Anti-Islam-Kurs: AfD fordert Verbot von Muezzins, Minaretten und Vollverschleierung

Die AfD-Politiker von Storch und Gauland plädieren für einen strikten Anti-Islam-Kurs in Deutschland. Der Islam sei "mit dem Grundgesetz nicht vereinbar", da diese Religion "immer mit der Übernahme des Staates verbunden" sei.

Von Redaktion/dts

Die AfD will die Anti-Islam-Politik in den Mittelpunkt ihrer Programmatik stellen, wobei der Islam als Religion für unvereinbar mit der freiheitlichen Verfassung beschrieben werden soll: "Der Islam ist an sich eine politische Ideologie, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist", sagte die stellvertretende Parteivorsitzende und Europaabgeordnete Beatrix von Storch der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S).

Ähnlich äußerte sich Alexander Gauland, Fraktionschef der AfD in Brandenburg und ebenfalls stellvertretender Parteichef. "Der Islam ist keine Religion wie das katholische oder protestantische Christentum, sondern intellektuell immer mit der Übernahme des Staates verbunden. Deswegen ist die Islamisierung Deutschlands eine Gefahr", sagte Gauland der F.A.S. Auf ihrem Parteitag in zwei Wochen in Stuttgart will die AfD ihren Anti-Islam-Kurs in ihrem ersten Parteiprogramm beschließen.

Dabei soll es auch darum gehen, Symbole des Islams aus der Öffentlichkeit zu verbannen. "Wir sind für ein Verbot von Minaretten, von Muezzins und für ein Verbot der Vollverschleierung", sagte von Storch. Diese Forderungen würden im Programmentwurf des Bundesvorstands erhoben. Gauland wandte sich gegen die Vorstellung, dass es neben der fundamentalen Ausrichtung des Islams auch einen aufgeklärten Islam gebe, der mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung vereinbar sei. "Wir sind ein christlich-laizistisches Land, der Islam ist ein Fremdkörper. Einen Euro-Islam gibt es in Wirklichkeit nicht", sagte der stellvertretende AfD-Vorsitzende.

Auch von Storch sagte, der Islam könne in Deutschland keine Heimat finden. "Viele Muslime gehören zu Deutschland, aber der Islam gehört nicht zu Deutschland." Die AfD setzt sich dafür ein, dass Koranschulen und Moscheen schärfer kontrolliert und gegebenenfalls geschlossen werden. "Es ist notwendig, den Wildwuchs von islamischen Religionslehrern und Koranschulen, die privat finanziert werden, zu stutzen. Es muss Kontrollen geben, wer das finanziert und wer dort lehrt", sagte Gauland. Das gelte insbesondere für Moscheen, in denen Imame aus Saudi-Arabien predigten und die von dort auch bezahlt würden. "Nur wenn diese Verbindungen offengelegt werden, können die Verbindungen zu den Befürwortern einer strengen Religionsausübung in Saudi-Arabien gekappt werden", sagte Gauland der F.A.S.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Wieder mehr ausreisepflichtige Ausländer in Deutschland

