Auf in die Schlacht: CDU will Bundeswehr für Kriegseinsätze aufrüsten

Die CDU offenbart sich wieder einmal als Handlanger der US-Interessen in Deutschland. Die Bundeswehr solle massiv aufgerüstet werden, um so aktiv in US-initiierten Kriegen mitkämpfen zu können.

Von Marco Maier

Wenn der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Henning Otte, eine massive Aufrüstung der Bundeswehr einfordert, dann auch nur deshalb, weil er den Wünschen der US-Eliten folgt. "Wir müssen auch Verantwortung übernehmen, wenn wir im Staatenverbund mit militärischen Mitteln kämpfen", sagte Otte der "Bild".

Das bedeutet nichts anderes, als eine Aufforderung zu mehr Kriegseinsätzen. Denn die "internationalen Partner" (also mehr oder weniger die USA) würden dies von Deutschland erwarten. "Um ihrer zunehmenden Bedeutung gerecht zu werden, braucht die Bundeswehr von allem mehr. Mehr Soldaten, mehr Geld und mehr modernes Material", so Otte weiter.

Im Grunde genommen geht es einfach darum, dass die USA angesichts der gewaltigen Haushaltsprobleme und den massiven Militärausgaben infolge der Hegemonialansprüche diese Überdehnung nicht mehr lange finanzieren kann. Hier sollen nun verstärkt die "europäischen Partner" einspringen, wobei Deutschland als größtes Land natürlich die Hauptrolle übernehmen soll.

NATO-Generalsekretär Stoltenberg betonte ja erst kürzlich, dass zwar deutlich mehr US-Soldaten in Europa stationiert werden sollen, die transatlantische Militärallianz jedoch ihren Einsatzradius deutlich erweitern wolle. Dies geht jedoch nicht ohne eine stärkere Beteiligung der europäischen NATO-Staaten und schon gar nicht ohne Deutschland.

Loading...

Die ohnehin schon seit jeher stark an die USA angebundene Union zeigt damit wieder einmal ihr wahres Gesicht. Es geht der Partei nicht darum, die Interessen Deutschlands zu vertreten, sondern vielmehr darum, die US-Interessen in Deutschland zu wahren. Dessen sollte man sich stets bewusst sein.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Esper: "Es ist nicht klar, ob die Hafenexplosion in Beirut ein Unfall oder ein Angriff war"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Diese verdammte Kolonialmacht ist sich zu nichts zu schade. Jetzt versucht sie auch nocht deutsche Soldaten –  gewissermaßen als en Art Helot- für ihre Zwecke in riskante militärische Abenteuer zu schicken  und zu mißbrauchen. Deutschland ist ein besetztes Land(Obama 2009 in Ramstein:" Germany is an occupied country") d.h. Deutschland braucht Null Soldaten, sollen doch die Primitivlinge kämpfen für wenund was immer sie auch wollen, aber uns gefälligst in Ruhe lassen!!

  2. Entscheident ist doch ob der Deutsche Kriegssoldat werden will.

    Zur Zeit geht doch ein Soldat freiwillig.Wer das tut weiß auch vom Kriegseinsatz.

    Ausgesprochen wird es ja anders aber so blöd kann ja keiner sein das er denkt er macht

    ein Friedenseinsatz.

    Der Herr Otte kann doch gehen und vielleicht schickt er seine Kinder gleich mit und resaviert Vorab gleich einen Sarg mit der Aufschrift : " Gefallen für die Interessen der Besatzungsmacht USA.

    Ich nehme für diesen Staat keine Waffe in die Hand.

  3. Auf gehts anch Russland. Was die Großväter nicht geschafft haben, werden die Enkel und Urenkel im Verband mit den Kriegsverbrechern aus Übersee schon reussieren. Am Ende wird es so gedreht, daß im Prozeß Nürnberg 2 die Deutschen als unverbesserliche Aggressoren hingestellt und verurteilt werden, währendessen die USA und England während des Krieges nur darum bemüht waren, die Deutschen von ihrem Vorhaben abzubringen, in dem mit ihnen in den Krieg zog, um schlimmeres zu verhindern! Es ist zum kotzen, allerdings sollte kein junger Deutscher mehr zur Bundeswehr gehen. Weil er könnte sich gleich von Blackwater rekrutieren lassen. Und da weiß wenigstens er deutlich, wer seine Auftraggeber sind und für wen er tatsächlich sterben wird! Wie können jene deutschen Politiker diesen Wahnsinn vor ihrem Gewissen verantworten. Antwort. Sie haben meiner Meinung keines und daher sind sie in dieser Hinsicht ihrer Meinung nach exkulpiert. Wem gegenüber sollten sie sich auch schuldig fühlen. Der deutschen Bevölkerung gegenüber? Das sind Sklaven, die sie meines Erachtens im Auftrag der USA und Israels in die schöne neue Weltordnung regelrecht hineinpeitschen! Und den USA gegenüber sehen sie sich als treue Vasallen einer "großartigen Vision", die, wenn sie nur etwas genauer hinschauen würden, sich sehr schnell in eine Horrorversion verwandeln würde.

