Kirchenaustritt: Einfach nur konsequent

Der neue Rekord bei den Austritten aus der katholischen Kirche überrascht kaum jemanden. Neben dem finanziellen Aspekt kommen auch diverse Skandale und die Haltung der Kirche zu gesellschaftlichen Themen zu tragen. Und: immer mehr Menschen glauben nicht (mehr) an die christlichen Lehren. Kirchenaustritte sind hier einfach nur konsequent.

Von Marco Maier

Im Jahr 2015 traten 217.716 Menschen in Deutschland aus der katholischen Kirche aus, aber nur 2.809 Menschen konvertierten hingegen zum Katholizismus. Damit erreichte die Zahl der Kirchenaustritte einen neuen Rekord. Im Jahr 2010 traten im Zuge der Missbrauchsskandale auch mehr Menschen aus, so dass damals 181.193 Menschen die Kirche verließen.

Die Gründe für einen Kirchenaustritt sind vielfältig. Ein Blick in die Kirchen des Landes zeigt, dass diese oftmals nur zu den großen kirchlichen Feiertagen, zu Hochzeiten, Taufen, Kommunion, Firmung oder Beerdigungen noch irgendwie gefüllt werden können. Und selbst da sind viele Besucher (inklusive mir selbst) nur aus familiären Gründen dort. Eine religiöse Bindung, wie sie noch bis vor wenigen Jahrzehnten selbst in den größeren Städten weit verbreitet war, findet man heutzutage eher noch in den ländlichen Gebieten.

So verwundert es nicht, dass gerade bestimmte Anlassfälle zu einer weiteren Steigerung der Austrittszahlen führen. Waren es 2010 die Missbrauchsfälle, so sind es ansonsten regelmäßig die Kirchensteuern – und im letzten Jahr wohl auch die neu eingeführte automatische Weiterleitung der Kirchensteuer auf Einnahmen aus den Kapitalvermögen durch die Banken. Ohne diese an die Kirche zu entrichtende Zwangsabgabe würden wohl noch viel mehr Deutsche (und Österreicher) zumindest auf dem Papier katholisch bleiben. Einfach nur wegen der Tradition.

Für manche Menschen ist auch die Haltung der katholischen Kirche zur Homo-Ehe, zu Abtreibungen, zur Scheidung und anderen gesellschaftlichen Themen (mit) ein Grund, ihr den Rücken zu kehren. Und dann gibt es auch noch solche Menschen wie mich, die einfach nicht an diese ganzen religiösen Mythen glauben und deshalb auch keinen Sinn darin sehen, weiterhin Kirchenmitglied zu bleiben.

Loading...

Von den derzeit noch knapp 24 Millionen Katholiken in Deutschland dürften jedenfalls einige auch nur noch auf dem Papier katholisch sein – oftmals aus familiären Gründen. Bei den rund 22,5 Millionen Protestanten wird es ähnlich sein. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, dass nicht wenige Menschen die den beiden großen christlichen Kirchen den Rücken kehrten wohl auch weiterhin an den christlichen Gott und Jesus glauben, sich also nur von den kirchlichen Strukturen lösten. Dies zeigen auch immer wieder Umfragen zu religiösen Themen.

Schlussendlich ist es einfach nur konsequent, der Kirche den Rücken zu kehren, wenn man sich entweder mit den Glaubensinhalten selbst oder der ganzen Struktur drumherum nicht (mehr) identifizieren kann.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 Kommentare

  1. Ich glaube dass viele Menschen eine tiefe religiöse Bindung, aber keine kirchliche Bindung mehr haben, da die Kirche der Antichrist per se ist.

    1. Die Kirche ist nach meinem Empfinden nur eine erfolgreiche Sekte, die sich zunächst durch Hoffnung (Antikes Rom) und anschließend durch Angst (Mittelalter) groß gemacht hat. Kirchen sind Tempel und ein LEIDENDER (UND STERBENDER) MANN AM KREUZ ist wohl dann das Götzenbild. Die "Geistlichen" können nach meiner Meinung gar nicht an Ihre Worte glauben, denn sie verstoßen äußerst brutal dagegen.

      Ich glaube schon an Schicksal und an etwas Göttliches (kein Chaos im Universum – siehe "Goldener Schnitt", Spiralförmigkeit, etc.), aber noch nie an die Kirche oder an eine Religion. Und schon gar nicht bete ich zu diesen Päpsten – … sei Dank!