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

28 Kommentare

  1. Es wäre die logische Konsquenz einer Regierung oder sogar der EU Kommission, die massive Ausbreitung des Islams zu verhindern. Jeder, der sich mit dem Islam näher beschäftigt hat, vor allem in der Form, in der er heute besteht, kann zu keinem anderen Schluß kommen. Seine eigene Auffassung und Interpretation von sich selbst, daß der Islam das letzte Korrektiv Gottes ist, verleiht ihm pseudogöttliche Autorität, die sich keiner weltlichen Moral bzw. keinem weltlichen Gesetz unterstellen muß. Deshalb vereint es "transzendente" und säkuläre Macht in einem und ist Legislative und Exekutive zugleich. Der traumtänzerische Versuch, den Islam zu zähmen bzw, ihm seine irdische Autorität im Sinne einer Gewaltenteilung aufzuzwingen, erntet Verachtung und Hohn sowie eine gewaltvolle Antwort. Nochdazu kommt diese Forderung von jenen Kräften, denen der Islam und seine Vertreter auf grund laizistischer Ausrichtung kenen Respekt entgegen bringt und deren Förderung des Islams sich in nicht allzu ferner Zukunft als Suizid erweisen wird. Die Illusion, den Islam in seiner aggressiven Verbreitung kontrollieren zu können, ist eine ebenso arrogante Haltung wie die des Islams selbst, die einzige wahrhafte Religion zu sein! Man hat sich hier als Instrument zur Zerstörung Europas etwas bedient, dessen Geist sich schon längst von den Unterstützern losgelöst hat und eigene Wege geht! Eine Religion, die andersgläubige Menschen als Unglaübige betitelt und beschimpft und ein striktes Verbot bezüglich Durchmischung mit allen Konesquenzen ausspricht, das die Scharia aufzubieten hat, integrieren zu wollen, zeugt einerseits von Nichtwissen und Ignoranz, andererseits vom Willen, Europa gesellschaftlich und kulturell zu zerstören. Politiker, die das Wort Demokratie täglich in den Mund nehmen, um ihrer diktatorischen Politik ein Feigenblatt umzuhängen, haben allen ernstes die Absicht, eine Religion in Europa seßhaft zu machen, die sich Unterwerfung und Unterdrückung als primäres Ziel  auf ihre Fahne geschrieben hat. Es ist eine Rückkehr ins Mittelalter und jeder Mensch, der diese Gefahr unterschätzt und kleinredet, macht sich mitschuldig am Untergang Europas! Man kann nur eine stark begrenzte Zahl an Moslems in der Gesellschaft verankern, will man nicht eine Parallelgesellschaft mit allen Strukturen inklusive eigenem Rechtssystem heranzüchten, die auf grund größter Wahrscheinlichkeit in spätestens 30 jahren der demographische Gewinner sein wird und die alteingesessene Kultur kompetetiv verdrängt haben wird! Insofern verlangt die Vernunft und das Bekenntnis zu Europa die im Artikel beschriebene Vorgangsweise zum Erhalt unserer Kultur und Gesellschaft gegenüber der verratenden Politik der herrschenden Kaste! Es ist ein Zeichen von geistiger und charakterlicher Dekadenz und nicht "modernem und tolerantem Denken", seine eigene Kultur einem eindringendem Feind ohne Gegenwehr zu überlassen! Aber die identität der Menschen mit ihrer Kultur und allen Werten, die auch verbesserungswürdig und verbesserungspflichtig sind, wurde seit dem 2, Weltkrieg konsequentest von außen als auch von inner her unterminiert, um den Angriff auf Europa ohne nennenswerte Gegenwehr führen zu können!!!

    1. @loup

      Leider stellt Ihre Analyse die Verhältnisse vollkommen auf den Kopf. Grund: Sie argumentieren völlig idealistisch. Ihr Ideslismus in Ehren, aber er erzeugt halt nur Nebel. Hier einige Zitate aus Ihren Darlegungen: "Ausbreitung des Islam verhindern" – ja an wen richten Sie denn Ihre Forderung. Logisch – an die dt. Regierung. Blöderweise muß aber diese Regierung dafür sorgen, daß in der frei-sozialen Marktwirtschaft,  also in der derzeitigen kapitalistischen Gesellschaftsordnung die RENDITE stimmt.  Und wie Sie wissen, ist die Quelle aller Rendite – also des Profites – die AUSBEUTUNG der MENSCHLICHEN ARBEITSKRAFT. Das Kapital verlangt nun aber, daß die angewendete Arbeitskraft möglichst WENIG KOSTET. Damit die Arbeitskraft also billiger wird – und dadurch die Rendite des eingesetzten Kapitals steigt, muß die Anzahl der Arbeitskraftbesitzer ERHÖHT werden nach dem Gesetz, wonach das Angebot den Preis reguliert. Ist viel von einer Ware (hier der Arbeitskraftbesitzer = Arbeiter in erster Linie) am Markt, sinkt ihr Preis gesetzmäßig.  Die Agenturen des Kapitals haben nun für solch liebliche Verhältnisse zugunsten des KAPITALS zu sorgen. Also her mit den Millionenmassen, wobei es dem KAITAL gleichgültig ist, ob die einen Mondgott oder den Sonnenuntergang anbeten. Das ist dem Kapital egal, und erstmal auch seinen Agenten. Wichtig ist dem Kapital alleine die DEMOKRATIE.  Denn sie ist die Herrschaftsform des KAPITALS. Das Kapital braucht uneingeschränkte FREIHEIT um sich auszutoben, und diese begünstigende Form der Freiheit stellt ihr die die demokratische Verfassung der Gesellschaft bereit. So beten nur idealistisch gesonnene Mitbürger die Demokratie an. Sie hat ja geradezu den Nimbus des Göttlichen, ja sie IST DER Gott unseres derzeitigen Zeitlaufs. Ihre Anbetung und Verehrung wird zelebriert durch die Agenturen des KAITALS in Parteien, Medien, Schulen, Staatskirchen u.a.m. Die Agenturen müssen also für den nötigen ideologischen Wind sorgen, damit das Kapital RENTIERT. Dazu gehören die Illusion der Meinungs- und Pressefreiheit,  das Mantra, daß 'der Islam zu Deutschland gehört', daß das Volk durch Wählen regiert usw.usf. Darum halte ich es mit der Bibel, daß "wir nicht gegen Fleisch und Blut kämpfen, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher (Kosmokratoren) der Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in den Himmeln", und das in "der Waffenrüstung Gottes". (siehe Epheser 6,11-19)

