkel muss weg!"…"Grenzen dicht!"…"Systemparteien abwählen!"

    Wenn eure 9jährigen Kinder mit einem Schulaufsatz nach Hause kommen, in dem sie in wenigen Sätzen herleiten, dass Süßigkeiten zu Karies führen, wovon die Zahnarzt-Mafia profitiert, und weshalb die verbrecherischen Produzenten von Süßigkeiten "mit Mistgabeln" aus den Fabriken gejagt werden und am "nächsten Straßenbaum aufgeknüpft" werden müssen, dann ist das halt die einfache Logik von Kindern, über die man schmunzeln mag, die man aber ja gleichzeitig nicht ganz so ernst nehmen muss.

    Schwierig wird's halt dann, wenn man feststellen muss, dass die Eltern sich exakt auf dem gleichen Erkenntnisniveau befinden wie eben diese Kinder!

    Sehr schwierig…

    1. "… und am "nächsten Straßenbaum aufgeknüpft" werden müssen…"

       

      Es ist ein Aufruf zum Mord!

      Das kann man denken, aber darf es nicht sagen!

      Ich persönlich bin auch der Ansicht, das geht zu weit.

      Allerdings könnte ein Bürgerkrieg, auf den wir vermutlich ziemlich schnell zudriften, die Einstellungen und Ansichten ziemlich schnell ändern!

  4. ……oder man nennt sich ………….boy, und hat einen Verstand wie eine Ameise, Oh, Entschuldigung nicht,s gegen diese fleißigen Tiere!

  5. …….es geht nur darum die mundtot zu machen , die die Wahrheit sagen, und dieses gesammte Diktatoren-Pack, ist und bleibt Diktatoren-Pack, alles andere ist Lüge, hier soll ein abschreckendes Exempel vollzogen werden, aber man kann keine Völker auf Dauer ungestraft unterdrücken, das werden bald alle beteiligten Damen und Herren merken. Die Geschichte hat schon paarmal gezeigt, wie solche Verbrechen enden.Die EU ist eine Diktatur, oder wer hat diese Figuren gewählt, das Volk, das ich nicht lache, wenn,s nicht so traurig wäre, könnte man nur noch lachend wie ein Wahnsinniger davon laufen.

    1. "Vaterlandsverrat" ist als Straftatbestand zum Glück in einer weit entfernten Epoche verortet…da, wo leider auch Sie politisch und ideologisch hängen geblieben sind!

      Move on…

  6. Der Gutste hat doch nur abgeschrieben: 

    DER KOSAKENBRIEF:

    Über den richtigen Umgang mit Türken

    Die Kriechspur der EU in der Türkei-Nichtbeitrittsfrage hat ein unerträgliches Ausmaß erreicht. Anders die Kosaken im 17. Jahrhundert. Trotz ihres Sieges über das türkische Heer verlangte der Sultan deren Unterwerfung. Die Saporoger Kosaken lehnten das Anbot ab, Untertanen der Türken zu werden, und fanden 1676 auch für die Türken leicht verständliche Worte, daß letztere unerwünscht sind – ein gutes Beipiel für heute.

    Ilja Repin: Die Saporoger Kosaken schreiben dem Sultan einen Brief, 1891

    Das Schreiben an den türkischen Sultan lautete:

    „Du, Sultan, türkischer Teufel, und des verfluchten Teufels Bruder und Spießgeselle und Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter des Teufels bist Du, wenn Du nicht einmal mit dem nackten Hintern einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, das frißt Dein Heer auf. Du Hurensohn wirst nie Christensöhne unter Dir haben, wir haben keine Angst vor Deinem Heer und werden Dich auf Land und Wasser bekämpfen. Du babylonischer Koch, makedonischer Führer, alexandrischer Ziegendieb, ägyptischer Schweinehirt, armenisches Schwein, podolischer Verbrecher und Henker, tatarischer Anführer, Clown der Ober- und Unterwelt, größter Trottel für unseren Gott, Hacken unseres Schwanzes. Schweineschnauze, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei Deine Mutter! Das wollten wir Saporoger Dir sagen, du Kahlkopf. Du wirst nicht einmal christliche Schweine hüten. Jetzt machen wir Schluß, weil wir den Tag nicht kennen und keinen Kalender haben, der Mond steht am Himmel, das Jahr und der Tag sind die gleichen wie bei Euch, und deswegen küsse uns am Arschloch!
    Unterfertigt vom Lagerführer Ivan Sirko und dem ganzen Saporoger Lager“

