Verletzte der Explosion in der Brüsseler Metrostation. Bild: Twitter

Nach Terroranschlägen wird immer wieder die Geschichte von den "ausgegrenzten, armen muslimischen Migranten" hervorgekramt, die in ihren Stadtteilen keine Zukunftsperspektiven hätten. Doch der Großteil der Attentäter stammen aus Mittelschichtsfamilien oder haben sogar eine sehr gute Ausbildung.

Von Marco Maier

Sicher, ein Blick nach Molenbeek oder Neukölln zeigt, dass es sich bei diesen nicht gerade um Nobelviertel handelt. Große Einwanderercommunities, die sich dort niedergelassen haben, dominieren das Straßenbild. Die Arbeitslosigkeit ist überdurchschnittlich hoch und auch die Kriminalitätsrate. Doch es leben dort auch genügend Familien die zur Mittelschicht gehören.

Doch macht ein Leben in prekären sozialen/wirtschaftlichen Verhältnissen jemanden gleich zum Terroristen? Wohl kaum. Eher wahrscheinlich ist ein abrutschen in die Kriminalität – ungeachtet der Herkunft oder der Religion. Wenn man sich die eigenen Bedürfnisse nicht mit dem Geld von Staat und/oder Arbeit finanzieren kann, sucht man eben "alternative" Einkommensquellen. Das kann man dann auch als "hausgemachte Kriminalität" bezeichnen.

Allerdings bemüht man sich nach jedem Terroranschlag gleich ein Szenario herbeizuleiten, welches die prekären Lebensumstände als Milieu bezeichnen will, in dem der extremistische Islam gedeiht und ein Selbstmordattentäter nach dem anderen quasi produziert wird. Dem jedoch steht die Tatsache gegenüber, dass es sich bei den meisten der Suizidbomber um junge muslimische Männer handelt, die aus der Mittelschicht stammen oder gar eine sehr gute Schulbildung genossen haben.

Zudem erklärt die Prekariatstheorie nicht, weshalb dann ausgerechnet muslimische junge Männer zu Terroristen werden und nicht auch die christlichen oder atheistischen. Liegt die Ursache für solche Gewalttaten dann wirklich an der sozialen Lage, oder hat der Islamismus vielleicht doch etwas mit dem Islam zu tun? Immerhin wird ja nach solchen Anschlägen immer wieder betont, dies habe "doch gar nichts mit dem Islam zu tun". Aha.

Selbst im muslimischen Raum werden immer mehr Stimmen laut, die dem Wesen des Islams unterstellen, für solche Gewalttaten verantwortlich zu sein. Darunter auch Omar Adeb (Amr Adeeb), der Moderator einer Talkshow im ägyptischen TV ist. Doch solche Aussagen hört man in Europa nicht gern, zumal Kritik am Islam ja nur von "bösen Rechtsextremisten" und gar "Rassisten" (wobei: seit wann sind Muslime eine andere Rasse?) ausgeübt werde.

https://www.youtube.com/watch?v=KnlbLXROtr0

Fakt ist: Selbst wenn man die ganzen Problemviertel in den europäischen Städten abschaffen könnte und es keine Armut mehr gäbe, würden die radikalen Islamisten in der muslimischen Bevölkerung nach wie vor genügend Potential vorfinden, welches sie für ihre perfiden Absichten missbrauchen können. Der Koran mit seinen widersprüchlichen – aber für Gewalttaten brauchbaren – Aussagen macht dies nun einmal möglich. Leider.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

38 KOMMENTARE

  1. Es gibt keinen friedlichen Islam! Und den wird es auch niemals geben!

    Ein Muslim handelt nach seinem Koran seit Kindheit an, dann auch sofort nach dem was der Prophet gesagt hat, der rest wird erfunden oder erlogen, weil der Islam niemals hinterfragt werden darf!

    Ich bin weder ein Rechtsextremist und auch kein Rassist, wie man heute genannt wird. Ich weiss nicht mal was das ist, denn jeder hat das Recht zu sagen was er denkt.

    Der Islam hat mit solch einer Massenwanderung nach Deutschland hier nichts zu suchen. Die haben so reiche Brüderländer, aber haben will diese faulen Abwanderer auch keiner. Und ich denke der Tag kommt eh bald, wo alle aus Europa vertrieben werden. Man kann sich nicht länger von Eseltreibern und Ganoven das friedliche Miteinander hier in Deutschland zerstören lassen. Seit einem Jahr heißt es nur noch "Flüchtlinge" und Merkel in den Nachricchten

    Der Tag kommt wo es auch der letzte Gutmensch begriffen hat ! Aufstände und Terror selbst gegen Helfer haben begonnen.

    • Lieber GlennM, keiner wird mehr die Rückkehr erleben, wenn die Atombomben werfen sind wir alle futsch. Bösmenschen und alle die dass wollten können auch nicht mehr sagen Oh das haben wir nicht gewollt. Vorbei ist vorbei. Adieu du schöne Welt. NUR WENN ALLE ICH BETONE ALLE MENSCHEN ZUSAMMENHALTEN können wir das verhindern.

       

    • Lieber GlennM, dass werden wir alle nicht mehr erleben, wenn die die Atombomben werfen werden wir alle futsch sein. Dann können auch die Bösmenschen, Politiker und Berfürworter nicht mehr sagen:" Oh dass haben wir nicht gewollt. Vorbei ist vorbei. Nur wenn wir alle MENSCHEN ICH BETONE NOCHEINMAL ALLE MENSCHEN ZUSAMMENHALTEN KÖNNEN WIR DAS VERHINDERN: Ansonsten Adieu du schöne Welt.

