Ticker
Foto: Volker Beck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Volker Beck, über dts Nachrichtenagentur

Drogenbeauftragte rät Beck zu Entziehungskur

Grünen-Politiker Volker Beck solle eine Entziehungskur machen, so die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. Politiker seien Vorbilder, weshalb sie besonders verantwortungsvoll handeln müssten.

Von Redaktion/dts

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat den Bundestagsabgeordneten Volker Beck (Grüne) scharf kritisiert. In einem Interview mit "Bild" sagte Mortler: "Der Konsum einer illegalen Droge ist kein Kavaliersdelikt. Ich kann mich Herrn Becks eigenen Äußerungen daher nur anschließen. Er hat sein Verhalten als `falsch` und auch als `dumm` bezeichnet."

Dem Grünen-Politiker rät Mortler deswegen jetzt zu einer Entziehungskur. "Eine Abhängigkeitserkrankung ist eine Krankheit und muss entsprechend behandelt werden. Arbeitsunfähige Menschen gehören nicht an den Arbeitsplatz. Das gilt für Krankenschwestern oder Bäcker genauso wie für Politiker."

Ein möglicher Drogenkonsum sei für Beck keine Privatsache: "Jeder Mensch hat ein Privatleben. Und jeder Mensch hat sich gleichermaßen an Recht und Gesetz zu halten. Moralisch gilt das bei einem Abgeordneten aus meiner Sicht jedoch ganz besonders. Deshalb sage ich: Privatleben ja, Drogenkonsum nein", so Mortler gegenüber "Bild". Politiker seien Vorbilder und müssten es auch bleiben, so die CSU-Politikerin. "Die Menschen haben ein Recht darauf, dass ihre Vertreter sich an Recht und Gesetz halten."

Beck war am 1. März in Berlin-Schöneberg mit 0,6 Gramm einer "betäubungsmittelverdächtigen Substanz" und diversem Sexspielzeug erwischt worden und danach von seinen Ämtern als innen- und religionspolitischer Sprecher zurückgetreten. Nachdem das Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt wurde, hatte er sich öffentlich entschuldigt - tatsächlich eigenen Drogenkonsum jedoch nicht zugegeben.

16 comments

  1. Wenn Politiker angeblich Vorbilder sind, was ich für ein Gerücht halte, dann sollten sie einmal anfangen, allesamt in Europa am eigenen Charakter arbeiten. Aber bis die damit nur annähernd fertig sind, liegt die Welt in Schutt und Asche oder wir befinden uns im Umerziehungslager der EU, weil es anscheinend einfacher ist, die Masse an ihren schlechten Charakter anzupassen oder sie dazu zwingen, sich ihren Charakteren unterzuordnen, als sich zu verändern. Wie weit wir in Europa mit der Zersetzung der Gesellschaft in dieser Hinsicht schon sind, kann jeder, der offenen Auges durch die EU wandert, deutlich beobachten!!! Und es ist eine TOP DOWN Bewegung, keine von der europäischen Bevölkerung ausgehend!!!!!!! Der Fisch beginnt bekannterweise am Kopf zu stinken.

    • Irgendwie ernüchternd, das der Herr immer noch MdB ist. -  Ich denke, unsere politische Elite muss sich in einem jämmerlichen geistigen und seelischen Zustand befinden. Wer tagtäglich mit Lügen und Propaganda umzugehen hat, muss wohl eine entstehende Leere im Innern mit Drogen und Alkohol ausfüllen, um weiterhin seinem "Job gewachsen" zu sein.

      • Richtig Edmundotto, der Herr sollte aus dem Bundestag verschwinden,  schnellstens. Solche Leute sind nicht zumutbar, aber da gibt es noch viele von der gleichen Art, könnte man vermuten. 

        • Ein Land,

          Liebes Sachsenmädel,

          dass eine große Zahl von Sachsemädeln erträgt, wird auch den einen oder anderen Drogenesser in politischer Verantwortung verkraften! Sie stellt ja auch niemand an den Pranger, nur weil Sie sich täglich ne Pulle Dresdner Goldwasser hinter die Binde kippen…

  2. ………….natürlich auf Steuerzahlerkosten…..elendes Pack!

  3. Unglaublich, dass solche charakterlosen Zeitgenossen weiterhin das Privileg genießen, sich in die soziale Hängematte auf Kosten der Steuerzahler zu legen.

    Jeder Politiker, sei es auf Bundes, - Landes- u. o. Kommunalebene sollte sich einen Drogentest unterziehen müssen, bevor dieser seine erste Diät bezieht! Davon abgesehen, sollten manch andere verpflichtet werden, bei einem Psychologen vorstellig zu werden!

  4. Ach, was wäre denn wohl los gewesen, hätte man Herrn Prof. Meuthen von der AfD erwischt? Den hätte man sicher gleich in den Knast geschickt - und am Besten - die ganze Partei. An Heuchelei ist dieser Vorgang um Beck, der sich auch einst für die Legalisierung von Sex mit Kindern einsetzte, nicht zu überbieten!