  4. So blöd kann man doch nicht sein, um sich in Kriege verwickeln zu lassen.
    Kriegstreiber wollen Deutsche in die Verantwortung ziehen.
    Deutsche sind für Volksverräter und EU-Vasallen nicht verantwortlich.
    Ich als Deutsche lehne jeglichen Krieg, Völkermord und Mord ab.

    1. Das haben viele Deutsche im ersten und zweiten Weltkrieg auch gesag und auch ehrlich gemeint. Trotzdem gab es  denNürnberger Prozeß, der das deutsche Kollektiv bestraft hat, nicht in dem es eingesperrt wurde, sondern indem es im eigenen Land für die nächsten 200 Jahre entmachtet wurde. Voraussichtlich durch Migration allmählich zur Minderheit verkommen wird. Und bei dem viele Verbrecher des Nazi Regimes gar nicht verurteilt wurden, ja gar nicht festgenommen wurden.

  5. ………warum lassen sich Menschen für dieses elende politische Versagerpack in Kriege treiben, warum schicken Mütter Ihre Söhne in Konflikte um die Interessen der kriegstreibenden Verbrecher zu vertreten, diese EU/ BRD/ USRAEL -Diktatur ist Es nicht wert.Sollen diese Verbrecher wenn,s Ihnen Spass macht selber Ihr Leben opfern,die jenigen die von Kriegen profitieren und befürworten, sollten am eigenen Leib spüren wie es ist, wenn Körper zerfetzt und verstümmelt werden, wie Mütter um Ihre Kinder weinen, Väter beerdigt werden.Der Mensch der über Herz und Verstand, über Gefühle und wahre Nächstenliebe verfügt, kann Kriege nur verabscheuen, alles Andere hat in einer fiedliebenden Welt nicht,s verloren.

  6. Ist ja letztendlich jeder selbst schuld, wenn er sich mißbrauchen läßt.  Wenn keiner mehr Soldat wird, da kann er auch nicht in kriegerische Einsätze geschickt werden, so einfach ist das.

  7. Oh ihr armen deutschen Mütter. Jetzt werden eure Muttersöhnchen , die  als Schwachmaten in der BW sich gemeldet haben auch noch umgelegt. Hätten mal einen Beruf erlernen können. Hat wahrscheinlich vom Geist nicht gereicht. Die BW nimmt Jeden. 

  8. …mit jeder Nachricht die ich hier lesen kann, bestätigt sich mein Gewissen, dass die

    DDR – Nationalhymne die wahre, richtige sowie ausschlag gebende ist !!!!!!!!!!

    In ihrem Text steckt nicht nur völlige Wahrheit, sondern das Modul der echt und aufrichtigen Deutschen !!!

  9. Die irre Welt des Boris Reitschuster und Erfinder dieser irren Idee einer Russischen Geheimarmee in Deutschland…..und unsere Kanzlerin glaubt das auch noch !?!?

    Es wurde ja schon vor einiger Zeit die die psychischen Probleme der Kanzlerin spekuliert, aber nun scheinen diese voll zuzuschlagen….oder Sie lässt diese Märchen in die Welt setzen um hier eine Diktatur einführen zu können.

    Grund: Die Angst vor den Nächsten Wahlen, könnte den grössten Teil Ihrer Koalition aus dem Bundestag herauswerfen….dann ist es aus mit dieser US-Vasallin !!

    Zum Erfinder dieses GEHEIM-ARMEE-MÄRCHENS Boris Reitschuster:

    phoenix: Die irre Welt des Boris Reitschuster

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/02/26/phoenix-die-irre-welt-des-boris-reitschuster/

    Wer sich wundert, dass Boris Reitschuster, als vermeintlicher “Russlandexperte”, in diesem Blog, der sich zum Ziel gesetzt hat, Propaganda zu entlarven, kaum eine Rolle spielt, dem kann die recht einfache Erklärung gegeben werden, dass der Unsinn, den Reitschuster regelmäßig von sich gibt, so absurd und teils irre ist, dass man sich damit nicht auseinandersetzen muss. Auch die BILD spielt hier im Blog bekanntlich kaum eine Rolle, weil es genauso überflüssig ist, diesem transatlantischen Hetzblatt Propaganda nachzuweisen, wie etwa dem “Stürmer”.

