Bild: Presse- und Informationsbüro des Präsidenten

Wladimir Putin wird immer wieder vorgeworfen, zu sehr auf die Meinung des Westens zu achten und bei den Verhandlungen zu flexibel zu sein. Ein Blick auf die Umstände und Tatsachen.

Von Thomas Roth

Sehr oft hört man Vorwürfe an die Adresse der Behörden Russlands und persönlich an Präsident Putin von Unentschlossenheit, Schwäche oder ungenügender Entschlossenheit. Es wurde schon fast ein Gemeinplatz in den Überlegungen einer großen Menge der Sofa-Experten. Oft muss man auch von der übermäßigen Bereitschaft Putins hören, bei Verhandlungen seine übertriebene Flexibilität zu zeigen, und das sowohl beim Waffenstillstand auf dem Donbass und auch bei den Verhandlungen zu Syrien. Es heißt, WWP schätzt die Meinung des Westens zu sehr und ist buchstäblich nach dem ersten Pfiff bereit, alles zu unterschreiben, und die Forderungen der USA und ihrer Satelliten zu erfüllen.

Gut, lassen Sie uns darüber reden. Wir handeln die wichtigen Punkte ab und schauen, welches Bild sich dann ergibt.

Erster Punkt: Lassen Sie uns fürs Erste die Themen der Außen- und Innenpolitik teilen. Sie sind sehr eng verbunden, aber es muss im Interesse der Systematik sein. Wir werden über die Außenpolitik reden. Warum gerade über sie? Weil Russland heute mit riesiger Anstrengung aus dem Status einer Kolonie der USA – oder noch größer: des Westens – herauskommen will. Das Paradoxon dabei ist, dass Russland nur aus dem Status der nachsowjetischen Welt herauskommen kann, wenn es zu einer Veränderung der Weltordnung kommt, denn die russischen Behörden und "Eliten" selbst würden, wenn man ihnen gestatten würde zu wählen, die Variante mit der Integration der Russischen Föderation in das existierende weltweite System wählen würden. Dann wären sie zwar eine Kolonie, aber doch immerhin in der ersten Reihe – mindestens auf dem Niveau, wie es die ehemaligen G8 hatten. Es wurde aber auch ihnen ganz schnell klar: Niemand wartet auf Russland und hält ihm irgendeinen Platz frei. Und daraus entsteht dann Fragmentation, Spaltung und das volle Vergessen, eben das, was  wir heute in der Ukraine oder in den baltischen Ländern sehen können.

Loading...

Das zeigt sich für viele als unannehmbar, unter anderem auch für WWP. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen. Es ist viel Entschlossenheit und Festigkeit erforderlich, um so einen Kampf überhaupt aufzunehmen. Noch einmal, es geht nicht um eine Stelle unter der Sonne im existierenden Koordinatensystem, und auch nicht um das Umschreiben des Koordinatennetzes, es geht um einen neuen globalen Grundsatzvertrag. Wenn Obama und Co. einigermaßen begabt wären, dann hätten sie die Russen an ihre Brust gedrückt und in alles eingebunden (und nicht aus G8 einfach G7 gemacht). Dieses Einbinden war immer die erfolgreichste Methode, Russland zu schaden. Aber es wurde die konfrontative Variante auf dem Niveau von Halbstarken gewählt und das hat Putin überhaupt erst ermöglicht, aktiv die Ordnung zu verändern.

Zweiter Punkt: Es hat Putin sehr viel Entschlossenheit und Mut abverlangt, um mitten auf seinem Weg 2008 das Amt des Präsidenten der Russischen Föderation abzugeben. Er hätte es auch nicht machen müssen. Ich meine, dass es die mächtigste Prüfung für Putin in Übereinstimmung mit seiner Vorbestimmung war. Und er hat, und das nicht nur theoretisch, in Wirklichkeit bewiesen, dass er auf dem Gipfel der Macht abtreten und später wieder zurückkehren kann.

Dritter Punkt: Die Wiedergeburt des Militärisch-Industriellen Komplexes (MIK) und der Armee und das immer konsequenter und auch noch langfristig angelegt.