    • Das Problem sind doch die Wahhabiten. Da steht ein reicher Staat dahinter, mit dem wir übrigens auch gut befreundet sind (Saudi-Arabien) der finanziert nen Sender, der den Leuten erzählt, andere Muslime bzw. Religionen sind Teufelsreligion, und die Ermordung dieser Menschen wäre gerecht. 
      Auch 1933 hatten wir in Deutschland das Problem, dass die Leute massiv über Radio und Fernsehen beeinflusst wurden, in die Richtung dass die Bevölkerung Krieg und Völkermord toleriert oder sogar gut heißt. Deshalb ist das jetzt nur ein Beispiel für die Macht gewisser Medien, 
      und was mir in der Berichterstattung fehlt, ist eine gesellschaftliche Debatte darüber, was in Saudi-Arabien den Leute für Ideen und Vorstellungen in den Kopf gesetzt werden. Wenn das alles bagatellisiert wird, und die Politik und Gesellschaft keine eindeutige Haltung und Position bezieht… dann muss man sich nicht wundern, wenn Muslime unter den Einfluss dieser Medien geraten. ich finde es wichtig, Menschen Orientierung zu geben, und dazu muss man sich bestimmter Aussagen annehmen und eindeutig Stellung beziehen. 

    • Es gibt keinen friedlichen Islam! Und den wird es auch niemals geben!

      Ein Muslim handelt nach seinem Koran seit Kindheit an, dann auch sofort nach dem was der Prophet gesagt hat, der rest wird erfunden oder erlogen, weil der Islam niemals hinterfragt werden darf!

      ———

      Obschon die meisten Moslems überhaupt nicht den Koran lesen, geschweige ihn denn 'studieren' können, saugen sie ihren Hass gegen die kuffar (die Ungläubigen) quasi mit der Muttermilch ein. Das ist das Ergebnis einer Konditionierung und ständigen Gehirnwäsche durch die Imame seit mehr als 1.400 Jahren.

      So wie für uns christlich geprägte Europäer die sog. 'Goldene Regel' (s. Bergpredigt) zur Richtschnur unseres sozialen Verhaltens geworden ist (so sollte es zumindest sein), so wird den Korangläubigen von Kindesbeinen an der Hass auf die kuffar (speziell die Christen und Juden) gelehrt und eingetrichtert.

      Den Rest erledigt dann noch die Scharia und die absulute Vorbildfunktion des Kriegsherrn und Psychopathen, Mohammed.

      Heute habe ich aus dem 'unabänderlichen, göttlichen Koran' unter Sure 9 – Vers 5, folgendes anzubieten:

      Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.“

      Hier wird den Moslems befohlen, jeden zu töten, der sich nicht zum Islam bekehren lassen will. ‚Wo immer Ihr sie findet‘, heißt es in diesem ‚Schwertvers‘, d.h. es gibt keine geographischen Grenzen

      Und unter Sure 9 – Vers 29, folgendes:

      „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!“

      Hier geht es darum, von den kuffar (den Ungläubigen) Schutzgeld (Dschiziya=Religionsstrafsteuer) zu erpressen, womit der Islam (neben Raub und Plünderung, Versklavung), im ‚Goldenen Zeitalter‘ des Islam unendlich reich geworden war

      Und diesen Vers sollte sich all die korrupten Politiker und die Mulli-Kulli besoffenen Gutmenschen an die Pinnwand hängen:

      Sure 8 – Vers 39

      Und kämpft gegen sie, bis es keine fitna mehr gibt ( Unglaube und Vielgötterei, Verehrung anderer  Götter außer Allah) und bis nur noch Allah verehrt wird!  Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Allah wohl, was sie tun.

      Und all das schön im Imperativ, also in der Befehlsform. 

      Es mag jeder für sich entscheiden, ob diese eindeutigen Befehle, Fehlinterpretationen zulassen, wie uns unsere Politiker und die Islam-Apologeten stets mantramäßig weis machen wollen.

      Schöne Osterfeiertage!

      Alles wird gut!

      • Danke für den gelungen Vortrag. Sie haben einige grundlegende Punkte vom Übel des Islam auf den selbigen gebracht.

        Schöne Tage.

  2. Im Islam hast du halt das Märtyrertum, was natürlich ne gute Motivation dafür ist in den Krieg zu ziehen gegen Feinde

    • Korrektur: Entschuldigung, Edward, das ist leider Unsinn, was du da sagst. Und es ist das Resultat einer gezielten und absichtsvollen Verblödung durch die Massenmedien, die brav das tun, was die Person im Kanzleramt ihnen sagt. Wer diese Printmedien wie die Bildzeitung u.a. Schmutz liest oder auch solche aus der WAZ-Gruppe oder die Süddeutsche usw., glaubt irgendwann die Lügen, die diese Zeitungen uns einbrennen wollen. Aber wer erkennt diese manipulative Gefahr? Man darf sie einfach gar nicht lesen, geschweige denn kaufen. Warum ist es also Unsinn? Das ist so einfach, daß du dich am Ende schämen wirst, das nicht gewußt zu haben: Vorher nochmals deine Aussage: "Im Islam hast du halt das Märtyrertum…"

