Die NATO dient nur der militärischen Kontrolle Europas

Für die USA ist die NATO ein gewaltiges militärisches Plus. So kann Washington Europa unter militärischer Kontrolle halten und deshalb wurde sie auch nie aufgelöst. Die Kriegstrommeln gegen Russland dienen hierbei nur der Selbsterhaltung.

Von Marco Maier

Eigentlich hätte das transatlantische Militärbündnis NATO bereits nach dem Zerfall des Warschauer Paktes aufgelöst werden sollen. Denn der eigentliche Grund – der Kalte Krieg – war weggefallen und viele osteuropäische Länder wandten sich ohnehin dem Westen zu. Doch die Strategen in Washington wollten lediglich die militärische Kontrolle über Europa behalten und natürlich auch noch ausweiten – deshalb auch der ständige Erweiterungsdruck nach Osten.

Für die Verantwortlichen in Washington ist die NATO eben auch eine Überlebensstrategie. Denn man weiß dort, dass die globale militärische Überdehnung für die USA langsam aber sicher zu einem großen Problem wird. Hier sollten die Europäer vor allem als "HiWis" im Nahen Osten und in Afrika missbraucht werden, was sich jedoch als nicht so einfach erweist. Die meisten Europäer selbst sind nämlich nicht gerade erpicht darauf, in irgendeinen Krieg zu ziehen. Schon gar nicht für irgendwelche US-Interessen.

Insofern wirkt auch der durch die Amerikaner aufgebauschte Ost-West-Konflikt der Transatlantiker mit Russland völlig aufgesetzt. Moskau mag gewisse Interessen in der Ukraine haben, doch eine Bedrohung für andere osteuropäische Länder stellen die Russen ganz gewiss nicht dar. Wohl kaum jemand im russischen Führungskader würde es riskieren wollen, wegen der mangelhaften Rechte für die russische Minderheit in einigen baltischen Staaten gleich einen Krieg mit der NATO vom Zaun zu brechen (davor würde man ihnen wohl eher die Repatriierung anbieten).

Lesen Sie auch:  "Russlands Beziehungen zur NATO werden konfrontativer sein als zu den USA"

Für die Kriegstreiber in den USA – vor allem die Neocons – ist dies jedoch kein Argument. Um die (Ost-)Europäer stärker an Washington zu binden, müssen solche Bedrohungsszenarien aufrecht erhalten werden. Wenn dann noch US-Politiker sagen, dass die Europäer zu wenig für die Leistungen der NATO beitragen würden, meinen sie in Wirklichkeit jedoch, dass die Europäer gefälligst mehr Geld zur Aufrechterhaltung des US-Imperiums bezahlen sollen. Die Situation in Japan oder Südkorea unterscheidet sich hier nicht fundamental.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 Kommentare

  1. "Die NATO dient nur der militärischen Kontrolle Europas"

    Nein, mit der NATO wollen die Amerikaner auch den Nahen Osten und Nord-Afrika unter Kontrolle halten. Dafür haben sie im Mittelmeer und den dazugehörigen Anrainerstaaten ihre Stützpunkte.

  2. Auch schon bemerkt? 🙂 Aber sie dient, wie der Kommentar oben richtig feststellt, seit der bösartigen Zerschlagung Jugoslawiens und dem Irakkrieg der NWO! Sie hat sich verselbstständigt und ist eine eigene politische und militärische Kraft, die Bündnisse eingeht! Zumindest dient sie Hochgradfreimaurern und nicht einem Staat! Das Militär einzelner Länder ist eine Söldnertruppe, die den Freimaurern die Söldner zur Verfügung stellen muß!!!! Auf eigene Kosten! Man schwört als Soldat nicht auf die Staatsverfassung, sondern in Wirklichkeit auf die nicht vorgetragene Freimaurerverfassung!!!!!!!!!! Denn bei der Staatsverfassung geht es nur um den Schutz der Landesgrenzen!

    1. "Denn bei der Staatsverfassung geht es nur um den Schutz der Landesgrenzen!"