Vierter Punkt: Und dann kamen Tschetschenien, Syrien, die Krim, der Donbass und wieder Syrien. Hier sind Kommentare überflüssig. Man kann natürlich viel reden, aber es gibt auch Tatsachen – die LVR und die DVR existieren heute. Die Grenze ist dicht und auch die Armeekorps sind Realität und dabei sogar noch von der Stärke her auf die ukrainischen Streitkräfte abgestimmt. Wir könnten jetzt in das Meer der Einwände Tschetschenien hineinwerfen, oder wir könnten es auch mit  Noworossija und sogar Syrien tun. Aber darum geht es in diesem Text nicht. Es gibt Tatsachen: die Syrische Arabische Republik (SAR) existiert bis heute und greift jetzt sogar an, der Donbass – er lebt, die Krim ist russisch, und Tschetschenien steht fest an der Seite Putins. Und darum geht es.

Fünfter Punkt: Denken Sie doch mal zurück an die Olympiade von Sotschi. Viele glaubten bis zum Ende nicht, dass sich alles ergeben wird. Und was für wirklich prächtige Olympische Spiele sind das geworden und wie oft haben russische Athleten gesiegt!!! Und nebenbei ist ein wirklich prachtvolles neues Sotschi aufgebaut worden. Wer es schafft, ein solches Projekt abzuarbeiten, muss über eine Ausnahmeform von Beharrlichkeit und Entschlossenheit verfügen und die Fähigkeit besitzen, begonnenes bis zum Finale zu führen. Und obendrauf – als Sahnehaube sozusagen – noch eine glänzende Siegesfeier als Finale zu setzen.

Auf welche Weise tauschte man eigentlich früher das weltweite System der Macht? In erster Linie geschah das immer durch Kriege und Revolutionen. Das ist eine Tatsache. Aber der Bankrott der UdSSR hat uns gerade vorgeführt, dass man das auch mit anderen Mitteln machen kann. Und Putin hat sich auf die bedingt friedliche Überwindung des globalen Systems der Herrschaft der USA begeben. Das Hauptproblem bei der Lösung dieser alles andere als banalen Aufgabe besteht darin, das es notwendig ist, den nuklearen Konflikt zu vermeiden. Und am besten die direkte militärische Auseinandersetzung Russlands und der USA auch gleich noch. Im Idealfall kommt es so, dass die USA mit jemand anderem zusammenstößt und verliert, aber das kommt eher aus der Kategorie Wunschvorstellung und nicht aus der Realität.

Es ist aber trotzdem unabdingbar, die "Partner" der USA aus dem Spiel zu nehmen. Dieses Spiel findet heute unter den sehr harten Bedingungen der direkten Auseinandersetzung statt, wo wirklich alle Mittel genutzt werden. Das heißt, es wird der totale Krieg der Nerven, der Ökonomien, der öffentlichen Meinung und der Systeme geführt.

Vergleicht man die Tatsachen, so befinden wir uns heute in einer analogen Situation zum Juli 1914. Ein Mitglied der serbischen terroristischen Organisation, Gawrilo Princip, hatte Ferdinand schon getötet. Die Ultimaten wurden mit beneidenswerter Beständigkeit überstellt, die Mobilisierungen und die Umverlegungen der Truppen haben stattgefunden. Alles ist erledigt, die Vorbereitungen sind abgeschlossen, aber der Krieg hat merkwürdigerweise noch nicht angefangen. Wir balancieren die ganze Zeit am Rande davon. Das führte dazu, dass wir selbst, die Situation in  äußerster Klarheit begriffen. Um die richtigen Schlussfolgerungen bezüglich der Beharrlichkeit und der Entschlossenheit Putins zu ziehen, sollten wir seine Ziele und die Aufgaben verstehen.

Weiterlesen auf Seite 2

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

25 KOMMENTARE

  1. George Soros will Europa zerstören

    von Freeman um 17:00

    Einer der grössten Zerstörer von Gesellschaften und Länder ist die Rothschild-Marionette und Milliardär George Soros. Als grosser Verehrer von Karl Poppers, unter dem er an der London School of Economics und Political Science studierte, steht er für die sogenannte "offene Gesellschaft". Deshalb heisst auch seine 1993 gegründete Stiftung "Open Societe Foundation", die er als Werkzeug für die Unterwanderung und Destabilisierung von Staaten benutzt. Bekannt ist er für seine Farbrevolutionen, die mit der Tarnung eines "demokratischen Wandels" Regierungen stürzen. Er ist der Hauptmotor hinter dem Flüchtlingsstrom, mit dem er Europa zerstören will … und die Vereinigten Staaten übrigens auch.

