Schulz: Türkei verspielt Chance auf Annäherung an die EU

Schulz  kritisiert die Stürmung der Zeitung "Zaman" und warnt die Türkei davor, eine historische Chance der Annäherung an die EU zu verspielen.  Die Türkei ist für die EU ein wichtiger Partner bei der Lösung von Problemen im Nahen Osten, aber es werde keinen Rabatt bei der Einhaltung von Grundwerten geben, damit ist auch die Pressefreiheit gemeint.

Von Redaktion/dts

Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, hat die Entscheidung der türkischen Regierung, die Aufsicht über die oppositionsnahe Zeitung "Zaman" zu übernehmen, scharf kritisiert: "Die Türkei ist dabei, eine historische Chance der Annäherung an die Europäische Union zu verspielen", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Der SPD-Politiker kündigte an, die Stürmung des Zeitungssitzes durch die türkische Polizei bei seinem Treffen mit dem türkischen Regierungschef Ahmet Davutoglu unmittelbar vor dem EU-Gipfel am Montagvormittag zur Sprache zu bringen. "Die erneuten Angriffe auf die Medienfreiheit und das Vorgehen gegen die kurdische Bevölkerung sind dramatische und äußerst Besorgnis erregende Entwicklungen, für die Europa auf dem Gipfel am Montag klare Worte finden wird", so Schulz.

"Die Türkei ist und bleibt für die EU ein wichtiger strategischer Partner bei der Lösung zahlreicher Probleme im Nahen Osten, von der Bewältigung der Flüchtlingskrise bis zu einer friedlichen Lösung des Krieges in Syrien, und unser Ziel sollte es weiterhin sein, die Türkei an die EU anzubinden und ihr eine Perspektive zu geben", sagte der Parlamentspräsident. "Klar ist jedoch, dass es hier keinen Rabatt geben kann und die EU bei der Einhaltung ihrer Grundwerte keine Abstriche machen wird."

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Die EU trifft sich nächste Woche und berät über Russland-Politik

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

  1. Schulz "warnt" die Türkei, kritisiert sogar "scharf"! Jetzt wird sich der Obertürke bestimmt in die Hose machen, wenn er merkt, dass der Saufkopp ihn "warnt" und "scharf kritisiert"! Hoffentlich bringt das die Merkel nicht um ihren Dauertiefschlaf und verdirbt nicht alle Chancen für das geplante – und gewiss dringend notwendige – "Abschiebezentrum". Leute in Bund und EU, merkt Euch eines: Der Obertürke will, dass Ihr ihm geschlossen in den Arsch kriecht – Einzelaktionen von Merkel u. a. sind vertrödelte Zeit und wirken sich kostenerhöhend aus.

    1. GENAU SO ist es !!!

      Schulz sollte mal seine Hausaufgaben als Wauwau des EU-Parlaments machen und lernen, WER im Moment die besseren Verhandlungskarten in Händen hält?!

  2. Wäre der EU – Beittritt der Türkei nicht egal, dann würde Erdogan doch längst eine andere Politik gemacht haben. Ergo : Ausgegorener Dünnschiss, den Schulz da von sich gibt.

  3. Wenn diese zionistischen Psychopathen von Pressefreiheit reden, könnte einem schlecht werden  Deutsche Presse  teste  ich mir nur noch danach , ob ich auis ihren Ankündigungen oder Behauptungen einen negativen Erst-recht Schluß ableiten kann. Soweit sind wir in Deutschland mit der Pressefreit. Es hat fast den Anschein, dass seine Betschwester ihm einen Desavouierungsauftrag gegeben hat, damit man nicht auf die Idee kommt, welche  Niederträchtigkeiten Merkel und Erdogan  mit den angedachten  Infiltrantenausflügen vorhaben. Es würde jedenfalls in Merkels systematisiertes Ablenkungsmanöver passen. Semper idem!!

  4. aber es werde keinen Rabatt bei der Einhaltung von Grundwerten geben, damit ist auch die Pressefreiheit gemeint.

    ——–

    Der Israel-Kapo soll doch erst mal vor der eigenen Haustür kehren, ehe er die Türken, die Bakschisch-Republik, wo Korruption, Vetternwirtschaft und Basar-Mentalität Main-Stream ist, angreift.

    Ist eh nur ein abgekartetes Spiel, um von den Schweinereien in der EUdSSR abzulenken:

    F.D, Roosevelt:

    »In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, daß es auch auf diese Weise geplant war.«

    Ein Mann wie er, mit jüdischen Wurzeln und Hochgrad-Freimaurer, sollte es eigentlich wissen. 

    Es wäre doch sehr interessant von ihm zu erfahren, welche ähäm….'Grundwerte' bei dem Krypto-Juden, Schulz, ganz oben auf der Agenda stehen.

  5. Und so wird ein Schuh draus (und verkehrt sich die wahlpropagandistische "kritische Warnung" ins Gegenteil):

    "Die Türkei ist und bleibt für die EU ein wichtiger strategischer Partner …. der alle Trümpfe* einer Chance auf Annäherung an die EU in den Händen hält"

    _____________

    *  Erdogan und jeder andere Nachfolger kann ja nicht nur mit einer "Flüchtlings"flut drohen, sondern ist auch JEDERZEIT in der Lage hierzulande Abermillionen von Türken zu mobilisieren!