  2. Wen vertreten denn die Kirchen…Gott…alle Menschen oder nur sich selbst…

    Mit welchem Recht behaupten sie die Vermittler zwischen uns und Gott zu sein..

    Ist Religion nicht etwas inneres..persönliches..

    Muss man einem Club beitreten..um Gott näher zu sein…

    Nur weil es etwas lange gibt..eine Tradition daraus geworden ist..heisst nicht das es Vollkommenheit beanspruchen darf.

    Sagte nicht Jesus selbst..eher passt ein Kamel durch ein Nadelöhr..als das ein Reicher in den Himmel kommt…

    Ist die Kirche nicht wohlhabend und gut genährt auf Kosten des Steuerzahlers..

    Es wird Zeit das diese Bruderschaft zwischen Staat&Kirche ein Ende nimmt.

    1. Die Behauptung ( Es gibt keinen Gott, es gibt keine Götter) ist für mich als Taoist ebenso kühn wie die, es gibt Gott und Götter.

      Können Sie da beweisen oder glauben Sie das (nur)?

  3. …ich werde austreten, weil mir mein Pfarrer heute gesagt hat, dass "Nazis und AfD'ler" in der evangelischen Kirche keinen Platz hätten. Gut – morgen wird mein Austritt schriftlich eingereicht, denn ich werde AfD wählen…man hat ja sonst nichts!

    1. So ein Nichts-Merker , dieser Pfarrer . Gerade die AfD steht für konservative  Werte und unsere abendländische  christliche Kultur wie keine andere Partei in diesem politischen Takkatuggaland.

      Vollkommen richtige Entscheidung , Jochen .  Meinen Respekt. 

       

    2. Ich bin auch ausgetreten, weil die Kirchenvertreter vor der Landtagswahl 2016 in BW heftigst gegen die AfD und ihre Anhänger gehetzt haben bzw, diese diffamiert haben.

      Ich habe AfD gewählt und im Anschluss die Kirche abgewählt (ausgetreten).

      Da ich eh nicht gläubig bin, frage ich mich, warum ich überhaupt so lange Kirchenmitglied war…. Aber man wird da halt oft "Zwangsmitglied" ohne eigenes zutun. Und lässt das viel zu lange laufen. Aber nach der Hetze und der Erkenntnis, dass die Kirche überall nur "kirchlich und sozial" draufschreibt, aber den Staat (und damit jeden Steuerzahler) zahlen lässt, war der Austritt die logische Konsequenz.

  4. Tja und genau aus diesem Grund wird der Islam eingeführt. Ein gottloses Volk, dazu noch deutsch, das ist unhaltbar. Die deutschen müssen geknechtet und haben zu folgen. Wenn der christliche Glaube abhanden gekommen ist, wird es Zeit für Ersatz. Das ist der Islam. Da gibt es kein entkommen nehr.

  5. @Dracula,17:52

    Meine Zustimmung,sehe ich ganz genauso.

    Kirchenaustritte ist den antichristlichen Herrchaften eh egal, haben ja jetzt muslimische Schäfchen.

    Jede Wette – nicht mehr lang, und unsere Kirchen werden zu Moscheen umgebaut und freigegeben.

    Deswegen ist es tatsächlich nur konsequent, der Kirche den Rücken zukehren wenn man sich nicht mehr nur mit den Glaubensinhalten,NEIN, besonders mit der ganzen Struktur drumherum nicht mehr identifizieren kann.

  6. Dracula jedes Wort unterstreiche ich dass du geschrieben hast. Ich bin 1992 ausgetreten als der Abtreibungsskandal war bei dem Frauen die abgetrieben haben bespuckt wurden von dem bigotten Abschaum. Meine Einstellung zur Abtreibung ich würde es nicht tun nehme mir aber schon gar kein Recht raus, erstmal als Mann und auch noch als Verurteiler darüber zu richten.

  7. In den 70er Jahren bin ich bereits ausgetreten, da meines Erachtens die Institution Kirche versagt hat. Man muß deshalb die christlichen Werte, die ich hoch achte, nicht ablehenen. Sehr bezeichnend hat mir ein bekennender Kattholik im Zuge des Missbrauchskandal gesagt: Hier hat das Bodenpersonal versagt.

    Wichtig sind die christlichen Grundwerte, die gelebt werden müssen.

