Die inhaltlichen Richtlinien der amerikanischen Politik – der Außen- wie auch der Innenpolitik – werden seit einigen Jahrzehnten von den so genannten "Neocons" bestimmt.

Von Thomas Roth

Neocons – Das sind vor allem diverse Institute, Thinktanks und Fonds "zur Unterstützung der Demokratie", des Typs wie "NED", "Rand", "PNAC" und "USAID". Die Mehrzahl der Neocons sind jüdische Emigranten (oder deren Nachkommen) aus der UdSSR, aus den Ländern des Warschauer Vertrags oder aus Deutschland.

Sie sind ideologische Gegner des Kommunismus und des Sozialismus und wütende Gegner beliebiger Formen des Staatskapitalismus und der Volksherrschaft. Sie bilden einige ziemlich geschlossene Klubs, die die charakteristischen Merkmale von Sekten haben. Ihre Ideologie stützt sich auf die Werke von Leo Strauss, Milton Friedman und Ayn Rand. Sie meint eine gewisse Form von esoterischer Vornehmheit, in der die kapitalistischen Eliten führen und die gemeinen Massen sich von der Verwaltung des Staates gefälligst fernhalten sollen.

Besonders deutlich wird das alles in der libertären Bibel geäußert – dem Roman von Ayn Rand (eigentlich Alissa Sinowjewa Rosenbaum, russisch-amerikanische jüdische Bestsellerautorin, gest. 1982 in NY) "Atlas wirft die Welt ab", wo von schöpferischen Kapitalisten und parasitären Arbeitern die Rede ist. Für alle normalen Menschen ist das purer Fieberwahn, aber wer hat gesagt, dass Neocons zurechnungsfähig sind?

Um dem totalitären Schrecken des Kommunismus und des Sozialismus entgegenstehen zu können, vertreten sie die Konzeption einer sehr spezifischen Demokratie, bei der die reale Macht in den Händen einer sehr kleinen Gruppe Auserwählter "Wissender" konzentriert ist und allen Übrigen demokratische Prozeduren vorgegaukelt werden. Um zu garantieren, dass die reale Willensäußerung des Volkes nicht zugelassen wird, die man ja schließlich unmöglich kontrollieren kann, wurde einst in den USA das sehr komplizierte System der Wahlen geschaffen, in dem alle Mechanismen darauf gerichtet sind, einen trennscharfen Prozess in allen Etappen kontrollieren zu können.

Loading...

1. Am Wahlprozess teilnehmen können nur die Mitglieder der zwei Eliteparteien – "der Republikaner" und "der Demokraten". Der Prozess der Auswahl und Bestätigung der Kandidaten wird von den Parteibossen kontrolliert, die ins System integriert sind.

2. Die Werbegesellschaften der Kandidaten sollen mit Hilfe korporativer Medien, die ebenfalls zum Establishment der bürgerlichen Gesellschaft gehören, arbeiten.

3. Das Geld für die Vorwahlkampagnen kommt auch von den großen Gesellschaften. Ein selbständiger Kandidat wird nicht in der Lage sein, die notwendige Finanzierung aufzutreiben (einfache Ausnahme dabei ist Trump, der finanziert seine Wahlkampagne selbst – aber in allen anderen Fällen waren die selbständigen Milliardäre nicht erfolgreich).

4. Die etablierte bürgerliche Gesellschaft kontrolliert die so genannten "Wahlmänner" – eine speziell zur Kontrolle der Wahlen geschaffene Schicht, für die es in keinem anderen Land ein Analogon gibt.

Wie wir sehen, wird der Prozess der Wahlen ohne Wahl in jeder Etappe kontrolliert, ganz zu schweigen von den banalen Wahlfälschungen, die es in den USA zur Genüge gibt – während der zweiten Wahl von Bush dem Jüngeren wurden über 18.000 Klagen wegen Verstößen gegen den Wahlvorgang eingereicht, aber alle wurden ignoriert.

Das zweite bedeutende Element der Ideologie der Neocons ist "die Demokratie ist in Gefahr". Da die echte Demokratie nach ihrer Meinung nur in einigen Ländern der Welt existiert, sollten "die echten Demokraten" immer zu einem Krieg bereit sein. Sowohl zum mythischen Schutz der Demokratie (obwohl ich mich nicht daran erinnern kann, dass in den letzten 70 und ein bisschen Jahren jemand mal die USA überfallen hätte), als auch zur Implementierung der echten Demokratie in den unechten Ländern.