     

     

    1. Das ist ein Aspekt, an den wohl viele nicht gedacht haben (ich auch nicht)und leicht macht man es Erdogan auch…..macht er doch ausgiebig Wahlkampf in Deutschland ……!

    2. @ Ortwin: mit anderen Worten: Wir haben zu viele Türken im Land – neben anderen überflüssigen Gestalten!

      @ Barbara: Stimmt, der hat in Deutschland weder Wahl- noch sonstigen Kampf zu machen. Am besten bliebe er ganz weg!

    3. Nachtrag:

      Die Türkei hat die EU davor gewarnt, die in Aussicht gestellte Reisefreiheit für ihre Bürger im Schengen-Raum hinauszuzögern. Das Ende der Visapflicht für Türken sei eng mit der von Ankara versprochenen Rücknahme von Flüchtlingen aus Europa verknüpft, sagte EU-Minister Volkan Bozkir.

  6. Dann können sie in Brüssel doch gleich damit anfangen und die Gespräche mit der türkischen Regierung absagen. Das wäre ein glaubwürdiger Schritt um den Türken die Grenzen aufzuzeigen. Macht er aber nicht und deswegen ist seine Aussage nur dummes Geschwätz. Die werden zuerst noch geteert und gefedert bis sie begreifen, mit wem sie da verhandeln. Von was für armseligen Wichten werden wir in Europa vertreten, das ist ja nicht mehr zu ertragen.

    1. Das ist alles Merkel-System. Ob das "nur" arme Wichte sind, glaube ich schon gar nicht mehr. Um das Ziel zu erreichen, wollen die absolut nicht top sein  und  sich immer optimal zu verstellen, ist mitunter schwierig.

  7. Das ist das übliche Geplänkel, ein bißchen lärmen, um daheim zu punkten. In Geheimtreffen lachen sie die Bürger aus! Es ist das Gegenteil der Fall! Die Türkei greift mit der Beschneidung der Pressefreiheit der zukünftigen EU nur vor. Also mehr als kompatibel!!!! Ein Musterkanditat!

  8. Prof. Dr. Schachtschneiders Verfassungsklage ist von der Verbrecherkaste in Karlsruhe ohne Begründung abgewiesen wurden, das zeigt wo wir leben,, in einem parteifaschsistischen bis auf,s Blut korrupten Verbrechersystem.warum lassen wir uns das Alles gefallen, Scheiß auf diese Hunde und die EU-Diktatur. 

    1. Wer seinen Verstand noch nicht verloren hat, der wußte doch wie das  ausgeht. Ebenso verhält es sich mit Wahlen. Ich bin immer verwundert, welche Hoffnungen intelligente Mitbürger auf Urteile und Wahlen legen. Kinderchen merkt Ihr immer noch nicht, was die Stunde geschlagen hat und in was für einem Staat wir leben. Gleichwohl sind die Klageversuche und Wahlen wichtig für die Zeit danach, ich glaube nämlich nicht dass Merkel und die sie stützende fremde Macht dieses Szenario mit Erfolg bestreiten werden, nur die Kriegsgefahr ist eben groß.

    2. [email protected] Sie hatten nie einen Hund, den  sonst würden Sie nie auf Hunde sch…. Hunde sind liebenswürdige Wesen, sie mit diesen Politverbrechern zu vergleichen, ist gelinde gesagt eine Beleidigung für die Schöpfung. Gott hat die Hunde gemacht, diese Kretins haben  sich selbst durch Mitgliedschaft in Logen und Machtmißbrauch zu dem degeneriert, was sie jetzt sind. Erbärmliche Versager auf der ganzen Linie, vor allem seelisch charakterliche Wracks! Sie sind die Verzerrung des vom Schöpfer geschaffenen Menschen. Hunde leiden wie viele andere Tiere unter den Menschen, nicht umgekehrt.

      1. Man darf es ja nicht laut sagen, aber bei einem Angriff auf meine Hündin durch dieses Gott lose Pack würde ich die ……..

  9. Martin Schulz wieder in Höchstform.

    Wenn das die Möglichkeit ist sich von der EU zu entfernen bzw. auszutreten lieber Herr Schulz, dann sollten sie sich nicht wundern, wenn in Zukunft mehrere Länder diese Schritte einleiten.

    Schön war kürzlich die Androhung von Herrn John Junker, daß Länder mit rechtsgerichtete Regierung aus der EU ausgeschlossen werden. Also mal rein theoretisch. Wieviel Prozent müsste die AfD erreichen, damit wir nicht mehr von ihrem Lobbyfaschismus gegängelt werden?

    Das wäre doch mal eine Zukunftsperspektive und einen Vorschlag zur Güte hätte ich noch lieber Herr Schulz, geben sie (Oettinger, Junker, Schulz,…) sich alle die ausschließliche EU Staatszugehörigkeit, denn dann dürfen sie später als Staatenloser überall Asyl beantragen, wenn die Blase platzt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.