    Soros hat kürzlich öffentlich zugegeben, ja, er will alle europäischen Grenzen verschwinden lassen und begrüsst vehement die Flut von Millionen an Migranten, wobei er mit seinen NGOs aktiv dabei mithilft. In seinen Augen sind eigenständige Kulturen, Traditionen, Heimatdenken und Nationalstaaten, völlig überholt und es muss ein kulturloser und grenzenloser grosser Einheitsbrei her.

    Sein Vermögen wird vom Forbes Magazine auf 22,9 Milliarden US-Dollar geschätzt. Wie wenn man so ein gigantisches Vermögen nur auf legale Weise zusammenraffen könnte. Er benutzt dieses viele Geld, um seine pervertierte Ideen umzusetzen und uns aufzuzwingen.

    Vor einigen Tagen hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán Soros beschuldigt, die Migrantenkrise, die den ganzen europäischen Kontinent umfasst, zu fördern. "Die Invasion wird getrieben, auf er einen Seite von Schmugglern, und auf der anderen von den 'Menschenrechtsaktivisten', die alles unterstützen, was den Nationalstaat schwächt", sagte er. "Diese westliche Denkensweise und dieses Netzwerk an Aktivisten wird am besten durch George Soros repräsentiert“.

    Darauf reagierte Soros gegenüber der Bloomberg Nachrichtenagentur mit der Aussage, Orbán würde "mit seinem Plan das Ziel haben, die Nationalgrenzen zu schützen und die Flüchtlinge seien ein Hindernis dazu." Soros fügte hinzu: "Unser Plan hat das Ziel, die Flüchtlinge zu schützen und die Grenzen sind das Hindernis."

    Obama und sein Sponsor Soros haben übrigens die gleiche Einstellung, was die Masseneinwanderung betrifft. Nur dort geschieht sie durch Millionen von Mexikaner und Lateinamerikaner.

    In der bisherigen Amtszeit von Obama sind über 5 Millionen illegale Einwanderer über die Grenze gekommen. Genau wie in Europa, gelten die strengen Grenzbestimmungen nur für unsereins, nicht aber für die Wirtschaftsflüchtlinge, die einfach über die US-Mexiko-Grenze laufen.

    Ich meine, versucht doch mal legal in die USA einzureisen, wie viele Hürden muss man dabei überwinden? Und dort arbeiten zu wollen kann man eh vergessen. Wenn der Grenzbeamte nur vermutet, man will in den USA arbeiten, wird man sofort abgewiesen. Das selbe gilt für den Schengenraum. Legal ein Schengen-Visum zu bekommen ist sehr schwierig und dann eh nur zu Besuch.

    Aber Millionen von Migranten dürfen wegen Obama und Merkel einfach so rein, denn sie brechen die Gesetze wie sie wollen. Alles mit der fadenscheinigen Ausrede, es geht um Humanität und "christlicher Nächstenliebe". Wie wenn Obama oder Merkel wirklich Christen wären. Das sind Satanisten, die nur so tun als ob. Der Teufel Soros ist dabei ganz schlimm in seinem vorgespielten Einsatz für Menschenrechte.

    Merkel hat selbstherrlich, ohne mit irgendjemand es abzustimmen, die eigenen und die europäischen Gesetze gebrochen, in dem sie gesagt hat, alle sollen kommen und die Einwanderungsgesetze gelten nicht. Wurden die Bundesbürger oder die Bürger eines anderen EU-Landes je gefragt, "wollen wir Millionen von Migranten aufnehmen?" Und dann wundert man sich, wenn es Widerstand gibt.

    Die Wut gegenüber dem Merkel-Regime von vielen Bürgern innerhalb und ausserhalb Deutschlands ist deshalb sehr gross. Merkel hat der Anarchie und der Gesetzlosigkeit Tür und Tor geöffnet. Von Rechtsstaat keine Spur mehr. Deshalb darf man sich nicht wundern, wenn demnächst Bürger das Gesetz in die eigene Hand nehmen und es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommt.