      Was ist denn Märtyrertum? Wahres Märtyrertum entstand geschichtlich überhaupt erst mit den frühen Christen, also vor rd. 2000 Jahren, Menschen also, die nie etwas Böses getan hatten, sondern allein für ihren Glauben verfolgt, gemartert und verbrannt oder auf andere Weise umgebracht wurden. Kein einziger von diesen Christen hat jemals einen anderen in den Tod gerissen… ich hoffe, du verstehst bereits. Sie waren unschuldig, hatten kein Gesetz gebrochen, außer daß sie die römischen Götter jener Zeit nicht anbeten wollten, sondern nur ihren Herrn Jesus C hristus. Dies ging so über Jahrhunderte, solange das Römische Reich existierte, mal mehr, mal weniger. Wirklich nachgelassen hat das erst mit dem Kaiser Konstantin; doch damit war es merkwürdigerweise nicht für immer vorbei, sondern wurde von der römischen Kirche, also der römisch-katholischen Kirche mit ihrem Papst (was "Vater" bedeutet und schon deshalb unchristlich ist, denn Jesus hat die Jünger gelehrt, niemanden einen "Vater" zu nennen) rd. 1000 Jahre fortgesetzt, indem sie die wahren Christen zu Millionen umgebracht und beraubt hat (die Schätzungen gehen bis 68 Millionen!), und zwar nur deswegen, weil sie keine Katholiken werden wollten, denn damit hätten sie ihren Herrn und Erlöser Jesus Christus verraten. Das bedeutet demnach, daß die Schein-christliche Kirche Roms die Mordpolitik des alten Römischen Reiches aufgenommen und fortgesetzt hat. Von diesen 68 Millionen hat auch nie jemand etwas Böses getan, geschweige einen der Päpste oder Bischöfe umgebracht, nichts dergleichen.

      Deshalb ist es geradezu eine (von dir allerdings nicht beabsichtigte) Verhöhnung aller christlichen, d.h. wahren Märtyrer, die allein für ihren Glauben und von Mörderhand gestorben sind, wenn jemand sagt, daß die Moslems mit ihren Selbstmordbombern (engl. suicide bombers) "Märtyrer" wären. Das ist kein einziger und keine einzige von ihnen. Sie sind von dem Geist einer falschen und bösartigen Religion namens Islam verblendet, mißbraucht und zu Mördern gemacht geworden. Von unschuldigem Märtyrertum darum keine Spur!

      Informiere dich doch mal über die wahre Geschichte des Islam mit den deutschsprachigen YT von Dr. Bill Warner im Netz. Dann erst wirst du Bescheid wissen über diese furchtbare "Religion".

  3. Die Bandbreite der Motive dürfte von der Zerstörungswut bis zum Sozialneid ziemlich weit gestreut sein, wobei man außerhalb der Szenen ziemllich hoffnungslos nach Erklärungen sucht, da die Akteure, wie auch bei der RAF, nicht in der Lage sind, die Ursachen, Motive selbst zu erklären. Falsch verarbeitete Theorie, bei der RAF durch die Einflußnahmevon Sozialtheoretikern, bei der IS Szene durch Korantheoretiker, dürften eine der Haupt-ursachen für die gezielte Zerstörung von zivilisatorischen Organisationssystemen,mit der 'Idolisierung' lebenszerstörenden Handlungen im Namen von höheren Gewalten, die nur in einer geistigen Verwirrung existieren.

  4. Egal, wie man es dreht oder wendet: Jegliche Kritik am Islam und seinen Freunden endet immer in der Falle der Menschenrechte. Hinterfragen der Kriege gegen moslemische Staaten letztendlich auch. Und bevor ich mit Gesetzen in Konflikt komme, genieße ich das Spektakel lieber als Beobachter. Die weiße Zivilisation hat fertig.

  5. In Berlin gab es kürzlich auch zumindest Erstaunen unter den guten Helferscharen und grün lackierten Vollkornsozialisten, als Asylanten die standardisierten Hilfspakete des Deutschen Roten Kreuzes aus höheren Stockwerken erst wütend auf die befahrene Straße warfen, und dann darauf ausgiebig urinierten. Hauptgrund: In einer der Paketkonserven waren u. a. kleine Stücke Schweinefleisch enthalten und auch das Kreuzsymbol auf der Verpackung (wenn auch rot) traf auf gewisse Empfindlichkeiten.

  6. Die islamische Einwanderung in ein fremdes, nichtislamisches Land läuft nach einem ganz bestimmten Schema ab.Es kann keinen Zweifel geben, dass Merkel, Maas, de Maziere, Altmaier, Kauder, Gabriel und die Grünenmafia religionsphänemologisch dieses Einwanderungsszenario und die Folgen kennen kennen. In der ersten Phase versucht  der Islaam  das Wirtsvolk einzulullen, "wir sind doch gar nicht so schlecht". In der II Phase-Phase Köln- versucht man das Wirtsvolk schon einzuschüchtern durch sexuelle Nötigungen oder andere Einschüchterungen. In der Phase III dem Blutsdschihad, wenn man sich stark genug fühlt, einen Angriff zu starten, werden die Einwohner von den Muslims massakrieret, wenn sie nicht bereit sind, zum Islam überzutreten.Geschichtliches Vorbild ist das osmanische Reich, wo Muslims über fast 3 Jahrhunderte die einheimische Bevölkerung in Ungarn und der Slowakischen Republik aufs übelste massakriert haben. Lange Rede kurzer Sinn, die deutschen Politiker sind höchst kriminell und nehmen Morde durch die Infiltranten biligend in Kauf denn wir sind von der Stufe III nicht weit entfernt. Was sich die zionistische Mafia da  für Deutschland und die Infiltration mit islamischen Tsunamis ausgedacht hat, ist schon ganz, ganz übel.  Der Islam ist das Schwert der Juden sie werden  als  Schwert Zions mißbraucht. Zion weiß ganz genau, je mehr Muslims nach Deutschland reingepumpt wird, desto näher kommt der Blutsdschihad. Und das ist kein Verschwörungsgedöns, sondern eine ganz ekelhafte, rassistische zionistische Riesenschweinerei!!