Deshalb ist die Demokratie der Neocons ein aggressiver Militarismus und gleichzeitig ein permanenter Krieg. Dazu gehören die militaristische Propaganda, die Bildung und die Aufrechterhaltung der Heiligenbilder des Feindes, das riesige Militärbudget und hunderte Militärstützpunkte auf dem ganzen Planeten.

Loading...

Um sich davon zu überzeugen, wer in Wirklichkeit der Hauptmilitarist auf unserem Planeten ist, muss man nur auf die Weltkarte mit der Anordnung der US-Militärstützpunkte außerhalb ihres eigenen Territoriums schauen, oder die Militärbudgets vergleichen.

Deshalb, wenn Ihnen in beim nächsten Mal der nächste Liberale vom demokratischen Westen und dem totalitären Russland erzählen will oder über das kriegslüsterne Russland und die friedliebenden USA – dann spucken Sie ihm einfach vor die Füße und gehen.

Weiterführende Informationen: AG Friedensforschung

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 thoughts on “Die Neocons – Amerikas gefährliche Eliten”

  1. Wenn wir einmal ein Geschichtsbuch aufschlagen..können wir sehen das bisher kein von Menschen entworfenes politisches System die Zeit überlebt hat.

    Die Geschichte lehrt uns..das die Geschichte den Menschen nichts gelehrt hat/Gandhi

    Alle bisherigen Systeme dienen bisher nur der Profitvermehrung weniger,sowie dessen Machtvergrösserung.

    Wer diese Welt besitzen will,verliert sie-wer sie verändern will-zerstört sie./Laotse

    Dasselbe gilt für eine korrupte,kranke Gesellschaft.Auch sie ist dem Untergang geweiht.

    Die Gesellschaft kann man nicht verändern,nur das Individuum kann sich verändern./Krishnamurti

     

    1. @Anonymus, es entspricht auch meinen Ansichten : " Die Gesellschaft kann man nicht verändern, nur das Individium kann sich verändern". –  Wir haben noch die Freiheit zu erkennen, das eine Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse, bzw. des die Gesellschaft beherrschenden Systems, bei jedem Einzelnen beginnen muss. Es gibt keine Agenda und kein System, durch die notwendige Bewußtseinsänderungen  hervorgerufen werden. –  Die "Neocons"  sind ein zynischer Auswurf einer dekandenten Gesellschaft, bemüht dieselbe in eine "große Krise" zu steuern, um anschließend in (mit) einem feudalistischen und totalitären System die alleinige Macht zu übernehmen. Psychopathen – gewissenlos.

      1. @edmundotto

        sehr richtig..das traurige hierbei ist..das wir praktisch hilflos zusehen müssen..wie ein System von der Demokratie in die Tyrannei übergeht.

        Wenn nur noch gestrichen und gekürzt..sowie Gesetze erlassen werden die die Freiheit einschränken..ist das System bereits in Verwandlung zu einem totalitären System.

        Es ist bezeichnend das gerade aus Demokratien sich oft schlimmste Tyranneien entwickeln.(Platon)

         

        1. @Anonymus, so völlig hilflos sind wir nicht. Wir wählen unser Leben selbst durch unser Handeln. Tun wir nichts, werden wir zum Spielball Anderer. Ich weiß, das es nicht möglich ist, aus einer Gesellschaft "auszusteigen", wenn man weiterhin Teil derselben ist, in ihr lebt. Nach dem Erkennen, das unsere Gesellschaft nur noch auf ökonomische Effiziens getrimmt ist, muss ein Umdenken stattfinden. Die Ausrichtung auf "innere Werte", mehr Geistigkeit im Sinne von Spiritualität, sowie Entschleunigung und Konsumverzicht können ein aus dem Ruder laufendes Weltbild festigen. 

  2. Gegen diese Politverbrecher nimmt sich die Mafia egal welchen Landes noch als Heilsarmee aus! Ich attestiere ihnen einen progredient verlaufende Geisteskrankheit, die zuerst das kognitive Denken schädigt und dann jene Zentren, in denen der normale Mensch Ethik und Moral verarbeitet .Also den praefrontalen Cortex und das limbische System. Da haben die ihren Schaden! Und zwar einen gewaltigen Schaden! Wieso laufen die noch frei herum?? Dürfen auch Autofahren und Entscheidungen treffen. Zum Unwohle der ganzen Welt!!!!