    Aber genau das will George Soros, Zustände wie in der Ukraine, auch ein Feuer das er gelegt hat, wo ein Bürgerkrieg tobt, wo Ukrainer Ukrainer töten. Zu dem darf es ja nicht kommen. Vorher muss Merkel wegen ihrer Bunkermentalität und wegen ihrem Landesverrat entfernt und alle NGOs von Soros verboten werden. Putin hat es in Russland bereits gemacht und unerwünschte NGOs aus dem Land gewiesen.

    Nicht Tausende, nicht Hunderttausende, sondern Millionen müssen jetzt auf die Strasse und den Rücktritt von Merkel und ihrer Verbrecherbande fordern. In Deutschland hat man vor 26 Jahren friedlich und mit Nachdruck erfolgreich ein Regime weggefegt. Es geht doch. Wenn nicht jetzt, wann dann?

    Hier ALLES lesen: Alles Schall und Rauch: George Soros will Europa zerstören http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/11/george-soros-will-europa-zerstoren.html#ixzz42m7RmwKp

    • Eine prima Zusammenfassung der Problematik.Ergänzend gehe ich davon as, dass Merkel lediglich eine Hampelmannsfunkton hat, gewisermaßen doloses Werzeug ihres zionistischen Umfelds in Europa und der amerikanischen Ostküste.Diesen elenden Pharisäer haben hinsichtlich der islamischen Infiltranten(Israelische Terminologie) alles andere als humanitäre Überlegungen in Kopf, Flüchtlinge sind nur ihre Werkzeuge  ihnen geht es um die Realisierung des  C-K-Plan vor allem in Deutschland und Österreich. Umsonst hat sie nicht bereits im Jahre 2011 die C-K-Medaille für die Verfestigung dieses perversen, faschistischen, rassistischen, zionistischen Ideenwelt im Vorgriff erhalten. Uns predigen die ekelhaften Pharisäer Rassismus, wohingegen  in ihrem  eigenen Land Israel kein einziger europäischer Christ geschweige denn ein Moslem aufgenommen werden. Nur wer  genetisch Jude ist und einen Gentest sich positiv unterzogen hat, wird in Israel als neuer Staatsbürger aufgenommen.  Wer gleichwohl dort als Infltrant ins Land eingedrungen ist wird aufgestöbert und eingefangen und in die Wüste Negev verbracht und zunächst kaseniert bis sie ausgeflogen werden. Das ist die Realität und uns wollen diese perversen Unmenschen mit Moslems aller Farbschattierungen vollpumpen. Und wenn ihnen nichts mehr einfällt schreien sie Holocaust-Deutschland verrecke. Die Deutschen werden nur noch geduldet, damit sie Israel stark machen. Und wenn es Schwiergkeiten gibt, sollen 25-30 Atombomben auf ´deutsche Städte fallen, damit Deutschland in einen 1000jährigen Schlaf verfällt.

  2. Die Deutsche Regierung ist Vertrags-Partner der Open Society über die DAAD, viele bekannte Politiker erhielten gut dotierte Posten in den vielen NGO's der Verbrecher Organisationen wie auch dem ICG usw..

    Die Partnerschaft ist Weltweit auch im Balkan bis Asien bei gemeinsamen Bildungs Programmen auch als CIA Rekrutierungs Systeme bekannt
    ==>
    http://balkanblog.org/2008/10/13/daad-und-die-gangster-bande-um-georg-soros-bilden-eine-einheit-in-fern-ost-aber-auch-im-balkan/

    DAAD und Open Society Institute vereinbaren strategische Allianz für zentralasiatische Länder ==> http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/61416/

    Migranten Schleuser Hilfe auch mit Büchern und Infos, wie Handys. Mit Video

    Spezieller „Reiseführer“: George Soros‘ Open-Society verteilt Handbücher an Migranten ==>
    http://www.statusquo-news.de/spezieller-reisefuehrer-george-soros-open-society-verteilt-handbuecher-an-migranten/

    June 3, 2008 – Soros’ destabilization of the Balkans: Creating a haven for drug trafficking publication date: Jun 3, 2008 Soros’ political and economic interference results in growth of organized crime in Europe………….
    ==> http://www.waynemadsenreport.com/articles/20080603