    • Gute Zusammenfassung. Das Einzige für mich unverständliche Frage ist warum die Juden das jetzt mit Deutschland tun? Sie haben schon die völlige Kontrolle durch Merkel, Medien, Wirtschaft, sowieso.

      • Dr. Powell

        Gehen sie mal in die Zeit von Martin Luther .der hat meines wissens

        1543 seine Meinung über die Juden verbreitet.

         

         

        • @Malocher: Das ist eine historisch nie bewiesene Behauptung. Es wurden damals alle möglichen Schriften an die öffentlichen Türen geheftet, das war absolut üblich, denn es gab noch keine Litfaßsäulen 🙂 und kein Werbefernsehen. Wenn man sich deshalb auf solche Anschläge beziehen sollte, kann man das allen möglichen Leuten in die Schuhe schieben.

          Doch nun mal was anderes: Wer von den Deutschen zw. 1933 und 1945 hätte sich auf Befragen denn nicht gegen die Juden geäußert?

          Anders gesagt: Wer von deinen Arbeitskollegen, Freunden, Nachbarn, Familienmitgliedern hält denn Putin nicht für einen Bösen? Wer von denen hält denn die USA nicht für die Guten?

          Damit will ich sagen, daß die Menschen immer auch Kinder ihrer Zeit sind und die allermeisten falschen und Vorurteile ihrer Völker teilen.

    • Ich finde das auch schlimm, dass man verschiedene Kulturen in Zwang zusammen wirft. Zudem ist ja zu beobachten, dass viele Flüchtlinge in den sozialen Brennpunkten integriert werden. So lernen sie ganz schnell den Rechtsstaat als Täterstaat zu erkennen. Intensivtäter wissen das durch Erfahrungen und "pissen" schon lange auf die Polizisten. Natürlich ist den Herrschenden das bewusst, die die Gesetze machen. Die Frage ist: "Was wollen sie damit erreichen?"

      1. Viele Imame, Kardinäle, Rabbiner und evangelische Pastoren sind Freimaurer und ihr Erscheinungsbild ist lediglich religiös wie Jude, Christ oder Moslem. Ihr Ziel ist eine einheitliche Religion für das Volk (Gojim) und daher sieht man neuerdings in den Schaukästen der christlichen Kirchen: "Gott ist einer und der Gott aller wie Christen und Muslime." Jesus wird gar nicht mehr erwähnt.

      2. Vernichtung von Privateigentum. Bevor irgendwo ein neues System eingeführt wird, wird es woanders erprobt. Genau die Enteignung von Privateigentum gibt es schon in Afrika. Wenn jemand in der Not ist, dann darf er das Auto eines Nachbarn nehmen oder im fremden Haus schlafen ohne dass das Einbruch oder Diebstahl ist.

      Ich finde das so schrecklich, dass die Menschheit in Jahrtausenden nicht zur Ruhe gekommen ist und immer den Kriegen und den Umwälzungen ausgeliefert war, um die Machtgier der Herrschenden zu befriedigen.

      • Je weiter die Geschichte voranschreitet, umso mehr erkennt man, dass Hitler Recht hatte.

        Es gibt eine kleine Gruppe von Menschen, die nur Unfrieden stiften. Es ist die kleine Gruppe der Finanzjuden um Rothschilds und Rockefeller.

        Diese sind die Kriegstreiber und die Völkermörder.

        Dabei zieht die ganze jüdische Gemeinschaft mit. Diese jüdische Gemeinschaft hat ein brutales Netz der Ausbeutung über die ganze Welt gespannt.

        Deutschland liegt im Fadenkreuz. Alle wichtigen Stellen in Regierung, Verwaltung und Presse sind mit Juden belegt. All diese Juden arbeiten zielgerichtet an der Vernichtung der deutschen Nation. 

         

        Das ist das Kriegsziel NR. 1 .

        Hitler hatte die dunklen Machenschaften der Juden erkannt. Nur deshalb wurde er nach dem Krieg so verteufelt. Immer der, der die Wahrheit sagt, wird als der Unmensch verunglimpft.

        Wir sollten endlich lernen, dass unser Feinde nur deshalb über Hitler so unglaulich schlimme Geschichten erzählen, weil er die Wahrheit über die Juden erzählt hat.

        Und die Juden sind auch heute noch unser Feinde. Sie wollen die deutsche Nation auslöschen, um ihren Weltanspruch zu ermöglichen

         

        nsl-archive.tv/…/Honsik,%20Gerd%20-%20Freispruch%20fuer%20Hitle..

         

        Mein Vorredner hat recht:

         Was sich die zionistische Mafia da  für Deutschland und die Infiltration mit islamischen Tsunamis ausgedacht hat, ist schon ganz, ganz übel.  Der Islam ist das Schwert der Juden sie werden  als  Schwert Zions mißbraucht. Zion weiß ganz genau, je mehr Muslims nach Deutschland reingepumpt wird, desto näher kommt der Blutsdschihad. Und das ist kein Verschwörungsgedöns, sondern eine ganz ekelhafte, rassistische zionistische Riesenschweinerei!!