     

     

    1. Wichtig sind die christlichen Grundwerte, die gelebt werden müssen.

      Ja. Das gilt. Egal was auf deinem Führerschein steht, ohne das, knallt es.

      Deutsche, ich warne euch. Ich weiß Christen können auch nerven, und so weiter, aber falls es losgeht, vergesst nicht WAS eure Ahnen glaubten/ waren, und wer den Islam aufhielt, bis die Toleranzis zu regieren begannen.

  8. Kirchenaustritt nur konsequent? Ist diese Konsequenz ausreichend?

    Ich verstehe unter Konsequenz etwas anderes. Es reicht nicht Marco Maier, wenn du uns bei dem Puzzlespiel einige wenige Bausteinchen zeigst, dadurch entsteht nicht das Gesamtbild. Ein Kirchenaustritt bringt nichts, weil die Kirche ja weiter besteht. Konsequent ist, wenn man Zusammenhänge aufzeigt und jeden Menschen dazu anhält, dass er sein Wissen an jeden seiner Bekannten und Verwandten weiter gibt. So wie wir missioniert worden sind, so müssen wir um überleben zu können, auch ,,missionieren''. Dazu sind wesentliche Fakten und Zusammenhänge wichtig.

    Der Vatikan wurde seit Anfang des 19. Jh., nachdem die Jesuiten Papst Clemens vergiftet haben, von den Jesuiten geführt. Sie versteckten ihre Macht hinter dem weissen Papst. Es ist zu dieser Zeit kein Zufall, dass wir jetzt in der Endphase, einen Jesuitenpapst haben.

    Ein wesentlicher Baustein ist der Hinweis, wer bildet alle Führungspersonen in der Welt aus? Ich nenne nur zwei Jesuiten-Universitäten, Georgetown/Washington D.C.: Bill Clinton, Manuel Barroso, König Philippe von Spanien, Prinz Bernhard NL, 24 Gouverneure der USA, 13 Staatspräsidenten, 66 Botschafter der USA, 44 höchste Richter der USA, 22 Senatoren der USA, 76 Mitglieder des US-Repräsentantenhauses, 17 Kommandeure von Militär und CIA (David Petraeus), 18 Rechtsanwälte leiten die Washington Post, Lockheed, Winthrop-Pharma, Yahoo. 11 Mitglieder des Adels, Prinzen und Prinzessinnen und welche Lehrkräfte haben sie zur Verfügung gehabt? Henry Kissinger Prof. für politische Wissenschaften, Prof. Madelaine Albright (500 Tsd. tote irakische Kinder waren den Einsatz wert) und die Ludwig-Albert-Universität in Freiburg: Filbinger, Adenauer, Joseph Goebbels, Teufel, de Maiziere, Schäuble, Ralf Stegner.

    Das sind nur zwei Schlangengruben von mehreren hundert Jesuiten-Universitäten auf der Welt. Die anderen, wie Robespierre, Himmler, Stalin, Van Rampuy, Juncker, Draghi, Monti usw. kommen aus dem gleichen Stall.

    Nun lassen diese Jesuitenzöglinge die Hosen herunter: TTIP, Europäischer Haftbefehl, Gender, Antidiskriminierungsgesetz (das Ende der Meinungsfreiheit), Codex Alimentarius (die Reduzierung der Menschheit), Verbot von Vitaminen und Unterdrückung von natürlichen Heilmitteln, Einführung von Monsantogenpflanzen,  Chemtrails über Europa und die USA, Verpestung des Wassers, Fracking, die Flutung von Moslems nach Europa usw. Es findet ein Völkermord an uns statt, durch Tabletten, Impfstoffe, Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln. Eurogendfor und andere Einsatzkräfte sind schon bereit uns alle platt zu machen. Nur wenn keine Bereitschaft besteht alle Menschen zu unterrichten und zu vereinen, wird es zu diesem Szenario kommen.

    Stattdessen beschäftigen wir uns mit Soros, C+K, Rockefeller, Rothschild und irgendwelchen Zionisten, Barnett oder irgendwelchen Thinktanks. Diese Figuren dürfen auf dem Mist krähen und uns Macht vorspielen. Wenn sie falsche Töne von sich geben, werden die Jesuiten ihnen die Hälse umdrehen, wie Amschel Rothschild, den sie in einem Pariser Hotel in der Toilette aufhängen liessen, an dem gleichen Tag des Monats wo sie David Rockefeller III: Jahre vorher nach dem Ende des Bilderbergtreffens ,,verunfallen'' liessen.