    Mit Boris Reitschuster muss man im Grunde Mitleid haben, denn die Psyche dessen, der so gerne – um sich selbst aufzuwerten – am russischen Präsidenten herumpsychologisiert, offenbart schon auf den ersten Blick selbst schwere Beschädigungen. Mimik und Gestik in Interviews und Talk-Shows offenbaren einen wichtigtuerischen und nach Zustimmung heischenden Charakter, der damit wohl eigene Ohnmachtserfahrungen aus Kindheitstagen kompensiert, wenn er sich in den Vordergrund drängt. Wird er mit Aufmerksamkeit belohnt, weil er einen aus seiner Sicht klugen Satz gesagt hat, dann lacht er vor Freude – unfähig zu bemerken, dass die Blicke der Zuhörer eher von Entsetzen und Erstaunen geprägt sind, denn durch Zustimmung. ==> weiterlesen lohnt sich !!

  10.  

     

    Merkels Union will Militär für innere Sicherheit einsetzen

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 11.04.16 02:06 Uhr

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/11/merkels-union-will-militaer-fuer-innere-sicherheit-einsetzen/

    Die Bundesregierung plant offenbar einen weitreichenden Einsatz der Bundeswehr im Inneren. Nur so sei die Sicherheit Deutschlands zu gewährleisten. Passend dazu werden Spekulationen lanciert, Russland habe mit dem Aufbau einer Geheimarmee in Deutschland begonnen.

    Passend dazu hat die Bild-Zeitung ein neues Bedrohungsszenario lanciert. Das Blatt schreibt: „Der Alptraum jeder Regierung: Getarnte Elite-Kampftruppen anderer Nationen als Schläfer im eigenen Land. Saboteure, Provokateure, Terroristen, die nur auf den Einsatzbefehl warten. Kreml-Führer Wladimir Putin (63) hat eine verdeckte Kampfgruppe in Deutschland und anderen Ländern im Westen aufgebaut!“

    Und weiter: „Kreml-Führer und Ex-Geheimdienstchef Putin hat direkten Zugriff auf ein Elite-Kämpfer-Netzwerk im Westen.“ Demnach sollen „Kampfsport-Schulen, in denen die russische Kampfsport-Technik Systema trainiert wird“, die Grundlage der Geheimarmee sein. „Systema“ sei „die Zweikampf-Messerkampf- und Tötungs-Ausbildung der sowjetischen und russischen Spezial- und Geheimdienstkräfte“. Zu dieser Geheim-Operation gehören laut Bild-Zeitung auch die „Reichsbürger-Bewegung, Pegida & Co.“, die „Unterstützung von Rechts- und Linkspopulisten, etwa der Querfront-Bewegung“, sowie der Einsatz von „gezielten Desinformations-Kampagnen unter Russland-Deutschen“.

     

     

     

    Damian

    Wie sagt man so schön über BILD: "Mann fiel in den Fleischwolf, BILD sprach mit der ersten Frikadelle".

    Jetzt sind die wahnsinnigen Volksverräter in Berlin langsam auf welch dünnem Eis sie hier in Deutschland noch stehen.

    Sie müssen damit rechnen, dass Sie bei der nächsten Bundestagswahl in hoher Zahl aus dem Bundestag geworfen werden und somit die vasallenhafte Dienstleistung für die USA beendet werden wird.

    Das muss notfalls auch mit Gewalt verhindert werden und dazu hat man das seit 2 Jahren aufgebaute Schreckgespenst Russland benannt.

    Ein dümmerer Versuch der Volkstäuschung ist fast schon nichht mehr möglich….das werden wir nicht durchgehen lassen….wir sind ganz klar auf dem Weg zur Diktatur !!!

    In China fällt ein Sack Reis um…Schuld daran ist natürlich Pution !?!?!?

  11. Wilfried Hagen arbeitet bei der Kriminalpolizei

    Die internationalen Zusammhänge der Deutschen Frage

    Um die USA zu bewegen, in den zweiten Weltkrieg einzutreten, und eine zweite Front im Westen zu eröffnen, haben die europäischen Mächte bereits im Jahre 1943 den USA den Titel der Hauptsiegermacht zugestanden.