         

        Die Juden sind die Hauptfeinde der deutschen Nation. Gleichzeitig beherschen die Juden den deutschen Staat und arbeiten an dessen Untergang. 

    • Und zur Zeit bereitet der sog. "Bundesjustizminister" den Boden dafür, dass die Massaker auch keine allzu schweren Strafen nach sich ziehen.

      Mildere Urteile für Mord "aus Verzweiflung" geplant

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article153691893/Mildere-Urteile-fuer-Mord-aus-Verzweiflung-geplant.html

      "Danach soll die Haftstrafe für Morde auf bis zu fünf Jahre gesenkt werden können, wenn der Täter "aus Verzweiflung" handelte, um "sich oder einen ihm nahestehenden Menschen aus einer ausweglos erscheinenden Konfliktlage" zu befreien, durch eine "schwere Beleidigung" oder "Misshandlung … zum Zorn gereizt" wurde oder von einer "vergleichbar heftigen Gemütsbewegung" betroffen war."

      Aha, ´schwere Beleidigung´ … ´zum Zorn gereizt´. Moslems sind immer schwer beleidigt, quasi ein Dauerzustand.

  7. Wenn die in ihren Stadteilen keine Zukunftsperspektive haben, sollen sie unverzüglich dahin verschwinden, von wo diese faule, hinterhältige Mörderbande hergekommen ist. Unter "Perspektiven" verstehen diese Verbrecher einen Absatzplatz für Drogen und ähnliche unschöne Dinge. Passt ihnen etwas nicht, werden sie mindestens frech, eher gewalttätig und mitunter morden sie bereits. Hier gilt es nicht, Unterschiede zu machen, sondern sich von ihnen entschieden zu distanzieren!

  8. Neben den verharmlosenden Erklärungsversuchen, Armut sei Schuld am Terror, die vom wahren Grund, dem Islam ablenken und den Eindruck entstehen lassen sollen, man könne mit der Bekämpfung von Armut Terrorismus verhindern, lassen solche Ignoranten auch gern außer Acht, daß es ja Leute geben muß, die diesem Gesindel Unterschlupf und Versteckmöglichkeiten gewährt. Daher kann man getrost davon ausgehen, daß sich unter den "vielen friedliebenden Muslimen" eine nicht zu überschätzende Masse an Sympathisanten befinden.

  9. Das erinnert mich an die Unruhen vor einigen Jahren in England.

    Hier hatte man z.B. eine farbige Millionärstochter bei den Plünderungen identifiziert …

    Sie brauchte wohl unbedingt einen neuen Videorecorder …

    Auch in unserem Fall wird die Habgier eines Begünstigten seit acht Jahren "gefördert". Offenbar weil er über den wichtigen "Hintergrund" verfügt.

    • "Hier hatte man z.B. eine farbige Millionärstochter bei den Plünderungen identifiziert "

       

      Dazu kamen noch negride / moslemische Lehrer, Olympiateilnehmer und sicherlich noch weitere "gut integrierte" Fachkräfte, die ich längst vergessen habe.

  10. Ich bin fest davon übezeugt, dass es die prekären und asozialen Zustände der Ausgrenzung von Menschen sind, dass sie sich in Gewalt radikalisieren. In den freiheitlichen Demokratien gibt es ganz viele Rechte, die, wenn man sie in Anspruch nehmen will, plötzlich gar nicht da sind. Diese Erfahrungen haben viele Menschen, so auch Christen (RAF und die Heimkinder), gemacht. Es ist ja klar, dass Menschen aus der Mittelschicht oder der gehobenen Schicht den Terror leiten, denn andere Leute in den Ghettos sind aufgrund ihrer Intelligenz gar nicht in der Lage zu einem organisierten Verbrechen. Hartz IV hat das ganze Problem noch verstärkt. Meine Vermutung ist, dass die Enteignung von Privateigentum das Ziel der Herrschenden ist und sie daher die Armut und Gewalt bewusst kreiert haben. In der Politik geschieht nichts zufällig und sie planen voraus.

  11. Ja und? Schon die Terroristen von 9/11 (bzw. jene Leute, welche die Täter in den Fliegern waren, laut staatlicher Verschwörungshteorie), kamen aus guten Verhältnissen. Viele waren ja dabei hochwertige Studiengänge (keine Dummschwatzfächer) zu absolvieren, z.B. in Hamburg. Die Behauptung bezüglich der armen, ausgegrenzten Invasoren, ist seit 15 Jahren eine Lüge.

     

    Die nächste Lüge lautet seit 15 Jahren "der Terror (bei uns) erfolgt als Reaktion auf die Kriege der USA". Seltsam nur wieder mal: Deutsche, Vietnamesen, Japaner, Koreaner, Serben, … – haben die jemals Terror im Westen verübt, weil die USA bei denen gewütet haben? Aber die USA sind halt der Universal-Hitler für gewisse Leute und so wie beim echten Hitler, ist das natürlich größtenteils von Fakten befreit, was auf dieser Arbeitsbasis ausgekotzt wurde / wird.

     

    It's the Islam, stupid. Der Rest ergibt sich aus den unveränderlichen, göttlichen Befehlen an alle Moslems im Koran (die manche halt dann einfach mal befolgen), verbunden mit der Möglichkeit es zu tun, weil "wir" sie zu uns gelassen haben und die sich wie Ungeziefer vermehren (Dummmenschen dürfen sich jetzt empören, es bleibt trotzdem der knallharte Fakt, daß sich moslemische Völker sich eplosionsartig vermehren und in wenigen Jahrzehnten (deutlich vor 2050) aus 1,5 Mrd Moslems mehr als 3 Mrd Moslems werden). Was so eine Vermehrung bedeutet, darf jeder in "Söhne und Weltmacht" seit 2003 lesen. Kurzfassung: Terror, Bürgerkrieg, Krieg, Religionskrieg, Invasion, weil niemand solche Horden an Jünglingen braucht oder sinnvoll beschäftigen kann und keine Wirtschaft so schnell mitwachsen kann.