    Drogen Handel, wird als wichtiger Wirtschafts Faktor der Deutschen Ratten ebenso gesehen, wie bei Joschka Fischer, Frank Walter Steinmeier und Geldwäsche ist ein Super eigenes Geschäft von Partnern, aus der Organisierten Kriminalität

  3. Scheinbar ist bei unserer Qualitätsjournalie das Aufwachen der Bevölkerung noch nicht angekommen.

    Wo die "Putin will die Weltherrschaft, wir müssen uns wehren" und weiterer Unsinn in den Hauptmedien verbreitet werden, ist es einem Verlagen wie Kopp zu verdanken, dass man ENDLICH DIE WAHREN HINTERGRÜNDE ERFÄHRT.

    Die Medien haben ihre Meinungshoheit/Glaubwürdigkeit völlig verloren.
    Das kann auch nicht durch immer radikaler daherkommende Machwerke kompensiert werden.

    Deshalb fasse ich diesen Artikel als nichts anderes als Werbung für den Koppverlag und die Afd auf.

    Ps.: In welche Kiste ich von der Demagogenjournalie somit zu stecken wäre…

    Ob Rechtspopulist, Nazi, Rassist, Verschwörunsgtheoretiker, Anti/Amerika-Semit, oder alles zusammen.

    Die Diffamierung, das Mittel des Systems, schüchtert mich längst nicht mehr ein.

     

  4. Gute Zusammenfassung. Aber die "friedliche Revolution" ist Legende. Die evangelische Kirche der DDR spielte bei den Vorgängen 1989 die Rolle, die wir heute von den sogenannten NGOs kennen.

    Westliche Geheimdienste haben mit Sicherheit deren Sonderstatus für den Regimewechsel genutzt. Die berechtigte Unzufriedenheit der Bevölkerung tat dann den Rest.

    Warum wohl müssen wir heute eine Pastorentochter als "Mutti" und Kriegsprediger Gauck als überbezahlten Bundeskasper ertragen. Der von der DDR ausgehende Dominoeffekt führte zum Untergang des gesamten Ostblocks.

    Das aber war die Voraussetzung für die Forcierung des Zerstörungswerkes in ganz Europa. Deshalb begann das "humanistische" Wirken von Soros 1993, also nach der Beseitigung des Ostblocks.

    Zu diesem Zeitpunkt glaubten die Weltenlenker auch, die Causa Russland erledigt zu haben. Das aber war deren fataler Irrtum.

    Man hatte die Rechnung ohne den klugen Putin und den zähen Überlebenswillen der russischen Bevölkerung gemacht. Nach dem Scheitern des Syrien- und Ukraineplans schrillten im Hotel Bilderberg alle Alarmglocken.

    Was, wenn sich große, europäische Staaten eines Besseren besinnen und auf die russische Karte setzen?

    Russland bewies gerade, dass es wieder Verbündete beschützen kann. Das bedeutet das endgültige Aus für die schöne, neue Welt. Eile war geboten! In Telfs (deshalb auch die Ortswahl, D/A) wurde den Befehlsempfängern verkündet, das Europa und allem voran Deutschland im Hauruck zerstört werden muss.

    Ursprünglich war dafür sicher ein längerer Zeitabschnitt geplant, weil weniger riskant und um die europäischen Ressourcen im Kampf gegen Russland und China nutzen zu können.

  5. "Wofür kämpft denn eigentlich der Westen?"

    Diese Frage ist falsch gestellt. Sie müsste heissen "Wofür kämpfen eigentlich die westlichen Regierungen und ihre Wirtschaftsmanager in den Konzernen?"

    Für Geld, für unerschöpflich sich vermehrenden Reichtum, für den Erhalt ihrer Macht und ihres zweifelhaften Ansehens. Dafür scheuen sie nicht, alle erdenklichen kriminellen Machenschaften einzusetzen. Die mentale geistige Komponente ist am Zerfallen, der Einfallsreichtum und der Erfindergeist wird unterdrückt, die Rechtssysteme werden kolportiert, die Ordnungssysteme zu Überwachungssysteme umgewandelt, voilà der totalitäre, nach Willkür laufende Machtanspruch dummer Eliten soll das tägliche Leben der Gemeinschaften werden.

