Da hat Ramelow aber die völlig falsche Erwartungshaltung gegenüber Merkel. Die Türkei zu etwas drängen, wird nicht funktionieren, denn am Ende sitzt der Kalif von Ankara am längeren Ast, nämlich in Bezug auf die Migrantenkrise. Einmal ein falsches Wort von Merkel und Erdogan öffnet die Schleusen. 

Von Redaktion/dts

Der Linken-Politiker und thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, die Türkei zu einer Aussöhnung mit der PKK zu drängen. "Es ist die Aufgabe einer an wirklichem Frieden interessierten Bundesregierung, mäßigend bis ausgleichend in der Auseinandersetzung zwischen der AKP und den Kurden zu vermitteln", schreibt Ramelow in einem Gastbeitrag für das Magazin "Cicero". Dazu gehöre es, klare Forderungen an den Partner Türkei zu stellen.

Angesichts der Flüchtlingskrise würden Friedensgespräche mit der PKK und die Sicherung der Siedlungsgebiete der Kurden in Nordsyrien auch Europa stabilisieren. Der offene Krieg gegen die Kurden in der Türkei hingegen könnte zur nächsten großen Flüchtlingsbewegung führen, warnte Ramelow. "Diese Entwicklung zu stoppen, mindestens zu bremsen, muss im ureigensten Interesse der EU und auch Deutschlands liegen."

In der Türkei müsse es mittelfristig auch um deutliche Signale der Aussöhnung an die Kurden gehen. "Die Freilassung des seit über 15 Jahren inhaftierten PKK-Chefs Abdullah Öcalan wäre ein solches Signal", schreibt der Linken-Politiker. Ein solcher Schritt verlange der Türkei viel ab, er wäre aber für den Frieden "so unumgänglich wie lohnend".

Loading...

Gleichzeitig nimmt Ramelow die Bundeskanzlerin gegen Kritiker in Schutz. Die Frage, ob die EU mit der Türkei zum gegenwärtigen Zeitpunkt über die Flüchtlingskrise in Verhandlungen treten durfte, lasse sich somit schnell beantworten: "Sie musste es." Die Frage sei, mit welchem Ziel und mit welcher Strategie: "Natürlich gibt es keine Lösung, keine Bekämpfung der Fluchtursachen ohne die Türkei. Das geht nur mit ihr. Das darf aber nicht bedeuten, sich ihr auszuliefern."

Loading...

9 KOMMENTARE

  1. Merkel soll sich deutlich von der Türkei distanzieren – alles andere ist Mumpitz! Den Mist. den sie wegen der "Flüchtlinge" mit dem Herrn Größenwahn "gedealt" hat, wird als Riesen-Bumerang zurückkommen – Garantieschein, falls gewünscht. Als "Startschuß" mal die diplomatischen Beziehungen abbrechen und aufhören, Größenwahn am Bauch zu kitzeln. Andere Feinheiten haben zu folgen. Und: Türkei darf niemals EU-Mitglied werden!!! 

  2. Was bilden sich die Personen um Merkel, sie eingeschlossen ein, daß sie überall Einfluß nehmen dürfen und auch dazu in der Lage seien?? Das ist doch Größenwahn par excellence! Wobei dazu zu bemerken ist, daß Erdowahn mit ihr umspringt, wie ihm beliebt und nicht umgekehrt. Hier soll der deutschen und europäischen Bevölkerung ein Bild von Merkel vorgehalten werden, sie sei jene Person, die Europa einigt und die Probleme aus dem Ärmel schüttelnd löst. Sie ist überhaupt nicht in der Lage dazu, im Gegenteil sie stiftet grenzenloses Chaos ( im wörtlichen Sinne ),  Unfrieden und hebelt mit ihrem absolut undemokratischen Verhalten den Rechtsstaat aus! Und zwar in ganz Europa. Diese Frau kennt ihre Grenzen nicht mehr, deshalb scheint sie auch die Staatsgrenzen für obsolet zu halten! Das gegenseitige Beweihräuchern innerhalb der Regierungsparteien wird den Teufel, der meines Erachtens in ihrer Arbeit offen zu tage tritt, nicht austreiben. Im Gegenteil, er wird salonfähig gemacht und als gängige Handlungsmaxime für unmoralisches Regierens in der Politik implementiert! Solche Leute zu loben hebelt jegliches Wertesystem aus und gibt es dem Spott preis, auf dem diese Lobhudelei basiert. Langsam kommt mir die dunkle Ahnung, daß wir es hier mit Leuten in Europa zu tun haben, die absolut jeden Kontakt zur Realität verloren haben. Als Führerscheinbesitzer hätten sie ihren Schein los. Ein ganzes Volk und sogar ganz Europa in diesem Zustand ins Verderben zu stürzen, ist scheinbar trotzdem erlaubt!!

    • Darin besteht die Gefahr. Es handelt sich bei diesen ganzen Pfeifen um unsere Regierung und man sollte es sehr ernst nehmen. Genau wie der Vollpfosten Hofreiter wissen die alle ganz genau was sie da tun. Die verdienen – sorry – die kassieren unser Geld für ihre "Taten" und das nicht zu wenig. Für ihren Wohlstand machen die fast alles, man braucht nur die Nachrichten einschalten. Das muss auch nichts mit Sinn zu tun haben, wie man sieht. 

      Ich hätte auch gerne eine automatischen Diätenerhöhung nach der anderen und eine unbeschwerte Aussicht auf eine fette Rente.

      • Völlig richtig! Ignorieren bedeuted gewähren lassen. Und das ist bei links grün brandgefährlich, geht bis zum staatlichen Untergang!

  3. Mir kommen die Tränen, wenn ich einen solchen Blödsinn höre Merkel soll die Türken und Kurden zusammenbringen. Mag sein, dass er uns bewußt was vorgaukelt oder die Sache ist mit unseren Besatzern abgesprochen. Aber aus freien Stücken darf Merkel gar nichts, vielleicht allein zum WC gehen, das wars.Für die ostamerikanische Küste spielt bei alldem auch der Davidtraum, Erez Israel eine Rolle.

  4. 20% des türkischen Staatsgebietes gehört völkerrechtlich zu Kurdistan. Der Vorwand PKK wird nur genannt um die Kurden ihrer Heimat zu berauben. Die EU und Putin sollten da schnell Partei für die Kurden ergreifen und Erdogan entmachten. Die HDP und CHP sollten eine neue Regierung bilden und Autonomie errichten

  5. Rot rot grün ist in Thüringen am Ende. Grüne sind nicht mehr wählbar, werden scheitern.

    Ramelow  soll Kriminelle abschieben, nicht sagen , die sind nicht intergriert.

    was hier in Thüringen passiert verstösst gegen die Gesetze.

    Mal nachdenken, es gibt viele junge Migranten, was wollen die hier?

    Sie kassieren nur ab und begehen Straftaten.

    Schade um die, die es ehrlich meinen. Durch rot rot grün gehen sie unter.

    Der Untergang naht. Weg mit ROT ROT GRÜN

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here