    Es ist wie bei der Augsburger Puppenkiste, da werden auch den Kindern die Teufel oder das Krokodil gezeigt. So machen es die Jesuiten mit Barnett, Soros, Draghi, Rockefeller und wie die Figuren alle heissen. Mal zeigen sie uns aus der Puppenkiste den einen oder den anderen. Es wird Zeit, dass wir aus der Kinderwelt aufwachen. Das Theater wird offensichtlich, wenn man weiss, dass Rothschild, Rockefeller und die Führer von Geheimdiensten und der FED in von Jesuiten kontrollierten päpstlichen Orden sind. Man sollte zur Wahrheitsfindung diese Fakten zur Kenntnis nehmen.

    Das der Jesuitenpapst Franziskus nun elf Moslems die Füsse gewaschen und ihre Füsse geküsst hat, zeigt doch worauf es hinausläuft. Das ist Verrat am Christentum! Für Franziskus ist es egal, weil er herrscht auch über den Islam.

    The Roman Catholic Church Created ISLAM

    https://www.youtube.com/watch?v=B8aGh-IXNMk

    Fazit: DIe Wirkung eines Kirchenaustritts ist vergleichbar, wie eine Faust in der Tasche machen. Das wird uns nicht weiterhelfen.

     

     

     

     

     

  9. Marco Maier Kirchenaustritt reicht nicht, es ist als wenn man eine Faust in der Tasche macht. Wir leben in einem EU-Faschismus geleitet von einem Jesuitenpapst und seinen Jesuitenpolitikern.

    Und der Jesuitenpapst zeigt uns Christen alle den Stinkefinger, er wäscht elf Moslems die Füsse und küsst sie. Das ist ein Sinnbild, das wir verstehen sollten. Es geht uns an den Kragen.

    Der Faschismus kommt aus dem alten Rom

    Schwere Ketten drückten alle
    Völker auf dem Erdenballe
    Als der Deutsche sie zerbrach,
    (Luther?)
    Fehde bot dem Vatikane,
    Krieg ankündigte dem Wahne,
    Der die ganze Welt bestach. Friedrich von Schiller

    Realität und Wirklichkeit – Was wir durch die Medien wahrnehmen ist nur ein Ausschnitt der Wirklichkeit, eine Matrix. Genau jene, wovon MÄCHTIGE wollen, dass wir sie so wahrnehmen. So schafft man eine Realität die nicht der Wirklichkeit entspricht. Nur wenn wir anfangen zu hinterfragen, also vom Glauben zum Wissen kommen, dann können wir hinter den Vorhang sehen und ein anderes Weltbild als das bislang nur geglaubte erkennen.

    Wir haben es in der Hand dieses Lügengebilde, welches die Menschen immer mehr knechtet, zu brechen und die Wirklichkeit hinter den Lügenmedien zu erkennen. Aber das kostet den Mut zur Wahrheit eines jeden Einzelnen, wir dürfen nicht auf den ,,Erlöser'' warten, wir müssen ein Teil der Erlösung werden.

    Gandhi sagte: Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt!

    Wenn du in eine Lüge hineingeboren wirst, woher sollst du wissen, wenn all deine Lehrer dich bewusst oder unbewusst die Lüge lehren, dass es eine Lüge ist?

    Das Rutenbündel mit Beil (lat. fasces), auch Liktorenbündel genannt, trugen die Amtsdiener (Liktoren) den römischen Königen, später den Prätoren und Konsuln als Machtsymbol voran. Die Bedeutung war, ein Bündel, ein Bündel ist eine verschworene Masse, die man nicht brechen kann, den Einzelnen kann man brechen, aber ein Bündel nicht.

    Fasces ist auf dem Monument des Capitols in Washington, auf verschiedene Embleme von US-Behörden, National-Guard- Bureau, Administrative Office of the United States Courts, United States Senat, Staatswappen Frankreichs mit Fasces, beim Denver Airport sieht man durch die Luftaufnahme, dass es genau die Form eines Hakenkreuzes hat, der Hitlergruß wurde schon den Griechen gemacht, er galt als Griechischer Gruß, der Fahnenschwur der USA ist der Hitlergruß.