      Ich glaube meinem Gott,  daß es anders nicht geht.

      1. Das bezweifle ich nicht und habe es auch schon früher so dargelegt. Nur es ist auffallend, daß nur Moslems hierfür imigriert werden. Somit werden gleich zwei wichtige Punkte der NWO erfüllt!

  2. Der traumtänzerische Versuch, den Islam zu zähmen bzw, ihm seine irdische Autorität im Sinne einer Gewaltenteilung in Frage zu stellen, erntet Verachtung und Hohn sowie eine gewaltvolle Antwort, muß es heißen!

  3. Wäre ein Grund für viele deutsche Bürger die AfD zu wählen. Überall wo Moslems leben, gibt es Unruhe im Gefüge und es wundert einen garnicht, dass die Visegrad-Länder keine Moslems in ihrem Umfeld haben wollen und Orban sogar behauptet, schon einer wäre zu viel. Richtig so, die Ungarn kann man nur  zu so einen Staatsoberhaupt begückwünschen.

    Bei uns sind sie sogar schon im Bundestag zu Hause, Glückwunsch!!!

    1. Der Bundestag, Gerichte, Anwälte etc. können ganz schnell über uns richten wenn wir nicht aufpassen. AFD ist auf dem richtigen weg!

      Hier unbedingt alles lesen: http://schutzengel-orga.de/presse-news/der-islam-hat-kein-gewaltproblem-der-islam-ist-ein-gewaltproblem/

      "Nur Muslime sind die Guten, die alle anderen im Auftrag Allah entweder bekehren in dem sie sagen: لا اله الا الله، محمد رسول الله „Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah und das Mohammad sein Prophet ist“ oder -wenn diese „verirrten“ ablehnen, bekehrt zu werden – zu töten. Das ist unser Auftrag, solange wir leben und solange irgendwo auf dieser Welt ein „Kafer“ (Singular von Kuffar, also von Ungläubige), noch am Leben ist".

      200.000 IS Kämpfer warten schon in Deutschland darauf uns platt zu machen!

       

    2. Bei uns sind sie sogar schon im Bundestag zu Hause -richtig, und wer träumt davon,dass irgendwann der deutsche Bundeskanzler türkische Wurzeln hat…..war es nicht Özdemir??

    3. so sieht es aus, der Islam gehört überhaupt nicht zu Deutschland, so wenig wie der ganze Multi-Kulti Schwachsinn der linken u. grünen Gutmenschen von der Abteilung : ich mach mir meine Welt wie sie mir gefällt.  Bezahlen darf sie dann der deutsche Dumm-Michl der jeden Tag arbeiten geht. (Noch) Arbeiten ? Das Wort existiert wahrscheinlich bei der Multi-Kulti Generation gar nicht, da heisst es eher Arbeit geh weg ich komme.