  3. Viel von der Kritik im Artikel ist richtig. Ob sie aber deswegen berechtigt ist? Ich mein hey wo stehen wir heute? Jeder hat mindestens drei Handys in der Schublade liegen, die Durchschnittsfamilie hat zwei Autos, macht einmal im Jahr all incl. Urlaub, hat Fernseher in der Bude die groß sind wie Garagentore, hat freien Zutritt zur besten medizinischen Versorgung die die Menschheit je hatte. Das alles gehört mit dazu. Wenn wir über Kapitalisten bzw. Neocons reden.

    Mag sein das es für den ein oder anderen Sozi ne schmerzhafte Erfahrung ist aber, der Mensch wird als Individuum geboren und stirbt auch als solches. Also ist es nur recht und völlig natürlich wenn er auch als solches Leben darf.

    Neocons sind längst nich so gefährlich wie die Salonbolschewisten vom schlag eines G. Gysi. Ich jedenfalls bin im realexistierenden Sozialismus aufgewachsen, mich kriegt da freiwillig keiner mehr hin.

    1. Und wenn wir 4 Autos haben. Wir sind Deutsche und haben es uns hart erarbeitet. Die Bereicherer wollen den gleichen Wohlstand haben , ohne dafür zu arbeiten, da sie meist ungebildet sind. Die Qualität der Schul, Berufs, Sudienabschlüsse sind nicht mit europäischem Standard zu vergleichen..Die Leute, die diese Typen einstellen, handeln nicht im Interesse ihres Unternehmens. 

  4. Sollte es zu einer Wirtschaftskriese ungeahnten Ausmasses kommen–in der Menschen in Massen verhungern werden–so wird der Pöbel auch in den USA nachfragen wer dafür verantwortlich ist–welcher Personenkreis den Brunnen vergiftet hat–die Kinder tötete eine ganze Generation tötete. Wer die Situation herbeigeführt hat. Wer das jüdische Wertesystem Geldsystem  nach WK 1 intallierte, wer Geschichte umschreiben ließ. Wer den WK1 ; WK2 initiierte–wer verantwortlich ist.

    Die gekaufte Presse wird dann nicht mehr verklärend (lügend)  intervenieren können. Das System ist nicht mehr zu halten mit dem Bankomat.

    Die herschenden Kreise in den USA in allen westlichen NATO-Ländern werden bestimmt werden–der verantwortliche Personenkreis, dessen Politumfeld, deren Kinder, Enkel etc.

    Alle werden Schuld sein ohne Ausnahme —bis zum Säugling–keiner wird verchont werden.

    Diese werden sich in Bunkern zurückziehen in einem Kreig der Großmächte in Europa-bald. Die Bunker werden belagert werden von den Hungernden.

    Zuerst wird das Umfeld dieser einfach getötet werden–dannach zelebriert man den TOT derer derer man habhaft werden kann—wie den TOT Sadam Husseins unter jolendem Geschrei.

    Der zeitliche Verlauf ist sehr nah.

  5. @ DasLebenDesBrian

    Na, von Ihnen habe ich auch schon Besseres vernommen.

    Neocons sind keine Kapitalisten, sie sind Raubtierkapitalisten, anders gesagt, Diebe,  Erpresser und Mörder (siehe all die Kriege, die die USrael-Oberclique in den letzten Jahrzehnten angezettelt hat und wieviele Menschen dabei umkamen und immer noch umkommen), sie sind ausgesprochene Demokratie-Verweigerer, die sich nicht an Gesetze und auch an keine Ordnung halten, sondern Gesetze und Ordnung jederzeit nach Belieben und Bedarf zu ihrem eigenen Vorteil und zum Nachteil der Bevölkerungen verändern.

    Der Kapitalismus ist nicht einfach schlecht, warum soll Gewinn sträflich sein? Warum soll ein Mensch oder eine Gruppe, die eine Idee oder eine Erfindung zur Marktreife entwickelt und dabei Risiko eingeht und Arbeitsplätze schafft, warum sollen solche Menschen nicht auch einen aussergewöhnlichen Verdienst daraus schöpfen? Aber auch ein Kapitalismus hat sich an – für alle geltendes – Recht und Ordnung zu halten und die Bedürfnisse einer mitarbeitenden Bevölkerung zu respektieren. Eine Führungsschicht darf sich nicht ungezügelt auf Kosten der Mitarbeitenden bereichern, sondern muss diese am Gewinn gebührend teilhaben lassen. Andernfalls mutiert der Kapitalismus zur Sklavenhaltergesellschaft mit einer kleinen plutokratischen Verbrecherbande als Führungsschicht, die sich zu ihren Gunsten jedes Recht herausnimmt, und den Mitarbeitenden, die die Arbeit engagiert verrichten oder sich gar wehren gegen Ungerechtigkeit, einfach die Rechte verweigert.