    Während der Vatikan die Massen verdummt, haben sie in Straßburg ein neues ,,Babylon'' aufgebaut. Die Hure (Kirche) Babylon reitet das Tier (Nationen) über das Wasser (See- und Handelsrecht)

    Offenbarung 17:1,7,15,18. Diese Skulptur steht vor dem Europaparlament.

    http://www.strasbourg-europe.eu/publicmedia/formatted/460/71/fr/enl%C3%A8vement%20europe;maxh=128,maxw=128.jpg

    Skulpturen sind eine Bildsprache es wird Zeit, dass wir diese verstehen.

  10. Auch wenn wir aus der Kirche austreten bleiben wir die Sklaven Roms

    Das Wort Idiot leitet sich vom griechischen ἰδιώτης (idiotes) her, das wertfrei bis heute in etwa „,Privatperson“' bedeutet. Wikipedia

    Das kanonische Recht, auch römisches Recht hat uns zu Personen, zu Idioten gemacht. Das bedeutet wir sind durch Rom zu Idioten geworden, die als Personen kein Recht auf Besitz als Eigentum haben. Wir haben nur Nutzungsrecht und zahlen dafür Steuern.

    In dem Moment, wo wir eine Geburtsurkunde und einen Personalausweis besitzen, erkennen wir mit unserer Unterschrift an, dass wir unmündige Idioten sind, die unter das internationale Handelsrecht (UCC) fallen.

    Das bedeutet, dass so genannte ,,Menschen- sowie Boden- und Freiheitsrechte'' nach und nach abgeschafft und Männer und Frauen in rechtlose ,,Sachen'' umgewandelt werden, um sie als Waren und Dienstleistungen weltweit nicht nur vermarkten, sondern vor allem auch auf Schritt und Tritt überwachen und geistig manipulieren zu können. Das Kirchenrecht (kanonisches Recht) und die päpstlichen Bullen sind engstens miteinander verknüpft. Das kanonische Recht begründete das bürgerliche Recht.

    1302 Papst Bonifaz, Bulle unam sanctam, alle Lebewesen sind dem Papst unterworfen, es bewirkt, dass bei der Geburt eines Menschen drei Treuhandgesellschaften gegründet werden.

    1455 Papst Nikolaus V., Bulle romanus pontifex, das das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum ausgeschlossen wird, das bedeutet unser Haus unser Grundstück gehören uns nicht. Wir haben nur ein Nutzungsrecht, darum zahlen wir auch eine laufende Gebühr, Grundsteuern, Kfz-Steuern. Wenn man nicht zahlt, wird Haus oder Auto gepfändet.

    Wir haben nicht einmal Anspruch über unseren eigenen Körper, weil wir keine natürlichen Menschen sind sondern juristische Personen, Sache, Dinge. Wehrpflicht, ärztliche Maßnahmen zeigen, dass wir über uns nicht selbst bestimmen können.

    Es ist ihnen egal, was wir glauben – solange wir nur nicht an uns selber glauben. Ihnen geht es ausschließlich darum, daß wir NICHTS TUN. Solange wir in „Frieden, Liebe und Licht“ bleiben, sind wir machtlose Gegner. Unser Denken, daß es möglich sei, einen Psychopathen durch Liebe zu verändern ist reiner New Age-Quatsch.

    Das „System“ ist unser Feind, und die Menschen in unserem Leben, die das System aufrechterhalten und es tatsächlich noch verteidigen, entscheiden sich für vorsätzliche Blindheit und sind daher auch unser Feind.

    Neu und schockierend für die meisten Leute dürfte dabei sein, welch perfide Funktion ihre Geburtsurkunde bei dem ganzen »Spiel« hat.

    Wir wissen alle, daß die Geburtsurkunde von einer Anleihe gedeckt wird, und daß der NAME auf der GEBURTSURKUNDE der ist, der damit belastet wird – zum Vorteil der Öffentlichkeit, nicht zu unserem Vorteil. Und daß wir für Schulden haftbar gemacht werden, die wir nicht geschaffen haben.

    Wenn jemand ein Tier quält und tötet, dann wird das Tier als eine Sache behandelt. Auf die Idee, dass wir auch nur Sachen sind, da kommt ja keiner.

    Fazit: wir können aus der Kirche ,,konsequent'' austreten, unser Dasein verändert sich dadurch nicht, wir bleiben Personen-,,Idioten''.

