Logo der PSA.

Der CEO der PSA, welche unter anderem die Automarken Peugeot und Citroën repräsentiert, Carlos Tavares, hat sein Jahreseinkommen von 2,75 Millionen Euro 2014 auf 5,24 Millionen Euro 2015 erhöht. Die Einkommen der Belegschaft wurden in der gleichen Zeit nur der Inflation angepasst.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Carlos Tavares, der portugiesische Vorsitzende des Automobilkonzerns PSA, ist ein typisches Beispiel für einen Manager, dessen Gier keine Grenzen kennt. Die beiden Repräsentanten der französischen Regierung sprachen sich gegen diese Eigenmächtigkeit aus, wobei noch nicht bekannt ist, ob diese Ablehnung praktische Konsequenzen haben wird. Citroën und Peugeot haben sehr gute Verkaufszahlen, wobei sie mit Sicherheit auch von den Skandalen bei VW und anderen direkten Konkurrenten profitieren.

Doch bei allen guten Resultaten scheint es fast so, als würde Herr Tavares diesen Erfolg einzig auf seinen übernatürlichen Führungsstil zurückführen. Denn die übrige Belegschaft bekam nur den vertraglich festgelegten Inflationsausgleich und zum Jahresende einen kleinen Bonus. Nichts, was mit einer Gehaltserhöhung von 2,75 auf 5,24 Millionen Euro beim CEO vergleichbar wäre. Es sind Manager wie dieser Carlos Tavares, die den Ruf der Manager, Unternehmer oder Großaktionäre zu dem machen was er ist.

Die Neoliberalen, Ultraliberalen und selbst die Konservativen sind gegen eine gesetzliche Regulierung der Gehälter und setzen darauf, dass die Bosse sich selbst einschränken. Man sieht ja was die „Eigenverantwortung“ bringt.

Loading...
Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Ist fast so wie bei der freiwilligen Verzichtserklärung bei der Euro Umstellung. Welcher Konzern hat die Preise 1:0,5 geändert? Und wenn der Typ so ein Größenwahnsinniger wie unsere Zerstörerin ist, dann kann man nichts anderes erwarten.

    • Interessant in dem Zusammenhang, die Israelis, also die Ausgeburt des bösen, haben gestern ein Gesetz verabschiedet das Bankmanager nich mehr als das 45 Fache des niedrigsten Einkommens der anderen Bankangestellten erhalten dürfen. Wollen die also mehr verdienen müssen sie gleichzeitig die Gehälter der unteren mitnehmen. In DE liegt das Gehaltgefälle beim 200 bis 400 Fachen.

      • Die Ausgeburt des Bösen in Israel sind nur keine Juden. Das wird nur von den meisten nicht erkannt. Die Chasaren sind vor ca. 1200 Jahren zum jüdischen Glauben übergetreten und machen den echten Juden das Leben schwer. Die Juden werden von den Zionisten gefoltert.

        Nie wieder Zionismus – Die Wahrheit – Juden sprechen über den Mißbrauch von Deutschland Palästina – Reparationszahlungen von Deutschland

        https://www.youtube.com/watch?v=ho7FK0xpJdk

        Rabbi stellt den Zionismus bloß

        https://www.youtube.com/watch?v=CgyDO6wxZrg

        Dieser Rabbi wurde in Israel und Holland gefoltert von Zionisten. Diese Rabbis sehen zwar ,,gewöhnungsbedürftig'' aus, aber wenn man das überwunden hat, dann stellt man fest, dass die wirklichen Juden mit uns deutschen einer Meinung sind. Sie sagen Merkel macht sich schuldig, dass sie Israel unterstützt und die Zionisten begehen Massenmord an der palästinensischen Bevölkerung.

        Nach den Beiträgen wird einem auch die Geschichte klar, wieso haben die Zionisten mitgeholfen Hitler zu finanzieren? Weil sie mit den wirklichen Juden gar nichts zu tun haben.

        Freeman, alles-schallundrauch sagte: Das Judentum ist eine Religion. Der Zionismus ist eine Ideologie, welche ein Land für alle Juden und nur Juden will, Namens Israel. Es wird immer wieder versucht, das Judentum und den Zionismus, als eine Einheit zu sehen. Diese Vermischung wird speziell von den Zionisten gemacht, die sich hinter dem Judentum verstecken.

         

         

  2. Ich kann damit leben, wenn ein Chef eines erfolgreich arbeitenden Konzerns über 5 Mio. jährlich als Gehaltszahlung bekommt, ob er es "verdient", vermag ich nicht zu beurteilen. In unserer Gesellschaft gibt es andere, für mich nicht nachzuvollziehende Auswüchse, was Gehaltszahlungen angeht.  Fußballspieler, die wesentlich mehr verdienen und das bei Vereinen, die hoch verschuldet sind, wären für mich eher ein Grund, Sozialkritik anzubringen.–  Beispiel Finanzwirtschaft: Derivate, die den Spekulanten ein vielfaches von lausigen 5 Mio. bringen, ohne erkennbare Leistung zu erbringen und das in Tagesfrist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here