    Damit haben diese Staaten eingewilligt, daß der oberste Befehlshaber der US- Streitkräfte (damals General Dwight D. Eisenhower – mehr hier) gleichzeitig weltweit der oberste Befehlshaber aller alliierten Streitkräfte war (beispielsweise auch der Streitkräfte der damaligen Sowjetunion).

    Dies beinhaltete das Recht, in sämtlichen alliierten Staaten beispielsweise Truppen zu stationieren, Kampfhandlungen in diesen Ländern auszuführen, auf die Ressourcen der jeweiligen Länder zuzugreifen, Sach- und Geldwerte zu beschlagnahmen etc.
    .
    Text Auszüge
    .
    Aufgrund ihrer Position als Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges brauchen die USA noch nicht einmal den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anzuerkennen und nehmen sich (völkerrechtlich legitim) das Recht heraus, jederzeit in den Niederlanden militärisch zu intervenieren, sofern Bürger der USA dort für entsprechende Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden sollen.
    (vgl. “Spiegel online” vom 12. Juni 2002) sowie “De Telegraf” vom 07. Juni 2002)

    Und an dieser Stelle schließt sich der Kreis:
    Die Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges, die USA, dürfte wohl kaum ein Interesse daran haben, daß Deutschland einen Friedensvertrag erhält, weil dann die völkerrechtliche Absicherung der Vormachtstellung der USA in der Welt vorbei wäre.

    Das Deutsche Reich wird mit Hilfe der Firma “BRD” (somit vorrangig von den USA) handlungsunfähig gehalten.

    Nicht zuletzt wird hierfür das Staatsvolk des Deutschen Reiches gezielt mittels Massenmedien mit einem Kollektiv-Schuldkonzept manipuliert, damit es bloß keine rechtsstaatlichen Verhältnisse und keinen Friedensvertrag einfordert.

    Mit Friedensschluß wären die USA ihrer völkerrechtlichen Vormachtstellung in der Welt umgehend enthoben. Zudem wären dann auch die UN augenblicklich aufgelöst, da die Existenz der UN und das gesamte Regelwerk der UN auf dem nach wie vor fortbestehenden Kriegszustand mit dem Deutschen Reich (und Japan) basiert.

     

     

  12. Russischer Ökonom Glasjew: „USA entfesseln einen weiteren Weltkrieg“

    http://www.bueso.de/node/8555

    Sergej Glasjew, prominenter russischer Ökonom und Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin zu Fragen der regionalen Integration, hat den Vereinigten Staaten vorgeworfen, sie würden „einen weiteren Weltkrieg entfesseln“, um das kollabierende transatlantische Finanzsystem zu retten. In einem längeren Interview, das am 29. März von lenta.ru veröffentlicht wurde, sagte Glasjew, der Schlüssel zur Lösung der Krise sei es, „unsere gezielte Entwicklungsstrategie und die eurasische Integration“ weiter zu verfolgen.

    Glasjew sagte, das Weiße Haus und andere in Washington betrachteten „die Welt auch weiterhin durch das Prisma des Kalten Krieges und der britischen Konfrontation mit Rußland und Deutschland, und nun entfesseln die USA einen weiteren Weltkrieg. Die Kombination aus den objektiven Problemen der amerikanischen Finanzoligarchie und der seltsamen Geisteshaltung der amerikanischen Geopolitiker droht einen Weltkonflikt auszulösen.“

    Er erläuterte dies: „Die Wirtschaftsunternehmen, die die USA beherrschen, dienen einer Finanzoligarchie und haben das amerikanische monetäre und finanzielle System destabilisiert. Die Ursachen der globalen Finanzkrise von 2008 sind nicht verschwunden und die amerikanische Schuldenblase – Finanzpyramiden, die aus Derivaten und nationalen Schulden bestehen – wächst immer noch… Dieser Prozeß kann nicht unbegrenzt weitergehen.“

    Zur Kriegspolitik sagte Glasjew: „Wie immer in einer sich ändernden Weltwirtschaftsordnung versucht das Land, das die Führungsrolle verliert, einen Weltkrieg in Gang zu setzen, um die Peripherie zu beherrschen… Das amerikanische politische Establishment hat die Gespenster der Geopolitiker des 19. Jahrhunderts wieder heraufbeschworen==>…Weiter lesen lohnt sich

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.