    Die Bevölkerungen der westlichen Staaten lehnen sich immer mehr gegen diese ihre Regierungen auf, weil diese gegen eine gesunde Entwicklung ihrer Gemeinschaften arbeiten.

     „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ Diesen übernommenen Satz proklamierte ehemals Marx in seiner berühmten Kampfschrift „Die Internationale“. Damit traf er so den Nagel auf den Kopf, mehr als ihm sicherlich je lieb gewesen ist. Heute muss man diesen Aufruf lediglich ein klein wenig umwandeln, und er trifft voll und immer schärfer auf die Gegenwart zu: „Völker aller Länder vereinigt euch“ – gegen eure zerstörerischen Polit- und Wirtschafts-Mächtigen.

    Während Putin, der aus einem kommunistischen System erwachsen ist, immer wieder die demokratischen Spielregeln und ihre Organisationen als Stütze einer sich rechtens entwickelnden Gemeinschaft anmahnt – so ist es seiner Politik zu entnehmen – unterwandern die westlichen – angeblich demokratischen – Politsysteme ihre Rechtsgrundlagen und entwickeln sich zu despotischen totalitären Plutokratien, bei denen das Volk nichts mehr zu sagen hat. Ist doch sehr bemerkenswert!!! Es bleibt kein Zweifel übrig, wer in diesem Machtpoker auf die Länge gewinnen wird, auch wenn der Kampf zu reformierten Demokratie-Systemen noch unsägliches Leid verursachen sollte. Putin und seine Regierungsmannschaft  – auf jeden Fall – wissen, welche Richtung sie zu gehen haben, das nach jahrzehntelanger leidvoller „kommunistischer“ Diktatur.

     

  6. Wladimir Putin wird immer wieder vorgeworfen, zu sehr auf die Meinung des Westens zu achten und bei den Verhandlungen zu flexibel zu sein. 

    VVP hat ein rating von ~80%!

    "immer wieder vorgeworfen" wird ihm das zitierte demzufolge von Navalnyi und konsorten. fazit: vergeudet wurden wiedermal zwei seiten für nichts! aber gut, dass wenigstens meine geringfügigkeit ein stückchen weiter ist und sich sowas – auch in zukunft – nicht mehr antut.

    • Ct…. irgendwas.

      Ich habe jetzt mehrere Stunden überlegt, ob ich Ihnen das alles mal erklären soll. Von der Qualität Ihrer Kommentare leite ich aber ab, dass das wenig Sinn macht.

      • mir so einiges bzw. das "alles" mal zu "erklären" haben – auf beiden seiten des eisernen vorhangs – über das ein oder andere jahrzehnt schon so einige versucht. bei ihnen führte es zum gebissverschleiss, ich allerdings bin immernoch der gleiche. 

        insofern ist ihre schlussfolgerung hingehend der sinnlosigkeit stimmig. bilden sie sich darauf aber nicht zu viel ein – ihr namensvetter aus dem mainstream und selbst die autistische Frau Claudia Roth hätten – wären die herrschaften neben ihnen hier vertreten – problemlos exakt den gleichen schluss gezogen.

        • mal davon ab, dass sie in keiner weise in der lage sind, selbstständig – etwas anderes als das, was ihnen tshtshenko bereits vorgekaut hat – zu "erklären". 

          so voll von wegen Gorbi judeund all so'n scheiss – der name Moisey ist der, der der westlichen welt als Moses bekannt ist. und bevor Christus kam, waren – laut bibel zumindest in den christlich-orthodoxen konfessionen – ausschöpfend alle (unabhängig davon, wie sie hiessen) juden. 

           

    • Finden Sie? Warum? Oder liegt es an Ihrer geistigen Prägung? Und nur mal so unter uns. Mehr ist nicht angekommen?

      • @ Thomas Roth

        Ihre Arroganz stinkt zum Himmel. Und Arroganz ist immer eine spezielle Form der Dummheit.

        @ TheRealSaddam hat mit seiner Bemerkung sehr recht. Und Sie wissen das genau. Den Titel "Mein Kampf" kennen ja alle und wissen, auf wen dabei gedeutet wird. Da sticht bei "Sein Kampf" ja unübersehbar eindeutig die gewollte Assoziation hervor. Und Sie müssen uns nicht erzählen, Sie hätten das gar nicht beabsichtigt. Nur, weder hat Hitler etwas mit Putin zu tun, noch hat Putin etwas mit Hitler zu tun. Ihre indirekten Anspielungen sind historisch verzerrte Nazi-Keulen, die bei der Person Putin nun mal nichts, aber auch gar nichts zu suchen haben.