    So wie es aussieht, wird es der Zusammenbruch des Finanzsystems sein, das die Gier und den Raubkapitalismus mit samt seinen falschen hinterhältigen Demokratien beenden wird. Da hat sich die USrael-Oberclique mit ihren Vasallenstaaten die grösste Falle aller Tage selbst gestellt. Und die Medien schweigen auffällig dazu!!! Uns allen hier im Westen wird dieser Zusammenbruch alles andere als gut tun. Bleibt zu hoffen, dass ein paar schlaue Volkswirtschaften im Hintergrund eine Reservewährung im Köcher haben, um diesen vorhersehbaren Wirtschafts-Tsunami etwas abfedern zu können.

    1. Naja also wenn man selbst die letzten 70 Jahre unter den Neocons hervorragend gelebt hat, Jahrzehntelang Exportweltmeister war, zu einer der Reichsten Industrienationen der Welt wurde. Ich denk dann sitzt man im Glashaus. Mag sein das vieles falsch lief oder war. Im Nachhinein ist es immer einfach zu sagen, sowas kommt von sowas. Fakt ist, einer muss den Bullen spiele. Wenn die Amis gebombt haben haben wir immer mit gebombt. Nicht weil wir es mussten sondern weil wir es wollten. Es war und ist immer auch unser Vorteil gewesen, das Handelswege offen und sicher waren, das Märkte erschlossen wurden, das bezahlbare Rohstoffe vorhanden waren/sind. Sich jetzt hinstellen und mit vollem Magen und Schokoladenverschmiertem Mund zu behaupten man sei ja selbst nur ein armes ahnungsloses Opfer ist nicht glaubhaft. Genau so wenig wie es keinen Sinn macht sein Geld Jahrzehntelang aufs Sparbuch gebracht zu haben um kräftig Zinsen zu kassieren und zu profitieren. Nun aber behaupten das internationale Finanzjudentum hat an allem Schuld.

      Vielleicht noch eines zum Schluss. Was wäre wohl aus der Welt geworden wenn die Amis nicht den Bullen gegeben hätten. Wäre sie wirklich ne bessere? Wären wir alle womöglich längst Tod, im Nuklearen Feuer verbrannt weil irgendeiner uns für Schwach und ein lohnendes Angriffsziel hielt weil er andere Werte hat als schaffe schaffe Häuslebaun und Porschefahren? Ich denk solang Europa so schwach und zerstritten ist, solang brauchen wir die Amis. Wir werden ja aus eigenen Kraft nich mal mit der FIFA fertig. Wie sollen wir dann Internationale Regeln und Gesetze durchsetzen bzw. etablieren. Ehrlich gesagt, ohne den Ami wären wir ziemlich im Arsch. Würd ich mir auch anders wünschen, is aber leider Tatsache.

  6. Herr DaslebendesBrian,

    Erklären Sie mir den Unterschiedzwischen Sozialismus und das Leben Heute:

     

    Ich stelle weinig fest.Wer die Geschichte von !900 bis heute ohne Vorurteile sich mal

    zu Gemüte führt wird erkennen das immer nur eine bestimmte Personenschicht das sagen hatte.Dann stimmt Ihre Aussage nicht ganz.

    Buch: Peter Haisenko " England,die Deutschen die Juden und das 20 Jahrhundert.

  7. Um die Welt zu retten, bedarf es eines gewaltigen Aufstandes.

    Dabei werden vor allen Dingen die Finanzjuden mit einem Judenpogrom von der Erdoberfläche gefegt.

    Die Verbrechen der Neocons haben derartige Auswüchse erreicht, dass deren Entmachtung immer dringender wird.

    Alles eine Frage der Zeit. Irgendwann stellt sich auch die amerikanische Armee hinter die Patrioten, denn die Armee ist selbst im höchsten Maße patriotisch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.