      1. "so sieht es aus, der Islam gehört überhaupt nicht zu Deutschland"

        1.Protestantismus und Islam haben vieles gemeinsames, das ist ein Sicht von ost-christliche Seite.2.In Zeiten Ikonomachie 8-9 Jahrhundert(auf ost-christliche Seite des römischen Reichs)west-christliche Seite hat ihre Universitätsausbildung in Kordoba gemacht(weil in der Zeit gab es 3 Unis in Konstantinopel und Alexandria,Antiochia(letzte 2 von Araber vernichted)wo predigten islamischen und judischen Professoren.Mit der Zeit kehrt aless zurück

  4. Für mich ist in Deutschland alles entscheidend -nicht was unserem Selbstverständnis einleuchtend entspricht-,sondern was Usrael uns zur Erreichung ihrer Zwecke vorschreiben. Und irgendwann werden sich bei einer gewissen Bevölkerungszahl  die Modalitäten des Islam verselbständigen. Deutschland ist eine Kolonie und ein Subordinationsstaat und bleibt das und leider hängen insoweit derzeit alle größeren Entscheidungen von Usraels Wünschen und Vorteilen ab.Und solange es Deutschland nicht gelingt ein unabhängiger Staat zu werden,ist alles was wir uns überlegen nur l´art pour l´art.

  5. Loups Ausführungen sind inhaltlich exakt richtig. Angesichts der Bedrohung ist die Bevölkerung gut beraten sich entschlossen mit   den aufkommenden Widerstandsbewegungen dagegen zu stellen. Wobei zu hoffen ist, daß es nicht nur bei einer Partei bleibt. Konkurrenz belebt die Demokratie.

  6. Um das zu verwirklichen, was Gauland sich wünscht – dazu brauchten wir erst einmal eine Deutsche Regierung und keine Donquichotterie. AfD und die Deutsche Mitte müssen in den Bundestag. Die sind zwar nicht identisch aber würden Stimmung in diesen verknechteten Haufen der sich Regierung/Opposition nennt bringen

  7. Die Redaktion bezeichnet den AfD-Kurs als Anti-Islam-Kurs, warum nicht "Pro-Grundgesetz-Kurs"?  —  Als totalitäre Ideologie (und nichts anderes ist der Islam) ist die "Religion" vergleichbar mit Nationalsozialismus oder auch Kommunismus. Der Islam verbietet Meinungsfreiheit, er fordert die Anwendung von Gewalt zu seiner Ausbreitung. Beides steht im Widerspruch zum Grundgesetz (das unsere "Obrigkeit" uns immer bei passender Gelegenheit als Ersatzverfassung und verbindlich vorhält), was Grund genug für ein Verbot sein sollte. Das es so weit kommen konnte, das diese "Religion" zum Bestandteil Deutschlands erklärt wurde, das "verfassungswidriger Unterricht an Schulen und Hochschulen stattfindet, ist das Verdienst einer deutschlandfeindlichen Politik, ausgeübt von verfassungsfeindlichen Politmarionetten. 

    1. Bitte ein wenig differenzierter! Auch im Christentum wird im alten Testament zu Mord- und Totschlag im Namen Gottes aufgerufen. Selbst im neuen Testament finden sich Verweise darauf, dass die Frau dem Mann gefälligst unterlegen ist (auch nicht mit dem Grundgesetz vereinbar…). Irgendwie komisch, dass die meisten Christen, die ich kenne, dennoch ein zivilisiertes Leben führen. Es gibt nicht DEN Islam. Der Großteil der Muslime führt ein friedliches Leben und verurteilt Gewalt im Namen Gottes zutiefst. 

  8. Was nützt es noch, wenn Loup recht hat? Speziell Gauland ist scheinheilig, wenn er heute die Gefahr einer Islamisierung beschwört. Er war in einer führenden Position bei der CDU, als diese wirklich nur eine Gefahr war und hat nichts gesagt. Heute ist die anstehende Islamisierung schon alleine aus demographischen Tatsachen eine unabwendbare Realität, in die sich nun die Biodeutschen als zukünftige Minderheit und selbstverständlich unter Androhung von Gewalt und Scharia zu integrieren haben werden und nicht umgekehrt die Moslems.

