Deutschland habe in der Krise sehr gut gehandelt und menschliches Verhalten gezeigt, sagt Alexis Tsipras und meint damit die deutsche Kanzlerin Merkel. Er selbst habe ein sehr aufrichtiges Verhältnis zu Merkel. Hätte Merkel wie Orban in der Flüchtlingskrise agiert, wäre Europa längst gespalten und gescheitert, so Tsipras. Nun, es ist ja noch genug Zeit zum Scheitern.

Von Redaktion/dts

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán scharf angegriffen. "Wenn die Kanzlerin sich wie Orbán verhalten hätte, dann wäre Europa wohl längst gespalten und damit gescheitert", sagte Tsipras der "Bild" in einem Interview. Ausdrücklich lobte der griechische Ministerpräsident Deutschlands Verhalten in der Flüchtlingskrise und forderte globale Anstrengungen.

"Deutschland hat in dieser Krise sehr gut gehandelt, und menschliches Verhalten gezeigt. Und deshalb bin ich davon überzeugt, dass insbesondere Deutschland diese europäischen Werte verteidigen wird", so Tsipras. Europa habe es mit der größten Völkerwanderung seit dem Zweiten Weltkrieg zu tun. "Um diese Krise zu lösen, müssen wir für Frieden in Syrien sorgen. Gleichzeitig müssen wir uns darum kümmern, dass die Migrationswellen aus der Türkei nach Europa sich beschränken", sagte Tsipras. "Und dann ist es wichtig, dass die Umsiedlung der Flüchtlinge innerhalb Europas endlich funktioniert."

Der griechische Regierungschef beschreibt sein Verhältnis zu Merkel in dem Interview als "sehr aufrichtig". "Es stimmt, dass die Kanzlerin in der Schuldenkrise eine harte politische Einstellung hatte. Jetzt bei der Flüchtlingskrise hat sie sich aber für die menschliche Einstellung entschieden und ihre Führungsrolle bewiesen", so Tsipras. Er sei mit Merkel "nicht immer einer Meinung", aber das Verhältnis sei von gegenseitigem Respekt geprägt. "Ich bin wie Kanzlerin Merkel der Meinung, dass Europa durch die Flüchtlingskrise am Ende noch stärker werden kann."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 thoughts on “Tsipras greift Orbán scharf an”

  1. Er selbst habe ein sehr aufrichtiges Verhältnis zu Merkel. 

    ——

    Es stellt sich immer mehr heraus, dass der elende Volksvrräter und angeblich 'Linke'  Tsipras eine Marionette der Goldman & Sachs Boys und ihres Anhangs ist.

    Willens und eifrig bemüht, den Coudehove-Kalergi Plan zur Auslöschung der weißen, europäischen Rasse und ihrer Kultur, Wirklichkeit werden zu lassen.

    Pfui Deibel! Was für eine elende, korrupte und  charakterlich verlumpte Kanaille!

    Ich hoffe nur, dass die Griechen ihn bald zum Teufel jagen oder dass er am höchsten Laternenmast baumelt.

     

  2. Tsipras ist der Ziehsohn von  Merkel und Schäuble, der ab und an -zur Desavouierung- den Ungehorsamen spielen   muß. Er ist die größte, erbärmliche Ratte, im ganzen EU-Spiel. Gleichwohl dokumentiert das ganze leider, leider, -ich wohne in einem EU-Staat außerhalb-dass Merkel  offensichlich nicht nur  den Plan hat, Österreich und Deutschland mit islamischen Infiltranten nach dem C-K-Plan durchzumendeln, sondern, dass sich   dies  auf ganz Europa bezieht. Und wenn ich mir die strategischen Arrondisierungsmomente näher  anschaue, ist sie wieder überall in der EU aktiv, wo es darauf ankommt(Griechenland, Österreich,Balkan und vor allem Türkei). Diese Zionistin ist so etwas von dreist, das ist schon einmalig. Die Spatzen können schon mit aller Inbrunst ihren perversen, faschistischen, rassistischen und zionistischen C-K-Pläne von den Dächern trällern, es ist unvorstellbar, dieser Tramp-Wamp macht einfach weiter. Sagenhaft!!