  5. Constantin Wecker bekommt Gefängnis.

    Volker Beck eine Strafe, die nicht mal ein Monatsgehalt ausmacht.

     

    Wenn ich den Zustand beschreiben sollte wäre Rechtsbankrott eine meiner persönlich ersten Wahlen. Auch ohne eins mit Bleistift gemachtes Kreuz, daß ich auf geschreddertem Holz gemacht haben könnte, um es dann in eine Urne zu werfen.
    Ob nun dies unter freie Meinungsäußerung fällt, obwohl ich nicht mit Steuergeld finanziert ein Staatsoberhaupt oder auch ganzes Volk nicht als Ziegenficker bezeichnet habe, weiß ich nicht, möge Die Vielzahl des "Mediums" darüber urteilen, im Rahmen ihres Auftrages.

  6. Wenn ich so gestrickt wäre wie Politiker, dann käme ich auch nicht ohne Drogenkonsum aus. Wie soll man sich an deren Stelle ohne Betäubung aushalten.

  7. Tja da hat Crystal Beck grade noch die Kurve gekratzt

  8. Ich glaube in Deutschland Politiker resp Abgeordneter zu sein ist gefahrengeneigte Arbeit, so dass man ea angesichts der Rahmenbedingungen den Politiker  nachsehen sollte, wenn sie Stoff zum Ertragen der Situation brauchen. Bei Beck mag der Fall ob seiner  vita und  seines Umfeldes etwas anders liegen  auch zwingt mich keiner in die Politik zu gehen, aber angesichts der umgebenden Zwangsjacke für mich verständlich.

  9. Ich plädiere dafür, daß Beck nun Drogenbeauftragter wird, damit nicht mehr soviel verloren geht bzw. wenn was verloren geht, daß man dann zumindest weiß wo man es suchen soll. Außerdem wäre dann endlich mal einer mit Sachverstand dafür verantwortlich.

    Anders als z.B. eine Ärztin als Verteidigungsministerin zu nominieren oder jemanden ohne Ausbildung zum Außenminister oder soetwas was ja eigentlich gar nicht geht.

    Das wäre ja so als ob man den Nachfolger der Internationalen Sozialistendamals Mussolini (den ersten offiziellen Faschisten)  heute Garbiel eine Rede über Soziale Gerechtigkeit halten läßt und sich auf der einen Seite für die Konzernherrschaft nennen wir es mal Freihandelsabkommen stark machen soll und am nächsten Tag wieder die kommunistische Enteignungspolitik der Linken Sozialisten bewerben soll.

    Also da kommt doch jeder mit seinen links, rechts Einstellungen vollkommen durcheinander.

     

  10. Weiß jemand wie der Prozess der Majestätsbeleidigung Volker Beck damals ausgegangen ist?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/falk-schmidli/geht-s-noch-heuchlerischer-der-gruene-volker-beck-im-anzeige-wahn.html

    Darf man nicht schreiben, daß jemand Bonbos für Kinder hat, aber man darf einen Staatschef Ziegenficker nennen, obwohl die Beleidigung von ausländischen Staatschefs ausdrücklich gesetzlich verboten ist, damit man eben nicht die Völker gegeneinander aufhetzen kann, was ja gerade gemacht werden soll. Und auch ziemlich gut gelingt. Wenn jemand meint für die Meinungsfreiheit einen Ausländischen Staatschef derart beleidigen zu müssen, dann sollte dem Staatschef versuchen, den Müllemann vor seinem letzten Fallschirmsprung beleidigt hat.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/falk-schmidli/geht-s-noch-heuchlerischer-der-gruene-volker-beck-im-anzeige-wahn.html

  11. Dass Beck der Besitz des Meth zum Eigenkonsum unterstellt wird und somit eine Entzugskur empfohlen wird, ist eine Nebelkerze, bei deren Verbeitung sich nun auch die CSU beteiligt.

    Beck sieht eindeutig nicht nach einem Meth- Konsumenten aus.

    Beck war am 1. März in Berlin-Schöneberg mit 0,6 Gramm einer "betäubungsmittelverdächtigen Substanz" und diversem Sexspielzeug erwischt worden

    Wieso fährt der Mann Sexspielzeug und Meth mit sich spazieren?? Weil er das Meth als Bezahlung gewisser Dienste nutzen wollte, da Meth in dieser Szene als Zahlungsmittel weit verbreitet ist. Zudem fand die Kontrolle Becks auch in einem solchen Stadtteil dieser Szene statt. Eigentlich hätte Beck wegen Dealerei angeklagt werden müssen, anstatt des Besitzes von Meth. Nach Bekanntmachung des Vorfalls hat Beck alle Ämter niedergelegt und die Anschuldigungen eingestanden, um weitere Untersuchungen überflüssig zu machen und so den wahren Grund des Besitzes seines Meth zu verschleiern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.