    „Es ist leichter die Leute zu betrügen, als sie davon zu überzeugen, daß sie betrogen wurden.“ – Mark Twain

  11. Die Kirche schafft das Bedürfnis nach Kirche, weil sie Spiritualität/ Religion monopolisiert und als kath. Kirche definiert. Religion ist individuelle Siritualität organisiert als Macht für wenige im Kollektiv! Dieser Strategie folgen alle großen Weltreligionen. Besonders auch der Islam. Sie veruntreuen Spiritualität, in dem sie sie zu einem Mechanismus zur Unterdrückung der Menschen umfunktionieren! Der Schwenk der Kirche Richtung Ökomene gleicht einer Selbstaufgabe im Vergleich zum strotzendem Selbstbewußtsein des Islams oder der jüdischen Religion. Die Religionen heute wie früher sind die klebende Fliegenfalle, an dem die Menschen eingefangen werden, um sie erstens an der wahren Spiritualität zu hindern und zweitens in jenem gemeinsamen Käfig einer Identität zu halten, als deren Führer man sie leicht wie Herdentiere lenken kann. Allerdings gibt es bei uns eine "christliche Ethik", die sich aus vielen Einflüssen heraus kristallisiert und als tauglich erwiesen hat, einer Gesellschaft die nötige Orientierung zu geben. Auch ist sie fähig, wenn  gewise destruktive Einflüsse gebannt wären, sich zu erweitern, um den Menschen in den heute schwierigen Zeiten als Kompaß  zu dienen. Und diese Ethik wird seit gut 30 bis 40 jahren von allen Seiten attackiert und zerstört!

    1. Ja. Das sollte man ordentlich bedenken. Das Christentum, eigentlich, ist Europa. Auch die antichristlichen Ambitionen eines Vatikanes oder EU Baus zu Babel, definieren sich ja gewissermaßen biblisch. In diesem Sinne ist eine satanische Bibel völliger Quatsch, da ja die Bibel die Satanische Bibel ist, nur halt das man dagegen ist, oder bewusst die Rolle des Gegners darin, für sich annimmt. Wie dem auch sei, finde ich das Christentum als Ganzes, mit allen seinen Spielarten, ziemlich genial. Kurz: es hat sich bewährt. In der Kritik, und im Selbstzweifel. Und in vielen Gegenüberstellungen. Es ist nicht durch das Schwert beliebt geworden, ( sowas macht ja auch nicht beliebt ) sondern durch Zweierlei und ein Drittes.1tens wäre das seine Befreiungsideologie. Israel wurde aus ägyptischer Knechtschaft befreit. Und von den darauf folgenden Turbulenzen mal abgesehen, ist das etwas was was meint, und sich bis zum Ende fortsetzt. Befreiung von der Sünde. Das Christenum hat sich stets durch Feuereifer Einzelner und Einiger verbreitet. Aber einem Feuereifer darin gut zu sein, heilig zu sein, vollkommen, und FURCHTLOS gegenüber der Welt. Das hat viele beeindruckt, immerwieder und tut es noch heute. 2tens: Philosophie, die Liebe zur Weisheit. Mehr als zwei, Wissenschaftler waren gläubig, nicht trotz ihres Wissens, trotz ihres Intellektes, trotz ihrer Aufgeklärtheit, sondern auch gerade deshalb. Das Christentum hat nie eine Theologische Auseinandersetzung gescheut. Es ist immer daran gewachsen. Klar gibt es einiges was da nicht so schön war, aber es wird HEUTZUTAGE stark übertrieben, in einer Pauschalisierung, in der gerne Jahrtausende, und Milliarden Menschen ( die mindestens so klug waren wie du und ich, obwohl sie kein Sexualkunde Unterricht und DSDS hatten), über einen Kamm geschoren werden. Waren ja schließlich keine Sandleute, die damals genau so schief gewickelt rüberkamen wie heute ( wer es selbst nachliest, wird erstaunliche Ähnlichkeiten zu heute feststellen, was Christenheit gegen Kameltreiberlogik angeht >>Gotthelfemirgegenmeinenkanackenhass<<) Wir haben also Herz und Verstand, bei beidem hielt das Christentum 2000Jahre lang stand. Luther war einer der mutigsten und klügsten Männer, eine Schande was aus dem PROTESTantismus geworden ist, ein Speichellecker Roms, ein Arschkriecher der Gender Abteilung für Frauen und Gedöns ( ich bleibe dabei. Ich finde Schröder gut. Ein Kanzler kann eh nichts bewirken, er muss aber irgendwie unterhaltsam sein) Wo war ich? Ach ja, noch ein Drittes: Wahrheit. Die Bibel ist nicht etwas alzu ausgedachtes. Unsere Vorfahren hatten noch einen natürlichen Bezug zu Spiritualität. Das ist eigentlich schon neue schwule Sprache. Etwas war so wie es war, und das wusste man, weil man es merkte. Geist war real. Realer als alles andere. Heiden konnten also etwas anfangen mit einem Gott, wenn sie merkten das er echt ist…