        • Woher wissen Sie denn das ich arrogant bin? Versuchen Sie es doch mal eine Idee höflicher, Sie Elisa. Oder denken Sie hier können Sie sich richtig erleichtern? Wer sind Sie eigentlich?

          • sie feiern in aller öffentlichkeit keinen über 25 jahre lang andauernden zugriff auf ihr konto seitens ihres ehepartners und machen es sich nicht zur lebensaufgabe fremde artikel zu übersetzen – wer sind sie eigentlich? :wall: 

        • Putin hat etwas geschafft, was einem Hitler nicht gelungen ist.

          Putin, wie Hitler haben sich von der jüdischen Finanzwelt losgemacht. Putin ist noch in den Vertrag mit Rothschilds gebunden. Dieser läuft in diesem Jahr aus.

          Hitler ging in die Offensive gegenüber den Rothschilds, und sagte denen: Macht was ihr wollt mit den deutschen Schulden, wir bauen ein unabhängiges Zahlungssystem auf.

          Das bestand darin, dass die deutsche Arbeitskraft den Wert des Geldes ersetzte. Jeder Arbeiter bekam für seine Leistung einen entsprechenden Arbeitswert. Mit diesem Arbeitswert konnte er einkaufen, Miete bezahlen und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Der Arbeitswert fungierte als Geld.

          In kurzer Zeit begann das deutsche Reich aufzublühen. Die Wirtschaft wurde zusehens stärker. Das trieb die Finanzwelt in den Wahnsinn. Konnten doch die Britten schon errechnen, wann ihr heiß geliebtes Empire nicht mehr funktionierte. 

          Churchill trieb zum Krieg, denn sein Reich war in Gefahr. Er ermutigte Polen zum Blutsonntag in Blomberg. Hitler verlohr die Nerven und marschierte in Polen ein. Churchill hatte endlch Hitler dort, wo er ihn haben wollte. Vor der Weltöffentlchkeit war Hitler der Agressor.

          Der Krieg wurde aber geführt, um das deutsche Volk wieder unter die Herrschaft der Rothschilds zu bringen.

          Nach 6 langen Jahren hat dies endlich geklappt. 

          Der Krieg war kein Krieg gegen Hitler oder der deutschen Regierung, sondern ein Krieg gegen das deutsche Volk. Ein Krieg zu Vernichtung von deuschen Menschen. Der Krieg besteht auch heute noch und die Asylkrise ist ein weiterer Versuch die deutsche Nation auszurotten. 

  7. Schmach droht der CDU

    Eins steht fest, wer eine Wende in der Flüchtlingspolitik, aber auch eine andere Außenpolitik haben möchte, der darf auf keinen Fall die CDU wählen.

    Wer sich für diese Partei entschließt, wählt Merkel. Jedoch zeigte die SPD in der Vergangenheit kaum noch eigenes Profil.

    Noch nie zuvor wurde so viel zerstört in Hinsicht Innen-und Außenpolitik , wie in dieser Koalition.

    Die Flüchtlingspolitik von Merkel hat Deutschland und auch die EU gespalten, RUS wurde zum Feind gemacht, insbesondere durch die von USA u. Merkel inszenierte Ukrains-Krise und die Sanktionen.

    Der Sparkurs, war ebenfalls ein falscher Weg, es wurde zu wenig in Bildung preiswerte Wohnungen, Sicherheit und Straßenbau investiert.

    Wer etwas verändern will, muss bei diesen Landtagswahlen ein Zeichen setzen. Weiter so geht gar nicht.

  8. Champagner bereit

    von Theresa Schmidt schreibt im FOCUS

    Ich bin Rentnerin und 64 Jahre alt. Der Champagner steht im Kühlschrank bereit. Ich freue mich auf morgen und morgen Abend werde ich das erste Glas auf die Regierung Österreichs, das zweite Glas auf die Regierungen der Balkanstaaten und den Rest der Flasche auf den Wahlerfolg der AFD trinken. Und wenn das die etablierten Parteien nicht weckt, werden sie nächstes Jahr bei der Bundestagswahl in der Versenkung verschwinden. Prost AFD und viel Glück für Deutschland.