     

    Daher ist die immer neue Suche nach dem Motiv (oder die schwachsinnigen "Warum"-Schilder) nur ermüdend bis lächerlich. Wer in den letzten 15 Jahren (9/11) die Augen öffenete, wußte was kommt und warum dem so ist. Dafür gab es PI.News, JF, Ulfkotte, Kopp, … .

    • Das ist nicht wahr! Die französische Revolution und die russische Revolution wurden natürlich von previligierten und studierten Leuten (Freimaurer) geleitet, aber die Armen (Bauern, Unterpreviligierte usw.) haben sie in der Masse dann ausgeführt in der Verführung der Versprechungen, dass es ihnen danach besser geht. Lenin hätte mit seiner Garde allein die Revolution in Russland niemals tätigen können. Das traurige ist, dass alle Revolutionen im Endeffekt für das Volk gescheitert sind, weil sie sie nicht führten sondern andere und dadurch ein anderes Ziel im Auge war, das dann umgesetzt wurde. So ist es IMMER gewesen!

  12. Muslime sind seit jahrhunderten neidisch, auf die den Christen von Gott verliehenen Fähigkeiten Wunder zu vollbringen.  (Buchdruck, Auto, Flugzeug, Rakete, Handy) usw. Weil den Muslimen die Fähigkeit zur Kreativität nicht gegeben ist, fühlen sie sich den Chisten gegenüber als Minderwertig. Aus diesem Minderwertigkeitskomplex heraus nährt sich ihr Hass.

  13. Doch der Großteil der Attentäter stammen aus Mittelschichtsfamilien oder haben sogar eine sehr gute Ausbildung.

    ———

    Bei den 'Terroristen' – wenn es denn die Täter sind – ist das ja nichts Neues – hier sei an die Attentäter des 9/11 erinnert, die ja nahzu allesamt auch der Mittelschicht bzw. dem Reichenmilieu kamen. Ofensichtlich lässen sich solche Typen – von Wem auch immer – besonders leicht rekrutieren.

    Doofe aus dem Bodensatz des Islams kann man für solche komplizierten Operationen, ob false flag oder real,  auch nicht gebrauchen, die würden eine solche Aktion nur gefährden.

    Entscheiden ist jedoch, WER die Akteure im Hintergrund sind und die treten auch zumeist gegenüber den ausführenden Terroristen gar nicht in Erscheinung.

    Beim 'Fußvolk', das jetzt als potentielle Mudschahedin (Gotteskrieger)  nach Europa und speziell Deutschland hereingeschaufelt wird, ist das etwas anderes:

    Mehr als 50 Prozent der sog. 'Flüchtlinge' sind Analphabeten und der Rest von ihnen – bis auf einen geringen Prozentsatz- dürfte wohl Semi-Analphabeten sein,

    Heiner Rindermann, Professor am Institut für Psychologie an der TU Chemnitz, hat in einem im Internet veröffentlichten Artikel indirekt vor sinkender Intelligenz, steigender Kriminalität und einer Gefährdung des sozialen Friedens durch die aktuelle Zuwanderung gewarnt.

    In dem Beitrag unter der Überschrift "Ingenieure auf Realschulniveau", der Mitte Oktober bei Focus Online erschien, verweist er auf eine in Chemnitz durchgeführte Studie. Demnach wiesen Asylbewerber mit Universitätsstudium einen Durchschnitts-IQ von 93 auf "ein Fähigkeitsniveau von Realschülern". Als Ursachen sieht Rindermann fehlende Bildung, aber auch "häufigere Verwandtenheiraten" in muslimischen Gesellschaften und in Afrika. Der Islam wirke sich zugleich als kultureller Faktor negativ aus.

    Quelle: Focus

    Und auch die Aussagen von Prof. Rindermann dürften nach politisch-korrekt 'geschönt' sein, da man im Internet nachlesen kann, dass der Durchschnitts IQ der Araber bei etwa 74-80 liegt und der der Schwarz-Afrikane zwischen 64 (Äqatorialafrika) und 74 (Subsahara) liegt.

    Natürlich gab es ob der Aussagen von Herrn Rindermann den üblichen bundesweiten Empörungs-Aufschrei der üblichen Verdächtigen.

    Aber auch die 'politisch korrekte' Arbeitsministerin, Nahles, sagte ja kürzlich frank und frei, dass nur etwa 10 Prozent der sog. 'Flüchtlinge'  überhaupt 'ausbildungsfähig' seien.

    Naher an der Wahrheit dürfte wohl der Sozialwissenschaftler und Genozid-Forscher, Gunnar Heinsohn liegen, der von etwa 3-5 Prozent 'Qualifizierten' spricht, was immer man unter 'Qualifikation' bei 'Bereicherern' aus dem märchenhaften Orient und Dunkelafrika verstehen mag.