    Vertont findet es sich als 8. Lied in der (1969 komponierten) XIV. Symphonie von Schostakowitsch (selbst aus Kosakenfamilie stammend) wieder:

    „Der Du schlimmer als Barabas bist und gehörnt wie ein Höllendrachen
    Beelzebub ist Dein Freund, und Du frißt
    nichts als Unflat und Dreck in den Rachen, abscheulich dein Sabbath uns ist.
    Du verfaulter Kadaver von Saloniken,
    blutiger Traum ohne Sinn,
    Deine Augen zerstochen von Piken:
    Deine Mutter, die Erzbuhlerin,
    sie gebar Dich sinkend in Kolinken.
    Henkersknecht von Podolien!
    Du träumst von Pein, Schorf und Wunder, Eitergeschwüren.
    Arsch der Stute, Schnauze vom Schwein!
    Alle Arzenei soll nur schüren
    Pest und Aussatz in Deinem Gebein.“

    Quelle: http://www.couleurstudent.at/index.php?id=141

     

  7. Das kann nur ein Witz sein, oder ?

    Politiker,Massenmedien dürfen das Volk als Pack,Nazi,Mob …. beschimpfen und beleidigen aber wehe – anders herum  ? !

  8. ……….das sind die Geburtswehen die EU/ USRAEL-NWO Diktatur……………wer in der "Demokratie " schläft, wacht in der Diktatur auf…………frohes Erwachen!

  9. § 103 Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten

    (1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Hielt sich die betreffende Person im Inland auf?

    Der o. g. Gesetzestext wurde wörtlich aus der Internetseite des Bundesministeriums der Justiz kopiert.

  10. Jan Böhmermann , hau ab aus diesem scheiß Staat und komme nach Russland . Hier ist eine bessere Demokratie als in Deutschland. Ich bin schon seit 28 Jahren hier in Moskau!

  11. Im Jahr 2007 löste Gedichtband „Frankfurter Bibliothek“ der Brentano-Gesellschaft internationale Irritationen aus. Grund dafür war die Veröffentlichung eines Gedichtes im Gedichtjahrbuch „Frankfurter Bibliothek“. Damals protestierte der Botschafter der tadschikischen Republik in Berlin gegen die Veröffentlichung des Gedichts, sogar die Deutsche Botschaft in Tadschikistan forderte den Verlag, die Brentano-Gesellschaft Frankfurt, zu einer Stellungnahme auf. Neben dem Präsidialamt in Tadschikistan waren damals auch das tadschikische Parlament und das Außenministerium mit der Angelegenheit befasst. Später stellte sich heraus, dass es sich um ein harmloses Gedicht handelt und die Überreaktion der ständigen tadschikischen Stellen nicht nötig wäre.

    http://pressemitteilung.ws/node/118658

    Das Gedicht lautet:

    Ein Staatschef fragte seinen Kakadu:
    „Mein Liebling, wo ist meine Noskadu?“
    Erstaunt antwortete Kakadu:
    „Gebieter, was ist eine Noskadu?“

    Dann sagte Staatschef seinem Kakadu:
    „Man nennt die Tabaksdose Noskadu.
    Ein kleiner Kürbis wird getrocknet, du,
    Und wird verarbeitet zur Noskadu.

    Dann mischt man den Tabak mit gutem Kalk,
    Aus dieser Mischung wird nun Kautabak.
    In Zentralasien nennt man das Nos,
    Wer Nos benutzt, wird er die Sorgen los.

    Mit diesem Zeug füllt man die Noskadu,
    Das Zeug ist ungesund mein Kakadu.
    Die Menschen streuen Nos unter die Zungen
    Und schaden nun sich selbst, und ihren Lungen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.