    1. Die Griechen werden -wie die Deutschen und nahezu alle Europäer- total verarscht. Nichts ist so, wie es scheint: 

      Geore Soros, der Sponsor und Gönner von Tsipras u. der angblich 'linken'  Syriza

      ….Ein anderer Inet-Denker, Thomas Ferguson von der Universität Massachusetts, saß in New York auf einem Panel mit Vertretern der griechischen Linkspartei Syriza, die zu einer Diskussion an die Columbia Law School eingeladen war. Parteiführer Alexis Tsipras gab dort vor vollem Hörsaal seine Meinung zu den geizigen Deutschen zum Besten, beschwor die Angst vor einem neuen Adolf Hitler und einem neuen Faschismus in Europa. Im Gepäck hatte Tsipras seinen Wirtschaftsberater Giannis Milios und Rena Dourou, Mitglied der Linkspartei im griechischen Parlament. Ihren Auftritt mitfinanziert hat Soros’ Thinktank Inet.

      Warum nur sponsort Soros einen antikapitalistischen Hetzer wie Tsipras mit seinen Tiraden gegen Deutschland?

      Quelle: Wirtschaftswoche

      Guckst Du auch hier:

      DOES GEORGE SOROS CONTROL SYRIZA? NEW GREEK FINANCE MINISTER LOOKS LIKE FAKE OPPOSITION

      Not content with funding the Ferguson rioters to the tune of 33 million dollars in one year alone, Soros has also spurred the Greek  protest movement through funding Vouliwatch, a Greek political website which mobilizes the grass roots to lobby parliament.

      American readers are familiar with the concept of controlled opposition having been entertained by the sock puppets Ron and Rand Paul. And it was a Texan who tipped me off on the links which suggest Syriza is a Soros-funded fake opposition. 

      https://birdflu666.wordpress.com/2015/01/29/does-soros-control-syriza-new-greek-finance-minister-looks-like-controlled-opposition/

  3. ein oxi-anbstimmungsergebnis bekommen, das nei umgesetzt!

    anstatt selbst zurückzutreten, Varoufakis dazu genötigt!

    und jetzt kritisiert diese person, für die ich keine worte finde dann auch noch das wahrscheinlich einzige staatsoberhaupt innerhalb dieser eu, das zum einen konsequent die einzig richtige linie verfolgt und zum anderen von mir schon als persönlicher freund empfunden wird. die pussy! ey, wenn ich dich mal in die finger bekomme! allein schon für dein "aufrichtiges verhältnis" zu merkel! 

  4. Tspiras?  Du kleiner Sirtaki-Affe; wie oft wirds du noch dein Volk verkaufen um deinen Arsch zu retten? Merkel…. gute Gesellschaft!

  5. Was hat er wohl kurz vor seinem Amtsantritt in den USA gemacht? 

    Seinen Marschbefehl abgeholt? 

    das ist wirklich ein linkes Drecksferkel passt sehr gut

    zu Merkel 

  6. Wenn der von Europa spricht meint er ein sozialistisches Armutsimperium nach altem Vorbild! Typisch für die EU Drahtzieher die größten Versager haben das große Wort und erklären wo´s lang geht!

    1. Warum greift der Laufbursche von Soros und Goldman/Sucks, Tsipras den ungarischen MP, Victor Orban, an?

      Viktor Orban: George Soros schürt die Flüchtlingswelle

      Ungarns Premier Viktor Orban hat den amerikanischen Großinvestor George Soros beschuldigt, den Flüchtlingsstrom aus dem Nahen Osten nach Europa gezielt anzuheizen, um den Kontinent zu schwächen.

      »Sein Name ist vielleicht das beste Beispiel für diejenigen, die alles fördern, was dazu taugt, Nationalstaaten zu schwächen und die alles dafür tun, das traditionelle Leben in Europa zu verändern.« So zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg heute den osteuropäischen Regierungschef.

      Damit findet das brisante Thema Eingang in den Mainstream.

       Denn seit Jahren berichten vor allem Webseiten und Info-Plattformen im Internet darüber, dass hinter der Flüchtlingswelle, die in ihrer Größe und Tragweite nicht so überraschend sein kann, wie es uns die Bundesregierung vormachen will, geopolitische Interessen und das große Geld der US-Hochfinanz stecken.

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/markus-gaertner/viktor-orban-george-soros-schuert-die-fluechtlingswelle.html

      Aber das ist nicht der einzige Grund:

      Orban, hat kurzerhand den IWF, die Hochfinanzbankster und Heuschrecken aus seinem Land geschmissen und emittiert sein schuldenfreies Geld jetzt selbst.

      Ungarn ist mittlerweile schuldenfrei und alle seine Schulden los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.