      Noch etwas, weiß schon nicht mehr was ich eigentlich sagen wollte, aber nur mal so, worauf sollte dieser hier: https://www.youtube.com/watch?v=e0oRBKbRYnY&nohtml5=False

      seine Hoffnung setzten. Hitler. Mohammed. Steven Hawkins ihm sein Roboterbauer. Das Kommunistische Manifest, oder doch lieber auf das Frühstücksfernsehen? Hat er vielleicht beim Universum falsch bestellt, oder sollte er sich lieber ins Nirvana versenken um Karma abzubauen?

       

  12. Der eine oder andere erinnert sich bestimmt noch an den Vers in dem Kampflied der kommunistischen "Internationale", wo es heißt: "Es rettet uns kein höh'res Wesen / kein Gott,  kein Kaiser noch Tribun! / Uns aus dem Elend zu erlösen / müssen wir schon selber tun." Hört sich doch gut an, oder?! Wir können uns also selber (er-)retten und uns auch selber erlösen. Beides sind Illusionen,  die sich dem Wort Gottes vollkommen widersetzen. Nach Gottes Berechnung erfolgte die Erlösung des Menschen aus der Versklavung unter die Macht des Todes alleine im freiwilligen Opfertod Seines Sohnes Jesus Christus. Ebenso machte Gott auch die Frage der Rettung ausnahmslos zu SEINER eigenen Sache und das wiederum einzig und allein in Seinem Sohn Jesus. Dieser Name ist die hellenisierte Form des hebräischen Namens Jöhoschua und lautet übersetzt "Gott rettet". 

    Die von Menschen gewählte Alternative, auf dem Weg der durch menschlichen Verstand betriebenen "Aufklärung" zur  Glückseligkeit zu gelangen, hat sich historisch als schwerer Irrtum herausgestellt.  Durch die radikale Wegwendung von der Weisheit Gottes,  die ER uns in vollem und damit genügendem Maße in Christus gegeben hat, verläuft sich die Menschheit in immer tiefere Irrtümer in ihrem Glauben an heillose Heilsversprechen und Errettungsillusionen.  Die Menschen,  die dem Christus treu sind und dem Wort Gottes vertrauen – auch wider jede menschliche Berechnung – diese erinnert Gott an vielen Stellen in Seinem Wort "zu wachen und nüchtern zu sein".  Dazu paßt auch Gottes  Hinweis, daß der Kampf derer, die sich auf Seine Seite stellen, "nicht geht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis und gegen die Mächte der Bosheit in der Himmelswelt sind" (vgl. Epheser 6.12). In diesem Kampf stellt Gott den Seinen eine hochwirksame Waffenrüstung bereit, die in den Folgeversen Epheser 6.13 ff. ausführlich genannt wird.

    @camillotorres

    Das kostet den Mut zur Wahrheit….

    Stimmt. Die Wahrheit zu akzeptieren, sie wenigstens wahrzunehmen, das mag die Finsternis nun gar nicht.Diese Tatsache bestätigt Gottes Wort gem. Johannes 1.6 Dort steht: "Das Licht (= die Wahrheit; =Jesus  Christus) scheint in der Finsternis,  und die Finsternis hat es nicht erfasst." Soviel zum Verhältnis von Licht, Wahrheit und Finsternis (alias gottlose Welt). Wie 'beliebt' die Wahrheit ist, ist daran zu erkennen, daß die Wahrheit in Jesus Christus nicht freudig angenommen,  sondern am Fluchholz umgebracht wurde. Daran sieht man: die Wahrheit ist für den fleischlichen Menschen eine höchst hassenswerte Sache. Zum Glück ist die Wahrheit aber rehabilitiert worden von dem lebenmachenden Gott und vom Tode zum Leben auferstanden. Dank unserem Gott und Halleluja!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.