    Guckst Du auch hier:

    Amsterdamer Bürgermeister besorgt über niedrigen IQ der Bevölkerung

    Es ist politisch nicht korrekt und eher selten, dass ein Bürgermeister die Bevölkerung vor den vielen geistig Zurückgebliebenen in seiner Stadt warnt. Ein niederländischer Sozialdemokrat hat das nun getan.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/amsterdamer-buergermeister-besorgt-ueber-niedrigen-iq-der-bevoelkerung.html

    Es geht den 'Neuen Eliten' ja auch nicht um qualifizierte Einwanderung oder Menschen die mit unsererer Lebensweise und Kultur kompatibel sind, sondern um etwas gaaanz, gaaanz anderes:

    …"Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.”

    “Jawohl, ich nehme die Vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (sollten wir sie töten).”
    Thomas Barnett, Globalist, Buchautor und prominenter Ideologe der sg. Neuen Weltordnung

  14. Alles schimpft über den Islam und niemand über die Zionisten, deren Glaube keinen Deut besser ist wie der des Islam ( siehe die Protokolle der Weisen von Zion) und durch deren Einwirkung der Islam erst zu dem geworden ist was er jetzt ist. Um den Weltfrieden zu schaffen müssten zuerst die Zionisten  ausgemerzt werden, denn dann wäre die Wurzel des Bösen beseitigt, alles andere ist nur Profilaxe.

    • Volle Zustimmung !!!

      Araber und Juden sind beides semitische Völker, was schon an der engen Verwandtschaft ihrer Sprachen erkennbar ist.

      Und beide sind unendlich fanatisch.
      Und absolut gnaden- und skrupellos.

  15. In einer trefflichen Abhandlung hat Peter Hammond die Vorgehensweise der Irrlehre Islam als politisches System aufgezeigt. Dies anhand der moslemischen Bevölkerungsanteile in den jeweiligen Staaten. Dass sich das durch den „politisch korrekten“ Kult des Todes und ebenso „politisch korrekten“ Entchristianisierung selbst nach und nach diesem System ausliefernde Europa dürfte so womöglich bald Teil des wahrheitsfeindlichen knechtenden und terrorisierenden „islamischen Hauses des Friedens“ werden.
    Peter Hammond:

    Der Islam ist weder eine Religion noch ein Kult, sondern ein umfassendes System.

    Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, ökonomische und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente ist der Bart, hinter dem sich alle anderen Komponenten verstecken.

    Islamisierung tritt in Erscheinung, wenn es genügend Muslime in einem Land gibt, um für ihre sogenannten “religiösen Rechte” zu agitieren.

    Wenn politisch “korrekte” und kulturell sich zersplitternde Gesellschaften den “vernünftigen” Forderungen der Muslime nach ihren “religiösen Rechten” zustimmen, schleppen diese dann prompt auch die anderen Komponenten ein. Und so funktioniert es (Quelle der Prozentangaben aus CIA: The World Fact Book (2007)):

    Solange die Moslembevölkerung eines Landes um die 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit betrachtet, die keinerlei Bedrohung für irgendjemanden darstellt:

    United States — Muslim 1.0%
    Australia — Muslim 1.5%
    Canada — Muslim 1.9%
    China — Muslim 1%-2%
    Italien — Muslim 1.5%
    Norwegen — Muslim 1.8%

    Bei 2-3% beginnen sie, neue Anhänger aus anderen ethnischen Minderheiten und aus Randgruppen zu missionieren mit einem großen Rekrutierungspotential unter Gefängnisinsassen und Straßengangs:

    Dänemark — Muslim 2%
    Deutschland — Muslim 3.7%
    United Kingdom — Muslim 2.7%
    Spanien — Muslim 4%
    Thailand — Muslim 4.6%

    Ab 5% beginnen sie einen gemessen an ihrer Bevölkerungszahl überproportionalen Einfluß auszuübern. Sie drängen z.B. auf Einführung von halal (nach islamischer Vorstellung “reinen”) Lebensmitteln, wobei Druck auf Supermarktketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen herauszustellen – zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird (USA):

    Frankreich — Muslim 8%
    Philippinen — Muslim 5%
    Schweden — Muslim 5%
    Schweiz — Muslim 4.3%
    Niederlande — Muslim 5.5%

    Ab diesem Punkt arbeiten sie daran, die Regierung dazu zu bringen, ihnen zu erlauben, sich selbst unter der Sharia zu regieren, dem islamischen Recht. Das oberste Ziel des Islam ist es nämlich nicht, die Welt zu bekehren, sondern islamisches Recht über die ganze Welt herrschen zu lassen.

    Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge (Amsterdam; Mohammed-Karikaturen).

    Guyana — Muslim 10%
    India — Muslim 13.4%
    Israel — Muslim 16%
    Kenya — Muslim 10%
    Russia — Muslim 10-15%

    Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formierung von Dschihad-Milizen, sporadische Tötungen und Anzündung von Kirchen und Synagogen:

    Äthiopien — Muslim 32.8%

    Bei 40% findet man weitverbreitete Massaker, chronische Terrorattacken und andauernden Bürgerkrieg durch Moslemmilizen:

    Bosnien — Muslim 40%
    Tschad — Muslim 53.1%
    Libanon — Muslim 59.7%

    Ab 60% ist uneingeschränkte Verfolgung Andersgläubiger zu erwarten, sporadische ethnische Säuberungen, Einsatz des islamischen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sondersteuer für “Ungläubige”:

    Albanien — Muslim 70%
    Malaysia — Muslim 60.4%
    Qatar — Muslim 77.5%
    Sudan — Muslim 70%

    Ab 80% Moslemanteil darf man von Staatsseite ethnische Säuberungen und Völkermord zu erwarten:

    Bangladesh — Muslim 83%
    Egypt — Muslim 90%
    Gaza — Muslim 98.7%
    Indonesia — Muslim 86.1%
    Iran — Muslim 98%
    Iraq — Muslim 97%
    Jordan — Muslim 92%
    Morocco — Muslim 98.7%
    Pakistan — Muslim 97%
    Palestine — Muslim 99%
    Syria — Muslim 90%
    Tajikistan — Muslim 90%
    Turkey — Muslim 99.8%
    United Arab Emirates — Muslim 96%

    Bei 100% wird der Friede des ‘Dar-es-Salaam’ anheben – des islamischen Hauses des Friedens –, in dem angeblich Frieden herrscht, weil jeder ein Moslem ist:

    Afghanistan — Muslim 100%
    Saudi Arabia — Muslim 100%
    Somalia — Muslim 100%
    Yemen — Muslim 99.9%

    Natürlich ist das nicht der Fall. Um ihre Blutlust zu befriedigen, beginnen Moslems nun, sich aus den verschiedensten Gründen gegenseitig umzubringen

    “Noch bevor ich neun Jahre alt war, lernte ich den grundlegenden Kanon des arabischen Lebens kennen. Es war ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen unseren Vater; meine Familie gegen unsere Cousins und den Clan; der Clan gegen den Stamm; und der Stamm gegen die ganze Welt und alle von uns gegen die Ungläubigen.” — Leon Uris: The Haj.

    Es ist wichtig, sich darüber bewußt zu bleiben, daß in vielen, vielen Ländern wie Frankreich zum Beispiel, sich die muslimische Bevölkerung freiwillig in Ghettos organisiert. Muslime integrieren sich niemals in die Gastgebergesellschaft. Das erklärt andererseits, daß sie mehr Macht ausüben, als ihr Bevölkerungsanteil zum Ausdruck bringt.

    Soweit Peter Hammond.

    Als Ergänzung aus einer Predigt von Hw Pater Henry Boulad über das Thema
    „Der Dialog mit dem Islam“:

    „Ich richte an Europa einen SOS-Ruf, denn ich befürchte,
    dass die Errungenschaften mehrerer Jahrhundert gerade dabei sind,
    durch eine rückständige Bewegung, die im Vormarsch ist, weggefegt zu werden.
    Ich sage: Europa, Vorsicht, Achtung!
    Vorsicht, denn im Namen der Toleranz laufen Sie Gefahr die Intoleranz einzuführen.
    Im Namen der Öffnung einer Religion gegenüber laufen Sie Gefahr
    sich einem politischen System zu öffnen. “

     

     

  16. Terrorbraut Merkel auf einem Foto mit Terroristen, eine wunderbare Darstellung, denn Merkel ist die Mutter der Terroristen, wenn nicht gar Auftraggeberin. Alle Terroristen, so auch 9/11 hatten Kontakte in die BRD. Deshalb können wir hier auch ganz sicher sein, denn welcher Terrorist sprengt seine Heimat und die sprudelnden Gelquellen. Die einzigen gefährlichen Terroristen sind die total TV verblödeten und degenerierten Konsumhomoniden westlich der Zonengrenze. In ihrer Blödheit ermögliche diese den Staatsterrorismus der BRD und gefährden ganz Europa und die Lügenpresse ist der Zünder. Diese BRD muß weg.

  17. Wer unterscheidet zwischen Islam und Islamismus, hat von dieser Religion NULL Ahnung oder er ist blauäugig – vermutlich beides.

    Und:
    Mit Sicherheit hat er den Koran nicht gelesen – nach dem Glauben der Muslime bekanntlich direkt Gottes eigenes Wort.
    Wer würde sich aus dieser Sicht schon erdreisten, etwas daran ändern zu wollen ???.

    Solche Leute denken viel zu sehr "Europäisch" – gemeint: Geprägt durch die Europäische Aufklärung Voltaires, Kants und den vielen Weiteren.

    Eine solche Denkungsweise aber ist dem Islam vollkommen fremd und auch absolut unbegreiflich.

    Um den Islam verstehen zu wollen, muss man sich erst einmal möglichst ausgiebig mit ihm befassen.
    Aussagen die auf dem Hören-Sagen beruhen, verschlimmern die Lage eher noch.

    Ich denke hier als Negativ-Beispiel an einen gewissen Herrn Heinrich Bedford-Strohm – der EKD-Vorsitzende. Mit dem hat die EKD einen tollen Fang gemacht!
    Ich nenne ihn ja nur den Bedford-Strolch …

  18. Als nicht-Muslim ist es schwierig sich eine fundierte Meinung zu bilden, deshalb habe ich auf meinem Blog http://www.zwiegespraech-mit-jonny-hofer.de auch ein Zwiegespräch mit einem geführt, der weitaus mehr Ahnung hat als ich:

    Amer Albayati https://zwiegespraechmitjonnyhofer.wordpress.com/2016/12/05/amer-albayati/

    Als Islam- und Terrorexperte versucht er, aufklärend tätig zu sein, und setzt sich seit Jahrzehnten für einen gemäßigten Islam ein.

    Er ist Mitbegründer der United Nations Correspondents Association Vienna (UNCAV) und der Initiative Liberaler Muslime Österreich (ILMÖ). Amer Albayati floh aus dem Irak und lebt seit 1980 mit seiner Familie in Wien, wo ihn die Gefahr neuerlich eingeholt hat.

    Auf die Todesliste des IS brachte Amer Albayati sein Eintreten gegen Radikalismus und Terror, für Freiheit, Menschenrechte und einen liberalen Islam europäische Prägung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here