Amerika ist beunruhigt: Russland gilt in Nahost als die neue Supermacht

Die militärische Stärke Russlands im Nahen Osten beunruhigt die Strategen in Washington. Vor allem der Umstand, dass die Russen im Gegensatz zu den Amerikanern sogar für mehr Stabilität sorgen, stößt ihnen sauer auf.

Von Thomas Roth

Russland kehrt mit Erfolg in den Nahen Osten zurück. Bis zu ihren Handlungen in Syrien waren die Versuche, dort einen Waffenstillstand zu erreichen, nicht erfolgreich. Nach der Meinung der Analytiker hat Russland alle Folgen der Einmischung in der Region vorher sorgfältig geprüft. Mit der Durchführung dieser begrenzten Operation konnte es das ganze weltweite politische System aufrütteln.

Wie die Ausgabe "National Interest" schreibt, schien es für die Verwaltung Obama wichtiger zu sein, was in Gesamt-Asien infolge der Abschwächung des amerikanischen Einflusses auf dem Nahen Osten geschehen würde. Die Ausgabe bemerkt auch die vollkommene Unlust Obamas, sich in den syrischen Konflikt einzumischen. Er scheint die Befürchtung zu haben, die Fehler zu wiederholen, die im Irak und Afghanistan geschehen sind. Obama bezweifelt im Unterschied zu Putin die Zweckmäßigkeit der militärischen Einmischung, aber die Russen haben mit ihren Handlungen bewiesen, dass sie zur Situation passten.

"Putin hat gerade erst bewiesen, dass die militärische Einmischung auf dem Nahen Osten nicht zur Verschlechterung der Situation geführt hat. In Wirklichkeit kann die russische Operation, entgegen den pessimistischen Prognosen Obamas, in Syrien zur politischen Regelung beitragen", heißt es in der Mitteilung.

Putin hat sich nicht in einen langwierigen und kostspieligen Krieg hineinziehen lassen und hat eine Situation geschaffen, die den am Konflikt teilnehmenden Seiten keinen anderen Weg gelassen hat, als zu den Verhandlungen nach Genf zu gehen. Und in dem sie wieder aus dem Krieg austraten, konnte Russland die Situation aufbrechen. Damit demonstriert Russland die bedeutendsten Erfolge in der Region.

Loading...

"Sogar ohne bisher eine politische Regelung abschließend erzielt zu haben sind die strategischen Erfolge Putins bedeutend. Die militärische Operation Russlands hat den in Gefahr gebrachten syrischen Verbündeten vor der Niederlage gerettet und hat es ermöglicht, den Fliegerhorst ​​ in Latakija zu bekommen und dort und in Tartus die Anwesenheit der Kriegsmarine zu verstärken," – teilt National Interest mit. Und wenn es Schwierigkeiten bei den Verhandlungen in Genf gibt, telefonieren Putin und Obama und regeln das.

Es ist nicht das Einzige, was Russland und die USA teilen, da beide Mächte fortsetzen, in der militärischen Sphäre "zu wetteifern". Seit kurzem wird auf den ersten Seiten aller weltweiten Zeitungen über den Zwischenfall informiert, als das russische Jagdflugzeug, das nicht einmal Waffen an Bord hatte, angeblich in gefährlicher Nähe von dem amerikanischen Zerstörer "Donald Cook" in der Ostsee geflogen ist. Das amerikanische Kommando der Kräfte in Europa hat erklärt, dass "das russische Flugzeug mehrfach aggressive Manöver in der unmittelbaren Nähe des Schiffs" beging.

"Wir bringen unsere tiefe Besorgnis über die nicht ungefährlichen und amateurhaften Handlungen der russischen Flieger zum Ausdruck", sagte der Vertreter des Europäischen Kommandos zu den Reportern von CNN.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 Kommentare

  1. Wenn USrael Deutschland als Kolonie betrachten, sollten wenigsten deutsche Wissenschaftler für Rußland arbeiten, um den Vorsprung noch zu vergrößern.

  2. Vor allem der Umstand, dass die Russen im Gegensatz zu den Amerikanern sogar für mehr Stabilität sorgen, stößt ihnen sauer auf.

    Das ist doch genau das, was die USA nicht wollen! Stabilität und Frieden. Wo diese beiden Einzug halten, verliert die US Waffenlobby ihren maximalen Gewinn, das Pentagon seine Daseinsberechtigung in seiner hypertrophen Struktur, und die reichsten Familien den Selbstbedienungsladen namens Welt. Konzerne ihre Arbeitssklaven und unfähige Politiker entpuppen sich als das was sie sind. Parasiten der Gesellschaft, die man in den von ihnen ohne soziales Gewissen generierten Biliglohnjobs entsorgen kann, ohne sein eigenes Gewissen damit in irgendeiner Weise belasten zu müssen. Aber wahrscheinlich reicht ihre Unfähigkeit nicht einmal dafür aus. Stabilität würde auch nur bei sozialer Gerechtigkeit und Freiheit auf Dauer funktionieren. Und das sind Begriffe, die im Wörterbuch des weißen Hauses fehlen! Ich möchte mich dahingend als "Prophet" versuchen, in dem ich, wie viele andere, behaupte, daß erst nach dem angslosächsischem Niedergang diese Option für die Welt in greibare Nähe rückt! Denn Israel und Saudi und seine Anhängsel in dieser Region verkommen ohne USA und England zu unfähigen, nicht lebensfähigen Landstrichen!

    1. @ loup

      Deiner Analyse stimme vollumfänglich zu.

      Die Cowboy-Mentalität der Amis lässt es einfach nicht zu, dass sie mit vernünftigen Konzepten ans Ziel gelangen. Zumal hinter den Kulissen Washingtons immer wieder eine Schattenregierung wirkt, die – wie jetzt in Syrien/Irak dafür sorgt, dass tonnenweise frische Waffen in die Krisengebiete gelangen.

      Meine Tante in Las Vegas sprach immer von der 'typischen amerikanischen Halbarscharbeit'.

      Seit Vietnam kriegen die nix mehr auf die Reihe. Die US-Strategen kommen heute scheint's allesamt aus Hollywood. Vermutlich ist das Land aber einfach nur vollkommen gespalten. Auf der einen Seite die willfährigen Handlanger der britischen Krone in Washington und Wall Street, auf der anderen jene die die einzigartige Verfassung der USA zu verteidigen suchen. Und dazwischen dutzende von Geheimdiensten die nicht wissen was sie tun.

  3. die USA sidn die grösstenb verbrecher diktatoren lünger betrüger wo man hinsieht 

    habe überall krieg angefangen 

    irak lpyern 

    jugoslawien

    afrika 

    teroristen ausgebildet

    haweii  puerto rico annextiert

    banken sidn die grössten verbrecher wie goldmann sache 

    jellen lügen betrügen 

    nur falsche informatieon auf Blomberg CNN 

    ölpreis 290 USA dollar 

    wo ????????????

    EURO USA DOLLAR GEHT PARITÄT 2015 

    WO 

    ZINSEN WERDEN SEIT 4 JAHREN ERHÖHT 

    WO 

    DIESES JUDEN PAKT HERUAS AUS EUROPA DEUTSCHALND 

    deustche jagt diese dreck amis aus

    schwein verbrecher merkel marionette von usa

    cnn blommberg nur lügen über lügen

    wolln russland angreifen umzingelen haben sie shcon 

    die nato kriegtreiber verbrecher sind das

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.