  9. Merkel macht

     

    von Volker Boehmer schreibt im FOCUS

     

    alles kaputt. Die Verhaeltnisse zu unseren Nachbarn, das Verhaeltnis zu Russland, die Grundgedanken einer EU, Deutschland sowieso und die CDU, wobei man auf den Gedanken kommen koennte, dass die CDU gar nicht ihre Partei ist, sondern lediglich von ihr als Sprungbrett benutzt wurde um die Ziele der Honecker-SED im zusammengefuehrten West-und Mitteldeutschland zu verwirklichen.

    Das Chaos, welches diese alte Frau im Verbund mit den USA, Israel und der Tuerkei hinterlaesst, wird viel Kraft und Geld kosten um es zu korrigieren.

    Unsere Kinder und Enkel werden uns die Knochen verfluchen so lange zugeschaut zu haben.

    • …..eine kleine Berichtigung: Man kann Honecker nachsagen was man will aber das er keinen nationalen Bezug zur Deutschen Nation und Deutschen Kultur sowie Deutschen Tradition hatte, dass ist eine voellig falsche Annahme, die oft in westdeutschen Hirnen rumgeistert (wie z.B."DDR 2.0" oder sowas). Das, was heute in Deutschland ablaeuft waere unter Honecker niemals moeglich! Merkel ist ein typischer "Appaparatschnik"! Sie war FDJ-Sekretaer AgitProp (Agitation/Propaganda) und das sagt schon alles! Fuer die westdeutschen Landsleute hier sei erklaert….FDJ-Sekrrtaer war eine Funktion in die man von der Schulklasse, von der Studentengruppe oder von der Arbeitdbrigade hineingewaehlt wurde und NIEMAND unter den NORMALEN wollte zum FDJ-Sekretaer gewaehlt werden! Nur die daemlichsten 150%tigen Apparatschnik's (und von denen auch nur die, welche nicht schnell genug weglaufen konnten) wurden FDJ-Sekretaer und nur ganz kranke Selbstdarsteller waren auch noch stolz darauf! So, nun wisst ihr was das Rautenmonster zu DDR-Zeiten war und ich kann das einschaetzen…bin dort aufgewachsen. Uebrigens….DDR2.0 hat absolut nichts mit der ehemaligen DDR gemein, genau so wenig wie diese sogenannten "linken" (also rote Gruenlinge und ihre Antifa-SA) etwas mit den damaligen Kommunisten/Linken z.B. Thaelmann, Ulbricht, Honnecker&Co gemein haben den letztere waren zwar links aber 100% NATIONAL zu ihrem Volk, Tradition und Kultur eingestellt! So….das musste ich mal loswerden!

        • ne…die Alte ist irgendwas zwischen Frosch und Kaulquappe…nur mit noch viel weniger Charakter. Habe mal ein paar Dokus ueber den alten Erich gesehen weil, als ehemaligen Ossi interessierte mich schon wie der und seine ZK-Genossen so tickten….der Honni war mehr dreutsch-traditionell als der ganze Haufen im heutigen Reichstag zusammen! Der hatte sogar sein geliebtes Kassler mit Sauerkraut und Salzkartoffeln sammt Koch mit auf Reisen genommen weil er auslaendisches Essen nicht mochte….von seiner Jagdleidenschaft mit allem Brumborium, ganz in alter deutdcher Tradition und vielen anderen Dingen, will ich gar nicht erst anfangen sonst wird's endlos.

  10. Viel Herumgerede um den heißen Brei. Sämtliche Möglichkeiten ausloten, wie man die Russen am Besten vernichten kann, auch wenns Märchen sind, um am Ende festzustellen, dass die Russen siegen, zeugt nicht gerade von Brillianz !

  11. Bewundernswert ist die Leidensfähigkeit dieses Mannes,dem die Menschenrechtsbomber in den Hintern treten,ohne das dieser in gleicher Münze zurückzahlt.

    Angst habe ich nur vor dem was nach der Ära Putin kommt.

    Nach Hellmut Schmidt kam auch nur noch Müll ins Amt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here