  9. Dies ist in Anbetracht von berechtigter Ächtung und Verfolgung von totalitärem und rassistischem Gedankengut ein nicht nur folgerichtiger Schritt. Sondern darüber hinaus, wie wir an einem sich rasant zum Nachteil  veränderten gesellschaftlichen Umfeld einsehen müssen, auch eine weitsichtige Forderung!

    Im Grunde genommen ist es für den vom Parteienkartell gekaperten Staat mehr als beschämend, dass man hier der AfD die „Drecksarbeit“ überlässt, vor der sich die angeblich „demokratischen Volksparteien“ seit Jahren drücken! Denn wenn sie wirklich für die viel zitierten „demokratischen Werte“ kämpften, dann wäre, – schon ob der schieren Masse! –  genau hier der richtige und nötige Ansatzhebel, und nicht beim "Kampf gegen Rechts" wegen einer Handvoll Glatzenspinner.

    1. IMinnie´´s Drohnemmer vorausgesetzt, dass die AfD keine "gelenkte" Partei ist. Sie ist nämlich für NATO und für EU, das stinkt!!!!

  10. Ich denk nu schießen se übers Ziel hinaus. Am Ende müssen wir alle braune Kordhose mit Hosenträger tragen, die Häuser sind alle Blasgelb bzw. Lichtgrau zu streichen mit schwarzen Dachziegeln und Sonntags gehts in die Kirche.

    Wenn sich die Frauen aus freiem Willen ne Teppich übern Kopf ziehen wollen, nur zu. Deren Entscheidung. Wenn deren Kinder nicht am Schwimmunterricht teilnehmen dürfen weil die Eltern ne Verschleierung fordern dann ist die Grenze erreicht so das wir als Gesellschaft eingreifen müssen und klar zu unserer Kultur unseren Werten stehen.

    Naja was solls. Die Regierungsparteien haben kapituliert, die Grünen und linken wollen das Land vernichten, da war es nur ne Frage der Zeit bis das Pendel radikal in die andere Richtung schwingt.

  11. Mann muss nur erinern die Geschichte,was ist passiert mit christlichen Zivilisationen in Syrien,Egypten.Ganze Nord -Afrika war eine Oase und mit arabischen Invasion in Wüste geworden bis jetzt.

  12. Da es im Islam keine Trennung zwischen Staat und Kirche gibt wird es immer das Ziel sein, religöse Vorgaben auch politisch umzusetzen und das ist das eigentliche Dilemma und deshalb paßt diese Religion nicht in unseren Kulturkreis, es sei denn, man würde die Trennung zwischen Staat und Kirche  vertraglich akzeptieren. Das ist aber nicht möglich, weil der Koran diese Variante nicht zuläßt. Die Muslime werden deshalb solange still halten, bis sie Mehrheiten in Europa erreichen und sobald dies der Fall ist, werden wir vom Koran bestimmt und zwar mit allen Konsequenzen, die für uns christliche Europäer in einer einzigen Katastrophe enden. Darin liegt die Gefahr und wer das nicht sehen will, hat alles vor, nur nicht die Interessen des christlichen Abenlandes zu schützen.

  13. Die Altparteien tun alles um das Selbstbewußtsein der autochthonen Bevölkerung zu schwächen und versuchen alles  um die reale Überlegenheit unserer Gesellschaft gegenüber der invasorischen islamischen Gesellschaft zu verschleiern. Sie wollen die deutsche und die europäische Kultur- und Zivilisationsgemeinschaft  zerstören.  Der Islam ist das politische Instrument. Faktische Tatsache ist aber, daß der Islam ohne die Zivilisationsgüter die unsere Gesellschaft produziert in der Nähe des Mittelalters anzusiedeln ist. Die Mehrheit der Infiltranten ist vor allem deshalb nicht Integrationsfähig. Sie werden sich in unserer Gesellschaft nicht behaupten können wenn sie von der Politik nicht mehr künstlich aufgeblasen und protektioniert werden. Gegen physische Gewaltbedrohungen wird man eben zu drastischeren Gegenmaßnahmen greifen müssen. So gesehen besteht überhaupt keine Veranlassung zu glauben, daß wir uns einem übermächtigen Feind gegenüber sehen. Schon gar nicht wenn wir die uns schwächenden Altpolitiker losgeworden sind!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.