       

      Wo kann man die "Staatsverfassung" nachlesen?

  3. Die Hardliner der Nato-Regentschaft sind Psychopathen für die Menschenleben einen Dreck wert sind, Das ist eine mafiöse Vereinigung, gepaart mit Militärgewalt, um andere Länder auf Linie der US/Zionisten  zu bringen, um andere Länder zu zermürben, auszubeuten und zu vernichten,Putin täte ein gutes Werk , dieses Bündnis der Verbrecherallianzen zu zerschlagen, das ein für allemal Frieden auf Erden einziehen kann.

  4. NATO dient den USA mehrfach, zB. dass sie ihr altes Kriegsgerät gewinnbringend an die EUropäer verscherbeln können. Die Europäer wied´gen sich damit in einer scheinbaren Sicherheit und haben dann diesen Schrott zu pflegen. Die Russen entwickeln darauf neueste Kriegstechnik.

  5. Der Artikel spricht mir aus der Seele. Ist doch die NATO ein wichtiger Baustein der Unterdrückungsmacht der NWO.

    Allerdings glaube (nein ich hoffe) ich dass die USA und damit auch die NATO dabei ist, sich selbst zu zerstören. Dank der heutigen Medikultur wissen zu viele Menschen was wirklich passiert und die Realität trifft inzwischen auch in Staaten selbst ein. Europa ist nicht mehr willenlos bereit sich für einen weiteren Stellvertreterkrieg zu opfern. Die meisten Menschen in Europa sehen in dem Russen einen Freund und in USIsrael den wirklichen Kriegstreiber. Es wird noch eine gewisse Zeit und auch noch ein paar Kriege dauern, aber die internationalen Machtverhätnisse werden sich grundlegend ändern. Es wird auch der Zeitpunkt kommen, an dem der Krieg direkt in die USA kommt. Nach meiner Meinung gibt es in den Staaten schon seit vielen Jahren einen erbitterten Bürgerkrieg. Der Krieg zwischen der Regierung, den Geheimdiensten und der eigenen Bevölkerung. Inzwischen hat die Politik der Machtelite dafür gesorgt, dass auch jeder EU Bürger ein potenzieller Terrorverdächtiger ist. Die USA werden sich langfristig nicht mehr vor dem eigenen Volk schützen können. Hoffentlich werde ich das ohne eigenen Krieg noch erleben können.   

    1. Genau das werde ich morgen früh auf der Arbeit wieder tun. Sollten alle so machen. Meinen Verwandtenkreis habe ich schon geimpft.

      1. Bei jungen Leuten, die grün wählen, werden Sie auf Granit beißen! Sie haben keine Argumente, stammeln nur irgendwelche ideologischen Phrasen nach und wiegen sich auf der richtigen Seite. Mich entsetzt es jedsmal, wenn ich mit ihnen spreche. Dermaßen ungebildet, uninteressiert, aber trotzdem kotzgescheit.

        1. Bei jungen Leuten, die grün wählen,…

          auch bei allen anderen Leuten, die die angepassten Einheitsparteien wählen, wird man keinen Erfolg haben. Die wollen in der Regel nicht geweckt werden!

          Die leben in einem "Annahmestaat". Wir nehmen einmal an, wir hätten eine Verfassung in der BRiD!

    2. Aber bringt das mal den lebensfrohen Bundesbürger frei der wieder morgen Früh seine Bildzeitung Besatzerpresse holt.

      So solltest du deinen Arbeitskollegen in ein Gespräch nötigen können, dass das substantielle Problem beschreibt. Ich lese regelmässig die Besatzerpresse. Mit Hintergrundwissen ist das Sprachrohr der Transatlantiker eine gute Informationsquelle über deren Verfasstheit und Agendawünschen..
      Ich kaufe das Ding aber nicht, sowas wird ausgeliehen oder aus der Mülltonne genommen.

  6. Damals kein gutes Omen für die Zukunft der Organisation: Einer der NATO-Mitbegründer war April 1949 der portugiesische faschichtischer Staat des Diktators Salazar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.